schallplatte 9
unsere CD, für schallwende-Mitglieder und auch alle anderen Interessenten

 

Auch als Surround-Version 5.1 erhältlich! (abspielbar in jedem DVD-Player)
Preis jeweils 14 € incl. Porto & Verpackung
Zu bestellen auf unserer Kontakt-Seite (Lieferadresse nicht vergessen)
Lieferung nach Zahlungseingang

 

Subsonic Experience
347.000 m³

Bernhard Wöstheinrich & Thorsten Niestrath
14:34

Hajo Liese
Electronic Renaissance
Hans-Joachim Liese
11:55
Suriya 
Shah Ping
Jürgen Bruhn & Björn Vogelsang
Vocals: Kaushik Banerje, New Delhi
07:57
Suriya 
The Tower
Jürgen Bruhn & Björn Vogelsang
08:12
Der Spyra
Die Blinden
Wolfram Spyra
07:12
Dayflight 
Echomania
Dieter Herten
07:08
Dayflight
Stellar Radar
Dieter Herten
09:23

Aus dem Editorial des schalldruck 33:

Grüßt euch, ihr lieben Mit-schallwenderInnen!

 

Mit Stolz und großer Freude überreichen wir euch nun den „schalldruck 33" inklusiv der „schallplatte 9". Wir hoffen, euch gefällt dieses klingende EM-Magazin. - Apropos „schallplatte 9" ...

Sicher habt ihr euch gewundert, dass ich Anfang des Jahres überhaupt nicht um Titel-Einsendungen für die neue schallplatte gebeten habe. Und auch einige der bisherigen Juroren haben sich gefragt, warum sie dieses Mal nicht mehr mit werten durften ... All das war wohl überlegt und hatte seinen Grund. Denn schon damals stand fest: die „schallplatte 9" wird ganz anders. Sie wird etwas ganz Außergewöhnliches!

Es war einmal - ein angenehmer Spät-Sommertag zum Herbstanfang. Der lud geradezu ein zu einem Ausflug in „Europas größte Keksdose", dem Gasometer in Oberhausen. Er ist das Wahrzeichen der Stadt und gilt als höchste Ausstellungshalle Europas. Und genau dort, in diesem völlig schrägen Ambiente, fand das wohl außergewöhnlichste schallwende-Event 2006 statt. Noch während die letzten Töne kaum verhallt waren, reifte der folgenschwere Entschluss: Dieses super Konzert darf nicht nur ein „Special" für eine handvoll EM-Fans bleiben, sondern es muss einem breiten Publikum vorgestellt werden!

Die sieben Musiker verstanden es nämlich bestens, ihre Kompositionen dem Raumklang anzupassen. Sogar „einfache" Gasometer-Besucher, die überhaupt noch nie auch nur irgendetwas von EM gehört haben, blieben begeistert stehen und staunten. Nicht zuletzt ist auch SPYRAs Stahlcello geradezu prädestiniert für so eine „Blechbüchse". „Stahl in Blech" kam natürlich auch optisch gut rüber ...

Natürlich haben wir seinerzeit die Musik auch aufgenommen, doch wer schon mal in der „Keksdose" war, weiß um die immense Vervielfachung der Nebengeräusche durch die dort herrschende Akustik. Man hört dort wirklich alles - und das in zigfacher Lautstärke! Kurzum: die Tonaufnahmen waren für eine CD unbrauchbar!

Doch die Gasometer-Leiterin, Frau Jeanette Schmitz, erlaubte uns großzügigerweise noch einmal separate Tonaufnahmen außerhalb der Öffnungszeiten. D.h. also: Wir durften noch mal in die Blechbüchse und zwar ganz ohne Publikum! Im Mai dieses Jahres war´s dann endlich so weit: Wir hatten alle Musiker von „damals" zusammen und das Abenteuer „EM in Blech" konnte weitergehen.

Jürgen Bruhn, Dieter Herten, Hajo Liese, Thorsten Niestrath, Wolfram Spyra, Björn Vogelsang und Bernhard Wöstheinrich gaben auch an diesem Abend ihr Bestes! Mehr noch: sie lieferten mit ihren Spezial-Kompositionen für den Gasometer wahre musikalische Highlights - und genau an denen dürft ihr euch jetzt auch erfreuen.

Außer den Musikern waren nur noch Klaus und ich, Thomas Conze, Nadim S. Haque und Susy Pieters mit im Blecheimer. Irgendwer musste ja die Künstler moralisch und auch sonst tatkräftig unterstützen, ne wahr? Aber während der Aufnahmen herrschte natürlich auch für uns absolutes Schweigegebot! Und wäre zwischendurch nicht mal eine Kamera gefallen (gut zu hören übrigens in Track 1), hätten Jürgen und Björn fast nix auszusetzen gehabt ...

Auf jeden Fall haben die beiden an diesem Projekt Schwerstarbeit geleistet. Sie fungierten nicht „nur" als Musiker und Aufnahme-Techniker vor Ort, sondern haben hinterher noch den Feinschliff des Ganzen und das Mastering übernommen – und das kann sich ja wohl Hören lassen! - Auch Bernhard Wöstheinrich hatte gleich mehrere Baustellen im Projekt „schallplatte 9" zu „beackern". Neben dem Musizieren oblag ihm auch noch das gesamte Artwork und Design. Nicht zuletzt wegen dieser drei Meister ihres Faches ist die „schallplatte 9 – live im Gasometer" ein echtes Meisterstück geworden! – Meinen Mega-Dank!

Apropos Technik:

Als Special-Service gibt es – für den, der möchte - diese schallplatte auch im Surround-Format 5.1. Sie kostet dann allerdings 14 Euro (inkl. Porto und Verpackung) extra! Bei Interesse also bitte melden: schallwende@web.de oder: 02327 / 79385. Wenn das Geld dann auf dem Konto ist, kommt die „schallplatte 9 - 5.1-Special" dann auch postwendend zu euch.

schallwende e.V.
Postbank Essen
BLZ: 360 100 43
Kto-Nr. 552258438

Hoffentlich ist dieses gelungene Hörerlebnis auch mal Ansporn für euch, die Musiker Gert Emmens, Moonbooter und Stephen Parsick bei ihren Konzerten am 10. November live im Gasometer zu erleben - es würde mich freuen. Aber jetzt erstmal viel Spaß beim Stöbern und Hören,

Eure Sylvia Sommerfeld