Neuigkeiten 2003 / Historie
Andere Neuigkeiten-Seiten    Aktuell    2014    2013    2012    2011    2010    2009    2008    2007    2006    2005    2004


schallwende schallwende-elections 2003

Datum: 31.12.2003

Die schallwende-elections 2003 laufen noch.

Wir hoffen auf eine rege Beteiligung! Die Preisträger werden ja am 7. Februar 2004 gekürt und hoffentlich gebührend gefeiert. Das klappt aber nur, wenn wir auch reichlich ausgefüllte Stimmzettel zurückbekommen. Denn nur so ist ein repräsentativer Querschnitt über das „Who is Who“ in der EM möglich. - Bitte enttäuscht uns, aber vor allem die Musiker, nicht und wählt, was bzw. wen Ihr möchtet.

Die Wahl ist nicht nur offen für schallwende-Mitglieder, sondern für alle EM-Fans.
Alle Wahlzettel, die bis zum 4. Januar 2004 bei uns eingegangen sind, werden gewertet!

Entweder ganz einfach per eMail an elections@schallwen.de oder per Post an:

schallwende e. V.
Weißdornweg 50
44869 Bochum

oder per FAX an: 02327-786087. Ab sofort gibt's den Wahlzettel auch auf der schallwende Webseite. Ihr seht also, Ihr habt genügend Möglichkeiten, Eure Stimme abzugeben.

Bitte wählt in folgenden Kategorien jeweils bis zu 3 Favoriten :

  1. Beste CD (DVD) des Jahres
  2. Bester Titel des Jahres
  3. Bester Musiker des Jahres
  4. Bester Neuling des Jahres
  5. Bestes Ereignis/Konzert/Veranstaltung des Jahres
  6. Bestes Cover des Jahres

So, falls Ihr Euch noch nicht schlüssig seid, im neuen schalldruck (zum 14.12.03) gibt's wieder „Entscheidungshilfen“!

Fröhliches Voting!!!


Sporthymne von Tom Séché

Datum: 30.12.2003

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Freunde der Elektronischen Musik, wir freuen uns Ihnen Neues von Tom Séché (Newcomer des Jahres Elektronische Musik, Schwingungen Award 2002, 1. Platz) zu berichten. Die brandneue Produktion „Nordic Spirits“ ist pünktlich zur 4-Schanzen-Tournee in Oberstdorf im Allgäu erschienen.

Ab dem 27.12.03 kommen alle die Skispringer der Welt, die Rang und Namen haben, nach Oberstdorf. „Nordic Spirits“ erlebt seine Uraufführung in der komplett neuen Schanzenanlage bei der offiziellen Eröffnung der Tournee.

„Nordic Spirits“ ist Tom Séché's Hymne für alle stattfindenden Sportevents in Oberstdorf - so auch die Ski-Weltmeisterschaft 2005 (www.oberstdorf.de).

Die CD ist als Single-CD mit 3 Titeln erschienen.

Service-Nummer im Ortstarif: 0700-FILMMUSIK (bzw. 0700-345668745)

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

rocket to the moon
companymusic, filmmusic, events
info@tomseche.de
www.tomseche.de
www.nordicspirits.de
www.gaertenderwelt.de
www.lesjardins.de
seche@gaertenderwelt.de

Emil Schult Bilder-Ausstellung

Datum: 30.12.2003

Vom 15. Januar bis zum 12. März 2004 gibt's im Wissenschaftspark Gelsenkirchen eine spezielle Bilder-Ausstellung von „Kraftwerk“-Intimus Emil Schult,

Detaillierte Infos: www.galerie-1157.de oder: http://www.galerie-1157.de/Kraftwerk.htm


Alfa Centauri EM-Magazin

Datum: 30.12.2003
Von: Eric Snelders

The Alfa Centauri Electronic Music Magazine continues !

The Alfa Centauri EM Magazine, existing for over 12 years now, is not stopping, nor starting, but will just continue its existence and will do its best to fill the gap of the leading role that the KLEM blad will leave after its last issue #120.

Therefore we have changed the editorial concept and formula of the magazine. The editorial team consists of (former) KLEM reviewers, and some prominent writers and musicians have been added to make sure that contemporary music trends and influences, as well as technology issues, can be covered adequatly and the Magazine will offer more than just a view on traditional Electronic Music.

The next Alfa Centauri magazine will be issued in the beginning of 2004 and contains a lot of interesting info such as an interview with leading musicians, a series on new technology in the Electronic Music Studio, over 50 CD and DVD reviews and in the future. a special interview series with musicians, interviewing each other during recording and production sessions, a series on „beginners“ in electronic music and you will find an EM agenda, independent artist & release news and much more. Details about the contents of the next issue can be found on our website www.alfacentauri.nl

Additional details:

  1. The Magazine will be issued approx every 2 months (i. e. 6 times a year)
  2. A subscription costs 21 Euro for Holland and 23 Euro for other EU countries, this price includes postage/handling costs.
  3. We have a special offer for former KLEM subscribers, they get a discount of 2,50 Euro when they subscribe to our magazine
  4. From May 2004 we will introduce a brand new Electronic Music shop from where you can order CD's and DVD's for special prices
  5. A subscription to the magazine will give you the benefit of reduced tickets to the next Alfa Centauri EM Festival in theater de Graaf Wichman in Huizen (NL) featuring Free System Projekt, Dweller at the Threshold, Par Example, Intelligentsia (with Ms. Hypnotique on Theremin, must see & hear!) and Fragment of a Dream, more acts to be announced.
  6. Also you will get reduced tickets for the 12,5 year anniversary festival on september 11, 2004, featuring Erik Norlander playing the enormous Modular Moog and more acts to be announced. This reduction will also be applicable on all our future events !
  7. Even more: some leading EM retailers have offered their support to our magazine and our subscribers will have the same benefits as existing customers of these retailing companies.

How to subscribe:

Payments of the subscription fee can be done to ABN AMRO account 47.44.09.793 attn of Quantum Productions BV in Huizen. If you pay from outside the Netherlands, this is possible without extra costs from EU countries: use the BIC Code ABNANL2A and the address of the Bank is PO Box 4, NL-1270 AA Huizen, Niederlande

Don't forget to include your name/address clearly with the payment ! If you include your KLEM subscriber number you may deduct the discount of Euro 2,5.

New Alfa Centauri EM Magazine

As announced in the previous newsletter, the new Electronic Music Magazine will be presented soon. Since our last mailings a lot of former KLEM members and EM fans have confirmed their subscription and also advertisers (record labels, retailers etc.) have showed interest in our magazine.

We are happy to announce that the first issue will be ready in february 2004 and will be a special „Thank you Frits (of KLEM)“ issue.

As because the magazine will offer interesting and attractive opportunities for subscribers, but because the magazine will be in the dutch language only (for the time being), we'd like to direct you to the Dutch part of this newsletter, containing more info on the new magazine, and special introduction offers for former Alfa Centauri and KLEM subscribers and people that were receiving the dutch SMD magazine.

Currently we are still looking for experienced writers, such as reviewers and interviewers or people that can write on a specific theme or actual topic. Please send your info and/or suggestions to magazine@quantumproductions.nl


schallwende Bilder vom EM-Breakfast

Datum: 20.12.2003

Ab sofort gibt's unser EM-Breakfast 2003 visuell!

Viel Spaß bei den Fotos, alle übrigens von Klaus-Ulrich geschossen ...!


schallwende Brief zum EM-Breakfast

Datum: 20.12.2003
Von: Wellenfeld

Liebes Schallwende-Team,

hiermit wollen wir Euch zur mal wieder gelungenen Jahresabschlußveranstaltung, dem EM-Breakfast beglückwünschen. Es war wieder rundrum eine super Sache. Die Musik-Acts waren klasse. Demo Art & Friends war als „Ersatz“ eine mehr als gute Wahl. Sie schafften es, wie Sylvia in ihren letzten News schon geschrieben hat, uns in weihnachtliche Stimmung zu versetzen.

Tranzmutanz als Starter waren auch klasse, hat wirklich Spaß gemacht ihnen zuzuhören. Glückwunsch zum gelungenen Live-Debüt! Wir haben den 3. Advent 2004 schon im neuen Terminplan eingetragen.

Hiermit wünschen wir auch allen Schallwende-Mitgliedern und allen Verantwortlichen geruhsame Weihnachtstage und ein gutes und gesundes neues Jahr.

Bis zum 07.02.2004 in Steele.
Andreas u. Detlef, Wellenfeld


Newsletter von Chilltopia

Datum: 20.12.2003

Neu-schallwender Chilltopia (Udo Berger) aka „Big Chill“ hatte leider einen Datencrash. Alle, die den Chilltopia-eMail-Newsletter weiterhin abonnieren möchten, bitte noch einmal auf www.chilltopia.de das Abo bestellen!

(Danke an Harald Denker für diese Info!)


Neues von Centrozoon

Datum: 20.12.2003
Von: Markus Reuter (Centrozoon)

CENTROZOON - Ten Versions Of America: Free Remix Album

Als Weihnachtsgeschenk bietet Centrozoon den Mitgliedern ihrer offiziellen Website ein exklusives Remix-Album mit 10 Versionen ihres Songs „Ten Versions Of America“.

Das Album ist nur 2 Monate lang als high-quality Download erhältlich, einschließlich selbst-ausdruckbarem Artwork. Die Mitgliedschaft auf der Centrozoon Website ist kostenlos!

Dieses Album-Projekt lebt durch den Gesang von Tim Bowness, der durch seine Zusammenarbeit mit Steven Wilson (Porcupine Tree) in der Band No-Man bekannt geworden ist. Markus Reuter (Europa String Choir) spielt Touch Guitar und Bernhard Wöstheinrich (The Redundant Rocker) bedient die Maschinen. Das Trio garantiert einen außergewöhnlichen, intensiven Sound.

Hier ist die Liste der neuen Arrangements & Remixes, die von Künstlern mit Kult-Status aus vielen verschiedenen Musikstilen beigesteuert wurden:

Download-Details findet ihr auf der Centrozoon Website: www.centrozoon.de

Ein neues CZ Album mit Arbeitstitel „Songs Unsung“ wird im Frühjahr 2004 auf CD veröffentlicht werden.


KLEMblad wird durch neues Magazin ersetzt

Datum: 20.12.2003
Von: Kees Aerts

Early January 2004 the Dutch Klem magazine will publish it's last magazine. With Klem 120 a 25 years tradition will cease to exist. But the same month there will be the birth of a new electronic music magazine in the Dutch and (!) in the English language! Which of course gives a great opportunity to announce and promote your activities. And we hereby like to invite you to advertise in the new magazine E-dition.

Last week we've emailed a targeted audience of 5000+ potential readers and subscribers plus we've sent out a flyer by normal post to another 1000+ potential readers. And since we've opened our website the response for subscriptions has been overwhelming!

This Email is also sent to 500+ labels, suppliers, magazines, radio stations and others who can help with the promotion of the new magazine.

E-dition will be the platform for your activities and will be read and discovered by hundreds of new listeners and potential customers.

We have many options for advertising in our magazine. The magazine is printed as A4 (21 X 29,7) and the prices are per issue and per language:

A7 (1/8 of full page)Euro 30.00
A6 (1/4 of full page)Euro 55.00
A5 (1/2 of full page)Euro 100.00 (same size as a full page in the former Klem)
A4 (full page)Euro 180.00
A4 (back page)Euro 250.00

If you advertise in 6 issues you get one for free. So pay for 5 and get 6 adverts. If you advertise in both languages we give you an extra discount of 10 percent. For details on how to advertise or in which format it has to be in delivered please contact us.

As you see there are many ways to get you and your music noticed!
But there's more. Unique is our free CD that will accompany each magazine!!!

And we hereby invite you to submit music to fill this CD. We prefer unreleased tracks, as they will give the CD a unique musical statement that every music fan wants to have. And the result will be that many people will want to have the magazine.

We've created several options to get your music on this special free CD.

You send us a track of your choice. E-dition can use this track for free. E-dition will decide where it's placed on the CD and how long the track will be. Musician and title will be on the sleeve of the CD and in the magazine. There are no cost for you. You can buy copies of the CD for yourself for Euro 4.00 per CD. The idea behind this option is to offer the starting musician some musical exposure at no cost.

You can get(*) a 7 minute spot on the CD which you can fill with one track of your choice. On the CD sleeve and in the magazine you're allowed to make reference to your own website or postal address. The price for this is only Euro 20.00 and you can buy copies of the CD for yourself for Euro 4.00 per CD. This option is meant for to attract the listeners and readers to your website and interest them in your music and your website in general.

(*) E-dition determines if it wants to use the track. (no use=no cost of course)

You get 10 minutes on the CD, which you can fill with as you see fit. One track of 10 minutes, two tracks of 5 minutes or whatever. You decide. On the sleeve and in the magazine will also be a reference to your website or web shop making this option an excellent method to interest listeners in your music. The price for this is only Euro 100.00. This price includes 10 copies of the special CD which you can use for your own promotion or sales.

This is almost the same option as option 3 but you will also get an A5 (1/2 page) advert in E-dition magazine plus 5 free copies of the magazine. The advert will be in the Dutch AND the English version of E-dition! All this gives your music the best way to get the attention and interest of the readers and listeners. The normal price for this package would be Euro 280.00 but if you decide to go for this option then we can offer it to you for only Euro 180.00.

To recap: ten minutes of music of your choice, two A5 adverts, ten free CD's and five free magazine's for only Euro 180.00.

We also offer the possibility to send your label sampler with the magazine. In the magazine we can put a special focus on your label. If you're interested in this option then contact us personally to discuss details.

We hope you will join us with E-dition. It's also there for you!
Feel free to contact us if you have any questions left.
Below is part of the mailing that we send out to the world:

What or who is E-dition? E-dition is a new magazine that like Klem appears 6 times per year. The first issue will be shipped at the end of January of 2004. E-dition will be an A4 magazine on glossy paper with a great design and a refreshing look on electronic music from all over the world. The layout of the magazine is in the hands of Pablo Magne. A wellknown graphic designer who has designed several CD covers already. The new magazine will appear in the Dutch and English language and thereby sets a new standard for other periodic EM magazines. E-dition has it's own website with lots of information made for and by electronic music fans. Just surf to: www.e-ditionmag.com Bert Strolenberg and Paul Rijkens are the editorial team of E-dition. Loved by many fans for all the years that they worked for Klem magazine. Together they were responsible for at least 60-70% of the contents. Other reviewers are: Wouter Bessels (from Background magazine), Menno von Brucken Fock (specialized in melodic E.M. and known from magazine IO Pages), Andre de Waal (known with most E.M.-styles, also known from IO Pages) and Hans Sijtsma (known for his many reviews about Tangerine Dream in Klem). Thanks to all these people we're certain that a colourful, versatile contents of the magazine is ensured. „Independent and unbiased“ that's the motto of E-dition.

E-dition will be the magazine from fans of electronic music. for fans of electronic music. So you see: that's in good hands.

What can you expect from E-dition?

A lot of CD reviews (about 60-70% of the magazine), a lot of news, interviews, concert reviews, concert announcements, opinions, a bit of geartalk (for the many music making subscribers), offers and of course adverts from labels and artists. With every issue of E-dition comes a free CD with many, never released, music from artists all over the world. Not only will this give a unique music experience but it's also the way to discover new music styles, directions and artists. And... the CD is completely free !!

We have a lot of other ideas but that's something for later!
In short: all this makes this magazine an absolute must for the contemporary fan of electronic music!

Best regards / Vriendelijke groeten, Kees

GROOVE Unlimited (Specializing in Electronic Music)
Kees Aerts
PO Box 2171
8203 AD Lelystad
The Netherlands
Phone: +31-(0)320-219496
Fax: +31-(0)320-218910
www.groove.nl

schallwende schallwende Jahresbilanz

Datum: 15.12.2003

Einen charmanten Tag, Ihr treuen Mit-schallwenderInnen,

das Jahr neigt sich nun mit riesigen Schritten seinem Ende zu, so ist es mal wieder Zeit für ein Resümee. 2003 war Jahr fünf für unseren schallwende e. V. - und wie ich finde, ein recht erfolgreiches. Noch nie wollten so viele (über 20) neue EM-Freunde zu uns wie dieses Jahr. Allein im August konnten wir fünf neue Mitglieder begrüßen. Diese Entwicklung zeigt doch, dass wir uns inzwischen in der „EM-Szene“ etabliert haben. Heute haltet Ihr nun bereits die 21. Ausgabe unseres „schalldrucks“ in Händen - wieder mit vielen interessanten Beiträgen.

Das liegt natürlich an der tüchtigen Mitarbeit von vielen fleißigen „Schreiberlingen“. Einige sind heute zum ersten Mal über ihren Schatten gesprungen, andere wiederum gehören schon zum redaktionellen „Stamm“. Allen Rezensenten, Interviewern, Konzertkritikern, Fotografen oder auch nur „einfachen“ Informanten ein ganz dickes Dankeschön für die geleistete Arbeit in diesem Jahr! Ohne Euch wäre unser EM-Magazin nicht möglich! Wie überhaupt eine fruchtbare Vereinsarbeit nur durch Eure tüchtige Mithilfe und Unterstützung weitergeführt werden kann. Darum auch herzlichen Dank für all Eure Handreichungen in diesem Jahr, sei es bei Veranstaltungen oder auch sonst wie!

Trotz all dieser menschlichen Unterstützung kommt so ein Verein nicht ohne finanzielle Hilfen aus. Darum mussten wir uns auch dazu durchringen, den Mitgliedsbeitrag ab dem 1.1.2004 auf 25 Euro zu erhöhen. Diese Beitragsanhebung ist unerlässlich, wenn wir auch weiterhin unserm Vereinsziel - der Förderung der Elektronischen Musik und vor allem der Unterstützung von EM-Neulingen - einigermaßen nachkommen wollen. Wir hoffen auch für diesen Schritt auf Euer Verständnis und versprechen, uns auch 2004 mit all unsern Kräften für den schallwende-Verein einzusetzen. - Apropos: Gerade erst hat Claudia die Steuererklärung beim Finanzamt abliefern müssen und: als Folge davon werden wir auch weiterhin als gemeinnütziger Verein anerkannt! - Many thanx an Claudia und Günther für Eure Arbeit an diesen für mich lästigen Dingen ...

Auch unsere drei traditionellen Vereins-Veranstaltungen sind in diesem Jahr wieder ganz hervorragend gelaufen. Das heutige EM-Breakfast war schon lange ausverkauft und die Warteliste wurde lang und länger, so dass wir für nächstes Jahr wohl eine Location suchen müssen, die mehr Leute aufnehmen kann. Aber auch da haben wir schon etwas im Auge ... - Ja, und unser Sommer-Grillfest in der Gruga ist inzwischen auch schon ein Selbstläufer geworden. Da sich der Wettergott auch in diesem Jahr als EM-Fan outete, war der Grillplatz 4 zur Mittsommer-Nacht fest in der Hand von Elektronik-Freunden. Und zum Glück konnten wir in diesem Jahr auch wieder unsere schallwende-Preisverleihung durchführen, die mit dem Bühnen-Debüt von Airman (und -frau) abgeschlossen wurde.

So, und zum Schluss möchte ich mich noch ganz herzlich bei allen Musikern, Labeln, EM-Partnern und natürlich bei meinen Kollegen Klaus-Ulrich, Thomas und Claudia für die gute Zusammenarbeit bedanken. Es war schön mit Euch und ich schaue hoffnungsfroh gen 2004! - Ein ganz besonders Dank geht an Mr. KLEM, Frits Couwenberg, der zum Jahresende sein KLEMblad nach 24 Jahren einstellt. In den letzten fünf schallwende-Jahren war mir Frits stets ein loyaler Partner, genau wie Albrecht Piltz, der nach 15 jähriger Tätigkeit die Fachzeitschrift „Keyboards“ verlässt und nun bei „Keys“ weiter dafür sorgen wird, dass auch „unsere“ EM dort ihren Platz finden wird und das ist auch gut so! Danke Euch allen!

Nun wünsche ich uns allen ein friedliches Weihnachtsfest und ein gesundes, glückliches neues Jahr. Wir sehen, mailen, lesen, hören uns 2004 - und wer weiß, vielleicht gibt's dann noch die ein oder andere Überraschung ...

Love and Peace on Earth!
Herzlich Eure Sylvia Sommerfeld


schallwende Konzertbericht: EM-Breakfast

Datum: 15.12.2003
Von: Sylvia Sommerfeld

Nun ist das letzte EM-Event für dieses Jahr auch schon wieder Historie und mein Blutdruck weist wieder normale Werte auf ... Nach den hektischen letzten Tagen war's doch noch so richtig schön gestern! Die beiden bestens aufgelegten Trios verwöhnten uns in allerfeinster Spiellaune und wurden vom Publikum mit mächtigem Applaus bedacht. Vor allem der fulminante Auftritt der tranzmutanten „EM-Frischlinge“ riss die EM-Fans zu Beifallsstürmen hin. Natürlich waren die Musiker etwas nervös und nicht unbedingt mit sich zufrieden, aber ich denke, das ist normal.

Zu ihrer recht unterschiedlichen Musik (es werden viele Stile abgedeckt) präsentierten Thomas Hermann, Dieter Herten und HaJo Liese auch noch sehr ansprechende Video-Animationen und als „special Gag“ verwandelte sich HaJo beim entsprechenden Titel auch noch in einen „Elektrolurch“. - Spätestens hier wurde Jedem die Reminiszenz von Tranzmutanz an Kraftwerk buchstäblich auch vor Augen geführt ... Es blinkte und leuchtete was Diödchen und „Neonspielzeuge“ so hergaben - guter Gag - nicht nur für die anwesenden Kiddies!

Fazit: ein tolles Debüt von Tranzmutanz, das Lust auf „Mehr“ macht ...
Und dann - bereits zu mittäglicher Stunde - traten Demo Art & Friends in die Runde.

Jürgen Bruhn, Volker Rapp & Björn Vogelsang verzauberten das Publikum mit ihrer „handgemachten Musik“. Jürgens Steeldrum und Björns Saxophone und Klarinetten verschmolzen mit Volkers Keyboards zu einer klassischen musikalischen Einheit. Das Trio spielte wie aus einem Guss - fast hätte ich gesagt: „wie vom anderen Stern“ (vielleicht lag das ja gerade daran, dass sie „nicht geübt“ haben, wie Volker immer wieder betonte (hi, hi!) - und riss ebenfalls das begeisterte Publikum zu wahren Beifallsstürmen hin. Und irgendwie haben's die drei Freunde auch noch geschafft, uns mit ihrer Musik in weihnachtliche Stimmung zu versetzen, wie hinterher von Vielen besonders positiv bemerkt wurde. Alles in Allem war das eine gelungene, runde Sache und Demo Art & Friends haben seit ihrem gestrigen Auftritt sicherlich noch einige neue Freunde dazubekommen. Vor allem waren sie mehr als „nur“ Ersatz und nie so gut wie gestern ...

Hiermit nochmals ganz herzlichen Dank an alle 6 Musiküsse - Ihr wart klasse! Können wir öfter machen, so was, gelle?

Doch neben den Musikern möchte ich unbedingt noch Annette und Joschi Dewald erwähnen, ohne die dieses EM-Breakfast nicht möglich gewesen wäre. Sie haben sich unwahrscheinlich für ein gutes Ambiente und das ganze „Drumherum“ im Tennisclub eingesetzt. Annette & Joschi waren sogar gemeinsam mit dem neuen DTC-Wirt Uslu fürs Breakfast einkaufen, nur damit auch alle zufrieden sein sollten, was ja auch wohl größtenteils der Fall war. Wenn nicht, sorry, man kann's halt nicht jedem Recht machen, so ist das nun mal. - Nicht zu vergessen natürlich auch, durch Joschi bekommt schallwende das Vereinsheim vom Tennisclub kostenlos für die Veranstaltung zur Verfügung gestellt. - Ihr seht also, was EM-Fans alles anstellen, um ihre Musik live zu erleben.

Ich bin stolz und glücklich, mit solchen Leuten wie Euch gemeinsam für unsere EM zu arbeiten. - Wie gesagt, auch all den anderen fleißigen Helferlein und irgendwie Mitwirkenden ein mega-dickes Dankeschön! Ohne Euch wär so ein schöner Tag nicht möglich gewesen - super!

Und als Moral von der Geschicht ... am 3. Advent 2004 laden wir wieder zum musikalischen Adventsfrühstück in den DTC - Joschi und Uslu haben gesagt, wir dürfen wiederkommen ...

Ich danke euch!


Konzertbericht: Klang - Raum - Wort (07.12.2003)

Datum: 15.12.2003
Von: Harald Denker

Bereits zum neunten Mal gab es am 08.12.2003 Klang-Raum-Wort, eine Symbiose aus gesprochenen Bibeltexten, elektronischen Klängen und kirchlichem Ambiente in der Heilig-Geist-Kirche zu Frechen-Bachem. Mit Ausnahme von 3 elektrischen Strahlern, die auf die Instrumente der Musiker gerichtet waren, wurde der Innenraum der Kirche nur mit Kerzen ausgeleuchtet. Eine an die Altarwand projezierte Szenerie von farbigen, ineinander verlaufenden bunten Flüssigkeiten bildete eine ruhige, aber permanente Abwechslung für das Auge.

Für den krankheitsbedingt indisponierten Rainer „Otarion“ Klein - an dieser Stelle gute Besserung - wurde mit Detlef Keller ein kongenialer Ersatz gefunden. Wobei der Begriff „Ersatz“ eigentlich völlig deplaziert ist. Denn Detlef erwies sich als Glücksgriff. Er glänzte vor allem mit hervorragendem melodiösen Keyboard-Spiel und gab der Veranstaltung eine neuartige, nämlich seine persönliche Prägung. Spielerisch also gut aufgelegt ermöglichte er Bernd Braun, dass dieser an den Keyboards seine eindrucksvollen sphärischen Klänge aufzubauen vermochte, während Bas Broekhuis in gewohnt ruhiger Art seine elektronischen Drum-Kitts und den bereits anlässlich EMiL 2003 präsentierten Rhythm-Stick einsetzen konnte.

Die Musik wurde ergänzt durch das Verlesen des sechsten Kapitels der Offenbarung (Die Öffnung der ersten sechs Siegel). Dank der charismatischen Stimmen von Ruth Welter und Heinrich Schumacher verfehlten die Texte nicht ihre Wirkung auf die Zuhörer. Mir wurde besonders nach den Textpassagen, wenn die Musik wieder an Konturen gewann, bewusst, wie erholsam und wohltuend das Konzert in dieser für mich sowohl beruflich als auch privat sehr stressbesetzten Vorweihnachtszeit ist.

Nahezu 80 Minuten spielten Braun, Broekhuis und Keller insgesamt. Traditionell wird das Konzert durch eine rhythmisch-rockige Nummer beendet, während zuvor die sphärischen, meditativen Aspekte in der Musik dominierten. Eine knapp 10-minütige Zugabe wies verstärkt Elemente der „Berliner Schule“ auf und spielte unverhohlen mit Versatzstücken aus dem Repertoire des Klaus Schulze.

Bernd verriet an diesem Abend, dass man für das 10. Klang-Wort-Raum-Erlebnis ein besonderes Schmankerl präsentieren möchte; es werden wohl erstmals mehr als nur drei Musiker auf der Bühne stehen. Genaueres hierzu wie auch zu einer später geplanten Veröffentlichung der Highlights aus allen Konzerten wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Ein inniges Dankeschön an die Veranstalter, Musiker, Vorleser, Techniker und alle anderen, die diesen gelungenen Abend mitgestaltet haben.


Airman-News

Datum: 15.12.2003
Von: Stefan Vallbracht (Airman)

  1. Airman live
    Angespornt durch spannende Auftritte in diesem Jahr steht im nächsten Jahr weitere Verstärkung auf der Bühne: Neben der Keyboarderin Sevgi Ciftci wird Alexander Hardt ebenfalls in die Tasten drücken. Dadurch wird alles insgesamt flexibler und durch weitere technische Finessen wird „Airman & Crew“ noch mehr LIVE-Feeling auf die Bühne bringen. Ein paar Fotos von den diesjährigen Auftritten gibt es nun unter: http://www.airman.de/concerts/

  2. Joy of Colour
    Airman-Mastermind Stefan Vallbracht ist auch Keyboarder in der dark progressiv Band „Joy of Colour“ aus Hagen. Diese wurde mit ihrer CD „...and this glow“ vom „Deutschen Pop- und Rockmusikverband 2003“ für das Halbfinale in der Kategorie „Beste Produktion“ nominiert. Gewonnen hat JOC nicht, da es keine weiteren Platzierungen gab. Allerdings wurde mitgeteilt, dass JOC unter den „Ersten Sieben“ platziert ist.
    Weitere Infos: www.joy-of-colour.com

  3. Weihnachtlicher Bildschirmschoner
    Als Weihnachtsente verkleidet wünscht Airman singend fröhliche Weihnachten. Ein lustiger Bildschirmschoner mit den besten Weihnachtsliedern einmal anders: www.airman.de

  4. Merchandising
    Auch im Bereich Merchandising hat sich etwas getan. Neben weiteren T-Shirts, Caps, etc. im Airman Style, haben sich weitere Motive aus den Bereichen Musik, Computer und Internet dazugesellt. Auch ein paar winterliche Motive und Klamotten sind zu finden. Wer ausser einer Airman-Tasse für sich selbst noch auf der Suche nach einem lustigen Geschenk ist, wird hier bestimmt fündig. Einfach auf das T-Shirt klicken und stöbern: www.airman.de

  5. Klingeltöne
    Einige Riffs, Melodien und Fragmente aus Songs von Airman werden auf der Webseite als Klingeltöne verlost. Viele die gerne einen Airman-Klingelton auf ihr Handy haben wollen, gehen oft leider leer aus. Aber wir arbeiten an einer Verbesserung. Neben einer Verbesserung der üblichen Verlosung ist ein Bestellung gegen kleines Geld in Planung. Außerdem sollen dann auch Klingeltöne für weitere Handys wie Siemens, Sagem etc. möglich sein. Leider kann dies noch etwas dauern, aber wir arbeiten daran. Wenn es soweit ist, wird es auf jeden Fall eine Meldung in diesem Newsletter geben. Bis dahin könnt ihr aber natürlich weiterhin euer Glück versuchen einen Airman-Klingelton zu gewinnen:
    http://www.airman.de/tones/

  6. Yello
    Am Rande für die die es nicht mitbekommen haben sollten: Von den digitalen „Schweizer Musikwerken“ gibt es seit dem 03.11.2003 ein neues Album mit dem Namen „the eye“. Die Platte beinhaltet einen trockenen, exakten Elektrosound, der durch elektrische Sprachspielereien mit Dieters Stimme, wie aus besten Yello-Zeiten, vermixt wird. Bei manchen Sounds hat man auch den Eindruck, das Boris sich ein paar Geräte von Kraftwerk ausgeliehen hat. Ein paar Stücke werden auch von der bezaubernden Stimme von Jade Davies besungen.
    Eine neue Version von „the race 2003“ wurde von „tomcraft“ ins Rennen geschickt. Immerhin ist es kein reines Highspeed-Dancefloor-Gehämmere, aber ob die Welt die 38ste Version von „The Race“ braucht ist ein anderes Thema.
    Interview mit Yello:
    http://www.20min.ch/unterhaltung/musik/story/15153041
    Weitere Infos unter: www.yello.ch

Ein paar weitere spannende Dinge tun sich im Backstage. Diese werden in einem der nächsten Newsletter verraten.Smiley

Bis dahin ein fröhliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch wünscht Airman & Crew (post@airman.de, www.airman.de)


Radio ARA im Internet

Datum: 15.12.2003
Von: Gaston Klares

I'm glad to announce that Radio has finally set up a new live streaming of the whole programme 24h/24h.

There is a 24 kbps and a 64 kbps stream available.

If you like to listen to my EM radio show called „Silent Running“ i suggest to connect on Sunday evening from 7:30 to 9 p.m. (19h30-21h00), or the rediffusion Thursday night from 10 to 11:30 (22h00-23h30).

Here come the needed URLs:

Thanks for listening
Gaston Klares, Radio ARA, Luxembourg


Vangelis komponiert Filmmusik

Datum: 15.12.2003
Von: Dennis Lodewijks

Academy Award winning composer Vangelis will write the musical score for Oliver Stone's „Untitled Alexander The Great Project“ which is currently shooting at Pinewood Studios in London.

Vangelis' score will mark the fist time the Greek composer has worked with multiple Academy Award winner Oliver Stone. The soundtrack will be released on Sony Classical.

Vangelis, best known for his score for Hugh Hudson's „Chariots Of Fire“, has also composed the memorable scores of numerous motion pictures including Ridley Scott's „Blade Runner“ and „1492: Conquest Of Paradise“, Costa-Gavras' „Missing“, Roman Polanski's „Bitter Moon“ and Roger Donaldson's „The Bounty“. In addition to his Academy Award for „Chariots Of Fire“ Vangelis has also been nominated for 2 Golden Globe awards and 3 BAFTA awards for his motion picture scores.

„I've always admired Oliver's films. And, of course, Alexander the Great is a story that's a natural part of my heritage. So, to be composing for this film with Oliver Stone directing makes it an especially exciting experience for me,“ said Vangelis.

The Untitled Alexander The Great Project“ is an Intermedia/IMF production. The film is written and directed by 3-time Academy Award-winner Oliver Stone and stars Colin Farrell in the title role, leading an international cast including Academy Award-winning actress Angelina Jolie, Academy Award-winning actor Anthony Hopkins, Val Kilmer, Jared Leto, Rosario Dawson and Jonathan Rhys Meyers. The film is being produced by Thomas Schuehly, Moritz Borman, Jon Kilik and Iain Smith.


schallwende EM-Breakfast – mit Demo Art statt Rainbow Serpent

Datum: 11.12.2003

Das Konzert von Rainbow Serpent fällt aus gesundheitlichen Gründen leider aus.

Das EM-Breakfast am Sonntag wird aber trotzdem von 2 Acts musikalisch „bestritten“.

Neben Tranzmutanz (Thomas Herrmann, Dieter Herten und HaJo Liese) haben sich Demo Art & Friends (Jürgen Bruhn, Volker Rapp & Björn Vogelsang) ganz spontan bereiterklärt, am Sonntag einzuspringen. So entschädigen uns die drei dann wenigstens für das „ausgefallene Grillfestkonzert“... - So verwöhnt uns also dieses Mal ein Doppel-Trio - und dann auch noch alles schallwende-Musiker... - Ich weiß gar nicht, womit wir das verdient haben.

Danke schon mal im Voraus an alle Musiküsse!

Eine Wegbeschreibung zum DTC Tennisclub ist über die schallwende Terminseite zu finden.


Neue Klangwelt-CD

Datum: 09.12.2003

Die neue Klangwelt-CD erscheint am 14.12.2003

Klangwelt: „The Age Of Numbers“ (Spheric Music SMCD 6101)

Mit seiner ersten CD „Weltweit“ hatte Klangwelt (Gerald Arend) bereits beachtliche Erfolge einfahren können:

Seine neue CD besticht durch einen Zuwachs an Tiefe und Wärme. Perlende Sequenzen, die sich eines Vergleiches mit Tangerine Dream „Das Mädchen auf der Treppe“ oder Peter Mergener (Software) nicht zu scheuen brauchen, werden hier auf rhythmisch-harmonische Weise für eine atmosphärische Reise durch die Welt der Zahlen eingesetzt.

Dezente Melodien, die mitunter an John Dyson erinnern, kombiniert mit den Klangwelt-typischen Sounds vollenden den Klanggenuss dieser neuen, professionell produzierten CD.

Für jeden Liebhaber melodisch-harmonischer Elektronik zu empfehlen!


Neue CDs bei Beggars Group

Datum: 09.12.2003
Von: Beggars Group

Infos:

Beggars Group
c/o Indigo Musikproduktion + Vetrieb GmbH
Schlachthofstr. 36a
21079 Hamburg
info@beggarsgroup.de, www.beggarsgroup.de

Direktverkauf bei Manikin eingestellt

Datum: 09.12.2003
Von: Manikin Records

Aus persönlichen Gründen stellen wir zum 1. Januar 2004 den Direktverkauf von CDs über die Webseite ein. Die intensive Labelarbeit und die Vorbereitung neuer interessanter Projekte soll mehr Raum bekommen. Unsere CDs werden dann nur noch über verschiedene Distributoren erhältlich sein. Eine Liste unserer derzeitigen Distributoren und ihre Kontaktdaten findet Ihr ab Januar 2004 auf unserer Webseite.

Natürlich könnt Ihr bei uns bis dahin noch CDs direkt bestellen. Und alle Bestellungen von Privatkunden, die in der Zeit vom 6. bis 20. Dezember 2003 bei uns eingehen, werden portofrei in alle Länder der Welt versandt. Wir werden weiterhin CDs bei Festivals (Alpha Centauri, E-Live etc.) und bei unseren Konzerten verkaufen. Und natürlich werden wir Euch weiterhin regelmäßig über Konzerte und CD-Veröffentlichungen informieren.

Ab sofort gilt nur noch folgende Email: info@manikin.de

Mario Schönwälder Musikproduktion
Manikin Records / Rainhorse
Postbox 450274
D-12172 Berlin
Fon/Fax: 030-75657672
www.manikin.de

Neue Musik von Sally Oldfield

Datum: 08.12.2003

Sally Oldfield is back - und wie! In der vergangenen Woche hatte ich doch tatsächlich ein Déja-Vu, denn: ich habe Sally und Band live on stage bewundern dürfen. Zwar musste ich dafür extra ins ferne Lüdenscheid fahren, aber: eine Sally Oldfield kommt ja schließlich nicht alle Tage. Außer wenn sie grad auf einer großen Revival-Tour anlässlich ihres 25 jährigen Bühnenjubiläums ist.

Tja, was soll ich sagen? Zunächst dachte ich: „oh, auch an Sally nagt der Zahn der Zeit und ihre Stimme hat an Volumen eingebüßt“, doch nach einer kurzen „Einsingphase“ war sie wieder ganz die Alte. Trotz ihrer inzwischen 52 Jahre setzte sie ihre tolle Stimme gut ein und lieferte eine klasse Bühnenshow. Neben einigen neuen Songs, die aber glücklicherweise immer noch nach Sally Oldfield klingen, erfreute sie und mit all ihren Highlights. Ganz im Gegensatz zu Bruder Mike redete Sally auch mit dem Publikum und: sie bezog uns auch in einige Bühnendarbietungen mit ein. Das Publikum dankte ihr mit donnerdem Applaus. - Es war übrigens ein sehr schönes Konzert mit reichlichen Déja-Vu-Erlebnissen. Ach so, Sally präsentierte bei dieser Gelegenhit auch ihre neue CD: „Absolutely Chilled“ - übrigens teilweise astreine EM und damit vielleicht noch etwas für den Wunschzettel.


Albrecht Piltz steigt von Keyboards auf Keys um

Datum: 08.12.2003

Unser Ehrenmitglied Albrecht Piltz, Autor des „Electrodrom“ in Keyboards, hat sich Ende November nach 15 Jahren aus eigener Entscheidung von Keyboards verabschiedet.

Ab Februar 2004 wird „AP“ das Musik-Ressort in Keys betreuen und somit garantieren, dass auch „unsere EM“ weiterhin „Gehör“ bei den Print-Medien findet. Wir schallwenderInnen wünschen unserm Ehrenmitglied alles Gute und viel Erfolg für seine neue Aufgabe. - Also: Danke, lieber AP für all das, was du bisher für „unsere EM“ getan hast und toi, toi, toi für die neuen Aufgaben!


Cusco-Album für New Age Grammy nominiert

Datum: 08.12.2003
Von: BSC Music

Heute erfuhren wir, daß das neue Cusco-Album „Inner Journeys“ bei den diesjährigen Grammys zum „besten New Age Album des Jahres“ nominiert wurde.

ArtistCusco
AlbumInner Journeys
FormatCD
BestellnummerPr 398.6637.2
EAN-Code4015307663724
Pricecode42
File underNew Age
Phononet113
LabelPrudence
VertriebZomba Records

Albuminfo: „Myths and Legends“

Sie gehören seit gut zwei Jahrzehnten zu den international erfolgreichsten deutschen Gruppen - nur hat sich das in den Medien nie adäquat niedergeschlagen: Cusco begeistert in fünf Kontinenten Millionen von Fans mit einer einzigartigen New Instrumental Music-Mischung, die die entspannenden, wohltuenden Aspekte des New Age mit eingängigen und frischen Popkompositionen verbindet. Auf rund zwanzig Alben (Compilations eingeschlossen) hat die Gruppe um die beiden Masterminds Michael Holm und Kristian Schultze dabei nicht nur ihren total unverwechselbaren Sound vervollkommnet, sondern auch ihre verblüffende Fähigkeit, interessante Stories rund um die Themen „Natur“ und „Geschichte“ mit rein musikalischen Mitteln (also ohne Worte) zu transportieren.

Auch das neue Cusco-Album „Inner Journeys“ schließt klanglich wie thematisch an diese glanzvolle Bandtradition an: Seit den frühesten Tagen der Zivilisation geht das menschliche Streben dahin, die Welt und (den Platz der Menschheit darin) begreifbar zu machen - das älteste Mittel die unglaubliche Vielzahl an Phänomen und Eindrücken zu ordnen und zu deuten, sind Mythen und Legenden. Den reichen Schatz an solchen Mythen und Legenden, den uns unsere Ahnen seit der Antike hinterlassen haben, bringt dieses neue Cusco-Werk in Erinnerung. Hier ersteht eine Welt voller Wunder, Magie und Mysterien wieder. Eine Welt, in der sich nicht zuletzt menschlicher Erfindungsgeist und menschliche Empfindungsgabe in ihrer zeitlosesten Form manifestieren.

Von den dunklen Meereshöhlen Poseidons bis zur betörenden Schönheit der Aphrodite führt Cusco den Hörer durch die faszinierende Welt der antiken Sagen. Atemberaubende Arrangements, in denen sich teils uraltes Instrumentarium und topmoderne Klangtechnologie verbinden, machen diese neue Cusco-Klangreise zu einem triumphalen neuen Kapitel in der glanzvollen Geschichte der Gruppe.

BSC Music GmbH Musikverlag und -produktion
Hauserweg 25
D-82541 Münsing / Starnberger See
Tel.: 08177-93166-0
Fax: 08177-93166-6
bsc@bscmusic.com
www.bscmusic.com

Neues von Invisible Shadows

Datum: 08.12.2003
Von: Torsten Kuhn

Invisible Shadows schreibt jetzt Kundengewinnung groß. Denn: es geht auch preiswerter!

Beim Hersteller - sagt man doch so schön - ist man immer besser beraten. Und genau dafür bieten wir wieder an, alle CDs die bis zum 15.12.2003 bei uns bestellt werden versandkostenfrei zu verschicken. Ebenso werden alle News nur noch per E-Mail versandt - wie hier über Euren Newsletter der Schallwendeverrückten ...

Und los geht's:

Als erstes möchten wir euch darauf hinweisen, dass wir wieder eine „nicht-moderierte Invisible-Shadows-Promo-Sendung“ (Radio) auf unseren Server gelegt haben. Nach Einstellung des KLEMblads denke ich nämlich, dass wir nicht nur schriftliche, sondern auch hörbare News brauchen.

Mein Dank geht hier besonders an Dave Law & Mario Schönwälder, die mir erlaubt haben, ihre Produktionen mit einzubeziehen. Zu Hören ist das Ganze unter:
http://www.invisible-shadows.de/radio/radio12neu.ram

Allein schon wegen des ganzen Zeitaufwandes würden wir uns sehr freuen, von Euch ein Feedback zu bekommen.

Wir haben auch unseren Web Katalog auf den neusten Stand gebracht. Mittlerweile gibt es zu fast allen CDs Soundbeispiele.

Im Moment ist es jedoch nicht möglich, mit dem bekannten Shop zu bestellen, da wir mit diesem nicht mehr arbeiten. Wir stellen unsere Seiten auf einen anderem Server, da der jetzige nicht mit CGI Script arbeiten kann. Bis das CGI Script läuft, bitte ich die Bestellungen direkt per eMail unter: sales@invisible-shadows.de an uns zu senden. Ich denke, dass die Umstellung bis spätestens Anfang Januar erledigt sein wird.

Die CDs gibt es wie immer (wenn nicht anders gewünscht) unkompliziert auf Rechnung.

Wer nicht auf unserer Seite surfen möchte (www.invisible-shadows.de) kann sich das neue Lieferprogramm unter folgendem Link als PDF-Datei herunterladen. (natürlich virusfrei) -
http://www.invisible-shadows.de/iskatalog2003.pdf

Jetzt ein paar News :

Seit dem 01.12.2003 gibt es bei Invisible Shadows eine weitere Veröffentlichung eines Newcomers. (Ich glaube, wir sind inzwischen fast das einzige Label in Deutschland, dass sich EM-Neulingen annimmt...)

Sayer“ aus den U.S.A stellt sich vor! Seine allererste Veröffentlichung bei Invisible-Shadows war ein Muss! Sayer legt sehr großen Wert auf die Programmierung von Sequenzen, die nicht üblich sind. Angereichert mit Melodien und einer Spielweise aus den 70ern gibt es hier eine funktionierende Mischung aus Elektronik und etwas Besonderem. Soundbeispiele findet Ihr nicht nur in der Radiosendung sondern auch auf unserer Internetseite.

Axel Stupplich von Pyramid Peak hat seine zweite Solo CD bei Invisible-Shadows veröffentlicht - „Chamaeleon“. - Auch mit dieser CD wird der Hörer ganz im Stil von Axel Stupplich verwöhnt. - Sequenzen, Flächen, starke Melodien wurden diesmal mit ein wenig mehr Tempo angereichert.

Eine CD-R mit Stücken, die nicht auf den ersten CDs von Axel zu hören sind, sowie Livemitschnitte gibt es ab dem 10.12.2003 mit kleinem Weihnachtspräsent. Ganz im Sinne der Weihnachtsüberraschung steht der Titel noch nicht fest. Vorbestellungen werden trotzdem gerne entgegengenommen... - Die CD wird 15 Euro kosten und nur über uns zu beziehen sein.

Gerd Wienekamp (Rainbow Serpent) sitzt momentan an den Master-Bändern von Pyramid Peak. Es handelt sich hierbei um die Konzerte, die das Trio in der Dechenhöhle gegeben hat. Erscheinungstermin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Die nächste Invisible-Shadows Veröffentlichung gibt es Ende Januar 2004. Wiederum Neulinge, ich verrate nur so viel: dieses Mal ist es ein Duo... Wer schon mal 10 Minuten reinhören möchte kann dies unter folgendem Link:
http://www.invisible-shadows.de/real/secret.ram -
Mehr wird noch nicht verraten, aber wir bitten um Feedback und jede Menge Vorbestellungen...

Vielleicht wird Sylvia in ihrem TraumKlang Radio ja schon mal etwas vorstellen...

Außerdem steht unser Angebot immer noch: Jedes neue schallwende-Mitglied darf sich eine CD seiner Wahl aus unserem Bestand aussuchen! Kostenlos!

Also: Wem diese News nicht ausreichen, dem bleibt nur noch das Telefon. Bitte ruft uns an unter: 02173-8498926 - wir nehmen uns gerne etwas Zeit für Euch!

Das war's erst einmal
Euer Torsten Kuhn fürs Invisible-Shadows-Team


Steve Reich zu Gast im Den Haager Koninklijk Conservatorium

Datum: 28.11.2003

Das Den Haager Koninklijk Conservatorium hat 2 Wochen lang (1. bis 14. Dezember) den Minimal-Music-Komponisten Steve Reich zu Gast. Alle Schulungen während dieser Zeit stehen ganz im Zeichen des Amerikaners. publiekelijk, auch in den Hörsäälen von Den Haag, Amsterdam, Leiden, Utrecht, Den Bosch und Maastricht geht es um das „Dancestuck“ Reichs : „Wenn die Uhr schlägt“ und „Rain“ von Reichs „Music For 18 Musicians“.

Kleinere Konzerte, Filmvorführungenm Workshops, Interviews und Lesungen von und mit Reich stehen außerdem noch auf dem Programm. Ebenso wie die Welt-Uraufführung von „Cello Counterpoint“, detailliertere Infos zu diesen Veranstaltungen:
www.steve-reich-in-the-hague.nl

Herzlichen Dank an Frits Couwenberg, der uns diese Info schickte!
www.klemblad.nl


KlangArten im Web

Datum: 26.11.2003
Von: Uwe Brameier

Hallo! Schaut mal, was ich mitzuteilen habe! Ich habe jetzt auch eine Internet-Seite! Zu finden unter:
www.klangarten.online.ms

Liebe Grüße, Euer Brammi


CD von Oliver Ganz verspätet sich

Datum: 26.11.2003
Von: Oliver Ganz

Die für die Adventszeit angekündigte CD „Phases of Death“ wird leider doch nicht mehr vor Weihnachten fertig. Es gibt Probleme bei der Covergestaltung die uns um ca. 8 Wochen zurück geworfen haben (Hab Ihr schon mal einen G4 Mac sterben sehen...?).

Neuer anvisierter Erscheinungsermin ist Mitte Februar, dazu gibt's aber noch ein genaues Datum.

Zum Trost: Garantiert noch vor Weihnachten wird es die ersten Songbeispiele auf meiner Webseite zum Download geben. Dazu sag ich noch Bescheid.

Liebe Grüße an alle, Oliver Ganz


Neue Doppel-CD von Tilo Voigthaus

Datum: 26.11.2003
Von: Tilo Voigthaus

Hallo liebe Electronikfans,

nach langer Zeit möchte ich mich mal wieder bei Euch melden. Grund ist eine neue Produktion von mir. Es ist eine Doppel-CD geworden mit dem Titel: „Tilo Voigthaus: Collection 1998 -2003“. Darin habe ich meine besten Stücke von dieser Zeit zusammengestellt.

Auf CD 1 sind die schnelleren Stücke zu finden, deshalb heißt sie auch: „Moving...“, auf CD 2 die langsameren zum Entspannen, deshalb heißt diese: „Relaxing...“.

Beide CDs sind randvoll mit über 75 Minuten und jeweils 13 oder 14 Titeln. Auch einige bisher unveröffentlichte Titel sind dabei.

Mit musikalischen Grüßen aus Kaarst, Tilo Voigthaus


Debüt-CD von Wellenfeld

Datum: 26.11.2003

Das Debüt-Album von Wellenfeld „Cosmic Waves“ erscheint wohl zur Jahreshauptversammlung im Februar 2004. Da Andreas und Detlef leider erkrankt sind, konnten sie die Scheibe leider nicht - wie zunächst geplant - zum EM-Breakfast fertigstellen. Bis dahin müssen wir uns mit dem Interview, das ich mit Andreas Braun und Detlef Dominiczak geführt, gesendet und auch niedergeschrieben habe, begnügen.

Also noch ein Grund mehr, dass Ihr Euch auf den neuen schalldruck Mitte Dezember freut! Deadline für Beiträge ist übrigens der 1. Dezember!


schallwende schallwende Mitgliedsbeitrag 2004

Datum: 19.11.2003

Erst einmal vielen Dank an alle, die bereits ihren Mitglieds-Beitrag für 2004 überwiesen haben. - Ihr werdet ja immer früher...

Bitte denkt daran, dass die schallwende-Mitgliedschaft ab 1.1.2004 25 Euro beträgt und ändert somit Eure Dauer-Aufträge und Überweisungs-Formulare. Das erspart Euch und der Kassenwartin viel Schreibkram.

Alle, die uns eine Einzugsermächtigung erteilt haben, müssen sich nicht mehr um die Änderung kümmern, das macht alles Claudia. Aber bitte, nicht auch noch zusätlich das Geld überweisen!

Danke für Eure Mithilfe und Euer Verständnis!


Neue Musik von F. D. Project

Datum: 19.11.2003
Von: F. D. Project

Hallo ihr Lieben

Zur neuen Woche ein bischen neue Musik... „Two times in One“. Wie der Titel schon sagt... der Song besteht eigentlich aus zwei Elementen. Spacige Sounds treffen den alten Parson Sound.

Zu finden wie immer unter www.space-music.de link „Musik“....

Habt eine schöne Woche und bleibt gesund

euer Frank, F. D. Project


Neues von Chilltopia

Datum: 19.11.2003
Von: Chilltopia

Hallo Freunde der chilligen Musik,

leider war ich für einige Zeit nicht ganz bei der musikalischen Sache. Nun aber ein paar Infos :

Wie immer geht es hier zu meiner Seite:
www.chilltopia.de

Ich wünsche allen eine schöne Zeit

Chilltopia


10. Alfa Centauri Festival

Datum: 11.11.2003
Von: Eric Snelders

At this moment in time we are deciding for the last details of the festival line-up. And we are proud to tell you that we are currently negotiating with Par Example, the famous dutch synth duo from the late eighties, to perform live again on our stage. Maybe you remember them performing at one of the first KLEMdag festivals and the Midi dagen in Rotterdam. These guys took a huge load of analog synth equipment and were building this for nearly 24 hours on stage before they could play live. Smiley Now they are prepared to play again and if all goes well alfa centauri is able to present you their exclusive comeback performance. This time the plan is that Ton Haring & Eric van Baaren will play synths and guitars, but will be supported by african drumming groups, guitarists, percussionist/drummer, singers and a lot more... so give us a little more time to finalise negotiations and we will do our best to push them onto our stage.

From next friday (november 15) you can order your tickets for the festival. Ordering can be done in the following ways:

From within the Netherlands or any other Euro country you can transfer the money to our Bank Account ABN AMRO 57.44.09.793 attn of Quantum Productions BV, please make sure to fill out your name and address and the number of tickets required and also don't forget to state 'Alfa Festival #10' on the transfer. For international payments you should use our IBAN number NL88ABNA0574409793.

If you don't want to pay through the bank accounts, you can pay with VISA creditcard. Please note that this way of payment will cost 2,5% extra (i. e. we will debit your card for the total amount and add another 2,5% to cover part of the credit card transaction costs).

In that case we kindly ask you to provide us your VISA card details, creditcardnumber, expiry date, name/address of card owner and the last 3 digits of the number at the backside of your card (security code). You can provide us with these details per email or by phone or fax +31-(0)35-5265635.

And of course you can also send cash money (Euro's) to our address:

Quantum Productions BV
attn of Alfa Centauri Festival
PO Box 1131, NL-1270 BC Huizen

Make sure to hide your payment in a tightly packed envelope.

We are able to accept payment in other currencies, please contact us if you want to do so at alfacentauri@quantumproductions.nl.

Ticket prices:

Alfa Centauri membersEuro 23
Advanced bookingEuro 26
Box OfficeEuro 32

Please note that the special Alfa Centauri member discount price applies to the member's ticket only, all other tickets are the usual price, and the discount price is only for the advanced booking period, at the box office all tickets are the same price.

At this moment in time already 70% of available stalls has been sold, we are happy to let you know that a lot of old and new friends (CD labels, musicians etc.) have confirmed their presence at the festival.

In the forthcoming couple of weeks we will publish more info on the festival, at this moment we have uploaded some pictures of the festival venue and you can expect us to upload bio's and pics of the performing artists soon.


Neues von ['ramp]

Datum: 08.11.2003

Ab dem 9. November gibt's die neue Website von ['ramp] www.doombient.com und den Release eines neuen Albums des Duos Makowski/Parsick. „Verbrannte Erde“ wird nur in einer limitierten Auflage von 100 erscheinen und enthält das Live-Konzert vom „visual arts happening“ auf einem brennenden Kornfeld vom letzten August. Musikalisch wird wieder die Dark-Ambient-Schiene bedient.


Neues von Ed Starink

Datum: 08.11.2003
Von: Andreas Heinz

In Frankreich gibt es eine neue 2CD-Compilation mit Coverversionen von Ed Starink. Sie wurde von dem franz. Label Wagram herausgegeben und enthält 33 Titel u. a. von Vangelis, Jean-Michel Jarre und Alan Parsons.

Der Einfachheit halber hier nun die letzte Ausgabe des StarinkWorld-Newsletters:

Hello everyone,

after 7 years a new synthesizer compilation (2 CD) has been released in France end of September. It is called „Synthétiseur“ and contains 33 cover versions by Ed Starink.

You will find the cover artwork here:
http://www.starink-world.net/synthetiseur2003.jpg

The 2CD is available in France at following stores: fnac, Virgin Megastore, Carrefour

If you don't have the possibility to buy this compilation at your local CD dealer, you can order it at amazon.fr and fnac.com:
http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/B0000C6BPT/402-5300674-3589741,
http://www.fnac.com/Shelf/article.asp?No=1&Mn=17&Mu=%2D13&Ra=%2D28&PRID=1467451

CD1:

CD2:

Ed Starink revisited

In a few days the upcoming update of StarinkWorld will contain a new report about the current work of Ed Starink, his new ideas and visions and lots of new photos. We will inform you about the completed update.

Your StarinkWorld Team www.starink-world.net

Andy andreas@starink-world.net


Neues von Oliver Ganz

Datum: 02.11.2003
Von: Oliver Ganz

Hallo ihr lieben!

Jetzt muss ich auch mal wieder ein paar Zeilen los werden. Als ich den neuen Schalldruck gestern aus dem Briefkasten holte, war ich schon sehr gespannt. Das war der erste Schalldruck, den ich als Mitglied bekommen habe. NettSmiley

Besonders putzig war die Reaktion meines Sohnes, der sich selbst auf dem Bild auf Seite 5 erkannte und mich mit den Worten „Massi Kibooo“ (was soviel bedeutert wie „Maximilian am Keyboard“) anstrahlte. Wirklich nettSmiley

Die Informationen, die ab Seite 11 von mir im Schalldruck zu lesen stehen, sind leider schon etwas veraltet. Folgende wichtige Facts möchte ich hier deshalb korrigieren.

Die limitierte Auflage der CD „Take off“ ist so gut wie ausverkauft! Ich habe noch genau 2 Exemplare. Ich habe vor ein paar Wochen Jörg Strawe eine Handvoll geschickt und bin im Moment nicht auf dem Laufenden, ob er noch welche hat. Wer also die „Take off“ noch haben will, möge sich bitte auch vertrauensvoll an Cue Records wenden.

Meine neue Webseite ist am Start. Ab sofort gibt es „Kein Kaufzwang“ ja nicht mehr. Die Internetpräsenz www.KeinKaufzwang.NET wurde am 05.10.2003 entgültig abgeschaltet. Deshalb bin ich nun im WWW zu finden unter www.oliverganz.de oder www.oliverganz-music.de. Leider funktioniert der Onlineshop bisher noch nicht, CD-Bestellungen werden aber gerne auch per formloser Mail entgegen genommen.

Und nun folgt mein Kommentar zu „Tsunami“ von Axess und Maxxess :

Jungs, Ihr seht mich vor Neid erblassen!!! Ich mag Axel's Musik ja sowieso sehr gern, aber die Veredelung durch Maxx's Gitarre führt zu einer einzigartigen Symbiose. Es soll ja Leute geben, denen ist eine ganze CD von Axel auf die Dauer etwas zu ruhig, und eine ganze CD von Maxx etwas zu hektisch. Kann ich so zwar nicht unterschreiben, aber all diesen Leuten seien Eure gemeinsamen Werke nahe gelegt. Denn besonders die Dosis der Gitarre - nicht zu viel und nicht zu wenig - ist derart gelungen, dass ich mir den Titel immer wieder anhören kann, ohne dass er an Faszination verliert. Von dieser Musik könnte ich eine ganze Doppel-CD hören! Ich konnte beim Hören von „Tsunami“ das Heranrollen einer Riesenwelle richtig spüren. Weiter möchte ich hier gar nicht ins Detail gehen, nur soviel sag ich noch dazu: Ihr beide solltet unbedingt ein komplettes Album zusammen erarbeiten, wenn nicht sogar die o. g. Doppel-CD. Das Ding hat garantiert Erfolg.

Jetzt etwas Werbung in eigener Sache :

Meine neue CD (auch die habe ich im Schalldruck schon erwähnt) ist fast fertig. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, und Euch darüber etwas erzählen, um Euch neugierig zu machen. Das Erscheinungsdatum war zu Weihnachten geplant, es wird aber wohl etwas früher stattfinden. Vielleicht zum 3. Advent.Smiley

Die CD trägt den Namen „Phases of Death“.

Sie beschäftigt sich musikalisch mit einem sehr bedeutenden Zeitraum in unserem Leben, oder eigentlich genauer gesagt am Ende unseres Lebens. Es gibt viele Phantasien und Berichte über das Sterben oder ein Leben nach dem Tod, oder den Tod selbst. Leider ist dabei nur wenig wissenschaftlich fundierte Literatur zu finden. Das möchte ich hier auch weder ändern noch kritisieren. Die CD bringt (m)eine reine Phantasie über den Moment zwischen Herzstillstand und endgültigem Hirntod musikalisch zu Gehör. Ein jeder mag sich dazu denken was er möchte, die Phantasie soll durchaus angeregt werden. Trotzdem hat die CD einen roten Faden, eine Geschichte, die erzählt wird, denn anders ginge es nicht.

Hier die Geschichte / Vorgeschichte, jeder sollte sie vor dem ersten Hören der CD gelesen haben: Stellen Sie sich einen Mann vor, der nach einem Streit mit seiner Lebensgefährtin zunächst das Haus verlassen hat. Natürlich beginnt genau in diesem Moment ein Gewitter, aber das bemerkt er kaum, so sehr ist er in Gedanken. Er irrt stundenlang durch den Regen und überlegt, wie er die Auseinandersetzung beilegen könnte. Da klingelt sein Handy, es ist seine Lebensgefährtin. Am Telefon renkt sich alles schnell wieder ein und er beschließt, sofort heim zu kehren. Auf dem Heimweg trifft den Mann ein Blitz, umstehende Passanten rufen einen Notarzt.

Hier beginnt die CD „Phases of Death“ :

Es ist zugegeben ein sehr ernstes Thema, das jedoch in einer Weise musikalisch angegangen wird, die keine Angst macht. Und es gibt noch genug andere Medien, die sich in ähnlicher Form mit diesem Thema beschäftigen... Denkt mal an den wunderschönen Film „Ghost - Nachricht von Sam“ (mit Patrick Swayze und Demi Moore).

Ich hoffe, ich habe Euch alle seeehr neugierig auf die CD gemacht.

Liebe Grüße, Oliver


Neue MP3-Files

Datum: 02.11.2003
Von: Rüdiger W.

Bei meinem letzten Stöbern bei www.mp3.de stiess ich unter der Kategorie Verschiedenes/New Age auf die Musik von „Electrosynthesis“.Ich weiß nicht, ob's jemand kennt, aber die Titel „Digital Satellite“, „Next Aria One“, „Medi Six“ und „Medi Fore“ (in dieser Reihenfolge) finde ich, muss einem jeden Schallwendler nahegebracht werden. Hört einfach mal rein ...

Mít träumerischen Grüßen aus dem Süden NRWs,

Rüdiger W.


Kraftwerk zum 1. Mal live im TV!

Datum: 02.11.2003

MTV Europe Music Awards 2003 am 6. November in Edinburgh, Schottland


Neue DVD von Tangerine Dream

Datum: 02.11.2003

Die neue DVD von Tangerine Dream heißt „Live in America 1992“. Danke an Kees Aerts für diese Info! www.groove.nl


Neues von Klangwelt

Datum: 19.10.2003
Von: Gerald alias Klangwelt

Liebe EM-Freunde,

Ab sofort ist die inhaltlich und optisch überarbeitete Klangwelt-Homepage am Netz. Unter der Adresse www.klangwelt.info gibt's unter anderem reichlich akustische Kostproben vom kommenden Album zu hören.

The Age of Numbers“ wird pünktlich zum EM-Breakfast am 14. Dezember erscheinen. Wer nicht dort sein kann, der kann die neue Scheibe schon jetzt bei Spheric Music unter www.sphericmusic.de vorbestellen und bekommt sie dann pressfrisch per Post.

Mit musikalischen Grüßen aus dem Norden, Gerald alias „Klangwelt“, Ohrwerk Audio www.ohrwerk.info


Neue Webadresse von John Kerr

Datum: 19.10.2003

Endlich wieder ein „Lebenszeichen“ von John Kerr :

A short message... My website is now also to reach via an easy to remember address, namely www.johnkerr.tk. The old address will remain active.

Greetings, John Kerr

John Kerr Productions
Liendenhof 94
NL-1108 HD Amsterdam
The Netherlands

E-mail: johnkerr@xs4all.nl, Website: http://www.xs4all.nl/~johnkerr/, Telephone and fax: +31-(0)20-6972399 during office hours only (10.00 - 17.00 hrs - local time!)


Neue CD von F. D. Project

Datum: 19.10.2003
Von: F. D. Project

Hy Ihr Lieben, wer kennt sie nicht... die Gitarrespielenden Delphine dieser Welt. Ich habe sie gefunden und beobachtet. Sie fangen ganz harmlos an, fast spielerisch umschwirren sie sich und geben dabei feinste und träumerische Mellows von sich. Nach 2:30 minuten ist das „Vorspiel“ dann vorüber... der Delphin schreit...

Sealife - part two (Dolphin cry)“... zu finden wie immer auf meiner page www.space-music.de unter „Musik“... auf der index seite seht ihr ein neues Bild: Frank in Oel... 50 x 70 cm hat das Bild in voller Größe und wurde von der lieben Astrid Falkenroth (www.uraltemorla.de) gemalt... ich bin immer noch hin und weg.Smiley

Nun wünsch ich euch allen eine tolle Woche und viel Spaß mit den Delphinen, euer Frank, F. D. Project


Neues von Señor Coconut

Datum: 19.10.2003

Senor Coconut als „Smooth Operator“

Nach „Smoke on the Water“ nun die nächste Albumauskopplung samt genialer Remixe: der Sade-Klassiker „Smooth Operator“. Der Señor offeriert zunächst eine perfekt arrangierte Adaption in original schwingender Cha Cha-Akustik und schiebt als Bonus eine coole, mitternächtliche „Version Suave“ nach. Der Nr.1-Hit von 1984 wird dann unter anderem von Martin Gore, musikalischer Mastermind von Depeche Mode, remixt.

Als Fan und Freund des Señors offenbart Gore hier eine elegante Vision, die das Original in ein Downtempo-Gerüst einbettet. Weitere Mixe sind von Good Groove & Agoria auf CD und Vinyl erhältlich. (Multicolor)

www.senor-coconut.com


Neue CD von DER Spyra und Chris Lang

Datum: 12.10.2003
Von: DER Spyra

Nachdem Chris Lang und ich schon eine ganze Reihe von Konzerten gemeinsam bestritten haben, gibt es nun die schon seit langem angekündigte CD: Sie heißt „Achtundsechzig 24“ und enthält „nur“ 2 Stücke:

  1. „Neunundfünfzig 49“ - ein ca. 60 minütiger Track, der bei einem „Unterwasser“-Konzert in der Toskana-Therme (www.liquid-sound.de) entstanden ist. Natürlich handelt es sich hierbei nicht um eine Mikrofon- oder Hydrophonaufnahme, sondern um einen Digitalmitschnitt höchster Qualität direkt aus dem Mischpult!

  2. „Acht 39“ - Ein Studiotrack, der für das Apoldaer Weltglockengeläut-Konzert als Backgroundtape für Live-Improvisationen vorproduziert wurde. Da es von diesem Konzert keinen Mitschnitt gab, haben wir dieses Stück mit einer Gasteinlage von Candela 2 am HiHat (www.candela2.net) im Studio komplettiert.

Bestellen könnt ihr diese CD (Manikin-Bestellnummer MRCD 7068) im Netz bei www.manikin.de. Hier gibt es auch Soundbeispiele!

Meine eigene Website wird demnächst komplett überarbeitet und wird dann auch aktuelle Informationen zu Konzerten und CD-Releases enthalten. Es lohnt sich also, ab und zu auf www.derspyra.de zu klicken!

Bis bald und herzliche Grüße von DEM Spyra


Internetradio-Projekt

Datum: 12.10.2003
Von: Andreas Heinz

Es gibt ein Internetradio-Projekt, das „ZauberWaldRadio“ heißt (www.zauberwaldradio.de) und mittlerweile sogar ein e. V. ist, bei dem ich jetzt auch Mitglied bin und auf der Moderatorenanwärter-Liste stehe.Smiley

Hört doch mal rein!

Andy andreas@starink-world.net


Neue CD von Brainwork

Datum: 12.10.2003

Endlich ist es da - lang erwartet und von mir heiß ersehnt - das neue Studio-Album von Brainwork: „Back to Future“.

Für mich eine Mischung aus Brainwork und Element 4 - Uwe selbst meint dazu: Die Titel dieses Albums sind eine Mischung aus Sequenzen, die an „Berliner Schule“ erinnern, kombiniert mit Rhythmen im „Drum'n'Bass“-Stil. Zusammen ergibt das einen neuen Stil, den man als „Sequence'n'Bass“ oder „Berlin Bass“ bezeichnen könnte.

Für mich als Brainwork-Fan ist diese Scheibe natürlich ein absolutes Muss, obwohl mir die „Bass-Drum“ oft zu viel im Vordergrund agiert und ich eher die „Bass-Line“ wie z. B. bei „Rhythm Base“ vorziehe.

Informationen und Hörbeispiele zu allen Brainwork-CDs gibt es unter www.brainwork.net (Real-Player kann auf der Hauptseite heruntergeladen werden).

Kontakt: nc-saheruw@netcologne.de


Neues von Hans-Joachim Roedelius

Datum: 05.10.2003

Fertig produzierte älteteste und neuere Musiken: (Herausgeber gesucht)

  1. „Human Being Live“ 1968 im Zodiak Berlin
  2. „Between the stools“ 1978 mit Asmus Tietchens
  3. „Traumtänzer im Niemandsland“ 1978 - 2002 (Tanzmusiken der anderen Art)
  4. „Tranceparency“ 2000 (Roedelius)
  5. „Reflection“ 2002 (Charles Cohen, Conrad Schnitzler, Roedelius)
  6. „first organ works“ 2000 (Roedelius)
  7. „American Steamboat“ 1998 (Alec Way, Eric Bonerz, David Bickley, Eric Marlyn)
  8. „Imagine Imagine“ 2003 soundtrack für den Film über John Lennon von Frederick Baker (mit Georg Taylor, Richard Heacock, Neil Mc Coll, aka „Fratelli Brothers“)

sowie etwa 30 zur Wiederveröffentlichung freie Werke aus meinem back-catalogue.

Im Entstehen befindliche Produktionen mit den Künstlern :

Aus dem back-catalogue von Cluster und Harmonia werden im kommenden November die Werke „Zuckerzeit“, „Cluster II“, „Musik von Harmonia“ und „Harmonia de Luxe“ bei Universal wiederveröffentlicht.


Neue Musik von Axess und Maxxess

Datum: 05.10.2003
Von: Maxxess

Der zweite Titel meiner Kooperation mit Axel „Axess“ Stupplich ist fertig! Der Zuspruch den wir nach „indian skies“ bekamen und die 1100 Downloads bis heute ermutigten uns, es noch mal richtig krachen zu lassen. Die Tatsache, warum das so lange gedauert hat, liegt darin begründet, dass wir beide unsere eigenen Projekte und Sideprojects haben. Mehr über uns auf unseren websites: www.axess-music.de und www.maxxess.de.

Der neue Titel heißt „tsunami“ und er lässt sich so beschreiben: Die Berliner Schule brennt! Ihr könnt ihn unter www.maxxess.de in meiner mp3-section komplett downloaden (8,5 MB) - umsonst! Enjoy it and her it loud...


Neue Musik von Startle B.

Datum: 05.10.2003

Es gibt endlich wieder was Neues von Startle B. & Freunden.

Jan Steiner hat zum einen eine Eichendorff Interpretation von „Mondnacht“ mit seinem Partner Claas Hanson (www.chanson-complexe.de und www.exposalon.de) gemacht.

Außerdem hat Jan die ersten gemeinsamen Stücke mit einer irischen Sängerin auf seine www.startle-b.de Seite gestellt. - Ein Reinhören lohnt auf jeden Fall!


Reaktionen auf das E-Live-Festival 2003

Datum: 30.09.2003


Von: Thomas Klink

Auf einen langen EM-Tag rückblickend:

Danke erstmal ans Team für den neuen Schalldruck, werde ich mir heute in Ruhe anschauen. Die Idee mit Eurer „Salatbar“ fand ich super. Leider konnte ich nur eine Portion probieren (sehr gut), denn ich hatte einige Verzehrbons zuviel gekauft und mußte die nun in Form von „Fast Food“ verbrauchen. Das war ein nicht gerade preiswertes aber dafür ungesundes Ernährungsvergnügen. Nächstes Mal passe ich besser auf.

CD-Kaufliste ist abgehakt. Und (oh!) die eine oder andere CD ist ja doch noch oder schon erhältlich, also Budget wie immer hoffnungslos überzogen. Frank van Bogaerts Gratis-CD zur Eintrittskarte bringt Vorfreude auf seine nächste reguläre CD.

Bei der Auswahl der Live-Musik hat das Groove-Team meiner Meinung nach eine glücklichere Hand bewiesen als 2002.

Navigator war für mich guter EM-„Mainstream“, O.K. und hörenswert, aber ohne besondere Höhepunkte. Sehr unangenehm war mir, daß die Laserkanonen ihrer Lichtshow teilweise direkt in das Publikum und damit in die Augen gerichtet waren. Das darf nicht sein!

Micheal Stearns aus Santa Fe war mein Favorit des Tages und so kam es zunächst auch: Sehr schöne „spacige“ Hintergrundprojektionen mit perfekt passender Musik, so wie wir es alle mögen. Schweben, wohlfühlen, träumen. Und dann, bei „Neon Sheba“, ein scharfer Kontrast: Scharzweiß-Videosequenzen aufgenommen in einer orientalischen Stadt, irritierend geschnitten und mit teilweise abstoßenden Details (Michael hatte das Publikum am Anfang des Konzerts vorgewarnt). Dazu brachte Michael Klangbilder, die den Eindruck mehr als drastisch verstärkten. Danach, als wäre nichts gewesen, wieder ruhige Bilder und Klänge, aber die Ruhe kommt im Inneren nicht wieder. Aus mit Schweben und Wohlfühlen... Michaels Stearns Gig war so eins dieser seltenen akustisch-visuellen Gesamtpakete, die sich tief in meinem Kopf eingraben. Stehende Ovationen am Schluß. Wow!

Den Auftritt der van der Heijden-Brüder fand ich trotz einiger „Highlights“ recht fad. Klar, Eric ist ein Garant für schöne Melodien mit Ohrwurm-Verdacht, wie z. B. sein genialer Titel „Da Capo“, der nicht fehlen durfte. Doch hatte der Auftritt der beiden eine gewisse Beliebigkeit, wobei mich Erics Attitüde bei seiner Soloeinlage am Keyboard sehr an Richard Clayderman mit dem Potpourri der Wunschmelodien bei „Wetten dass...“ erinnerte und störte. Harolds Drumsolo fand ich war als solches klasse, doch hätte ich es mir als Höhepunkt eines durchkomponierten Titels gewünscht, und nicht mit einem kurzen Alibi-Synthi-Intro versehen zwischen zwei Stücken eingeworfen. So blieb für mich das Solo eine reine Effekthascherei mit Nachgeschmack. Schade, denn die Heijden-Brüder können mit ihrer musikalischen Kompetenz mehr aufbieten. Warum machen die nur sowas? Zuwenig Zeit zur Vorbereitung? Trotzdem: unterm Strich hörenswert.

RMI kannte ich vom Hampshire Jam 2001 in England. Damals war wegen der Räumlichkeiten der Sound leider schlecht und mein Eindruck der Band zwiespältig. Jetzt war's besser, und die Facetten der Melodien, Klänge und Sequenzen waren gut differenzierbar. Das Trio ist für mich ein Fall, wo die Musik nur Live 'rüberkommt. Die Grenzen zwischen EM-Band und reiner Rockband sind bei RMI völlig verwischt, und das macht einen wesentliches Reiz des Trios für mich aus, ebenso daß vieles improvisiert ist und dabei deutlich wird, wie stilsicher und wie gut die Musiker aufeinander eingespielt sind. Als Hommage an Can wurde ein Stück mit dem Titel „Damo“ gespielt. Ich kenne Can zu wenig und daher weiß ich nicht, ob RMI den Charakter der Musik von Can mit „Damo“ getroffen hat. Mir hat's gefallen. Mit einem fast rein elektronischen Titel aus Sequenzen und Klangkollagen begann RMI das Konzert als EM-Band, mit Part 6 von „God Of Electricity“ verabschiedete sich RMI als Rocktrio vom Publikum. Sehr gut! CD kaufe ich nicht, aber eine Eintrittskarte (s. o.).

Axel Stupplich und Gert Emmens im Nebensaal habe ich nur streckenweise angehört, aber was ich mitbekam, hat mir jeweils gut gefallen. Stilistisch sind ja beide ähnlich, Gerts Musik sagt mir aber etwas mehr zu. Ist ja Geschmackssache.


Von: Jomi

Ich fand es etwas ungeschickt den doch sehr zahlreichen deutschen Besuchern nur eine lückenhafte Nachübersetzung der in niederländisch gehaltenen Moderation zu bieten. Das kann Ron doch eindeutig besser, zumal vermutlich ja auch nicht alle Musiker der Sprache dieses kleinen aber feinen Landes mächtig sind. Also lieber niederländisch/deutsch/englisch Kauderwelsch und mittendrin - als zwei Sprachen und hintendran.

In diesem Sinne - ich freu' mich schon auf die nächste Veranstaltung.


KLEMblad wird eingestellt

Datum: 30.09.2003

Eine Ära geht zu Ende!

Frits Couwenberg, Mr. KLEM, teilte uns mit, dass mit der 120. Ausgabe das Klemblad eingestellt wird. Nach 24 Jahren unermüdlichen Schaffens für KLEM hat Frits nun keinen rechten Spaß mehr an der Sache. Das ist sehr, sehr schade, aber ich denke, jeder wird dafür wohl Verständnis haben.

Von dieser Stelle schon jetzt ein riesengroßes Dankeschön an Frits! Ich werde niemals vergessen, wie viel Unterstützung er mir persönlich gegeben hat und auch 1000 Dank für sein immer offenes Ohr ... - und als schallwende-Vorstand bedanke ich mich aufs Allerherzlichste für die tolle und unkomplizierte Zusammenarbeit!

Frits wird eine große Lücke in der „EM-Familie“ hinterlassen, aber wir freuen uns, ihn doch noch auf der einen oder anderen Veranstaltung zu sehen!

Viel Glück für die Zukunft, lieber Frits und viel Freude an evtl. neuen Herausforderungen!

This email is to inform you that KLEMblad number 120 will be the last that will be released. After that no more KLEMbladen. Reason for this is that I no longer enjoy making the magazine, and that it takes me too much energy compared to the fun it brings me. I want to use the time that comes available for other activities.

Association KLEM will go on, and so is the website. This however will not have the character of a magazine with news on it, but more of a background database with reviews.

KLEM120 will come to you in the beginning of 2004, and in that edition is a form for those of you who payed for more editions than KLEM120.

Thank you all for supporting KLEM!

With cosmic greetings, Frits Couwenberg, Association KLEM, www.klemblad.nl, frits@klemblad.nl

Dear KLEMmers,

Well, this email of mine, last Saturday, caused quite a lot of reactions! Dozens and dozens of emails from KLEMmers that regret there will be no more KLEMblad magazines after KLEM120. Fortunately almost everybody indicated that he/she understands how I came to my decision. And that was in fact also the reaction I got last Saturday at the E-Live Festival, where I informed the people present. Really great was the huge applause that you all gave me, the very kind words Ron Boots spoke and the wonderful bouquet!

Thank you all for your understanding, positive reactions and support. This makes it easier for me to cope with this big change...

I now go on with KLEM119, in which we will publish the first reactions on the E-Live Festival, so please mail them to KLEM as soon as possible.

Then I will be offline for a few weeks, and in December KLEM120 has to be finished. I want to make that last edition without rushing it, so it will be January before you will receive it.

With cosmic regards, Frits, KLEM


Neue Mailadressen

Datum: 22.09.2003

Ab sofort erreicht Ihr die Band Obsc(y)re unter obscyremusik@obscyre.de und das OMP Tonstudio Annaberg unter musikproduktion@ompstudios.de.


Neue Musik von Michael Rother

Datum: 22.09.2003
Von: Constanze Pfeiffer, Château Du Pop

Michael Rother (NEU!, Harmonia, Solo u. a. „Flammende Herzen“) veröffentlicht endlich sein langersehntes neuntes Soloalbum. Der Titel steht noch nicht fest, Veröffentlichung wird aber definitiv Ende Januar 2004 sein.

Michael Rother war seit der Veröffentlichung seines letzten Albums, „Esperanza“ (1996), sehr beschäftigt: 1997 brachten er und seine Harmonia-Kollegen Hans-Joachim Roedelius und Dieter Moebius ihre legendären '76er-Aufnahmen heraus- das Album „Tracks & Traces“.

Mehrere Tourneen mit Dieter Moebius (Harmonia/ Cluster) führten Rother 1998 und 1999 nach 20-jähriger Bühnenabstinenz u. a. in die USA und nach Japan. 2001 kam es zu den vielbeachteten Re-Issues der drei NEU!-Klassiker auf Herbert Grönemeyers label Grönland Records. Es folgten einige Auftritte Rothers mit u. a. Air Liquide, FM Einheit und Helmut Zerlett auf diversen Festivals (2002) und seine ebenso grandiose wie spontane Jam-Session mit den Red Hot Chili Peppers beim Hamburger Konzert im März 2003. Parallel zu diesen Projekten feilte Rother seit 1997 an den Aufnahmen zu seinem neuen Album.

Erstmals arbeitet Rother mit „richtigen“ Stimmen- hatte er doch das Glück in der englischen Sängerin / Cellistin Sophie Williams und niemand geringerem als Herbert Grönemeyer zwei hochkarätige und sich wunderbar ergänzende Stimmen gewonnen zu haben! Weitere Gäste sind : Andi Thoma (Mouse on Mars), Jake Mandell, Thomas Beckmann und Asmus Tietchens. Und wer bei „Esperanza“ noch Michael Rothers Gitarrenspiel vermisst hat, wird auch in dieser Hinsicht vom neuen Album erfreut sein! Rother und seine Gitarren - auch John Frusciante zählt zu seinen prominenten Fans. Dazu aber demnächst mehr.


Neue DVD von Mind over Matter

Datum: 22.09.2003

Befasste sich die erste Mind Over Matter-DVD „Asia Vol.1“ schwerpunktmässig vor allem mit dem indischen Raum, so präsentiert die neue MoM-DVD „Journey To Eternity - Asia Vol.2“ über eine Stunde professionelles Filmmaterial aus Südost-Asien wie aber auch Hunderte von Bildern, die MoM's Mastermind Klaus Hoffmann-Hoock auf seinen vielen Reisen nach Sumatra, Java, Bali, Singapur, Sri Lanka und Thailand aufgenommen hat. Als Bonus gibt es zudem eine sehr schöne Livefassung des Stückes „Dreamy Kathmandu“ der Mind Over Matter-Band zu sehen.

Alle Songs wurden von Klaus komplett digital überarbeitet (5.1 Surround) und klingen jetzt wesentlich dynamischer und frischer als zuvor. Zum erstenmal ist hier auch die bisher unveröffentlichte komplette Dance Version des MoM-Hits „Jack the Bear“ (mit „Mr. Jack the Bear himself“!) zu sehen und zu hören.

  1. Bali Sunrise
  2. Children of the Midnight
  3. Paradise
  4. Jack the Bear (The Dance Version)
  5. Journey to Eternity
  6. Thunderchild
  7. Dreamy Kathmandu (Live)

Die DVD ist über den Mailorderservice von www.mindovermatter-music.de oder per E-mail bei klaus@mindala.de für 20 Euro plus Versand zu bestellen. Auf dem E-Live Festival kann die DVD auch direkt bei Klaus am Manikin-Stand erworben werden.

Weitere Informationen bei www.mindala.de.


Neue CD von Jean Michel Jarre

Datum: 09.09.2003

Auf www.jarre.net kann man schon jetzt in das neue Jarre-Album „Geometry of Love“ reinhören!


Neue CD von Karl Bartos

Datum: 09.09.2003

Wenn die Info von www.karlbartos.com zutrifft, ist seit gestern die neue Karl Bartos-CD „Communication“ auf dem Markt. Auf jeden Fall gibt's auf der Site schon mal Apettithäppchen zum Reinhören!


Neues von Hans-Joachim Roedelius

Datum: 31.08.2003

Here is a message to tell you about the new book about my life and music „Painting With Sound“, and also the news about my new record called „Lunz“.

You can find further information about the book „Painting With Sound - The Life and Music of Hans-Joachim Roedelius“ at www.meridianguides.com, written by Stephen Iliffe and beautifully illustrated with over 100 photographs and 60 album reviews, this 120-page full colour guide is packed with stories and insight about the German Krautrock era, plus the music of Cluster, Harmonia, Roedelius and his work with Brian Eno and others.

The new album „Lunz“ by Tim Story / Hans-Joachim Roedelius has been released in the UK, USA and Germany, Austria, Switzerland. The labels are:

Hans-Joachim Roedelius: www.roedelius.com, Stephen Iliffe: www.meridianguides.com


Neues von Tangerine Dream

Datum: 31.08.2003

„Dream Mixes 4“ ist fast komplett. Das Album soll noch während der Ferien-Saison herauskommen.

TD bereitet eine DVD mit der Performance von „Inferno“ (Live auf Burg Nideggen am 23. und 24. August 2002) vor.

Die Live-Premiere von Tangerine Dreams „La Divina Commedia pt. 2 - Purgatorio“ ist für Anfang 2004 in London geplant.

Edgar and Jerome Froese arbeiten fleißig im Studio am 2. Teil ihrer „epic trilogy“ Dante Alighieri's „La Divina Commedia“.

Edgar Froese hat die letzten Montate mit der Zusammenstellung, dem Bearbeiten und Wiederaufnehmen von „altem Material“, sowie mit den Aufnahmen von neuen Songs verbracht - die 3 CDs sollen pünktlich zur Weihnachtszeit auf den Markt kommen.


Neue CD von Stefan Erbe

Datum: 31.08.2003
Von: Stefan Erbe

Zum 01.09.2003 ist nun die 10. Erbe CD „Particular X“ erhältlich. Sie enthält, wie die bereits 1998 erschienene „United“, wieder unveröffentlichtes Material, welches zwischen 1993 und 2003 enstanden ist.

Details unter www.erbemusic.de.


Neue Kraftwerk-CD

Datum: 31.08.2003

Auf www.welt.de könnt ihr einen ausführlichen Bericht der „neuen“ Kraftwerk-CD „Tour de France 2003“ lesen, mit der sich Autor Michael Pilz befasst hat.

Selbst in Ungarn gab's Plakate für dieses Album, das dann ja letztendlich doch noch am 5. August - „pünktlich“ nach der Tour de France - das Licht des Lasers erblickt hat...

Ich werde mich in der nächsten Woche dann mal mit dem „Machwerk“ auseinandersetzen - man hört ja recht unterschiedliche Meinungen dazu ...


Lemon Jelly nominiert für den Mercury Prize 2003

Datum: 24.07.2003

Voll Stolz vermeldet XL Recordings die Nominierung für den diesjährigen Mercury Music Prize!

Unsere Lieblings-Gute-Laune Musiker von Lemon Jelly sind mit ihrem 2002er Album „Lost Horizons“ ebenfalls für den begehrten Preis nominiert. Wer es noch nicht gesehen hat, sollte unbedingt einen Blick hinein werfen - das großartige Video zu „Nice Weather For Ducks“:

RealVideo High:
http://www.cissme.com/bgroup-de/rm/xl/lemon/video/ifxls156dvd-01_rvh.ram

RealVideo Low:
http://www.cissme.com/bgroup-de/rm/xl/lemon/video/ifxls156dvd-01_rvs.ram


Rettet den Rockpalast

Datum: 14.07.2003

Wie Ihr bestimmt bereits erfahren habt, soll die legendäre Musiksendung „Rockpalast“ eingestellt werden.

Dies wäre ein heftiger Rückschlag für alle Musikinteressierten, um den Verantwortlichen zu zeigen, dass es genügend Leute gibt, die gegen die Abschaffung sind. Diese sollte durch die Aktion „Rettet den Rockpalast“ unterstützt werden. Zur Zeit gibt es ca. 10300 Unterzeichner der Petition. Das muss immer noch mehr werden.

Laut Äußerungen vom WDR ist mit der alten Sendezeit nicht zu rechnen, aber über 3 Stunden würde nachgedacht?!

Weitere Informationen bei www.rettet-rockpalast.de bzw. www.rettetrockpalast.de. Eine Online-Petition ist unter http://www.PetitionOnline.com/rockpala/petition.html eingerichtet.


schallwende Reaktionen auf das schallwende Grillfest 2003

Datum: 27.06.2003

Hi liebe Leute, vorab schon mal ganz herzlichen Dank für das durchweg positive Feedback auf unser schallwende-Open-Air am vergangenen Samstag. Bei so viel Lob sitze ich ja nun mit hochrotem Kopf vor lauter Verlegenheit hier am PC ... Aber: hinter einem erfolgreichen Team stehen immer tatkräftige Mitglieder - und die hatten wir ja am Samstag auch.

So, jetzt wünsch ich uch noch einen schönen Tag, bedanke mich noch einmal bei Allen, die diese musikalische Grillparty für schallwende wieder zu so einem Erfolg haben werden lassen und freu mich schon auf das nächste Mal mit Euch!

Ciao, bye-bye bis dahin, eure Sylvia

So, nun bekommt Ihr die bisher eingetroffenen Reaktionen schwarz auf weiß:


Von: Xenon

eine Mega-Sache die Party sehr gelungen, und total gute Musikzusammenstellung auf der CD. Bin total begeistert von der Musik auf der CD Schallplatte 5 und sehr stolz mit Künstlern wie Maxxess und Oliver Ganz mit dabei zu sein.


Von: Maxxess

Was gibts Schöneres? Nette Leute, extrem starkes Wetter und gute Musik. Gerne wären wir länger geblieben aber meine Frau Katja feiert heute (22.06.) Geburtstag und den wollten wir nicht 5 Stunden auf der Autobahn verbringen. Und nun liege ich relaxt rum, freue mich über das gestrige Fest, all die netten gutgelaunten Leute, die ich leider nur allzuselten zu Gesicht bekomme, höre die Schallplatte 5, lese den neuen Schalldruck und freue mich aufs nächste Jahr.

Ach ja, die Schallwender sind ein Spitzenpublikum und vor ihnen zu spielen zu dürfen ist mir eine Ehre. Danke nochmal an Sylvia und Klaus und alle die mir so nett geholfen haben.


Von: Thomas Klink

Hallo Sylvia,

nochmals einen großen Dank an Dich und den Aktiven für das gelungene Grillfest! Die Zeit verging wie im Fluge, und die Live-Musik war 1. Klasse ... Ich freue mich schon auf 2004!

Die Schallplatte 5 nudelt schon seit Stunden im Laufwerk (gut daß CDs nicht verschleißen, sonst müßte ich bald ein neues Exemplar nachbestellen). Dank an das Jurorenteam für die gelungene Auswahl. Meine Favoriten sind die Titel von Maxxess und DER Spyra.


Von: Uwe Brameier

Man nehme: einen schönen Sonnentag, drei bis fünf Musiker auf einer improvisierten Bühne, viel Zeit, einen guten Grillmeister, ein geniales Team, das alles organisiert und wie eine Horde unermüdlicher Helferlein dafür sorgt, daß nahezu alles reibungslos abläuft und natürlich, ganz wichtig, eine illustere Schar von Gästen, die nichts anderes im Sinn haben, als sich ein paar schöne Stunden zu machen und den Nachmittag und den Abend friedlich zusammen zu verbringen und die Zeit zu geniessen, der Musik zu lauschen und den Gedanken hinterherhängend die Seele baumeln zu lassen. Das Ganze platziere man an den Grillplatz Nr. 4 im Essener Grugapark und schon hat man Woodstock im Revier, es fehlten wirklich nur noch die Blumenkränze im Haar.

Aus meiner Sicht war es die schönste Schallwende Grillparty, die ich bis jetzt erlebt habe. Leute, einen Wermutstrofen hätte ich da noch: ihr habt die Latte verdammt hochgelegt und es wird schwer fallen, diese Marke zu toppen ... Ansonsten war es einfach himmlisch dabei gewesen sein zu dürfen.

Einen besonderen Dank an Olli, Axel, Max und die Airmancrew, ich krieg jetzt noch 'ne Gänsehaut, wenn ich mir die Stücke zu Hause in den Player lade. Dazu schliesse ich die Augen und sehe alles wie im Film noch mal vor mir ...

Leider war dieser Ausflug ins Paradies schon am Abend zu Ende, aber: wenn das das Paradies ist, dann hab ich keine Angst mehr vor dem Ende.


Von: Winfried Wiesrecker

War ein toller Event letzten Samstag! Zum herrlichen Wetter kamen auch viele nette Menschen und unser Grillmeister und viele Köchinnen und Köche sorgten für sehr schmackhaftes Essen! Und die Musik war auch prima!

Ich freue mich schon aufs nächste Jahr und komme dann wieder! Vielen Dank an alle, die diesen schönen Nachmittag ermöglicht haben!


Von: Electric-Dreams

Wollte mich auch nochmal bedanken für diesen schönen Tag. Die Musik war echt superhörenswert! Wird sich in meiner Musik bestimmt bemerkbar machen weil ich gute Ratschläge zur Gestaltung meiner Musik bekommen habe. War echt super toll!!!


Von: Oliver Ganz

das Grillfest in diesem Jahr ist nun das zweite, bei dem ich dabei sein durfte. Ich empfand es im Vergleich zum letzten Jahr sowohl wettermäßig, als auch von der Anzahl der Leute her etwas großartiger, als im letzten Jahr. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass ich für eine knappe Stunde im Mittelpunkt des allgemeinen Besucherinteresses stehen durfte. Sehr schade fand ich, dass Gerald Arend alias „Klangwelt“ und Sascha de Rot, alias „DeZent“ nicht da waren. Mit diesen Beiden fehlten dem diesjährigen Grillfest zwei wirklich wichtige EM-Musiker. Na, vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr.

Zwar hat Sylvia bei der Ankündigung meines Auftrittes (wie auch in ihrer Sendung am Dienstag zuvor) schon ein wenig übertrieben, was das Lampenfieber betrifft, aber etwas zittrig war ich schon. Allerdings das war nach den ersten 3 Minuten weg und danach ist's wirklich prima gelaufen. Ich wusste schon, warum ich mein Debüt in Essen gab, denn wieder einmal durfte ich feststellen: Die Leute im Ruhrpott sind anders als die Leute in Hessen. Offener, herziger. Ihr wart ein prächtiges Publikum und wenn Ihr möchtet, bin ich im nächsten Jahr wieder dabei.

So hab ich's denn also lebend überstanden. Am Ende war ich doch froh, dass ich endlich „fertig“ war und die Bühne verlassen durfte. Die Konzentration war einfach weg. Aber nach 30 Minuten Pause hatte ich schon wieder Lust auf mehr.Smiley

Und damit Ihr Euch in etwa vorstellen könnt, wie aufregend das ganze für mich wirklich war: Ich habe an diesem Samstag trotz einer riesigen Bratwurst und einem noch größeren Schlag Kartoffelsalat ca. 1,8 Kilo abgenommen. Wahnsinn, was?

Der Mitschnitt meines Auftrittes ist leider nichts geworden. Bedingt durch technische Gegebenheiten gab es ja gleich zu Beginn Rückkopplungen, die sich in einem quietschenden Pfeifen ihren Weg an die empfindlichen Trommelfelle der geneigten Hörerschaft bahnten und so für allerlei schmerzverzerrte Gesichter sorgten. So habe ich also alles, was ich eigentlich an Mikrophonen im Einsatz hatte, zu gedreht und im Verlauf meiner Darbietung auch fast permanent zu gelassen. Schade, denn Sylvias nette Einlagen sind so leider nicht zu verewigen. Fürs nächste Mal habe ich eine Menge gelernt und es wird garantiert noch besser, als dieses Mal.

Aber trotzdem: die CD ist jetzt fertig ! Ich habe es irgendwie geschafft, teilweise aus den Aufnahmen, teilweise durch Nachbearbeitung der Studiofassungen ein Album zu bauen, das meinen Auftritt in vollendeter Klangqualität bietet - und das Ganze ohne Verspielen.Smiley


Von: Wellenfeld

Hallo Sylvia,

hiermit wollen wir, Detlef u. Andreas von Wellenfeld, Dir und Deinen Helfern, zu dem wie immer gelungenen Grillfest gratulieren. Super ! Leider konnten wir nicht so lange bleiben wie wir es gerne gemacht hätten, da jeder von uns noch zu einer Geburtstagsfeier mußte.

Was uns aber an diesem Nachmittag bald die Fassung raubte war, als wir sahen, daß unser Monolith zusammen mit Titeln von EM-Ikonen wie DER Spyra und Peter Mergener auf der Schallplatte 5 erschienen ist. Wahnsinn ! Das motiviert uns natürlich sehr. Wir werden weiterhin fleißig arbeiten und uns nach den Sommerferien mit neuem Material von uns bei Dir melden.

Bis dahin liebe Grüße an alle EM'ler


Von: F.D. Project

Hy Sylvia, Hy ihr Schallwender. (huch, ich bin ja jetzt auch einer *ggg*)

Man war das ein toller Samstag. Da hat ja einfach alles gepasst. Wetter gut, Live-Musik vom allerfeinsten und rundherum nur nette Leute. Das Grillfest im Grugapark war einfach nur „genial“. Das habt ihr toll hinbekommen... ich freu mich schon auf's nächste Jahr. Auch der schalldruck war mal wieder „erste Sahne“... tja, und dann noch die schallplatte Nr.5... und ich bin dabei... *megafreu*... ein unvergesslicher Tag !

Grüße aus Dinslaken (NRW), Frank, F.D. Project


Von: Uwe Brameier

Da kann man ja nur mal wieder sehen, wenn alles in geordneten Bahnen verläuft, dann kann so ein Ding wie am Samstag ja nur gut werden... Ich freue mich riesig für Euch, denn so eine Resonanz zeigt doch, daß trotz aller Probleme und Querelen in der Vergangenheit sich eine gute Basis gebildet hat, welche sowohl von den Musikern als auch von den Mitgliedern und dem Publikum akzeptiert wird.

Es klingt vielleicht ein wenig komisch aber ich bin stolz darauf, ein schallwendler zu sein...


Der Erkrather Radiotag 2003 am 13.09.2003

Datum: 10.06.2003

An diesem Samstag veranstalten wir wieder das Treffen für Radiomacher und Hörer in den Räumen des Observatoriums. Die Veranstaltung findet von 13:00 Uhr bis 20:00 Uhr der Sternwarte Neanderhöhe SNH in 40699 Erkrath statt. Einlaß ist ab 12:00 Uhr.

Diesjähriges Thema: „Kurzwelle - Mittelwelle - Langwelle“

Kurzwelle: Radio Marabu stellt sich den Hörern vor.

Mittelwelle: Die Niederlande nach der Frequenzzuteilung, Radio Caroline zieht Bilanz.

Langwelle: MusicMann 279 von der Insel Man. Ehrengast: Paul Alexander Rusling, Manager der Isle of Man International Broadcasting plc.

Das ehrgeizige Projekt eines neuen Senders für Europa ist seit Jahren im Gespräch. Was ist wirklich bisher dort passiert, wird es die Station geben, warum heutzutage so eine Investition gerade für Langwelle? Paul Rusling wird solche Fragen beantworten zu einem auch gerade technisch interessanten Projekt anhand von Bildern und Videos und nicht ohne auch einen Blick zurück auf die MV Communicator von Laser 558!

Vom Düsseldorfer Hauptbahnhof aus fährt man mit der S-Bahn Linie S8 in Richtung Hagen Wuppertal bis Haltepunkt Hochdahl-Millrath, geht dann in Fahrtrichtung an der Landstraße bis zum Hausmannsweg. An diesem liegt nach ein paar hundert Metern das Observatorium. Die Anfahrt mit dem Auto ab der Autobahn Abfahrt Haan-West/Hochdahl der A46 ist im Ort Erkrath ausgeschildert. Es gibt auch einen Lageplan unter http://snh.rp-online.de/orte.shtml oder www.radiocaroline.de

Der Eintritt beträgt 7 Euro (3,50 Euro für Mitglieder der Caroline Support Group). Voranmeldung oder Rückfragen bitte an: Jan Sundermann, Millrather Weg 74, D-40699 Erkrath


schallwende Schallwende Grillfest 2003

Datum: 02.06.2003

Für unser Grillfest am Samstag, den 21.06.2003 suchen wir wieder „helfende Hände und Füße“. Wer uns wieder tatkräftig unterstützen möchte, bitte kurzes Mail ans team@schallwen.de - wir freuen uns über Jeden, der mit anfasst (u.a. z.B. Grillen, da unser bisheriger Grillmeister Gerd dann in Urlaub ist; Essensausgabe, Getränkeausschank, Kuchen- und Kaffeeverkauf, Auf- und Abbauarbeiten, technische Betreuung, Auf- und Abbauhilfen für die Live-Musiküsse, und, und, und zum Schluss: Hilfe bei der „Endreinigung“ des Grillplatzes).

Ihr seht, es gibt genug zu tun - packen wir's an; denn gemeinsam sind wir ja unschlagbar!

Dieses mal werden folgende Musiker auftreten :

Freut euch schon jetzt auf die schallplatte 5 mit fast 80 Minuten brandneuer Musik, u.a. von Peter Mergener und F.D. Project, und den neuen schalldruck 19 mit zwei Künstlerportraits und einem Interview mit Klangwelt - beides kommt zum Grillfest auf den schallwende-Tisch und ich hoffe, nicht ins Grill-Feuer !


schallwende Schallplatte 5 zusammengestellt

Datum: 07.04.2003

Hei Ihr treuen schallwenderInnen, es ist vollbracht!

Nach heutigem „ultimativen“ Hören der Jury „vor Ort hier im schallwende-Hauptquartier“ stehen die Titel für die „schallplatte 5“ nun fest - es sind 10 aus 41. Die Benachrichtigungen an die hoffentlich „Glücklichen“ sind raus und das Pre-Master in der Mache, so dass es noch in dieser Woche seinen Weg nach Oldenburg zu „Super-Master“ Gerd Wienekamp antreten kann.

Ich kann Euch sagen, nie war es schwerer als dieses Mal, trotzdem waren wir 12 Juroren uns doch recht schnell einig. Und glücklicherweise kamen die gewählten Titel auch mit der Zeit gerade eben so hin; d.h. die schallplatte 5 wird wieder mega-voll!

Am liebsten hätten wir ja fast alle eingereichten Musikstücke berücksichtigt, doch da eine CD nun mal nur maximal 80 Minuten fasst, mussten wir eine Auswahl treffen. Der Zuschlag ging an alle Titel, die mindestens 14 Ohren (von 24 möglichen) für sich gewinnen konnten. Wir hoffen und denken, dass wir mit den von uns ausgesuchten 10 Stücken auch wieder für Jeden etwas dabei haben.

Hiermit möchte ich meinen 11 Mitjuroren schon mal ganz herzlich für ihre geleistete „AbHör-Arbeit“ danken! Ihr ward wirklich klasse und es macht so richtig Spaß mit Euch! Und für den, der's immer noch nicht weiß, die mittlerweile „heissen“ Ohren der Jury gehören:

Also noch mal: danke!!!

Und ein noch dickeres Dankeschön geht natürlich an alle Musiker, die uns mit so viel toller Musik bedacht haben.

Jetzt wünsch ich mir nur noch, dass all die Musiker, die wir diesmal leider nicht berücksichtigt haben, uns nicht all zu böse sind und den Kopf ggf. in den Sand stecken. Eure Musik war auch nicht schlechter, sie hat nur etwas weniger gefallen... Und mehr als 80 Minuten passen nun mal nicht auf einen Silberling - voll ist voll!

Aber wir hoffen, dass Ihr Euch ggf. auch weiterhin mit Musikstücken an den schallplatten beteiligen werdet, getreu dem Motto: ev'rybody gets a second chance...!


Ergebnisse der Schwingungenwahl

Datum: 04.04.2003
Von: Thomas Conze

Die Ergebnisse der Schwingungenwahl, die auf dem Konzert „Mysterious Sequences at the Castle“ am 29.03.2003 auf der Burg Satzvey bekanntgegeben wurden, sind wie folgt:

Bester Titel
1.Liquid Structures in Solid Form / Ron Boots
2.Nordland / Klangwelt
3.Echo Gods / Fanger & Schönwälder
Beste CD
1.Weltweit / Klangwelt
2.Liquid Structures in Solid Form / Ron Boots
3.schallplatte 4 / diverse
Bester Neuling
1.Klangwelt (Gerald Arend)
2.Mike Andrews
3.Oliver Ganz und Axess (Axel Stupplich)
Bester Musiker
1.Ron Boots
2.Peter Mergener
3.Harald Grosskopf & Steve Baltes

Der Sonderpreis für besondere Verdienste zugunsten der Elektronischen Musik wurde an Winfrid Trenkler vergeben.


schallwende Videos von Grillfest-Konzerten

Datum: 01.04.2003
Von: Andreas Kirchgässner

Nach längerem Liegenlassen habe ich es endlich zeitlich geschafft, die Videoaufzeichnungen von Bernd Scholl und Frugopop als DVDs fertig zu stellen. Die Aufnahmen geben einen Eindruck und eine gute Erinnerung an das Grillfest in der Gruga 2001 wieder. Sie erheben keinen professionellen Anspruch, Nebengeräusche und Wackler sind also inklusive.

Falls Interesse besteht, so kann eine kleine Vorschau im Internet unter http://www.fluss-ev.de/musik angesehen werden. Wegen der Größe der Windows-Media-Files (wmv) von 3,8 MB (Scholl, 2:29Min) und 5 MB (Frugopop, 3 Min) trotz Komprimierung, sollte ein schneller Zugang vorhanden sein (der Mediaplayer lässt aber das Abspielen noch während des Ladens zu).

Interessenten für Kopien finden auf o.g. Homepage weitere Infos.


4. Aachener Jam-Session-Night – hat ein neues zu Hause

Datum: 27.03.2003
Von: Robert Schroeder

Die letzte Meldung, die Aachener Jam-Session-Night könne wegen fehlender Location vorerst nicht stattfinden, ist Schnee von gestern. Es ist geschafft...

Die „Aachener Jam-Session-Night“ hat ein neues zu Hause. Am letzten Freitag fiel die Entscheidung: die neue Location für die Aachener Jam-Session-Night wird der MusikBunker Rehmannstraße sein. Diese Entscheidung entspricht auch dem einstimmigen Wunsch der befragten Musiker, nachdem verschiedene Objekte zur Auswahl standen. Zusammen mit dem MuBu-Team wird Robert Schroeder zukünftig die Aachener Jam-Session-Night veranstalten. Das Konzept wird durch viele passende Events bereichert. Daher werden wir zukünftig auch von der „Aachener Jam Session Party“ sprechen. Die nächste Jam-Session-Party wird am Mittwoch, den 28. Mai 2003, dem Tag vor dem Himmelfahrts-Feiertag, im Musikbunker stattfinden. Nähere Informationen gibt es demnächst. Bis dahin ... liebe Grüße

Robert Schroeder (Initiator), Friedel Gersmann (Musikbunker e.V.)

Weitere Informationen hierzu: Robert Schroeder, Tel. 0241-407157, oder news-music@web.de.


4. Aachener Jam-Session-Night – anderer Ort gesucht

Datum: 09.03.2003
Von: Robert Schroeder

Liebe Musikfreunde, die für April geplante 4. Aachener Jam-Session-Night wird nicht wie gewohnt im Restaurant Kirsch stattfinden. Ob, wann und wo die nächste Aachener Jam-Session-Night stattfinden wird, ist der Anlage zu entnehmen.

Zunächst möchte ich mich - auch im Namen der Künstler - für Ihre und eure bisherige Unterstützung recht herzlich bedanken. Wir haben große Hilfe von Mitwirkenden und Helfern erhalten, aber auch von den Medien, Musikgeschäften und anderen Gönnern. Die Show wird weitergehen. Informationen hierzu folgen demnächst. Soviel für heute...

Für Rückfragen: Robert Schroeder, Tel. 0241-407157, oder news-music@web.de.

Anlage: Wir brauchen ein neues zu Hause

Am 5.Oktober des letzten Jahres startete die Aachener Jam-Session-Night als themen-bezogene Live-Musik-Nacht bei Kirsch in Aachen-Forst. Bei der alle 2 Monate stattfindenden Jam-Nacht spielen Profis und Amateure, kommen Branchen- und Medienleute, werden Audio- und Video-Aufzeichnungen gemacht und nach Bearbeitung als CD und Video angeboten. Zahlreiche Musiker nutzten bereits diese Chance zum Mitspielen, um Kontakte zu knüpfen und um Spaß zu haben. Insofern ein voller Erfolg. Dennoch war die Aachener Jam-Session-Night vom 22. Februar 2003 die vorerst letzte Veranstaltung dieser Reihe, denn die Aachener Jam-Session-Night benötigt zunächst ein neues zu Hause. Die bisherige Location, Restaurant Kirsch, steht zukünftig für diese Musikveranstaltung leider nicht mehr zur Verfügung. Somit sucht Robert Schroeder, der Initiator der Aachener Jam-Session-Night, einen neuen geeigneten Veranstaltungsort im Citybereich Aachens. Hier sind besonders die Gastwirte und Saalinhaber mit einer Saalgröße um 100 bis 150 Personen angesprochen, sich bei Interesse zu melden. Im Interesse einer guten Idee und zugunsten der Aachener Künstler muss die Aachener Jam-Session-Night weiterbestehen. Wir arbeiten daran ... und informieren, wie's weiter geht.


EMjoy mit neuem Gesicht

Datum: 04.03.2003
Von: Frank Korf

Neben dem Hauptprogramm gibt es jetzt werktags abends um 22 Uhr und in der Wiederholung nachts um 4 Uhr (= abends in USA) einstündige Specials:

Insbesondere die Sendungen von Dienstag bis Donnerstag enthalten Musik die im Hauptprogramm sonst keinen Platz finden würde.


Elektroschock-Festival – fällt aus !

Datum: 04.03.2003

Das für den Sommer geplante Elektroschock-Festival in St. Petersburg ist auch dieses Jahr gecancelled worden - natürlich mit „großem Bedauern“ von Artemiy Artemiev - the same procedure as ev'ry year...


KlirrFaktor - EM im Radio

Datum: 04.03.2003

Mit KlirrFaktor gibt's auch noch eine weitere EM-Sendung im Äther, auf die mich unser Airman (Stefan Vallbracht) aufmerksam gemacht hat: Und zwar bei:
http://www.stud.tu-ilmenau.de/~cstiller/klirr/main.html

KlirrFaktor ist seit dem 20.04.1998 on Air und ist momentan jeden 2. Dienstag von 22.00 Uhr bis 24.00 Uhr auf Radio hsf zu hören. Zu empfangen ist der Sender im Raum Ilmenau per UKW auf 98,1 MHz, im Campus-Kabel der Technischen Universität Ilmenau auf der Frequenz 103,5 MHz, als Ton zu hsf-TV, ebenfalls im Campus-Kabel auf Kanal 2 und per mp3-Stream. (Zu finden auf der Homepage des hsf Studentenradio Ilmenau) Ziel der Sendung ist es, ein möglichst breites Spektrum der Elektronischen Musik abseits des allseits Bekannten zu bieten. Das beschränkt sich nicht nur auf einfaches Abspielen der Titel, Interviews, Veranstaltungstips und aktuelle News sind fester Bestandteil des Programms.


Alle Angaben ohne Gewähr.
Zusammengestellt und (soweit nicht anders angegeben) erstellt von Sylvia Sommerfeld,
als Webseite aufbereitet von Thomas Conze.