Neuigkeiten 2011 / Historie
Andere Neuigkeiten-Seiten    Aktuell    2014    2013    2012    2010    2009    2008    2007    2006    2005    2004    2003


schallwende Silvesterkonzert im Planetarium Bochum – ausverkauft

Datum: 20.12.2011

Guten Morgen!

Möchte euch nur die freudige Nachricht überbringen, dass „Hello2012“ mit Ron Boots und seinen Mitmusikern inzwischen restlos ausverkauft ist! Also: rien ne vas plus – vielleicht klappt ja noch was via Warteliste, aber eben nur vielleicht.

Danke an alle, die ihre Tickets gesichert haben. Sein Kommen wird ganz bestimmt keiner bereuen!

So, nun wünsche ich allseits eine gute Nacht und morgen einen angenehmen Tag.
4× werden wir noch wach

Ein herzliches Glückauf!
Eure
Sylvia
A guats Nächtle!


Neues von F. D. Project

Datum: 20.12.2011
Von: Frank Dorittke (F. D. Project)

Hallo ihr lieben

ein paar kurze Neuigkeiten.

Neue Live-Impressionen aus meinem Studio in Form von Video-Clips:
„Cosmic Holes“ http://www.youtube.com/watch?v=vW1W0vCjqss
„Sequencer loves Guitar“ http://www.youtube.com/watch?v=0rLs9eEnes8
Die Songs gehören zum 2. Teil von „The other side of F.D.Project“

Auch die „Return of O.“ Saga geht weiter. Hier nun der 4. Teil als Preview
http://www.youtube.com/watch?v=0kjGAc9Qb3E

Alle Neuigkeiten jetzt auch immer hier :
https://www.facebook.com/home.php#!/pages/FDProject/134968979866101

Liebe Grüße und bleibt gesund
euer Frank, F.D.Project
www.space-music.de


Neues von den Rockstories

Datum: 20.12.2011
Von: Ulli Engelbrecht

Liebe Rockstories-FreundInnen,

ich wünsche euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen fröhlichen Neustart in 2012!

Bei mir geht's auch im kommenden Jahr weiter mit launigen LeseShows.
Einige Termine stehen bereits fest. Nachlesen darf man sie hier:
http://www.ulli-engelbrecht.de/die-lesetermine

Ich freue mich, wenn wir uns mal hier und da begegnen...

Liebe Grüße,
ihr & euer Ulli Engelbrecht
www.ulli-engelbrecht.de
http://www.facebook.com/SamtcordStrassSoundgewitter
http://www.xing.com/profile/Ulli_Engelbrecht


Dreamscape-Radiosendung

Datum: 20.12.2011
Von: Ron Boots

Dreamscape Radio has music this week from the following artists:
Morpheusz, Moonbooter, Rogue Element, Electronische Machine, Vanderson e.a.

Dreamscape Radio show 168 is now on-line.
www.dreamscaperadio.nl


schallwende Silvesterkonzert im Planetarium Bochum

Datum: 16.12.2011

Guten Tag, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

Es gibt nur noch knapp 20 Plätze für „Hello2012“ mit Ron Boots und seinen Gästen.

Ron war bereits gestern hier, um sich schon mal mit den „neuen“ Örtlichkeiten vertraut zu machen. Doch vor allem hat er mit Planetariumstechniker Klaus-Dieter Unger – unserem Ehren-schallwender – alle Details abgesprochen, damit Musik und Kuppel-Projektionen eine Einheit werden. Wie ich die beiden Meister ihres Faches kenne, wird es wieder atemberaubend! Dieses Jahresabschlusskonzert wird ganz bestimmt wieder für viele magische Momente sorgen. Drum freue ich mich auch schon sehr auf den 30.12. – sozusagen ein verspätetes Weihnachtsgeschenk, bzw. eine vorgezogene Silvesterparty für mich.

Wie eingangs schon erwähnt, es gibt nur noch einige wenige Karten, sichert sie euch bitte schnell!

Ich wünsche euch – trotz der grauseligen Wetterprognosen – einen schönen 4. Advent.
Macht's euch kuschelig – die Musik dazu habt ihr ja.

Ein herzliches Glückauf
Eure
Sylvia


Konzert-Video von Brainwork

Datum: 16.12.2011
Von: Uwe Saher (Brainwork)

Liebe Musikfreunde,

gerade habe ich aus nostalgischen Gründen ein Video vom kompletten Konzert „Brainwork & Strange Inside“ in Lünen 1994 bei YouTube hochgeladen.

Die Bildqualität ist nicht berauschend aber der Ton geht...

http://www.youtube.com/watch?v=R-7QIg7hyHQ

Vielen Dank an Andreas Zink, der das alte Band „ausgegraben“ und digitalisiert hat...

Elektronische Grüße
Uwe Saher


schallwende EM-Breakfast

Datum: 14.12.2011

Guten Abend, ihr lieben Mit-schallwenderInnen!

Nun ist das super schöne EM-Breakfast vom Sonntag ein wenig gesackt, so dass ich mich wieder mit einem Newsletter melde.

Da ich schon einen ausführlichen Bericht übers EM-Breakfast bekommen habe, halte ich mich zurück und schicke euch schon mal die ersten Reaktionen dazu weiter.

Nur so viel:

Roksana Vikaluk und Wolfram Spyra haben den 3. Advent 2011 zu einem ganz besonderen Tag gemacht.

Von mir aus hätte ihre Performance ewig weiter gehen können

Auf jeden Fall noch einmal von hier aus ein Mega-Dankeschön an diese beiden Ausnahme-Künstler!

Ich denke, allen die das Glück hatten mit dabei sein zu dürfen, werden ihr Kommen nicht bereut haben. Zumindest habe ich doch in sehr zufriedene und erfreute Gesichter schauen können.

Auch dem Publikum, das die beiden Musiker z. T. frenetisch gefeiert hat, ein ganz dickes Dankeschön!

Und weil es am Sonntag alles so positiv war, habe ich gleich noch während der Veranstaltung den 2. Advent 2012 – also den 9.12.12. – im Kolpinghaus-Höntrop festgezurrt. Das 18. EM-Breakfast ist also schon – zumindest in „lokaltechnischer Hinsicht“ – in trockenen Tüchern! Und: Es gibt auch schon einen Musiker, der dort spielen will. Also: Schau'n wir mal, was uns 2012 so alles bringt.

Ich wünsche euch noch eine angenehme Rest-Woche und dann einen friedlich-schönen letzten Adventssonntag.

Bis dahin,
Ein herzliches Glückauf
Eure
Sylvia

Roksana Vikaluk und Wolfram Spyra = Moon&Melody

Moon&Melody on SoundCloud: http://soundcloud.com/moonandmelody
Overture-CD-Demo on SoundCloud: http://soundcloud.com/moonandmelody/sets/overture-cd-1/
(Facebook-related) BandPage: http://listn.to/MoonMelody


Von: Winfried Wiesrecker

Hallo Sylvia, hallo Klaus,

vielen herzlichen Dank für den wunderbaren Konzert-Tag in Bochum-Höntrop! War ein tolles Konzert von Wolfram & Roksana!

Liebe Grüße
Euer Winfried


Von: Andreas Pawlowski

Hallo Sylvia,

zunächst einmal ein herzliches Dankeschön für dieses tolle EM-Breakfast mit einem einmaligen Konzert! Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, die uns dreien (ja, auch Kieran) gut gefallen hat. Wir freuen uns, dass ihr gleich für das nächste Jahr im Kolpinghaus gebucht habt, denn das ist ein guter Ort.

Herzliche Grüße
Andreas


Von: Cornelia Heuser und Thomas Klink

Hallo Sylvia,

Das EM-Breakfast war einfach super. Musik der absoluten Spitzenklasse, gute Location, gutes Essen, gute Stimmung, was will man mehr?

Danke für die Organisation!

Viele Grüße
Cornelia Heuser
Thomas Klink


Von: Christel Bock

Liebe Sylvia,

es war ein ausgesprochen schönes Adventskonzert, auch ich hätte noch stundenlang zuhören können – vielen Dank Dir und allen Mitorganisatoren. Meine Schwester, die zum ersten Mal bei einem EM-Event dabei war, war ganz begeistert! Wir haben noch einige Zeit vorne im Restaurant gesessen und uns über den schönen Sonntag ausgetauscht.

Herzliche Grüße, eine schöne Weihnachtszeit, und nochmals Dank für alles, was Du und Ihr für die EM-Szene tut.

Christel Bock


schallwende Bericht vom EM-Breakfast

Datum: 14.12.2011
Von: Andreas Pawlowski

EM-Breakfast, Kolpinghaus Höntrop, Bochum-Wattenscheid, Sonntag, 11. Dezember 2011

An neuem Ort, nämlich im Kolpinghaus Höntrop, fand am 3. Adventssonntag in Bochum-Wattenscheid das diesjährige EM-Breakfast des schallwende e. V. statt. Sylvia Sommerfeld hatte für den Verein geladen, und viele kamen. Die neue Lokalität, die aus der Not heraus sehr kurzfristig gefunden wurde, stellte sich als guter Griff heraus. Für das EM-Breakfast war ein passender Saal mit ausreichend großer Bühne reserviert. Der Saal ist angenehm hell, und die ganze Veranstaltung hindurch herrschte eine schöne und entspannte Atmosphäre und Stimmung. Das Büffet war gut und bot meiner Meinung nach genügend Auswahl. Für jeden Geschmack dürfte etwas dabei gewesen sein. Zudem ist das Kolpinghaus Höntrop bestens erreichbar, sowohl per Auto als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln, wie ich von anderer Seite hörte.

Mal abgesehen von einem schönen und ausgebreiteten Frühstück lockt den Besucher natürlich auch immer die Möglichkeit, etliche andere Leute zu treffen und zu sprechen. Sylvia hat auch einige neue Gesichter an den Tischen ausgemacht. Schön, wenn das EM-Breakfast auch andere Leute anlockt.

Verlockend war aber vor allem wohl der angekündigte Musiker: Wolfram Spyra! Ich finde es wirklich beeindruckend, welche „großen Namen“, wie hier eben Der Spyra, vor einem doch sehr kleinen Publikum, welches zudem noch von Essen und Trinken und möglicherweise Gesprächen abgelenkt sein kann, zu spielen! Dazu war Wolfram nicht allein, sondern er brachte die ukrainische und seit 15 Jahren in Polen lebende Musikerin und Sängerin Roksana Vikaluk mit.

Zu Beginn des EM-Breakfast wurden die Besucher aber von Sylvia begrüßt und sie gab einige Infos zum schallwende e. V. und zur kommenden Schallwelle-Preisverleihung weiter. Dabei und bei den Hinweisen zu anderen Veranstaltungen wurde sie von Stefan Erbe, der das Konzert aufzeichnete, unterstützt. Dann wurde das Büffet eröffnet und es gab genügend Zeit, sich dem Frühstück und Gesprächen zu widmen.

Nach einem kurzen Soundcheck begann Wolfram Spyra mit dem ersten Teil des Konzerts, den er alleine bestritt. In diesen etwa 50 Minuten spielte er vier Stücke aus seinem umfangreichen Oeuvre. „Traditionell“ nach Berliner Schule und momentweise nach Klaus Schulze klingend begann es. Aber Wolfram wäre nicht Der Spyra, wenn es dabei bliebe. Er ist sein eigener Herr und braucht nichts mehr zu beweisen. Seit vielen Jahren schon gehört er zur ersten Garde der Elektroniker. Mit vielen Konzerten, CD-Veröffentlichungen, Installationen und Projekten (auch mit anderen Künstlern zusammen) hat er sein Können und seine Vielseitigkeit gezeigt. Das Instrumentarium war etwas kleiner bzw. „offener“ als bei anderen Konzerten, denn sein bekanntes Stahl-Cello (Bow Chime), wohinter ziemlich wenig vom Musiker zu sehen ist, fehlte dieses Mal. Stattdessen fanden sich zwei Laptops, ein paar Keyboards und weitere recht kleine Geräte in Wolframs Reichweite. Auffällig unauffällig war ein Gerät, das wie das Mikrofon eines Headsets wirkte. Es wurde wie ein Blasinstrument gespielt und erzeugte Klänge wie eine Oboe und ähnliche Instrumente.

Die Titel der ersten beiden Stücke weiß ich leider nicht mehr. Als drittes Stück spielte er „SeQuest“, was bereits auf der schallplatte XI und dann auf dem gleichnamigen Album veröffentlicht wurde. Ursprünglich aber hat Wolfram diese wunderbare Musik zum Oscar-prämierten Animationsfilm „Quest“ (1996) geschaffen. Beim EM-Breakfast wurde eine vom Album deutlich verschiedene Version geboten. Nach wie vor ist das Musik, die unter die Haut geht! Der vierte Titel war „Last Train To Holmberg 3“, ebenfalls vom Album „SeQuest“.

Eine Pause schloss sich an, und danach wurde auch Roksana Vikaluk ausgiebiger vorgestellt. Roksana ist ausgebildete Sängerin, und seit etwa zwei Jahren macht sie auch mit Spyra zusammen Musik. Gemeinsam nennen sie sich Moon & Melody. In ihrer Musik wird Elektronik mit Progressive-Elementen und mit Folk slawischer Herkunft gemischt. Bei solchen Ansagen frage ich mich ja meist, was dabei wohl herauskommen soll. Nun, gleich im ersten Stück war durch Roksanas Gesang zu erkennen, wohin die Reise geht. Das ukrainische Volkslied ist schnell als solches identifizierbar. Roksana spielte neben Synthesizern auch andere Instrumente und Kinderspielzeuge wie z. B. Glöckchen, Krachmacherdose etc. Und, ob man es nun glaubt oder nicht, es passt alles ganz wunderbar zusammen. Eine ganz eigene Art EM! Roksana, die sympathische junge Frau mit erstaunlicher Bühnenpräsenz und sehr schöner Stimme, nimmt die Zuhörer mit ihrem Gesang mit auf die Reise in nie gehörte Klänge – jedenfalls nicht in dieser Kombination.

Wie fließend die Grenzen zwischen den Musikrichtungen sind, das bewies das Konzert von Moon & Melody! Wer hätte sich denn träumen lassen, Spyra-typische EM mit schlawischem Liedgut so sehr verbunden zu hören und zu erleben? Zudem sah man den beiden an, mit wie viel Freude sie ihre Musik auf der Bühne präsentierten, wie viel Seele dort hineingelegt wurde.

Als zweites Lied (der Begriff ist ja nun tatsächlich angebracht) hörten wir ein trauriges Hochzeitslied, danach wurde ein Lied aus Slowenien, das die beiden im Urlaub kennengelernt hatten und das von Bergen und Wäldern erzählt, interpretiert. Hier wurden sogar modernste Sounds, wie sie sicher auch in aktueller Dance-Music oder vielleicht auch im Techno vorkommen, eingesetzt. Diese Sounds, gepaart mit solchen alten Liedern, die nie veralten, faszinieren. Und dass es stimmig ist und gut klingt, beweist, wie zeitlos Musik an sich ist und welche Möglichkeiten die Elektronische Musik hat, wenn sie sich nicht verschließt und nicht (nur) im eigenen Saft schmort. Ich bin selbst ein Skeptiker, wenn ich von ungewöhnlichen Kombinationen von Musikstilen u. ä. höre oder lese. Aber das Ergebnis zählt, wobei ich mich eben auch gerne von neuen Klängen und Experimenten überraschen und überzeugen lasse.

Die anvisierte Endzeit wurde bei diesem EM-Breakfast ordentlich überschritten, schließlich war es mit einer Zugabe denn auch nicht getan. Dem Applaus nach zu urteilen, den Roksana und Wolfram bekamen, war ich mit meiner Begeisterung absolut nicht allein.

Der Ort des Geschehens kam allgemein gut an, so dass Sylvia das Kolpinghaus Höntrop gleich für den 2. Adventssonntag 2012 gebucht hat – den Termin kann man sich also schon gleich im Kalender eintragen.

Diese vorletzte schallwende-Veranstaltung im Jahr 2011 war sehr gelungen. Auch unser kleiner Sohn hat sich sehr wohl gefühlt und er hat mit seiner Freude an der Musik von Wolfram Spyra und Roksana Vikaluk einen guten Geschmack bewiesenSmiley. Unser Dank gilt daher den Organisatoren, allen, die dabei waren und, last but not least, den Musikern, die den Tag zu etwas sehr Besonderem gemacht haben.

Andreas Pawlowski


schallwende Schallwelle 2012

Datum: 14.12.2011

Alle, die am Sonntag beim EM-Breakfast waren, wissen's bereits, alle anderen erfahren es jetzt:

Die Schallwelle-Preisverleihung wirft ihre Schatten voraus

Ab sofort können Tickets dafür geordert werden!

schallwender zahlen nur 22 €, alle anderen 25 € – und weil das so ist, bitte ich euch schallwende-Mitglieder, die Tickets wieder direkt bei mir zu ordern. Sobald das Geld dann auf unserem Konto eingetrudelt ist, bekommt ihr von mir die Reservierungsnummer und müsst dann am 10. März nur noch eure Tickets abholen.

schallwende e. V.
Postbank Essen
BLZ: 36010043
Kto.: 552258438
Name und Stichwort: „Schallwelle“

Stefan und ich sind stolz, euch schon jetzt das Line-Up nennen zu können:

Am 10. März werden folgende 3 Künstler ihre musikalische Klasse live im Planetarium Bochum unter Beweis stellen:

Ihr seht also, wir haben keine Kosten und Mühen gescheut, um euch diese 3 internationalen Künstler hier nach Bochum zu holen.

Wer braucht da noch die 1Live-Krone in der hiesigen Jahrhunderthalle? – Wir haben die Schallwelle im Zeiss Planetarium Bochum!!!

Der Sonderpreisträger wird in Kürze bekannt gegeben!

Es ist wirklich ratsam, sich die Tickets möglich schnell zu sichern, erfahrungsgemäß ist die Schallwelle-Preisverleihung immer sehr schnell ausverkauft. Da wir ja bereits vorab einige Tickets blocken müssen (Nominierte, Preisträger etc.), gelangen nur noch knapp 150 Karten in den „freien“ Verkauf.

Wie gesagt: Mein Angebot an Euch schallwender steht:

Ihr könnt eure – um 3 € ermäßigten – Tickets direkt bei mir bestellen (schallwende@web.de). Natürlich auch die eurer Begleitungen, nur diese zahlen dann den vollen Preis von 25 €, das kann aber auch direkt über mich abgewickelt werden.


schallwende Silvesterkonzert im Planetarium Bochum

Datum: 14.12.2011

Freitag, 30.12.2011,
20 Uhr, Planetarium Bochum
Ron Boots: „Hello 2012 – Die Erde im Wandel?“

Silvesterkonzert am 30. Dezember im Planetarium Bochum.
Ron wird unterstützt von einer Vielzahl an Musikern:
Eric und Harold v. d. Heijden, F. D. Project (Frank Dorittke) und Jamie O'Callaghan.

Es werden 2 Sets gespielt und alle Besucher werden eine gratis CD bekommen mit u. a. einer der schönsten live Versionen vom legendären „DaCapo“ und viel anderer neuer Musik.
Bitte umgehend euer Ticket sichern, es gibt nur noch weniger als 30 Karten!
http://www.planetarium-bochum.de/de_DE/calendar/detail/9518458
Tel.: 0234-5160613


Sound of Sky

Datum: 14.12.2011
Von: Stefan Erbe

Stefan Erbe präsentiert
Sound of Sky – 17.12.2011 / 22:30 Planetarium Bochum

Liebe Sound of Sky Liebhaber,

das Jahresende rückt langsam in greifbare Nähe und der stressige Weihnachtsendspurt lässt uns doch häufiger vergessen, dass die letzten Wochen im Jahr eigentlich der aktiven „Entschleunigung“ dienen sollten. Grund genug also, um nochmal das chillige und ambiente „Sound of Sky-Türchen“ zu öffnen um die letzte Spätausgabe am 17.12. tatsächlich auch als „Entspannungsetappe“ zu nutzen.

Stefan Erbe wird in jedem Fall dafür sorgen, dass die 12er Ausgabe alle Kriterien dafür erfüllen wird.

Die finale Reise des Jahres 2012 liefert wieder alle entscheidenden Aspekte des Sound of Sky-Konzeptes und beinhaltet ein neuerliche und sehr aktuelle Auswahl elektronischer Stücke, die zumeist erst in den letzten Wochen erschienen sind. Erbe wird diese in seiner unnachahmlichen Art wieder mit eigenen Live-Elementen vor Ort veredeln und damit das typische konzertähnliche Ambiente erzeugen.

Bildregisseur Klaus Dieter Unger sorgt für das visuelle Element und der Tatsache, dass auch die Projektion, der Sternenhimmel und die sichtbaren Objekte, das Audiophile beeindruckend ergänzen werden.

Unter allen Newsletterempfängern verlosen wir wieder 3× 2 Tickets, die auch im kommenden Jahr eingelöst werden können, denn Erbes Sound of Sky Show findet natürlich auch in 2012 seine Fortsetzung.

Termine sind geplant (siehe unten). Außerdem arbeitet Erbe an einer weiteren Sound of Sky CD (Volume 2). Diese wird unter anderem Auszüge aus der November Ausgabe und weitere unveröffentlichte Tracks beinhalten.
Samstag 17.12.2011 / 22:30 Uhr,s Eintritt 10 € erm. 8 €

Infos, weitere Termine und Tickets:
www.planetarium-bochum.de, www.soundofsky.de

2012: Themen, Gäste und Inhalte

Die ersten Termine für das Jahr 2012 sind in Vorbereitung. Die genauen Uhrzeiten und Inhalte dazu stehen in Kürze auf der Website.
Termine: 28.01 – 25.02. – 24.03 und 21.04.2012

Neben den klassischen Sound of Sky Ausgaben, werde ich zukünftig auch regelmäßig Gäste einladen, außerdem auch neue Themen anbieten wie z. B. einen Klassik-Abend, ein Club-Special und auch weitere „reine“ Erbe-Musik-Abende präsentieren. Natürlich finden auch Fortsetzungen zu den Filmkompositionen und den Retro-Shows statt.

Wie immer findet ihr in den Newslettern und auf der Website die nötigen Informationen dazu.

herzlich
euer Stefan Erbe


schallwende EM im Netz

Datum: 14.12.2011


Von: Stephan Kaske (Mythos)

LP/CD-Cover & Artwork Video Mythos 1972-2012 + exclusive Song!
http://www.youtube.com/watch?v=-98VoOvO19Q

Seht die Mythos LP Cover der legendären 70er Krautrock Jahre, die 2-, 3- und Vierfach CD Alben des neuen Jahrtausends und die Live Planetaria Tours Cover der letzten Jahre!

Und:
Hört dazu einen exklusiven, nicht käuflichen Mythos Song!

Einen schönen Advent, tolle Feiertage und viel Freude an der Musik und der Kunst der Cover Designer!

Mythos / Stephan Kaske


Von: Bernhard Wöstheinrich

Bernhard Wöstheinrich – Live in New Jersey 2011

Zwei der Konzert-Aufnahmen die bei den Auftritte der Nord-Ost-USA-Tour von Bernhard Wöstheinrich entstanden sind nun als Download erhältlich.

„Live in New Jersey“ dokumentiert den Auftritt auf dem Equinoxygene 2011 in Hackensack, New Jersey und die Live-on-Air Performance in Mike Hunters Radio-Sendung „Music with Space“ aus Princeton.

Die beiden Stücke sind inspiriert von klassischer Elektronischer Musik; kraftvolle Sequenzer-Variationen, Live-Looping und melodische Improvisationen werden dabei ebenso geboten wie atmosphärisch-fließender Ambient.

„Live in New Jersey“ kann kostenlos heruntergeladen werden, oder man kann einen Preis seiner Wahl eingeben:
http://iapetus.bandcamp.com/album/live-in-new-jersey-2011

Editing and Mastering: Markus Reuter
Digitales Artwork: Mike Hunter
Titelbild-Zeichnung und Grafik-Design: Bernhard Wöstheinrich


Von: ?

Hallo,

hier ein neuer Videoclip: „Music Of The Sheres 2“
http://www.youtube.com/watch?v=PInmu0idFRk

und schon wieder ein neuer Clip....ein Analog-Software-Duett
http://www.youtube.com/watch?v=AmNh_WODj3I

Viel Spaß & liebe Grüße


Von: Michel van Osenbruggen (Synth.NL)

Hi everyone,

This year I build a Wilba SammichFM DIY synthesizer kit. It is bases on the famous Yamaha OPL3 sound chip that was also used on the famous Sound Blaster Pro 2.0 and SoundBlaster 16 ASP sound cards. It is a 4 voice FM synthesizer that sounds a lot like the famous Yamaha DX series. During the construction of the synthesizer I filmed the whole process.

This movie is an excerpt of the 4 hours total build time. I made the 3D animations myself in Cinema 4D. The music you hear in the background is the track „Thermosphere“ from my 2008 „AtmoSphere“ album.

More information on that album on:
http://www.synth.nl/AtmoSphere

You can find the video on this URL:
http://www.youtube.com/watch?v=nBR63nrsB08

You can now also buy my Apollo album as an MP3 download in high quality on CDBaby.com if you don't want to wait for delivery:
http://www.cdbaby.com/cd/synthnl3

In the latest update of the Predator synthesizer made by Rob Papen you'll find a nice surprise. I made a complete bank with 103 sounds for Rob.

All the sounds are in the traditional classic synthesizer music style that I also use in my own music. So now you can play with those Synth.nl sounds for yourselfSmiley.

The update is free if you already have a license and if you don't I would suggest you to check Predator out because it is really good in my opinion. You can find more information about the 1.6.2 update here:
http://www.robpapen.com/nl/15Dec2011.htm
and more information on Rob Papen's Predator here:
http://www.robpapen.com/predator.html

If you download the update do let me know what you think of the sound bank. It is the first time I did something like this and I'd like to hear if you appreciate it.

Michel, Synth.nl


schallwende Schallwende-Veranstaltungen

Datum: 22.11.2011

Einen wunderschönen, guten Tag, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

Die Vorbereitungen zu unseren beiden schallwende-Veranstaltungen im Dezember laufen auf Hochtouren.

Da die Plätze vor allem beim Jahresabschlusskonzert „Hello 2012“ am 30.12. 20 Uhr mit Ron Boots u. a. so allmählich knapp werden, sollten jetzt dringend die Tickets dafür reserviert werden. Am besten direkt beim Planetarium Bochum: Tel. 0234-51606-13 (Mo-Fr. 9-15 Uhr) oder per Mail an: mail@planetarium-bochum.de.

Dort bekommt ihr dann eine Reservierungsnummer, unter der ihr dann eure bestellten Tickets bis spätestens 30.12. 19 Uhr abholen und auch vor Ort direkt bezahlen könnt. Online-Bestellungen (e-Tickets) sind wesentlich teurer!

Mehr Details zu diesem sicherlich mal wieder außergewöhnlichen Konzert bekommt ihr unter: www.planetarium-bochum.de.

Doch vor diesem elektro-musikalischen Jahresabschluss von und mit Ron Boots u. a. am 30. Dezember, steht ja auch noch unser 17. EM-Breakfast am 11. Dezember (3. Advent) im Kolpinghaus hier in Wattenscheid-Höntrop auf dem Programm.
www.kolpinghaus-hoentrop.com – dort könnt ihr euch schon mal einen Eindruck von den Örtlichkeiten verschaffen.

Wolfram „Der Spyra“ arbeitet schon ganz fleißig an dem Programm, mit dem er uns am 3. Advent weihnachtlich verzaubern möchte.

Wer diesen Hochgenuss nicht verpassen möchte, bitte umgehend bei mir melden über: schallwende@web.de.

Das EM-Breakfast mit einem Super-Frühstücksbüffet und natürlich Mega-Musik beginnt am 11.12. um 10:30 Uhr!

Also bitte sputet euch, definitive Deadline ist der 5. Dezember, danach können keine Bestellungen mehr angenommen werden.

Stefan Erbe und ich planen bereits wieder fieberhaft die „Schallwelle-Preisverleihung“. Ich denke, in Kürze können wir euch Sonderpreisträger und die konzertierenden Musiker vorstellen.

Die Preisverleihung findet am 10. März 2012 wieder im Planetarium Bochum statt.

Der Eintritt kostet 25 Euro, schallwender können wieder direkt bei mir zum Vorzugspreis von 22 Euro!!! ihre Tickets bestellen. Begleitpersonen, die keine Vereinsmitglieder sind, müssen leider die 25 Euro bezahlen, obwohl ihr natürlich auch für sie die Tickets über mich ordern könnt.

Ich mache dann wieder – wie schon in den Jahren zuvor – eine Liste, die ich dann gesammelt ans PlaBo weiterreiche.

Sobald das Geld dann auf dem schallwende-Konto eingegangen ist, bekommt ihr dann von mir eure Reservierungsnummer!

Stefan und ich freuen uns schon sehr darauf, euch wieder zahlreich bei der Schallwelle 2012 begrüßen zu können!

Bis dahin, ein herzliches Glückauf
Eure
Sylvia


Konzert mit Farfarello

Datum: 22.11.2011
Von: (Farfarello)

Liebe farfarelloFreunde aus und um Hattingen herum

Es wird draußen kühler – also hinein ins Musik-Vergnügen!

Vor genau 15 Jahren (tss, tss, tss) waren wir das letzte Mal in Hattingen. Und jetzt hat es wieder geklappt, dass wir auf genau derselben Bühne spielen wie seinerzeit.
Das ortansässige DRK feiert 120-jähriges Bestehen und hat uns aus diesem Anlass eingeladen und darüber freuen wir uns natürlich sehr.
Ulli und Mani an der Gitarre bzw. der Geige, Joschi Kappl am Bass und unsere neue Sängerin DIA. werden euch unser neues Album „Glück!“ live präsentieren.
Wir, der Vorsitzende und die vielen Mitglieder des DRK Hattingen freuen sich auf euch!!!

Aula der Gesamtschule Hattingen-Welper,
Marxstrasse 99 in 45527 Hattingen

Hier ein kleiner Einblick auf das, was euch erwartet:
http://www.musikzirkus-magazin.de/dateien/Pages/Konzerte/rock/farfarello_soest_30.09.2011.htm

Tickets zum Preis von nur 12,00 Euro plus Versand gibt's ab sofort bei: contact@farfarello.de, oder unter der farfarello-hotline: 01805-140014, und beim DRK Hattingen auf der Talstrasse 22, Tel.: 02324-5944993, info@drk-hattingen.de

Ab Dezember dieses Jahres gehen wir zusammen mit dem chinesischen Nationalcircus auf große EuropaTournee...

Auch in eurer Nähe gibt es einige Termine – siehe unter www.chinesischer-nationalcircus.com

Liebe musikalische Grüße
Eure farfarello's


Neues von Bernd Kistenmacher

Datum: 22.11.2011
Von: Bernd Kistenmacher

Ab sofort steht unter
http://www.youtube.com/watch?v=7wDJGEHMgSM&feature=channel_video_title
der offizielle Trailer für mein kommendes Solo-Album „Antimatter“ bereit.

Viele Grüße
Bernd Kistenmacher


Neues von WiesenBerg

Datum: 22.11.2011
Von: Jens-H. Kruhl (WiesenBerg)

Liebe SchallwenderInnen,

heute habe ich meine erste neue Komposition seit „Another Moon“ 2010 ins Netz gestellt, zu finden unter:

http://www.soundcloud.com/wiesenberg/eremit-part-2-the-call

Es ist die Fortsetzung der „eremit“-Thematik.

Hinzu kommt eine neue, ausführliche Profilbeschreibung auf der Profilseite in soundcloud.

Viel Freude damit wünscht
Jens-H. Kruhl alias WiesenBerg


Interview mit Loom

Datum: 22.11.2011
Von: Bernd Hoffmann

Hi,

kurzer Tipp zu einem Interview mit „Loom“ auf RBB. (Leider ohne die eingespielte Musik)
http://www.radioeins.de/programm/sendungen/elektro_beats/interviews/studiogaeste__loom.html

Gruß
Mütze


Videos im Netz

Datum: 22.11.2011


Von: René Splinter

Liebe EM-Freunde,

bitte schaut euch den Link zum Video meiner Performance am E-Day an. Ich hoffe, es gefällt euch:
http://youtu.be/-LZq1q03TBE?hd=1

All the best
René Splinter


Von: Bruno Ender-Lee (Velvet Voyage)

Hallo,

hier wieder was Neues von mir, viel Spaß...

http://www.youtube.com/watch?v=WbpSasIFCys
http://www.youtube.com/watch?v=lk_ea0EwJkQ
http://www.youtube.com/watch?v=6_c6iK6eogM

Hallo,

....war ein gelungener Abend am Freitag in Goldau, wo ich im Vorprogramm zu Bruno Stanek's Weltraumvortrag spielte...hier der Clip:
http://www.youtube.com/watch?v=wtT9TJ7WjrA

Viele Grüße
Bruno Ender-Lee


Von: Stephan Kaske (Mythos)

SuperKraut 1976: http://www.youtube.com/watch?v=ytvdqim85Ts
Fukushima Sea: http://www.youtube.com/watch?v=7yjJKBAobkU
Live: http://www.youtube.com/watchv=CkIMMgv13YA


Neues von Synth.NL

Datum: 22.11.2011
Von: Michel van Osenbruggen (Synth.NL)

Hi Everyone,

http://www.youtube.com/watch?v=iwRZhMlLf_s

Ich habe auch noch ein live Radio Interview mit Terry Hawke gemacht (Englisch). Ein Kopie ist hier zu finden:
http://www.synth.nl/interviews

A while ago Rob Papen visited my Apollo studio. Together with his crew he was filming some footage for his upcoming book and DVD about sound design on synthesizers.

While they were filming in my studio I filmed them with my own camera.

So this short movie is sort of a „making of“. More info about the DVD will follow on www.robpapen.com.

I made all the 3D animations in this movie with Cinema 4D.

You can watch it here:
http://www.youtube.com/watch?v=R4JdWKPtIq0&hd=1

Last weekend Bruce Gall did a 2 hour Synth.nl special on his radio show „Sunday Synth“ where he played all 12 tracks from my Apollo album. The show was broadcasted on AR FM in the UK on Sunday with a repeat on Monday. During this special we also did an extensive interview.

I put a copy of the show online for you to enjoy, where I cut out most of the music and commercials.

You can find it on http://www.synth.nl/interviews

I just uploaded a new video. This video was initially made for a lecture at school of my youngest daughter about the Killer Whale (Orcinus Orca).

On my OceanoGraphy album I also did a track about this magnificent animal called „Orcinus“. I put that track under this video. I decided to put this video online to promote my OceanoGraphy album that was released in 2009 by Groove Unlimited.

Last summer we visited Sea World in Florida USA with the whole family. I wanted to show these magnificent animals to my kids, of course I'd rather have shown them in the wild, but that is almost impossible.

I shot all the video with a little mobile camera from the audience. I made the animations in Cinema 4D.

You can find it here:
http://www.youtube.com/watch?v=q2DR5kWlUT0&hd=1

I hope you enjoy it!
Michel, Synth.nl


Neujahrskonzert in Holland

Datum: 22.11.2011
Von: Ron Boots

We have a special announcement for all who would like to see us live again.

We are planning a special New Years Concert on the 8th of January 2012.

It will be a big who is who with lots of guest musicians and unusual combinations.

The music will be entirely different than the Bochum Planetarium show as it will feature a lot of music that is not from my hand.

It will take place in The Enck (Yes E-Live and E-Day's place to be). Tickets are only 12.50 Euro and for all who come there is a free gift!!
So put that date January 8th 2012 in your calender!!!
More information will follow in the next E-News.

Cheers
Ron Boots


Konzerte mit Jonn Serrie und Keith Alban – Terminänderung

Datum: 22.09.2011
Von: Rudi Melchert

Hallo,

bei der Veranstaltung im Hamburger Planetarium mit Jonn Serrie und Keith Alban gab es eine Terminänderung.

Die Konzerte finden jetzt am
Freitag, den 30. September um 21:00 Uhr,
Samstag, den 1. Oktober um 19:00 Uhr und
Sonntag, den 2. Oktober um 11:00 Uhr statt.

Genaue Infos unter:
http://www.planetarium-hamburg.de/ticket/ticket/serie/journeys-into-thousand-star/

Viele schöne Grüße
von Rudi Melchert


Neue Videos von Velvet Voyage

Datum: 22.09.2011
Von: Bruno Ender Lee (Velvet Voyage)

Hallo,

hier noch meine 3 aktuellen Clips, gespielt mit dem Mini Moog Voyager Old School (das Voyager-Modell ohne digitale Funktionen, 100% analog). Aufgenommen auf 3 Stereo-Spuren, gefilmt während den Aufnahmen der Lead-Tracks.

http://www.youtube.com/watch?v=V63JEgJlXR0
http://www.youtube.com/watch?v=MWT642oFkiY
http://www.youtube.com/watch?v=LxGBwHF63nY

Viel Spaß & liebe Grüße aus der Schweiz
Bruno Ender Lee


schallwende Schallwelle 2012

Datum: 16.09.2011

Guten Tag, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!
Die Schallwelle-Preisverleihung findet am 10. März 2012 – wieder im Planetarium Bochum statt. Weitere Details zur Veranstaltung werden natürlich noch bekanntgegeben. Stefan und ich stehen ja noch in der Sichtungsphase.

Auf jeden Fall könnt ihr euch den Termin schon mal dick in euer Outlook, eure Filofaxes, Blackberrys, Smartphones, iPhones, Palms oder in sonst welche Datenplaner eintragen, oder schlichtweg – ganz altmodisch – auch in eurem Kalender ankreuzen. – Hauptsache, ihr haltet euch diesen Termin frei und kommt zur Schallwelle 2012 hier nach Bochum!

Details demnächst auf: www.schallwelle-preis.de, www.planetarium-bochum.de und natürlich hier.

Ein tolles, sonniges Wochenende wünscht euch – mit einem herzlichen Glückauf

Eure
Sylvia


Sound of Sky

Datum: 16.09.2011
Von: Stefan Erbe

Liebe Sound of Sky Liebhaber,

auch im September wird es wieder eine neue Show geben. Ich habe mir lange überlegt, welches Thema ich nun verwenden werde und habe bei der intensiven Recherche nach neuer und hörenswerter Musik eine Auswahl zusammengestellt, die sehr chillig und eher verträumt sein wird. Da dieser Schwerpunkt der Track Zusammenstellung auch in den zukünftigen Shows immer wieder mal auftauchen wird, habe ich das Motto

Sound of Sky goes Dreamlands“ genannt.

Sollte dieser Name also auftauchen, könnt ihr sicher sein, dass der Abend noch ein bisschen relaxter als sonst wird und er als Wochenendausklang die eigene Seele erheblich entschleunigt.

Des Weiteren werden die Genre-Fachleute unter euch feststellen, dass es noch eine enorme Anzahl an unbekannter Musiker gibt, die diese sehr angenehme elektronische Stilrichtung bereichert haben und lohnenswert sind, noch genauer entdeckt zu werden. Daneben finden sich auch Tracks von etablierten Künstlern wieder, denen man die Herstellung solcher Musik wohl eher nicht zugetraut hätte.
Somit wird nicht nur die visuelle Reise wieder einige neue mediale Etappenziele mit sich bringen, sondern auch die Musik den eigenen Horizont erweitern.

Samstag 17.9.2011 / 22:30 Uhr
Eintritt 10 €, erm. 8 €

Infos, weitere Termine und Tickets: www.planetarium-bochum.de, www.soundofsky.de

Erstmalig mit der August-Ausgabe ist auch ein Studio-Mitschnitt des Konzertes als CD-R erhältlich.

Diese limitierte Ausgabe kostet nur 5 Euro und kann aber nur an den Tagen der Sound of Sky Veranstaltungen im Bochumer Planetarium erworben werden. Sie ist nicht im freien Handel zu bekommen. Weitere Infos dazu befinden sich auf der „Sos-Website“ www.soundofsky.de.

Auch in den kommenden Monaten wird jede Veranstaltung ein neues Gesicht erhalten und ich beabsichtige dann erstmalig auch musikalische Gäste einzuladen, die ihre eigenen „Favorites“ dort präsentieren werden. Ebenso wird es auch immer wieder verschiedene musikalische Inhalte geben, die durchaus einen „cineatischen“ oder auch „klassischen“ Charakter bekommen werden.
Aber Keine Sorge, ich werde natürlich immer in den vorherigen Newslettern genauer darauf eingehen und freue mich schon jetzt auf die kommende Show, auf euch und einen gemeinsamen unvergesslichen Abend im Bochumer Planetarium.

Herzlich
euer Stefan Erbe


schallwende Konzert mit Stefan Erbe und Eela Soley

Datum: 16.09.2011
Von: Stefan Erbe

schallwende präsentiert:
Stefan Erbe und Eela Soley live
12. November, Güterhallen Solingen

Nach 2 tollen Live-Gigs mit Eela Soley (alias Pattysplanet) habe ich sie zu einem weiteren Event eingeladen.

Am 12.11.2011 werden wir zusammen die Güterhallen in Solingen besuchen (www.gueterhallen.de) und dort im „Atelier Pest-Projekt“ ein kleines und gemütliches Konzert bestreiten. Gemütlich deshalb, weil der Ort eine besondere Atmosphäre mit sich bringt, denn das Atelier von Peter Amann und seinen Partnern besticht durch eine besondere Umgebung mit viel illuminierter Kunst aus Metall, Holz und diversen anderen Materialien.

Außerdem werden die Besucher wieder sehr nah dran sein und den Künstlern dabei auf die Finger, sowie die beeindruckenden Visuals schauen können. Deshalb steht die Veranstaltung auch unter dem Aspekt „Visional“, eine Mischung aus Sehen, Hören und Fühlen. Die Künstler, sowie die Veranstalter laden zum freien Eintritt ein und versprechen einen intensiven und außergewöhnlichen Abend bei Elektronischer Musik in seiner gesamten Bandbreite. Ambient, über Chillout, sowie klassische und traditionell, mal vocal und mal technoid und drumatisch. Wer Abwechslung mag, wird die Variationen mögen.


schallwende EM-Breakfast

Datum: 08.09.2011

Guten Abend, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

Was kann man an so einem trüben Herbstabend schon anderes machen, als in Elektronischer Musik zu schwelgen?

Zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass es sowohl für Scholl / Gandalf, als auch für das Silvesterkonzert von Ron Boots im Planetarium Bochum noch Karten gibt. Die könnt ihr dann bitte direkt beim Planetarium Bochum bestellen: info@planetarium-bochum.de oder Tel. 0234-51606-0

Auch ist der VVK fürs EM-Breakfast am 3. Advent eröffnet.

Dafür könnt ihr die Karten bitte nur über schallwende@web.de erwerben. Neben der Live-Musik vom Spyra wird es natürlich ein reichhaltiges Frühstücksbüffet geben.
Deadline für diese Anmeldungen ist der 1. Dezember!

Ich wünsche euch ganz viel Sonne – zumindest im Herzen – und immer ein offenes Ohr!
Herzliche Grüße und bis bald,

Glückauf
eure
Sylvia


Neues von Brainwork

Datum: 08.09.2011
Von: Uwe Saher (Brainwork)

Liebe Freunde der Elektronischen Musik!

Es gibt ein neues Brainwork Album „City Lights“, das ab sofort lieferbar ist!
Reinhören unter www.brainwork.net

Zudem habe ich einen Titel aus der Element 4Monotony in Motion“ mit einem kleinen Video bei youtube reingestellt:
http://youtu.be/jiUsfbvA0PE
Es ist nichts Spektakuläres, aber ab etwa der Mitte passen die Grafiken exakt zur Musik und es kommt ein Flowerlebnis auf...

Elektronische Grüße
Brainwork


Neues im Internet

Datum: 08.09.2011


Von: Bruno Ender Lee

Hallo,

hier mein neuer YouTube-Clip ...
http://www.youtube.com/watch?v=uyCXcJzesr8

und auch:

... viel Spaß in der „Traummaschine“ ...
http://www.youtube.com/watch?v=aTpeL3gImAs

Liebe Grüße aus der Schweiz
Bruno Ender Lee


Von: Christian Francke

Hallo Schallwende,

bei mir gibt es einen neuen Song und ein neues Video:
Chris f – Fukushima Extended Mix http://www.reverbnation.com/artist/song_details/9860258

Video bei Youtube:
http://youtu.be/EPYT6fkKV-g (http://www.youtube.com/ElectronicArtRecords)

LG aus Berlin
Christian Francke


Von: Ron Boots

In Dreamscape Radio this week music by Johannes Schmoelling, 23Fish, Tranzit, Tangerine Dream, John Foxx and others.

Dreamscape Radioshow 155 is now online: http://dreamscape.groove.nl/index.php


Von: Christoph Cech (Codo)

Impressionen vom Raumzeit-Festival

http://forum.empulsiv.de/viewtopic.php?f=8&t=51&p=452#p452
http://www.eldoradio.de/broadcast/192.m3u

Greetings Codo


schallwende schallwende-Veranstaltungen

Datum: 29.08.2011

Einen wunderschönen guten Tag, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

So, nun ist unser schöner, langer Urlaub um, so dass ich ab jetzt wieder „ganz Ohr“ für euch bin. Aber ich denke, auch im Urlaub hab ich euch nicht ganz im Regen stehen lassen und euch sofort informiert, wenn es was Wichtiges rund um unsere kleine, aber feine EM-Szene gegeben hat, dafür ist schallwende ja auch da, ne wahr? Jetzt heißt's also mit aufgetanktem Akku wieder in die Vollen – oder wie die „Ösis“ sagen: aufi geht's – in den nahenden EM-Herbst!

Zunächst natürlich wieder was in eigener Sache:

Euer schallwende Verein wird am 15. Oktober beim E-Live-Festival in Oirschot, NL mit einem eigenen Stand vertreten sein.

Bei dem Super-Programm kommen wahrscheinlich auch viele EM-Fans in die Niederlande, die sonst vielleicht nicht so zu sehen sind, und da wird es ja ggf. auch noch welche geben, die unseren Verein noch nicht kennen. Drum sind wir dann auch direkt vor Ort – und genau an diesem Tag wird auch der neue schalldruck präsentiert. Falls ihr also noch CD/DVD-Rezensionen und/oder Konzertkritiken oder auch sonst irgendetwas habt, an dem ihr unsere große Fan-Gemeinde teilhaben lassen möchtet, bitte all eure Beiträge bis Ende September an schallwende@web.de schicken.

Am Electronic-Circus-Event können wir Sommerfelds leider nicht teilnehmen. Aber schallwende wird durch unseren Kassenwart Bertold Heinze und die beiden Kassenprüfer Thomas Schweres und Andreas Pawlowski dort mehr als würdig vertreten sein.

Von hier aus schon jetzt ein super Gelingen und toi, toi, toi fürs Event an Macher und Musiker!

EM-Breakfast aktuell:

Wie ja bereits vor unserem Urlaub erwähnt, findet das EM-Breakfast jetzt definitiv am Sonntag, den 11.12. (3. Advent) um 10:30 Uhr statt. Und jetzt lasse ich auch endlich den Musiker aus dem Hut: Kein Geringerer als Der Spyra wird unser Adventsfrühstück musikalisch gestalten. Wir mir Wolfram gestern noch erzählte, wird er mit einigen Überraschungen hier im Kolpinghaus in Wattenscheid-Höntrop aufwarten. Ich selbst bin schon sehr gespannt, was unser mehrfach hoch dekorierter Klangmagier für uns auf die Bühne zaubern wird.

Kolpinghaus Höntrop
Wattenscheider Hellweg 76
44869 Bochum-Wattenscheid
www.kolpinghaus-hoentrop.com

Achtung! Es gibt noch ein 2. Kolpinghaus in Bochum-Wattenscheid, wir sind aber in dem in Höntrop!

schallwende und Wolfram Spyra freuen sich schon jetzt auf euer zahlreiches Erscheinen!

Hello 2012 – die Erde im Wandel?
Ron Boots live im Planetarium Bochum
Freitag, 30. Dezember 2011 um 20 Uhr

Ob die Erde im Jahre 2012 wirklich eine Wandlung erfährt, wie die alten Mayas es seinerzeit prophezeit haben?

Astronomisch ist zwar nicht mit besonderen Ereignissen zu rechnen, aber musikalisch sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Und so geht der niederländische Ausnahmemusiker Ron Boots der Sache musikalisch auf den Grund. Er komponiert speziell für dieses Silvesterkonzert im Bochumer Planetarium ganz neue Titel, die zum Thema passen.

Als besonderes Bonbon bekommt jeder Konzertbesucher am Abend eine Gratis-CD, die nicht im Handel erhältlich sein wird und wirklich nur exklusiv für das PlaBo-Silvesterkonzert hergestellt wird.

Eintritt: 18 €!

Tickets direkt übers PlaBo: 0234-51606-13 (Mo.–Fr. 9–15 Uhr) oder via: info@planetarium.de

Tickethotline: 0211-274000 (Ortstarif – nur Ticketversand!)
bei Ticket-Online verteuert sich der Preis ein wenig, da ja noch VVK-Gebühren anfallen.

Online: www.planetarium-bochum.de (mit Print@home Tickets selber ausdrucken)

So, meine Lieben, das war's erst einmal wieder.

Ich wünsche euch noch einen angenehmen Abend. Morgen beginnt auch für mich dann wieder der Alltag.

Ein herzliches Glückauf
Eure
Sylvia


EM im Planetarium Bochum

Datum: 29.08.2011

Floating Universe – Schiller
Premiere: Freitag, 11. November 21 Uhr

In dieser Show verschmelzen Schillers Klanggemälde mit den atemberaubenden Visualisierungen des Planetariums und lassen das Publikum in eine andere Welt eintauchen. „Willkommen in der Welt von Schiller.“ – für das Planetarium eingerichtet von unserem schallwende-Ehrenmitglied Klaus-Dieter Unger.

Pink Floyd Reloaded

Wagen Sie einen Flug durch das Universum von Pink Floyd, vorbei an magischen Paradieswelten, durch düstere Maschinenräume und hinein in abgefahrene Trips ins Ich.

Sound of Sky

Nach den erfolgreichen 4 Shows im Frühjahr und Sommer, präsentiert Stefan Erbe seine „sound of sky“-Musikshow auch im Herbst und Winter.

Nächste Termine: Samstag, 17. September, 22:30 Uhr, 29. Oktober 19:30 Uhr, 19. November 21 Uhr und 17. Dezember 22:30 Uhr.

Eintritt: 10 €

Außerdem lohnt auch auf jeden Fall noch ein Blick auf: www.planetarium-bochum.de
Dort erfahrt ihr noch ganz viel Interessantes, was ihr euch unbedingt ansehen solltet!


Planetariumskonzert mit Bernd Scholl und Gandalf

Datum: 29.08.2011

23. September
Earthsong & Stardance
Bernd Scholl & Gandalf Live im Planetarium Bochum
20 Uhr, Eintritt: 16 €

Bernd Scholls Kompositionen kann man am besten als „Musik zwischen Himmel und Erde“ bezeichnen. Durch sinnlich-romantische Klangschöpfungen wurde Scholl, der seit 25 Jahren auf der Bühne steht, international bekannt.

In Bochum präsentiert er ein Jubiläumsprogramm, das neue, unveröffentlichte Titel, aber auch die schönsten und bekanntesten Kompositionen aus seinem Repertoire umfasst.

Gandalf feiert in diesem Jahr sein 30. Bühnenjubiläum. Mit seiner neuen Produktion „Erdenklang und Sternentanz“ erreicht das Schaffen des erfolgreichen Komponisten einen weiteren Höhepunkt.

Gandalfs melodische, wie auch rhythmische, an Klangfarben reichen Bilder innerer Landschaften sind erdig und sphärisch zugleich. Sie öffnen die Herzen und verleihen der Seele Flügel.

www.planetarium-bochum.de


Neue Musik von WiesenBerg

Datum: 29.08.2011
Von: Jens-H. Kruhl

Hallo, liebe SchallwenderInnen,

da ich gerade von Dieter Herten lese, dass er nun auch bei Soundcloud zu finden ist, kann ich allen, die einfach und schnell Musik von sich ins Netz stellen wollen, diese Möglichkeit nur empfehlen, zumal es zahlreiche Kontaktmöglichkeiten zu Musikern vieler verschiedener Genre der Elektronik bietet.

Seit Anfang August findet ihr auch von mir dort Musik, vorerst drei Stücke, darunter meine letzten beiden „Wettbewerbsbeiträge“ für die Schallwende-CDs, „Another Moon“ und „eremit“.

Mit dem folgenden Link findet ihr ohne Einloggverfahren direkt auf die Seite:
http://www.soundcloud.com/wiesenberg

Beste Grüße
Jens-H. Kruhl alias WiesenBerg


Neue Videos von Mythos

Datum: 29.08.2011
Von: Stephan Kaske

Das Video zur sensationellen Mythos Krautrock Aufnahme von 1976!

Es ist tatsächlich ein Mythos Konzertmitschnitt von 1976 wieder aufgetaucht!

Die Firma Sireena hat ihn entdeckt, erworben und veröffentlicht das Album Mythos – SuperKraut 1976 am 19. August 2011.
(www.sireena.de oder www.amazon.de)

Hier ist schon einmal das Video mit einigen Soundclips –
wie immer gratis / for free:
http://www.youtube.com/watch?v=ytvdqim85Ts

Fukushima Sea:
http://www.youtube.com/watch?v=7yjJKBAobkU

Live:
http://www.youtube.com/watchv=CkIMMgv13YA

Aktuelles Mythos Album: „Unabsteigbar!“
Special Fan-Preis 9,90 Euro
bei: www.mellowjet.de
oder als Download bei:
www.amazon.de, iTunes, napster, musicload...


Neues von Guido Negraszus

Datum: 29.08.2011
Von: Guido Negraszus

Lieber Musikfreund
Viele Grüße aus Australien!

Neue CD Night Cafe II (Echoes from the Past) zum kostenfreien Download!
Wer sagt denn es gäbe nichts umsonst im Leben? Willkommen zur neuen MP3 CD Night Cafe II (Echoes from the Past). 12 (fast) brand-neue Stücke die ich über die letzten 12 Monate angesammelt habe. Diese Stücke sind keine Lückenfüller. Ich produziere nur so viele neue Stücke im Jahr (dieses Jahr bereits 40), dass ich dachte es wäre nett einige schöne Stücke an treue Fans weiterzugeben. Night Cafe II bietet wieder einen breiten Querschnitt durch meine verschiedenen Musikrichtungen. Ich bin sicher, dass Ihr begeistert sein werdet und wie gesagt die CD ist absolut umsonst! Hier geht's zum Download! Viel Spaß!
http://negraszus.com/mp3shop.cfm

Sun of the South: vor 20 Jahren! Kostenfreier Download!
Und noch mehr kostenfreie Musik. Im Juli 1991 kam meine zweite CD Sun of the South. Damals lebte ich ebenfalls im Südwesten, allerdings in Deutschland. Wer erinnert sich noch? Engstingen, 70km südlich von Stuttgart.
http://negraszus.com/germanyears.cfm
Hier nun also die CD zum freien Download fuer 4 Wochen!

Die andere Seite von mir...!
2012 werde ich eine neue CD veröffentlichen die zum großen Teil mit Orchester Arrangements produziert wird. Was ganz Neues fuer mich aber schon lange eine Leidenschaft von mir. So eine Art Filmmusik ohne Film! Bitte besucht meine Soundcloud Seite wo bereits einige Stücke hochgeladen sind.
http://soundcloud.com/guido-negraszus
Dort sind auch einige Soundtracks die ich neu aufgenommen habe von Filmen die ich sehr schätze: Jenseits von Afrika, Verschollen, Da Vinci Code und Batman.

In diesem Sinne alles Gute und bis demnächst!
Euer
Guido Negraszus


Verschiedenes

Datum: 29.08.2011


Von: Harald Grosskopf

Liebe Freunde,

bitte beachtet den Artikel im aktuellen New Musical Express Musikmagazin über die Wiederveröffentlichung meines Synthesist Albums in New York....

Alles Liebe
Harald Grosskopf


Von: Sylvia Sommerfeld

Schaut mal, was ich die Tage gefunden habe:

http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,782414,00.html


Von: Dieter Eich

Hi Leute!

Mein Mixer-/Film-Man hat am Wochenende eine neues Video in YouTube gesetzt.
Von ihm selbst gedreht, unterlegt mit Mucke von „Drum'N'Nibor“.

http://www.youtube.com/watch?v=AXmNfnDReBU&feature=player_detailpage

Viel Spaß beim Anschauen/-hören,

liebe Grüße,
Dieter Eich aus Kölle


Veranstaltung mit Wolfgang Flür und Volker Rapp

Datum: 15.08.2011
Von: Volker Rapp

FlürRapp – „Rheinland Flirt

Wolfgang Flür (ex-Kraftwerk) / Volker Rapp
24./25. September 2011
Schelmenturm, Monheim

Wolfgang Flür, Ex-Schlagzeuger der Gruppe Kraftwerk („Autobahn“, „Radioaktivität“, „Das Modell“) ist eine lebende Legende. Sein Buch „Ich war ein Roboter“ wurde schon in sechs Sprachen übersetzt. Seit 1999 schreibt er zusammen mit Zuhal Korkmaz Geschichten und Beobachtungen über Rheinländer. Grotesken von teilweise nicht geringem kriminellen Inhalt.
Am 24. September im Schelmenturm, Monheim, liest er aus seinem neuen Buch „Neben mir“ und steht auch nach dem Event für Fragen und Antworten zur Verfügung.

Zwischen den einzelnen Kapiteln Musik von Volker Rapp mit der Uraufführung der „Rhein-Herne-Kanal Suite“, dazu passende Bilder Projektionen.
Konzerte von Volker Rapp fanden u. a. erstmalig in der Wuppertaler Schwebebahn, im Gasometer Oberhausen oder auf der Vangelis-Convention in London statt ...

Dazu eine Ausstellung von Gemälden und Fotos von Katy Schnee, Heike König, Volker Rapp.

Lesung / Konzert 24. September 2011, 20:00 Uhr
Der Schelmenturm ist das Wahrzeichen der Stadt Monheim am Rhein. Die Sitzplatz Anzahl ist limitiert.

Vorverkauf 15,– € über
Marke Monheim, Alte Schulstraße 35, 40789 Monheim
rappvolker@aol.com
Abendkasse 20,– €

Öffnungszeiten für die Ausstellung (bei freiem Eintritt):
Sa, 24. September, 15:00 – 18:00 Uhr
So, 25. September, 11:00 – 13:00 / 15:00 – 18:00 Uhr
Die Künstler sind anwesend.


Neues von Manikin Records

Datum: 15.08.2011
Von: Mario Schönwälder

Hallo
Manikin Records hat einige interessante Neuigkeiten zu melden:

Ab September 2011 werden die CDs und DVDs von Manikin Records in Deutschland, Österreich und der Schweiz durch die DA Music (Deutsche Austrophon) vertrieben. Damit wird es erstmals möglich werden, alle CDs (auch den Backkatalog soweit er noch lieferbar ist) in jedem guten CD-Laden (Plattenladen haben wir früher gesagt Smiley) zu bestellen und zu kaufen.

Die erste neue CD im Vertrieb wird die CD „Long Distances“ von Keller & Schönwälder sein, die am 1. Oktober 2011 erscheinen wird. Wir werden mit Verkaufsständen beim Electronic Circus Festival (1. Oktober 2011 in Gütersloh/Germany) und beim E-Live Festival (15. Oktober 2011 in Oirschot/Niederlande) vertreten sein.
Im April 2012 wird die limitierte Doppel-CD „Manikin Records – The second decade 2002–2012“ anlässlich unseres zwanzigjährigen Label-Jubiläums erscheinen. Mehr Informationen zu weiteren Veröffentlichungen gibt es in Kürze.

Die CDs „Gasoline 96 Octance“, „Meditation“, „Achtundsechszig24“ vom Spyra sowie Detlef Keller's „Harmonic Steps“ sind wieder erhältlich und nun auch als Download (I-Tune, Amazon-MP3, Napster, CDBaby) zu bekommen.

Das schon traditionelle BK&S Konzert zum Jahresbeginn findet diesmal am 11. und 12. Februar 2012 in der Dorfkirche von Repelen statt. Weitere ausführliche Informationen und interessante Angebote hierzu gibt es in wenigen Tagen.
Wer solange nicht warten möchte, kann BK&S am 5. November 2011 beim 10. Liquid Sound Festival in Bad Orb besuchen und hören:
http://www.liquidsound.de/index2_fla_ger.html

Beste Grüße
Manikin_Mario


Neues im Internet

Datum: 15.08.2011


Von: Dieter Herten

Neue Musiker-Website

Unser langjähriger Mit-schallwender Dieter Herten (Dayflight / Trok) hat inzwischen ein neues Projekt und somit auch eine neue Website:

Soundcloud / Dayflight
http://soundcloud.com/you/tracks

Das ist zwar mehr Acid/Dance orientiert, aber auch Elektronik

Herzliche Grüße, Dieter


Von: Bruno Ender Lee

An diesem hier etwas trüben Tag wieder was „Erhellendes“ aus der Schweiz:

http://www.youtube.com/watch?v=7RAj9FC9Eww

Liebe Grüße

Bruno Ender Lee


Von: Sylvia Sommerfeld

Schaut auch bitte mal: www.eboardmuseum.com – es lohnt sich!


Von: Ron Boots

In Dreamscape Radio this week music of Picture Palace Music, to Conrad Schnitzler, T.M.A, Eric v. d. Heijden and many others
Dreamscape Radioshow 152 is now online.

http://dreamscape.groove.nl/index.php

Thanks for your time!
Ron


schallwende schallwende-Abteilung in München?

Datum: 11.08.2011

Guten Abend, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

Heute etwas in eigener Sache:

schallwende e. V. sucht EM-Interessierte in München / Bayern, zur Stärkung der regionalen Aktivitäten. Bitte E-Mail an: schallwende@web.de.

Klaus Rautenberg arbeitet mit Hochdruck daran, eine „schallwende-Dependance“ in München aufzubauen. Also bitte, ihr EM-Bajuwaren, unterstützt Klaus bei seinem Vorhaben. Wir haben uns mit Klaus getroffen und uns mit ihm ausgetauscht. Es klingt alles sehr vielversprechend, doch ohne Unterstützung vor Ort, ist es schwierig, irgendwelche Pläne umzusetzen. Und, unter uns gesagt, der einsame Rufer in der Wüste wird dann auch mal irgendwann mutlos.

In diesem Sinne – ich wünsch' euch was.

Ganz herzliche und sonnige Grüße
Eure
Sylvia


Neues von F. D. Project

Datum: 11.08.2011
Von: Frank Dorittke (F. D. Project)

Hallo ihr Lieben

Zurück aus einem traumhaften Urlaub in Norwegen. Inspiriert von einer unglaubliche Landschaft, gibt es dazu neue Musik in meinem Player auf www.space-music.de – „Norway – Dreamland“

Ein passendes Video findet ihr hier :
http://www.youtube.com/watch?v=DhKSgM7AGa0.

Liebe Grüße und bleibt gesund
euer Frank, F. D. Project

Das Video ist auch das Video des Monats auf der schallwende-Website.


Neues von The Glimmer Room

Datum: 11.08.2011
Von: Andreas Pawlowski

Hallo allerseits,

über Facebook kam ich in Kontakt mit Andy Condon, dem Musiker, der unter dem Namen „The Glimmer Room“ seit etlichen Jahren Musik veröffentlicht.

Andy hat eine schöne Aktion gestartet:

Wenn man sich über seine Webseite www.theglimmerroom.co.uk für die Fanliste anmeldet – dafür ist nur die eigene E-Mail-Adresse nötig – bekommt man in einer 10-tägigen Aktion jeden Tag eine Mail mit dem Link zu einem kostenlosen Download für einen Titel von The Glimmer Room. Dazu gibt es jedes Mal eine kurze Information, wie der jeweilige Titel entstanden ist.

Dies ist der direkte Link für die Anmeldung zur Fanliste:
http://theglimmerroom.com/signup.html

Ich habe die Aktion nun zu zwei Dritteln durch; bei mir landete nur die erste Bestätigungs-Mail im Spam-Ordner. Die „verschenkte“ Musik stammt aus diversen Jahren, und das ist sicher eine prima Gelegenheit, das Werk von The Glimmer Room kennen zu lernen.

Gruß,
Andreas Pawlowski


Neues von Synth.NL

Datum: 11.08.2011
Von: Michel van Osenbruggen (Synth.nl)

Hi Everyone,

You asked for it and here it is! The brand new and totally free Synth.nl Android App (next to the Iphone app that was already available).

You can read the latest news, listen to music, watch videos en see pictures on your Android phone.

You can find the Android app on this URL:
https://market.android.com/details?id=com.reverbnation.artistapp.i15205

The only problem is that I'm not able to test it myself, but it should work Smiley

If you have an Iphone you can find the Iphone App here:
http://itunes.apple.com/app/id442952466

Enjoy!
Michel, Synth.nl


Conrad Schnitzler ist gestorben

Datum: 07.08.2011

Guten Tag, ihr treuen Mit-schallwenderInnen,

heute früh erreichte mich hier am Wörthersee die traurige Nachricht – via Jörg Strawe (Danke!) – dass Conrad Schnitzler am Donnerstag, 4.8., leider seinen Kampf gegen den Magenkrebs verloren hat. Ausgerechnet an dem Tag, als unser EM-Pionier Klaus Schulze seinen 64. Geburtstag feiern durfte wurde das Lebenslicht von einem anderen EM-Wegbereiter Conrad Schnitzler ausgelöscht. Die Musik-Gemeinde verliert mit Conny einen ganz Großen – wir sind sehr traurig.

Schaut euch bitte diese Site an, sie ist sehr interessant, besonders, weil dort wohl eines der letzten Fotos von Conny zu sehen ist und weil man dort alles über sein letztes Projekt erfahren kann:

http://www.fancymoon.com/con_s/

Ruhe in Frieden Conrad und herzlichen Dank für viele Jahrzehnte mit deiner Musik! Sie wird weiterleben.

R. i. P.

Sylvia Sommerfeld für den schallwende e. V.


Bericht von Sound of Sky

Datum: 29.07.2011
Von: Andreas Pawlowski

Sound Of Sky, Planetarium Bochum, Samstag, 23. Juli 2011

Zu später Stunde, nämlich um 22:30 Uhr, fand am 23.07.2011 zum dritten Mal „Sound of Sky“ im Bochumer Planetarium statt. Angesichts der auch für einen Samstag eher fortgeschrittenen Uhrzeit und der Tatsache, dass gleichzeitig auch „Bochum total“ sicher etliche Besucher zu anderen Veranstaltungen lockte, fühlten sich doch erfreulich viele Musikfreunde von „Sound of Sky“ angezogen.

Diesmal hatte Stefan Erbe sich aber auch etwas Besonderes vorgenommen: Die Klassiker der Elektronischen Musik sollten zu Gehör gebracht werden. Das geschah, wie auch bei der Begrüßung durch Frau Prof. Dr. Hüttemeister und Stefan selber erläutert, auf die nun schon bekannte Art und Weise: Stefan lässt die Werke anderer Musiker vom Band laufen und spielt live dazu, um die Musik etwas „aufzupimpen“, wie er sagte. Das dritte, ganz wichtige Element bei „Sound of Sky“ sind die von Klaus-Dieter Unger kreierten Projektionen in der Kuppel des Planetariums.

Für diejenigen, die sich schon etwas länger mit Elektronischer Musik befassen, hat ein solches Programm mit „Klassikern“ den Reiz, dass man gespannt darauf ist, welche Stücke Stefan Erbe ausgewählt hat, denn das wird im Vorfeld nicht verraten. Und dann natürlich die Frage, ob man als Zuschauer und Zuhörer auch alle Stücke und / oder Interpreten erkennt. Von besonderem Interesse ist, welche Elemente von Stefan live hinzugefügt werden und ob es „passt“, oder ob das jeweilige Musikstück (nach persönlichen Empfinden) womöglich „gelitten“ hat.

Diesmal fing das Programm nicht mit einem Erbe-Titel an (Stefan scheint sich selber nicht als Klassiker zu sehen), sondern passenderweise war der Opener „Electronic Universe“ von Software. Dazu schwebte man optisch langsam mit Blick auf die Erde über den Mond.

Im Juni wurde bei der Vorstellung versuchsweise eine Kamera aufgebaut, um ein Bild vom live spielenden Stefan Erbe an die Decke zu projizieren. Der Versuch scheint gut angekommen zu sein, denn gleich bei „Electronic Universe“ wurde ein solches Bild auf den über uns sichtbaren Mond übertragen. Und diesmal um einiges größer als beim ersten Ausprobieren vor vier Wochen. Dieses Bild hätte mit dem riesigen Keyboard glatt ein Cover für eine EM-CD sein können. Von der Wirkung war ich sehr angenehm überrascht – es war für mein Gefühl perfekt! Und so konnte man auch deutlich sehen und nachvollziehen, was Stefan tat: er spielte dezente Pianoklänge, ohne das Software-Original zu beeinträchtigen.

Das zweite Stück war „Elsewhere“ vom Vangelis-Album „Direct“. Die visuelle Finesse, die Klaus-Dieter Unger den Zuschauern kredenzte, war der sich drehende Sternenhimmel, als das Schlagzeug in „Elsewhere“ einsetzte.

Anstelle von Bildern in der Kuppel sah man während des Übergangs zu „Mojave Plan“ von Tangerine Dream (Album: White Eagle) rotes Licht aus der Lichtleiste am unteren Rand der Kuppel; der Übergang zum nächsten Stück war dann in blaues Licht getaucht. Während wir „Mojave Plan“ lauschten, drehte sich ein Spiralnebel über unseren Köpfen.

Für „Schwingungen“-Hörer einer der Klassiker schlechthin war das nächste Stück: „So weit – so gut“ von Harald Großkopf. Diesem Stück hat Stefan Erbe nur wenig hinzugefügt, das aber war wirkungsvoll. Bei derart bekannten Tracks konnte man noch am besten hören, was live dazu kam. Allerdings habe ich an dem Abend „So weit – so gut“ auch zum ersten Mal in einem solchen Rahmen gehört. Ich kannte es bislang nur aus dem Radio bzw. von CD. Die Wirkung im großen Raum ist schon eine andere. Klaus-Dieter Unger kombinierte zu Harald Großkopfs Musik Aufnahmen der Erde mit farbigen „Bändern“ aus Laserlicht.

Stefan Erbe stellt die Grenzen der Elektronischen Musik immer wieder zur Disposition, und man kann trefflich darüber streiten. Das will ich hier gar nicht tun und seine Musikauswahl ohnehin nicht in Frage stellen. Für Überraschungen ist Stefan jedenfalls immer gut, und das zeigte er mit dem Titel „Ciel Ouvert“ von dem Yello-Album „Stella“.

Die nächste Band konnte man dagegen durchaus erwarten. Von Kraftwerk kam „It's More Fun To Compute“ aus dem Album „Computerwelt“. Und hier fand ich die optische Begleitung wieder äußerst gelungen: Die Kuppel wurde in viele Skalen mit Monaten, Tagen und Gradzahlen eingeteilt, und Liniensysteme, Kugeln und anderes bewegte sich am „Himmel“.

Der Mann, der noch heute die Massen strömen lässt, wie vor kurzem in Monaco, ist der Schöpfer von „Oxygene“: Jean-Michel Jarre. Von diesem Album hat Stefan Part I für „Sound of Sky“ ausgewählt. Zur Musik kamen die Lichtleisten in rot, blau und grün zum Einsatz. In der ersten Hälfte von „Oxygene Pt. I“ herrschte blau-grünes Licht vor, und Stefans Keyboard wurde wieder an die Decke projiziert. Das hatte in dieser Farbgebung eine tolle Wirkung. In der zweiten Hälfte des Stückes gab es nur farbiges Licht: Rot und grün liefen in der Runde gegeneinander, zwischendrin blitzte das Blau immer wieder auf. Zu Beginn gefiel mir der Effekt gut. Aber bald wurde es für die Augen doch sehr anstrengend und sogar unangenehm. Das war einfach zu krass. Hier wäre weniger mehr gewesen. Zur Musik passte es schon gut, aber ich musste zwischendurch die Augen schließen.

Von Frankreich ging es dann nach Japan. Der Titel „Sunrise“ stammt von Isao Tomita. Hier ließ Klaus-Dieter Unger Himmelsfiguren „tanzen“. Jetzt wurde es auch besonders deutlich, wie sehr eine Show wie „Sound of Sky“ von dem gestalterischen Element an der Kuppel lebt, und wie gut der „Sternendompteur“ des Bochumer Planetariums sich darauf versteht, kreativ mit der Musik und den Bildern umzugehen.

Eine weitere Überraschung war „Hyper Gamma Spaces“ von Alan Parsons Project vom Album „Pyramid“. Aber auch diese Auswahl war stimmig.

Klaus Schulze ist einer der Wegbereiter und „Ur-Väter“ der populären Elektronischen Musik, und sein Fehlen hätte mich an diesem Abend doch sehr gewundert. Ein eigener Klassiker im umfangreichen Werk von Klaus Schulze ist das Album „Moondawn“. Darauf findet sich das Stück „Floating“, und ein Ausschnitt daraus setzte das Programm im PlaBo fort. Ich hatte den Eindruck, dass Stefan Erbe hier sogar recht viel selber, vor allem Melodie, beisteuerte.

Aller guten Dinge sind drei – auf einen dritten unvermuteten Ausflug in andere Musikbereiche nahm Stefan Erbe sein Publikum mit. Über das Stück „Another Heart Breaks“ vom Electric Light Orchestra aus dem 1981er Album „Time“ habe ich persönlich mich sehr gefreut, weil ELO nach wie vor zu meinen Favoriten in der Rockmusik gehört. Sicherlich kann man, wenn man die Reihe von Musiktiteln liest, fragen: Klaus Schulze und ELO in direkter Nachbarschaft – geht das? Es geht, und es geht sogar ganz prima! „Another Heart Breaks“ ist natürlich ein Instrumentalstück, und die vermeintliche E-Gitarre ist meines Wissens nach auch ein Synthsizer. Gerade die Entscheidung für einen Titel wie diesen von ELO macht deutlich, dass Stefan Erbe die möglichen Erwartungen bezüglich der Stücke, die gespielt werden, gerne mal im positiven Sinne enttäuscht, was mir sehr gut gefällt.

Mit Tangerine Dream kam das Programm aber wieder zu den „klassischen“ Interpreten der EM zurück. Der Track „White Eagle“ vom gleichnamigen Album beschloss die Juli-Ausgabe von „Sound Of Sky“.

Wenn es überhaupt eines Beweises bedürfte, dass vieles in der Elektronische Musik zeitlos ist: Im Planetarium Bochum bekam man ihn an diesem Abend geliefert. Für mich war die Auswahl der Stücke stimmig und gleichzeitig überraschend. Ich selber hätte große Probleme bei der Entscheidung, welches Stück von welchem Interpreten dabei sein sollte. Deshalb meine ich, dass das Auswählen allein schon Respekt abnötigt.

Sehr schön fand ich diesmal, wie schon zuvor erwähnt, den kreativen Umgang mit den optischen Möglichkeiten des PlaBo und wie gut die Projektionen auf die Musik abgestimmt waren. Einziger Wermutstropfen war das für meinen Geschmack zu grelle Licht bei „Oxygene“.

Was man während „Sound of Sky“ von den gespielten Stücken erkannt hat, kann ja jeder anhand der im Nachhinein veröffentlichten Trackliste für sich selber nachschauen. Wenn man nun noch fragt, ob für mich persönlich die Stücke dadurch gelitten haben, dass Stefan Erbe (im Wortsinne) eingegriffen hat, so kann ich antworten: Nein, da war nichts, was den Charakter oder die Einzigartigkeit der Musik gestört oder gar zerstört hätte. Ich will nicht behaupten, dass die aufgeführten Stücke „besser“ geworden seien. Sehr moderat hat Stefan die Titel verändert und angereichert. Das sollte auch genügen, denn die Komponisten und Interpreten der „Urfassungen“ waren ja selber mit ihren Schöpfungen zufrieden. Vielleicht liegt darin die Kunst, eigenes beizusteuern, ohne sich zu sehr in den Vordergrund zu rücken. Stefans Beitrag war stellenweise deutlich, manchmal eher beiläufig oder auch fast gar nicht zu hören oder zu bemerken. Das zeugt sicher von dem nötigen Respekt vor dem Werk anderer, aber eben auch von Stefans Könnerschaft.

Auf diesem hohen Niveau sollte die Reihe „Sound Of Sky“ weitergeführt werden, und ich lasse mich gerne beim nächsten Mal wieder überraschen von neuen, alten, bekannten, unbekannten oder ungewöhnlichen Stücken!

Andreas Pawlowski


Radiokonzert mit Harald Grosskopf Axel Heilhecker

Datum: 25.07.2011
Von: Christoph Cech

Hallo Zusammen

Im eldoradio Studiokonzert spielen Harald Großkopf und Axel Heilhecker neue elektronische Musik live on air. Ein Radiokonzert der Extraklasse exklusiv bei eldoradio. Harald an den E-Drums und Synths, Axel mit E-Gitarre und FX. Zu hören ab 22:00 Uhr, am Mittwoch Abend den 27. Juli, auf 93,0 Mhz und im eldoradio Webstream bei „Codos Traumreisen“:
http://www.eldoradio.de/broadcast/192.m3u

Hier gibt es einen Vorkucker Video:
http://www.youtube.com/watch?v=5pjIvMlBTtA

Danke.

Gruß Codo
www.eldoradio.de


schallwende EM-Breakfast – neuer Ort und neuer Termin

Datum: 21.07.2011

Guten Abend, ihr treuen Mit-schallwenderInnen! Zunächst habe ich wieder etwas in eigener Sache. Es geht um das EM-Breakfast.

Beim letzten Mal hatte ich euch ja mitgeteilt, dass wir eine neue Location haben und, und, und. Doch nach einem weiteren Gespräch mit den Besitzern des Lokals wollten sie uns auf einmal nicht mehr haben, weil ich ihnen nicht garantieren konnte, dass wir ausschließlich Weihnachtsmusik spielen und das auch noch in Zimmerlautstärke. Ich weiß zwar nicht, was die sich so unter Live-Konzert vorstellen, aber besser jetzt die Absage, als kurz vorher. Das bedeutete natürlich für uns, alles wieder auf Null und weitersuchen.

Aber gestern sind Bertold und ich tatsächlich fündig geworden und wenn ich das Ganze alles nochmal Revue passieren lasse, ist es jetzt auch noch viel besser!

Allerdings mussten wir auch einen kleinen Kompromiss eingehen: Das EM-Breakfast findet jetzt – definitiv – am:

Sonntag, den 11. Dezember –  also ausnahmsweise mal am 3. Advent – statt und beginnt um 10:30 Uhr

Und zwar im:

Kolpinghaus Höntrop
Wattenscheider Hellweg 76
44869 Bochum-Wattenscheid
www.kolpinghaus-hoentrop.com

Achtung! Es gibt noch ein 2. Kolpinghaus in Wattenscheid, wir sind aber in dem in Höntrop!

Ich denke, wir alle sind dort herzlich Willkommen (auch ohne leise Weihnachtsmusik) und Herr Knepper wird sich bestens um unser leibliches Wohl kümmern.

Weiteres gibt's im September dann noch en Detail.

Bis demnächst!
Ganz herzliche Grüße, viel Sonnenschein und endlich Sommer!

Glückauf!
Eure
Sylvia


Sound of Sky

Datum: 21.07.2011

Erstmalig findet am 23.07.2011 die neue Musikshow „Sound of Sky“ des Bochumer Planetariums um 22:30 statt und bietet damit den idealen „Chillout-Wochenend-Ausklang“.
Gerade für die Bochum-Total Besucher scheint dieses Angebot ideal zu sein, schließen doch die meisten Bühnen ihr Programm um 22:00 und der „beschallte“ Konzertnutzer erlebt unter der Bochumer Sternen-Kuppel einen entspannten Kontrast zum eher „lauten“ Tagesprogramm.

Stefan Erbe, der musikalischer Macher der Musikshow, greift nunmehr zum dritten Mal in die Tasten, um eine Livesymbiose aus elektronischer Musik mit eigenen Kompositionen zu verschmelzen. Die in Echtzeit generierten Visuals, die Sternendesigner Klaus Dieter Unger dazu kreiert, sind ebenso einmalig wie die Gesamtperformance die beide Künstler 1× im Monat den „Mitreisenden“ anbieten. Keine Veranstaltung gleicht der anderen und jede Minute des Programms verbindet beeindruckendes aus beiden Elementen.

Zusätzlich wird die kommende Veranstaltung noch ein besonderes Thema erhalten, lädt Stefan Erbe die „Reisegesellschaft“ auf einen Trip in die Vergangenheit der synthetisch erzeugten Musik ein und präsentiert echte Raritäten und Highlights aus den Ursprüngen und von den Urvätern wie Tangerine Dream, Jarre, Kraftwerk und Co.

Aber Erbes Sound of Sky wäre keine Besonderheit, wenn er nicht wie in jeder Veranstaltung, der Musik noch etwas hinzufügen würde. Dieses Musikkonzept für das Planetarium Bochum ist einmalig und so in keinem anderen Planetarium zu finden, besteht es doch aus einer musikalischen Vorauswahl, die der Volmestädter am Abend live begleitet und damit neue kompositorische Elemente hinzufügt. Somit entstehen Stücke, die es in dieser Form nie wieder geben wird.

Die ca. 70 minütige Show kostet 10 Euro Eintritt und findet immer 1× monatlich statt.

Tickets: www.planetarium-bochum.de
Infos, Trailer und weitere Termine: www.soundofsky.de

Stefan Erbe, Hagener Musiker, Astronom und Eventmacher gehört zu den wenigen Künstlern, die nicht nur die astronomischen Hintergründe verstehen und dabei selbst aktiv den Nachthimmel verfolgen und beobachten können, sondern auch die Faszination und die Schönheit wiederkehrend in seine Musik einbauen. Egal ob es seine unzähligen Konzerte oder seine mittlerweile 18 Alben sind, die seine große Fangemeinschaft „konsumiert“, immer hat Erbe auch „tonale Verbindungen“ zu den spacigen Themen verarbeitet und beliefert damit eine breites Spektrum an Stilistiken und Sounds.

Erbe gehört zu der legitimen Nachfolgegeneration der elektronischen Musik, die dieses Genre mit neuen Eindrücken, sowie erweiterten Stilvariationen und Genreverschmelzungen in das heutige EM-Zeitalter geführt haben. Neben den kommerzielleren „Electronica“-Varianten bedient der Ruhrstädter auch traditionellere Gangarten wie Ambient, Chillout oder Lounge.

www.erbemusic.com

Stefan Erbe präsentiert

Sound of Sky – Retro-Ausgabe – 23.07.2011 / 22:30 Planetarium Bochum

Zum dritten Mal greift Stefan Erbe in die Tasten und schickt in seiner ersten Spezial-Ausgabe seine „Musik-Reisegesellschaft“ in die Vergangenheit der elektronischen Musik. Wo er sonst meist aktuelle und „neue“ Tracks diverser Bands und Künstler mit seinem eigenen Live-Tunes verschmelzen ließ, erscheinen nun die Pioniere und Urväter des EM-Genres. Gewagt ist es sicherlich, Klassiker von Kraftwerk, TD und Co. mit eigenen Sounds und Ideen nochmal zu „bearbeiten“, aber Erbe wäre nicht Erbe, wenn er nicht auch die unkonventionellen Experimente versuchen würde.

Somit erwartet den Besucher ein weiteres Novum, denn bisher (soweit es überliefert ist) gab es keinen Künstler der es sich getraut hätte, live und in einer so atmosphärisch dichten Umgebung wie im Bochumer Kuppelgebäude, die „Gründungsmelodien“ einer Epoche nochmal kompositorisch anzugehen.

Wenn man sich die „noch geheime“ Tracklist des Abends vergegenwärtigt, erschaudert der Genre-Fachmann bei der Auswahl und würde fast einen „blasphemistischen“ Ausruf äußern, dass es doch gar nicht möglich ist, an diesen „Alltime-Favorite“ noch etwas zu verbessern. Aber Stefan Erbe steht auch niemals in der Absicht die Stücke zu „zerstören“, sondern investiert seine Qualitäten in die selektive und sehr exakte Ergänzung der Stücke.

Niemand beabsichtigt eine Mauer um die Stücke zu bauen“ würde wohl die „Ulrich-EM-sche“-Aussage beinhalten. Allerdings ist hierbei die Intention tatsächlich dem Satz entsprechend und Stefan Erbe nuanciert die neuen Elemente zielgerecht und gewinnbringend, ohne den typischen Charakter der Tracks zu verändern.

Natürlich müssen wir auch wieder sehr gespannt darauf sein, was der andere, „visualisierende Künstler“, nämlich Klaus-Dieter Unger der mulitmedialen Reisegruppe anbieten wird. Freuen wir uns auf eine tolle Mischung bewährter Sternenprojektion und den Full-Dome-Animationen, die wieder handgemacht und handverlesen sind, und gemeinsam mit der Musik, ein wahrhaftiger 5 Sterne All-Inclusive-Trip werden wird.

www.soundofsky.de

Tickets: gibt es hier: http://planetarium-bochum.de/index.php?page=calendar_detail&id_event_cluster=724273&language=de_DE

Ich wünsche Stefan und Klaus-Dieter wieder ein gutes Gelingen und toi, toi, toi!

Wir können dieses Mal leider nicht mit von der Partie sein. Aber „sounds of skys“ sind auf jeden Fall ein äußerst lohnenswertes Erlebnis, dass eigentlich niemand verpassen sollte!


schallwende Reaktionen auf Grillfest und schallplatte 13

Datum: 21.07.2011

Und jetzt noch einige Reaktionen auf das schallwende-Grillfest, die schallplatte 13 und unseren 13. Geburtstag am 6.7.


Von: Rudi Melchert

Hallo,

das war doch ein tolles Grillfest in Essen, was...?

Um die schöne Erinnerung an diesem Tag nicht zu vergessen, habe ich meine Videos zusammengeschnitten und hochgeladen.

Von René van der Wouden gibts gleich 3 Stück:
http://www.youtube.com/watch?v=LdfeoN8R6mo
http://www.youtube.com/watch?v=yw-X_3jByIM
http://www.youtube.com/watch?v=DOVyMdERoUo

Von Christoph Kranig gibt es auch eins:
http://www.youtube.com/watch?v=gcSu7Ynvwz4

Viel Vergnügen damit, es grüßt
Rudi.


Von: Klaus Hoffmann-Hoock

Liebe „Schallwender“,

auch von mir, Klaus „Cosmic Hoffmann“-Hoock, die besten Glückwünsche zum 13. Geburtstag.

Dank sei Euch allen für die viele Arbeit, die Ihr im Laufe der Jahre für den Aufbau und den Erhalt der EM und ihrer Szene erbracht habt.

Dass dies nicht immer nur einfach, sondern oft auch von großen Widrigkeiten (und manchen menschlichen Querelen) begleitet gewesen sein mag, dürfte jedem klar sein, der nur einmal einen kleinen Einblick in die Organisation eines Vereins, eines Auftritts, Grillfestes oder in die Erstellung einer Zeitung bekommen hat.

Wenn man zudem bedenkt, dass zig Menschen freiwillig ohne Bezahlung über so viele Jahre hin PA-Anlagen und Gerätschaften geschleppt, Termine organisiert, Würstchen gegrillt, Bilder gescannt, Texte verfasst und Covers designt haben (und noch vieles mehr), dann wird einem erst richtig klar, welche Leistung Ihr alle zusammen erbracht habt. Hut ab vor so viel Enthusiasmus!

Auch im Namen meiner Mind Over Matter-Mitmusiker danke ich Euch allen dafür und wünsche Euch (und uns allen) weiterhin eine so eifrige schallwende-Crew.

Mit kosmischem Gruß
Klaus Hoffmann-Hoock


Von: Haiko Timm

Hallo Sylvia und Klaus,

kurz und knapp:

Die Schallplatte 13 ist ein geile Compilation!

Danke an alle Beteiligten für eure solide Arbeit.

Gruß aus Mülheim an der Ruhr
Dr. Haiko


Von: Kurt Lachmann

hallo schallwende,
hallo sylvia und klaus,

man kann es drehen und (schall-)wenden wie man will:
die neue, die S13, ist und bleibt einfach absolut rund, im wahrsten sinne des wortes.

deshalb danke ich den musikern für die umsetzung ihrer empfindungen zum vorgegebenen thema, den juroren für ihre gekonnte auswahl der titel, den technikern und designern für die herstellung der cd und des covers sowie nicht zuletzt dem kreateur der idee, buchtitel musikalisch darzustellen.

toller einfall, super gemacht, bitte mehr davon.

ansonsten muss man m. e. nichts mehr zur S13 sagen, braucht man aber wohl auch nicht ...

kurt lachmann
iserlohn


Von: Andreas Pawlowski

Hallo!

Ja, hatten wir nicht gerade erst zum 12. Geburtstag gratuliert? Ist das schon wieder ein ganzes Jahr her???

Auch von mir herzlichen Glückwunsch zum 13., verbunden mit der Hoffnung auf weitere (mindestens) 13 Jahre wunderbare Musik, die durch schallwende gefördert, gewürdigt, gepriesen (Schallwelle) und verbreitet wird! Daran will ich gerne weiter mitarbeiten, soweit meine Fähigkeiten dafür geeignet sind.

Vielen Dank auch für das schöne Geburtstagsgeschenk, es hat mir gefallen.

Grüße aus Duisburg,
Andreas


Planetariumskonzert mit Bernd Kistenmacher

Datum: 21.07.2011

Bernd Kistenmacher – Live in concert

Datum: Sa, den 14.01.2012
Ort: LWL-Museum für Naturkunde; Planetarium Münster
Sentruper Str. 285
48161 Münster (Westfalen)
Tel: 0251-591-6099
Beginn: 19:30 Uhr
Dauer: ca. 2½ Stunden

Tickets: 23,00 Euro (ermäßigt: 20,00 Euro)
Tel: 0251-591-6050
Fax: 0251-591-6098
Werktags: 8:30–12:30 Uhr und 14:00–15:30 Uhr
oder planetarium@lwl.org
Anfahrtshinweise: http://www.lwl.org/LWL/Der_LWL/Anfahrt/Anfahrt/#1

Veranstaltunshinweise:

Bernd Kistenmacher wird Teile seines aktuellen Solo-Albums und darüber hinaus bislang unveröffentlichte Musik aufführen. Hierfür wird eigens eine spezielle Lichtshow unter Einbezug aller optischen Möglichkeiten des Planetariums entwickelt (Full-Dome-Projektionen, Lasershow und mehr).


Konzert-Review der Schwingungen-Gartenparty

Datum: 21.07.2011
Von: Andreas Pawlowski

Schwingungen-Gartenparty, Hamm-Heessen, 2. Juli 2011

Am Samstag, den 2.7. war es soweit – der Garten von Winfried Wiesrecker wurde von einer stattlichen Anzahl EM-Fans und Musikern bevölkert, um der Kunst und anderen netten Dingen zu frönen.

Für die Kunst zuständig waren:

Organisiert hatte das Event das bewährte Team des Electronic Circus (www.electronic-circus.net). Das Wetter spielte auch mit. Es war zwar nicht gerade warm, aber es blieb den Tag über trocken, so dass es auch eine Gartenparty blieb. Es hatten sich erfreulich viele Besucher eingefunden, und das auch schon zu recht früher Stunde. Meine Frau und ich konnten berufsbedingt nicht um 13 Uhr zum Beginn der Veranstaltung dort sein. Wir mussten leider auf das erste Konzert, welches René van der Wouden gab, verzichten. Einen kleinen Eindruck von Renés Auftritt vermittelt eine Aufzeichnung, die man bei Youtube anschauen kann (der Link dazu: http://www.youtube.com/watch?v=XH-EbVES1OE).

Wir kamen sozusagen pünktlich zum Ende von Renés Konzert an und konnten uns zunächst ein wenig umschauen und schon einigen Bekannten die Hand schütteln. Es war wieder für alles bestens gesorgt: Bei Befeuchtung von oben gab es genügend Unterstellmöglichkeiten, Platz war ausreichend vorhanden, und das leibliche Wohl wurde in keinster Weise vernachlässigt.

Recht bald suchten wir uns einen freien Platz vor der Gartenbühne und waren gespannt auf das Konzert von Tax-5. Diesen Namen hatten wir noch nie gehört, und ich hatte auch die Möglichkeiten des Internet diesmal nicht genutzt, mich schlau zu machen. Allein die Herkunft aus der Schweiz war mir bekannt. Frank Gerber vom Electronic Circus führte bei der Gartenparty durch das Programm und kündigte als Tax-5 einen gewissen Stephan Schällmann aus der Nähe von Basel an, 26 Jahre jung, und er war sich sicher, dass die Musik von Tax-5 Anklang finden würde. Ich für meinen Teil kann Frank da nur Recht geben. Tax-5 macht sehr melodiöse und rhythmische EM, die einfach Spaß macht. Meist sind seine Stücke recht flott, auch die ruhigeren haben nicht unbedingt Ambient-Charakter, und so manches wirkt (im positiven Sinne) poppig. Für jedes Stück hat er andere Sounds, nichts wiederholt sich, die Stücke laufen sich nicht tot. Und Stephan Schällmann sagte seine Titel immer an, das ganze auch noch auf eine launige Art und Weise mit mancher Anekdote, z. B. die Entstehung des Titels „Mocca“ mittels einer Unmenge konsumierten Kaffees. Kurz und gut, den Jungs vom Electronic Circus ist hier wieder eine Entdeckung gelungen! Wer weiß, vielleicht hinterlässt Tax-5 ja in der Szene einen ähnlich bleibenden Eindruck wie zuvor schon Meesha.

Nach der nächsten Umbaupause erwartete uns das Konzert von Alien Nature, TMA & Martinson, auf das ich persönlich mich sehr freute. Hinter den drei Pseudonymen verbergen sich Wolfgang Barkowski (Alien Nature), Torsten Abel (TMA) und Martin Rohleder (Martinson). Der Beginn des Konzerts verzögerte sich aufgrund von technischen Problemen, so dass Frank Gerber erst noch Zeit hatte, ein bisschen zu erzählen, und dann Martin Rohleder mit Improvisationen auf seiner E-Gitarre die restliche Wartezeit verkürzte. Dann ging es aber endlich richtig los, und die drei spielten Stücke aus den beiden gemeinsamen Alben „Medusa“ und „Hydra“, sowie Titel aus den Soloprojekten von Wolfgang und Torsten. Darunter war auch etwas vom neuen Alien Nature-Album „Station Platforms“, welches demnächst erscheinen soll.

Nachdem die Konzerte von Wolfgang, Torsten und Martin beim Satzvey-Castle-Festival und in der Radiosendung „Codos Traumreisen“ schon so gut angekommen waren, räumten sie auch in Winfrieds Garten ordentlich ab. Trotz der technischen Probleme haben sie alles bestens gemeistert und man konnte sich getrost der Musik überlassen. Und die hatte es in sich. Eine ordentliche Portion Sequenzen, schöne Melodien, guter rhythmischer Unterbau und immer wieder Martinsons hervorragende Gitarre. Bei ein oder zwei Titeln fand ich die Gitarre zwar etwas zu dominant, aber das mag mein rein subjektiver Eindruck sein.

Die Schwingungen-Gartenparty hat ja eine sehr lockere und freie Atmosphäre und man klebt nicht an seinem Platz wie bei einem regulären Konzert. So nimmt man sich gerne die Freiheit, auch während der Auftritte etwas abseits das Gespräch mit anderen zu suchen. Aus diesem Grund habe ich von den Konzerten von Matzumi und Nattefrost nicht alles mitbekommen. Matzumi hatte ich bislang nicht mit ihrer eigenen Musik erlebt, sondern „nur“ als Gast auf der Bühne bei anderen Konzerten. Ihre eigene Musik wurde nach dem Konzert von Frank mit dem Werk von Constance Demby verglichen. Ob das zu hoch gegriffen ist, lasse ich mal dahingestellt. Ganz von der Hand zu weisen ist der Vergleich jedoch nicht. Kathrin Manz, so der richtige Name von Matzumi, setzt die Synthesizer kombiniert mit ihrer Stimme ein und kreiert so Soundscapes, die man nicht alle Tage hört, und die gut in die Dämmerung und die Nacht passen. Matzumi ist eine der wenigen Frauen in der EM-Szene und es ist gut, mal wieder eine etwas andere Ausrichtung von Elektronischer Musik zu hören.

Was ich im folgenden Konzert von Nattefrost hörte, das war auf erwartet hohem Niveau – soweit ich das beurteilen kann. Ich folgte dem Konzert allerdings nur mit halbem Ohr, so dass ich mich weiterer Bemerkungen enthalte. Nur noch der Hinweis, dass im zweiten Teil des Konzerts sich Matzumi noch dazu gesellte. Offenbar bereiten Nattefrost und Matzumi zur Zeit auch ein gemeinsames Projekt vor. Man darf sicher gespannt sein.

Bis zum nächsten Konzert dauerte es sehr lange. Der geplante Beginn des Eric van der Heijden-Konzertes war längst überschritten. Inzwischen waren wir einigermaßen durchgefroren und Kaffee half auch nicht mehr richtig. Umbau und Soundcheck wurden für die letzten beiden Konzerte in einem Rutsch gemacht, weil die Gebrüder van der Heijden auch bei MorPheuSz im Abschlusskonzert mitmischten. Endlich ging es aber los: Das erste Solokonzert von Eric van der Heijden seit acht Jahren. Er wurde hier nur von seinem Bruder Harold begleitet. Pianoklänge waren am meisten zu hören. Erics Musik ist nach wie vor sehr melodisch und mutet „romantisch“ an. Kitschig ist sie nicht, sondern unterhält bestens.

Es gibt bei EM-Konzerten immer wieder neue und interessante Instrumente zu sehen und zu hören. Diesmal hatte Harold van der Heijden etwas (für mich) Neues dabei. Sein „Schlagzeug“ sah nach zwei kleinen Tom-Toms aus, die aber natürlich einiges mehr zu bieten hatten als die bekannten Töne. Ausgestattet waren sie mit ein paar Knöpfen und es ließen sich auch viele Töne erzeugen, die nicht sehr nach Trommeln klangen. So war Harold mit wenig „Material“ sehr vielseitig und voll ausgestattet.

Direkt anschließend enterten Ron Boots und Frank Dorittke die Bühne, und MorPheuSz war komplett. Eigentlich hatte ich musikalisch ähnliches erwartet wie auf dem Album „Days Of Delirium & Nocturnal Nightmares“ oder beim Auftritt im letzten Jahr beim Electronic Circus. Nun, es kam gänzlich anderes. Das ist legitim und zeigt deutlich die Vielseitigkeit dieser Gruppe. Die Musik war nicht so eingängig wie zuvor, es wirkte ein bisschen jazzig und mehr improvisiert, auch ruhiger als erwartet. Auffallend war, dass die Musik nicht den „üblichen“ Spannungsbogen aufwies, sondern sich eher auf einem „Spannungslevel“ bewegte. Zwischendrin verließ Eric van der Heijden seine Synthis und machte mit Harold an den „Tom-Toms“ ein Familienunternehmen auf.

Ich gebe zu, dass ich das MorPheuSz-Konzert nicht in Gänze gesehen habe. Die Müdigkeit nahm doch langsam überhand, was angesichts der Uhrzeit nicht verwunderlich war. Gegen halb zwei in der Frühe verließen wir die Gartenparty, um noch heil nach Hause zu kommen.

Mein Fazit: Die Gartenparty hat sich zum Festival gemausert und ist absolut sehens-, hörens- und erlebenswert. Es herrscht eine tolle Atmosphäre, man versteht sich, das Line-Up zeugt von hohem Anspruch, gutem Geschmack und Lust auf Neues. So danke ich herzlich Winnie Wiesrecker für die Möglichkeit der Schwingungen-Gartenparty, dem Team vom Electronic Circus für die Organisation derselben, den Musikern / Musikerin für das hervorragende Programm und allen anderen, die mit uns dort waren und den Tag zum Erlebnis gemacht haben.

Um die Gartenparty aber nicht zu sehr in die Länge zu ziehen, sollte vielleicht doch auf ein Konzert verzichtet werden. So kann auf technische Probleme reagiert werden, ohne dass das Ende der Veranstaltung zu weit nach hinten verschoben wird. Natürlich freut man sich als Besucher immer über sehr viele Konzerte und gute Musik, aber die Erfahrung haben wir immer wieder gemacht, dass weniger manchmal doch mehr ist. Ich genieße lieber weniger Konzerte, dafür aber intensiver.

Weitere Eindrücke finden sich auch auf den Seiten www.empulsiv.de und www.electronic-circus.net. Außerdem sind auch bei Youtube schon ein paar Kostproben zu sehen und zu hören.

Andreas Pawlowski


Neuigkeiten vom Label DiN

Datum: 21.07.2011
Von: Bernhard Wöstheinrich

Neuigkeiten vom Label DiN

Das englische Label DiN von Ian Boddy bietet nun seinen ganzen Katalog via Bandcamp an. Alle Titel stehen in verschiedenen Formaten wie 320K MP3, FLAC, AAC & ALAC zur Verfügung; ebenso kann man auf der Seite direkt auch die „physikalischen CDs“ bestellen, soweit CD-Pressungen der entsprechenden Titel vorliegen. Auch die Titel des Sub-Labels „DiNDDL“ sind nun via Bandcamp erhältlich.

Alle angebotenen Titel stehen nun vollständig und ungeschnitten kostenlos zum Vor- und Anhören bereit!

Bandcamp bietet die fairsten Bedingungen für den Künstler; wer also den Musiker direkt unterstützen will kauft die gewünschten Titel vornehmlich bei Bandcamp anstatt bei den etablierten Download-Stores.

Das Label DiN wird die neue Plattform auch weiterhin nutzen um neue Musik zu promoten oder aber auch bestimmte Titel aus dem Repertoire kostenlos anzubieten. Es macht also Sinn gelegentlich immer einmal wieder auf die Website zu schauen!

dinrecords.bandcamp.com | dinddl.bandcamp.com

Liebe Grüße
Bernhard Wöstheinrich


Neue Videos

Datum: 21.07.2011


Von: Frank Dorittke

Ein kurzer Hinweis auf eine reine „Fun-Aktion“.
Das passiert schon mal wenn man die Nacht zu Tag macht.
http://www.youtube.com/watch?v=CYwdzY2R4OM

Liebe Grüße
euer Frank, F. D. Project
www.space-music.de


Von: Bruno Ender Lee (Velvet Voyage)

Hallo,

„Hyperspace 3“
http://www.youtube.com/watch?v=kfjrzpSRJU0

„Analogue Solutions Vostok“ ...demo-sequence for Hyperspace 3...
http://www.youtube.com/watch?v=4XBMjFV5Clc
http://www.youtube.com/watch?v=3c0ecVMVgYE

liebe Grüße aus dem „Hyperraum“...
http://www.youtube.com/watch?v=n6RNGK1h9XE

...noch ein Clip: „Music of the spheres“
...enjoy...

http://www.youtube.com/watch?v=C2lbzCSYXIQ

...hier noch eine „Gute Nacht-Melodie“ .....(der Titel ist eine Parodie auf Area 51.....also 52, die Nachbarsadresse)...

Liebe Grüße
Bruno


Von: Remy Stroomer

A message from Remy.

I visited Monaco together with some friends to attend Jean Michel Jarre's concert as part of the royal wedding of Prince Albert II and Charlene Wittstock.
I made a blog about this event so if you like check it out!!

http://exhibitionofdreams.blogspot.com/2011/07/jean-michel-jarre-live-in-monaco.html

Remy


schallwende schallwende hat Geburtstag

Datum: 06.07.2011

Herzlichen Glückwunsch schallwende e. V.!

Heute sind wir 13 Jahre geworden, denn am 6.7.1998 wurde schallwende als gemeinnütziger Verein ins Vereinsregister der Stadt Bochum eingetragen.

Anwesend beim historischen Ereignis vor Notar Klug in Wattenscheid war der damalige gesamte Vorstand:

Sylvia Sommerfeld (1. Vors.), Volker Rapp (2. Vors.), Herbert Breitinger (Kassenwart), Bernd Hoffmann (Mitgliederverwaltung) und Klaus-Ulrich Sommerfeld (neue Medien) – besser bekannt als: Sylvia und ihre Männer.

Tja und heute, 13 Jahre später existieren wir immer noch – wenn auch mit anderem Vorstand, denn die ehemaligen Kollegen hat es teils privat, teils berufsmäßig in alle Himmelsrichtungen verschlagen. Heute sind wir – vorstandsmäßig geschrumpft – aber dafür recht konstant. Bertold Heinze ist ja nun auch schon seit einigen Jahren unser „Hüter des Geldes“ und auch Claudia Schallenbach wacht schon länger über die Mitgliederdatei und auch die Mitgliederzahl dreht sich immer noch so um die 250. Dafür danken wir euch allen recht herzlich! Das größte Geburtstagsgeschenk hat uns ja unser Neumitglied Klaus-Ulrich Rautenberg bereits im April bereitet, indem er die schallwende-facebook-Seite ins Leben gerufen hat und sie auch pflegt.

http://www.facebook.com/pages/schallwende-eV/166953000026586

Auch dafür an dieser Stelle noch mal recht herzlichen Dank in die Bayern-Metropole!

Damit wir auch noch „volljährig“ werden, benötigen wir auch weiterhin eure Mitarbeit und Hilfe. So ein Vereinsleben funktioniert ja nur von und durch die Mitglieder. Danke – auch im Voraus!

schallwende wird übrigens beim diesjährigen E-Live-Festival am 15. Oktober in Oirschot/NL mit einem Stand vertreten sein!
Dort gibt's dann auch schalldruck Nr. 43. Deadline für eure Beiträge ist der 30. September!

So, ihr Lieben, dann sag ich jetzt mal „Prost, Prosit uns Skål auf 13 Jahre schallwende e. V.“!

Ein herzliches Glückauf!
Eure
Sylvia


Raumzeit-Festival – neuer Ort

Datum: 06.07.2011
Von: Christoph Cech (Codo)

Hallo,
Es freut mich Dir mitteilen zu können, dass wir am 3. September, 15:00 Uhr, ein Raumzeit Festival für klassische elektronische Musik im IBZ Dortmund veranstalten, zu dem Du hiermit herzlich eingeladen bist. Der Eintritt ist für dich frei! Aber um Reservierung wird gebeten.

Auftreten werden die Künstler:

Das Raumzeit Festival wurde von dem Hagener Musiker Stefan Erbe ursprünglich im Jahr 2009 an der Sternwarte Hagen aufgeführt und erfährt zum ersten Mal eine Festival-Erweiterung.

Unterstützt von eldoradio (www.eldoradio.de) dem Dortmunder Unisender, speziell im Rahmen der Sendung Codos Traumreisen (http://www.eldoradio.uni-dortmund.de/codo/onair) und Empulsiv (www.empulsiv.de) dem Webzine für Elektronische Musik, wird das Festival in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich sein. Nicht nur, dass die Künstler in unterschiedlichen Reihenfolgen und auch in verschiedenen Konstellationen auftreten werden, sondern auch die neue und erstmalig genutzte Lokalität, nämlich das IBZ, bietet eine außergewöhnliche Akustik, Raumpräsenz und ideale Voraussetzungen für eine gelungene Mischung aus Audio und Visualität.

Wichtig! Da es sich hier bei um ein Radioaufzeichnung handelt ist die Reservierung von Plätzen notwendig. Falls Du also am 3. September als Zuhörer dabei sein möchtest, erfolgt die feste Reservierung hier online und ist verbindlich.
Link: http://www.empulsiv.de/event-catalogue/raumzeit

Gruß Codo


Sound of Sky

Datum: 06.07.2011
Von: Stefan Erbe

Liebe Musikfreunde,

auch die zweite Sound of Sky Veranstaltung ist nun „Geschichte“ und nach dem tollen und zahlreichen Feedback, möchte ich von einem gelungenen Event sprechen. Besonders wurde wieder das harmonische Verhältnis zwischen der Musik und der Kuppelprojektion genannt. Genau dies ist ja auch die Besonderheit an Sound of Sky, nämlich die Individualität der besonderen Lokation, die erstklassigen Visuals die Klaus Dieter Unger an die Decke „zaubert“ und die handverlesene Musik, die hoffentlich immer noch eine positive Form der Veränderung erfährt, in dem ich Sie mit meiner Live-Performance erweitere.

Sound of Sky bietet auch zukünftig eine enorme Bandbreite an Variationen, mit der ich bereits in der nächsten Show beginnen werde.

Am 23. Juli (dieses Mal um 22:30) werde ich Sie und Euch in die Zeit der Ursprünge der Musikgattung entführen und eine Auswahl an echten EM-Klassikern präsentieren. Darin werden sich echte Perlen und Highlights der Urväter und Pioniere wiederfinden. Neben Künstler wie Tangerine Dream, Kraftwerk, Jean Michel Jarre reihen sich weitere Kaliber wie Klaus Schulze, Kitaro und andere Größen ein, die maßgeblich an der Popularität diese Genres mitgewirkt haben. Wie immer werde ich mir Vorfeld Gedanken dazu machen, wie man noch interessante Live-Elemente einfügen kann, um die Tracks zu veredeln. Ich freue mich genauso wie ihr, auf einen spannenden Abend in toller Atmosphäre, mit gut gelaunten und anspruchsvollen Gästen und einem Musikangebot, was es so, nicht noch einmal zu hören und zu sehen geben wird.

Am besten gleich wieder die besten Plätze sichern!
www.planetarium-bochum.de

Hier nun auch nochmal die Playlist von Samstag, dem 25.6.:

Gruß
Stefan Erbe

weblinks:
www.soundofsky.de
www.erbemusic.com
www.empulsiv.de


Bericht von Sound of Sky

Datum: 06.07.2011
Von: Andreas Pawlowski

Am 25.06.2011 fand im Bochumer Planetarium zum zweiten Mal „Sound Of Sky“ statt. Dabei handelt es sich um ein von Stefan Erbe gestaltetes Musikprogramm, wie es nur in einem Planetarium geboten werden kann, das sich so sehr um die Elektronische Musik bemüht. Stefan Erbe betätigt sich als DJ, begnügt sich aber natürlich nicht mit dieser Rolle. Zum einen spielt er eigene Stücke in diesem Programm, und die Musik anderer Künstler resp. Bands wird von ihm erweitert durch live hinzugefügte Elemente. Dazu sind in der Kuppel von Klaus-Dieter Unger (PlaBo) die passenden „Sternenbilder“ zu sehen, die ebenfalls in Echtzeit projiziert werden.

Die Premiere im Mai habe ich leider nicht besuchen können; dass ich da was verpasst habe wurde bei dieser zweiten Veranstaltung schnell deutlich.

Frau Prof. Dr. Hüttemeister eröffnete den Abend und kündigte an, dass Sound Of Sky eine dauerhafte Reihe werden sollte. Angesichts der erfreulich großen Zahl von ca. 150 Zuschauern kann man wohl auch zuversichtlich in die Zukunft schauen. Das Publikum war durchaus „bunt gemischt“ und beschränkte sich keineswegs auf die sonst bei EM-Veranstaltungen anwesenden Fans.

Eine ebenfalls bunte Mischung präsentierte Stefan Erbe über die Lautsprecher. Es finden sich in der Playlist bekannte Elektroniker wie Bernd Kistenmacher, Fanger & Schönwälder und natürlich Stefan Erbe selbst neben in der EM-Szene eher ungewöhnlichen Namen wie Röyksopp oder Der Dritte Raum.
Immer aber ist die Auswahl stimmig, melodiöse Stücke wechselten mit eher rhythmischen ab, schnellere Titel mit ruhigeren. Die Projektionen von Klaus-Dieter Unger passten perfekt. Bei einem Stück gerieten diese regelrecht zu einer optischen Achterbahnfahrt. Das war im Publikum auch deutlich zu spüren; danach brauchten die Augen und der Kopf eine etwas ruhigere Phase.

Eine kleine Neuerung gab es zur ersten Vorstellung schon: Es wurde eine Kamera installiert, die die Möglichkeit bietet, Stefan Erbe „auf die Finger zu sehen“. Die Gelegenheit wurde auch ein Mal genutzt, und für eine kurze Zeit sah man in der Kuppel die Übertragung von Stefans Live-Spiel. Die am technischen Umfeld, also genutzte Synthesizer, PCs o. a., interessierten Zuschauer würden keinen Mehrwert davon haben. Man konnte – auch aufgrund der beschränkten Lichtverhältnisse – nur Stefans Finger sehen, wie sie die Keyboardtasten spielten. Ästhetisch war es aber sehr gut. Das Schwarz-Weiß wirkte auf mich eher „künstlerisch“ als informativ. Solche Einsprengsel dürften ruhig zwei bis drei Mal an solch einem Abend kommen – soweit es das Konzept der weiteren Projektionen nicht stört.

Aus den 12 ausgewählten Musikstücken wurden knapp 70 Minuten Programm gemacht, und ich kann einen Besuch von Sound Of Sky im PlaBo nur wärmstens empfehlen. Ich meine, da hat Stefan Erbe ein prima Konzept gefunden, Elektronische Musik einem breiteren Publikum vorzustellen. Ein solcher Abend ist für Leute, die einfach nur genießen wollen genauso geeignet, wie für diejenigen, die neue Musik kennen lernen wollen. Der Reihe ist großer Erfolg zu wünschen.

Jeden Monat ist eine neue Ausgabe zu sehen und zu hören, mit immer anderer Musik und immer neuen Bildern aus dem All. Die Anfangszeiten variieren, aber an Samstagen sollte das eigentlich nicht zum „Show-Stopper“ werden.

Andreas Pawlowski


Neues von Bernhard Wöstheinrich

Datum: 06.07.2011
Von: Bernhard Wöstheinrich

Um den Freunden der Elektronischen Musik endlich mal einen Überblick über alle Aktivitäten und Veröffentlichungen von Bernhard Wöstheinrich zu geben kann man nun unter der Adresse www.redundantrocker.com eine nahezu vollständige Auflistung aller seiner Projekte finden. Hier sind die experimentellen Projekte ebenso aufgeführt, wie die traditionellen Veröffentlichungen. Der Besucher der Website kann sich durch unzählige Musikstücke (http://redundantrocker.wordpress.com/music-2/music/) hören; der größte Teil der Musik kann vollständig und ungekürzt einfach im Internet-Browser angehört werden, einige Releases stehen darüber auch noch also kostenloser Download für den eigenen MP3-Player zur Verfügung.

Sicher wird es für den einen oder anderen noch überraschend sein welche Spannbreite von melodischem Ambient, Sequencer-Driven bis zu moderner Electronica hier gefunden werden kann.

Weiterhin ist auf der Website eine Zusammenstellung von Videos (http://redundantrocker.wordpress.com/category/video/) von und über Bernhard zu sehen, ebenso wie eine Galerie (http://redundantrocker.wordpress.com/gallery/) mit Abbildungen seiner Malerei, die der eine oder andere vielleicht von bestimmten Covern bekannter EM-Musiker wiedererkennen wird.

Viel Spaß beim Stöbern!
www.redundantrocker.com

Veranstaltungshinweise:


schallwende Silvesterkonzert im Planetarium Bochum mit Ron Boots

Datum: 29.06.2011

30.12.11, 20 Uhr im Planetarium Bochum

Hello 2012“ – 2012 – die Erde im Wandel?
Mit Ron Boots

Ob die Erde im Jahre 2012 wirklich eine Wandlung erfährt, wie die alten Inkas es seinerzeit prophezeit haben???

Dem möchte der niederländische Ausnahme-Musiker zum Jahreswechsel 2011/2012 auch mal musikalisch auf den Grund gehen. Drum komponiert Ron Boots speziell für sein Silvester-Konzert im Planetarium Bochum ganz neue Titel, die zum Thema passen.

Ron Boots aus Eindhoven beweist schon seit vielen Jahren immer wieder eindrucksvoll, dass er einer der besten Livemusiker in der Elektronischen Musik-Szene ist. Er brilliert mit druckvollen Sounds, schafft aber auch mit gefühlvollen Piano-Passagen eine gelungene Symbiose zwischen rhythmischen Sphärenklängen, Sternenhimmel und Bildern aus den Tiefen des Alls. Seine Musik entführt uns auf eine fantastische Reise durch den Kosmos und die Geschichte der Erde. – Ein Konzert mit Ron Boots ist immer ein Erlebnis der Extraklasse für alle Sinne, wie es auch viele Besucher seines Konzertes hier vor 2 Jahren empfunden haben.

Als besonderes Bonbon bekommt jeder Konzertbesucher am 30.12. eine Gratis-CD, die nicht im Handel zu erhalten ist und exklusiv nur für das Silvesterkonzert im Planetarium Bochum hergestellt wird.


schallwende EM-Breakfast

Datum: 22.06.2011

Guten Tag, ihr lieben Mit-schallwenderInnen!

Diesen trüben Sommeranfang kann man sich doch nur mit Elektronischer Musik versüßen ne wahr? Und davon haben wir ja – zum Glück – reichlich. Aber zum Wochenende soll der Regen ja nachlassen und in der kommenden Woche soll dann auch der Sommer wieder voll zuschlagen mit Temperaturen bis zu 36° – dann helfen nur noch Eisduschen und kühle Getränke.

Und weil jetzt gerade der Sommer begonnen hat, haben wir inzwischen Location und Termin für unser EM-Breakfast festgezurrt!

Dieses Mal wird es Sonntag, der 4. Dezember (2. Advent) sein. Wir haben auch einen neue Lokalität gefunden: Es ist die „Fabbrica Italiana“ direkt im Gebäude des alten Hattinger Bahnhofs. (Heute u. a. Haltepunkt der S 3).

Die genaue Adresse lautet: Bahnhofstr. 79, 45525 Hattingen (www.fabbrica-italiana-hattingen.de).

Wir haben extra den 2. Advent gewählt, weil die dortige Gastronomie immer am 1. Sonntagsbrunch ein kostenloses Pizzabacken für Kinder anbietet. Und da unser EM-Breakfast sich inzwischen ja auch zu einer Familien-Weihnachtsfeier entwickelt hat, fanden wir diese Idee so richtig gut!

Der Brunch in der „Fabbrica Italiana“ ist wirklich allererste Sahne, mit allem, was man sich so vorstellen kann. Allerdings sollte man am besten 2 Tage vorher und auch nachher nichts mehr Essen.

Mit dem Musiker unserer Wahl stehen wir noch in Verhandlung, aber auch da wird spätestens bis Mitte Juli eine Entscheidung gefallen sein.

Das Geld ist – wie immer per Vorkasse – auf unser schallwende-Konto einzuzahlen. Der VVK beginnt dann nach den Sommerferien, bis dahin ist dann ja auch der letzte Punkt geklärt. – Bis Mitte November muss ich dann die genaue Teilnehmerzahl angeben, da die Plätze im alten Bahnhof sehr begehrt sind. Wir bekommen einen extra Saal, wenn wir mindestens mit 50 Personen dabei sind. Ich denke, das müsste doch zu schaffen sein, ne wahr?

Ich wünsche allseits einen angenehmen Tag weiterhin und all denen, die morgen Feiertag haben – wie z. B. wir hier in NRW – einen ganz tollen solchen!

Bis dahin, ganz herzliche Grüße!
Glückauf!
Eure
Sylvia


Elektronische Musik im Essener Stadtpark

Datum: 22.06.2011

Philharmonie Essen: Park Sounds – Elektronische Klänge verzaubern Stadtgarten

Start: 20. Juni 2011
Ende: 24. Juni 2011
Preis: Eintritt frei!
Eventort: Philharmonie Essen
Straße: Huyssenallee 53, Essen
(iCal Import: http://www.ruhr-clubbing.com/?ical=7197)

Die langen Abende des Frühsommers genießt man am besten – na klar, draußen im Freien. Und eine beliebte grüne Insel gibt es ja in zentraler Lage: Gleich hinter der Philharmonie, nur wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof entfernt, finden die Essener ihren Stadtpark.

So wie in dieser Woche im Juni hat man das idyllische Plätzchen allerdings noch nie erlebt: Jeweils eine Stunde lang, zwischen 21 und 22 Uhr, kann man sich berauschen lassen von faszinierenden elektronischen Klängen, die im gesamten Park zu hören sein werden. Bekommt Ihr nicht jetzt schon Lust, Euren Picknickkorb auszupacken, eine Flasche Wein oder ein Bierchen zu öffnen und sich mit Freunden, Partner oder Familie von neuen Klängen und Sounds im Park inspirieren zu lassen? Oder vielleicht einfach nur durch die sommerliche Natur zu schlendern? Auf geht's!

Wann? Montag bis Freitag in der Zeit von 21 bis 22 Uhr.


Video von Synth.NL

Datum: 22.06.2011
Von: Michel van Osenbruggen

Hi Everyone,

In June 2011 I visited the 24 hours of Le Mans race together with my friend Hans Landman. We had a great time. This movie is a compilation of some of the footage I shot during that weekend. I made the intro 3D animations in Cinema 4D.

http://www.youtube.com/watch?v=LBauRLOfXZo&hd=1

The music is taken from my debut CD „AeroDynamics“. The track is called „Turbulence“. I hope you like it.

You can find more information about the album on:
http://www.synth.nl/AeroDynamics/.

Michel, Synth.nl


Sound of Sky Termine

Datum: 22.06.2011

Die nächsten Termine der Reihe „Sound of Sky“ sind:

Siehe dazu auch den Artikel von Stefan Erbe.


schallwende schallwende-Aktivitäten

Datum: 15.06.2011

Guten Tag, ihr lieben Mit-schallwenderInnen!

Inzwischen müssten bei euch allen der schalldruck und die schallplatte 13 eingetrudelt sein und auch der Online-Link ist ja bereits seit 10 Tagen an alle, die den schalldruck als E-Paper bestellt haben, verschickt worden. Ihr wisst ja, der Link ist befristet.

Über eine Reaktion zu schalldruck und schallplatte würden wir uns übrigens sehr freuen.

Nach dem – wieder mal – richtig tollen Grillfest laufen jetzt die Vorbereitungen für die weiteren schallwende-Konzerte auf Hochtouren. Seit vorhin ist das Silvesterkonzert „Hello 2012“ mit Ron Boots im Planetarium Bochum auch im Ticketsystem angelegt, so dass ihr euch ab sofort schon euer Ticket sichern könnt. Die Tickets kosten 18 Euro. Tel. 0234-51606-13.

Die Website www.planetarium-bochum.de wird dazu in Kürze ebenfalls aufgefrischt!

Ich denke, in der kommenden Woche kann ich euch dann auch Näheres übers EM-Breakfast in diesem Jahr sagen. Es ist noch nicht ganz in trockenen Tüchern, aber es wird!

So, das war's mal wieder fürs Erste. Wie gesagt, schreibt uns doch bitte mal, wie und ob euch schalldruck und schallplatte 13 gefallen haben. Aus euren Kritiken, egal ob positiv oder negativ, können wir doch nur lernen!

Bis demnäx, ein herzliches Glückauf!
Eure Sylvia


schallwende Bericht vom schallwende Grillfest

Datum: 15.06.2011
Von: Andreas Pawlowski

schallwende-Grillfest, Grugapark, Essen, Samstag, 4. Juni 2011

Es war wieder so weit: schallwende hat zum traditionellen Grillfest auf den Grillplatz 4 in der Essener Gruga geladen.

Am Beginn stand die Jahreshauptversammlung des schallwende e. V. Die gestaltete sich sehr kurz und knapp mit Tätigkeitsberichten, Finanzen und Wahlen und war nach nicht einmal einer halben Stunde bereits beendet.

Zu dem Zeitpunkt war der „Grillmeister“ Gerd bereits aktiv, Kaffee und Berliner standen bereit, und auch für andere Getränke war bestens gesorgt. Die Sitzreihen hatten sich schon frühzeitig gefüllt, denn das Wetter war für diesen Nachmittag perfekt und der schattige Grillplatz genau das Richtige.

Zwischendurch wurde der neue schalldruck unters Volk gebracht – nebst der wunderbaren schallplatte 13. Also wieder eine geballte Ladung Informationen rund um die EM und knapp 80 Minuten erstklassige Musik für hungrige Ohren.

Die „Konserve“ musste aber noch warten, denn zwei Musiker waren mit Konzerten angekündigt: René van der Wouden aus den Niederlanden und Christoph Kranig aus Deutschland. Entsprechend war der Grillplatz blau-weiß-rot und schwarz-rot-gold beflaggt.

Was ich von Renés Konzert mitbekam, das hatte eine entspannte Atmosphäre und war prima für das Grillfest. Allerdings habe ich bei der Musik von René auch immer wieder den Eindruck, dass streckenweise eine gewisse Beliebigkeit dabei ist.

Von Christoph Kranig kannte ich außer zwei Stücken, die anderweitig das Licht der Öffentlichkeit erblickten, bislang eigentlich nur den Namen. Zu Beginn seines Auftritts gab es scheinbar ein paar technische Probleme. Und der Anfang eines Stückes war mir doch schon sehr bekannt: „Prologue“ vom Album „Time“ (1981) des Electric Light Orchestra (ELO) drang da in meine Ohren. Was von Christophs Musik bei mir ankam, das klang aber sehr vielversprechend und man sollte sich vielleicht noch ein bisschen was von seinen Veröffentlichungen zu Gemüte führen.

Tja, da gehen mir schon die Worte aus, was die Livemusik angeht. Denn noch nie habe ich beim schallwende-Grillfest so wenig von den auftretenden Künstlern mitbekommen wie diesmal. Aber ich erlebte das Grillfest auch noch nie so sehr als „Familienfest“. Ich meine das durchaus positiv. Unser kleiner Sohn war nie allein, denn eine ziemlich große Anzahl Kinder war gekommen. Das war richtig Klasse, wenn dadurch andere Bereiche auch leider ein wenig zu kurz kamen. Das liegt aber natürlich auch in der Natur eines zwanglosen Grillfestes.

Insgesamt war das also ein absolut gelungenes, schönes, angenehmes und unbeschwert-fröhliches schallwende-Grillfest! Für alles war bestens gesorgt, das Wetter war herrlich und ich kann nur allen danken, die für diese tolle Veranstaltung viel getan haben, die organisiert und dafür gearbeitet haben.
Herzlichen Dank Euch allen!!!

Andreas Pawlowski


Fotoausstellungen mit Musik von Volker Rapp

Datum: 15.06.2011
Von: Volker Rapp

Liebe Mitmenschen auf dieser Kleinen Blauen Kugel,

anbei eine Einladung in das KleinOd von Erkrath-Hochdahl, den Lokschuppen (Ziegelei 1-3, Erkrath)

Sonntag, den 26. Juni 2011
11:00 bis 17:00 Uhr

zu der Ausstellung
100 Traumziele, an denen man gewesen sein muss – Teil 1

Was wird geboten?

Jede volle Stunde gibt es eine Führung durch meine Sammlung.

Seit mehr als 20 Jahren habe ich über 35 Länder dieser Welt und 150 Weltkulturerbestätten bereist. Da sammeln sich so einige Geschichten und Geschichte an, und natürlich auch Fotos. 20 Traumziele habe ich jetzt aus meinem Foto-Archiv ausgewählt und lade Sie zum Mitträumen ein. Diese Motive sind in verschiedenen Techniken aufbereitet.

Ein wenig Musik von mir gibt es auch.

Ich bleibe der Bahnstrecke Wuppertal–Düsseldorf treu und gehe zu Füßen der ehemals steilsten Strecke in Europa.

Im Wartesaal des Bahnhofes Erkrath (Bahnstraße) stelle ich zwei 5 Meter Panoramen aus.

Mittwoch, den 6. Juli 2011
17:00 Uhr

Sicht und ÜberBlick – Blick und ÜberSicht (Panoramen) Es gibt viel auf diesen beiden Bildern zu sehen und ich erzähle und erkläre zu den Bildern jeweils um 17:00-18:00 Uhr am 06. Juli mit Vernissage, 20. Juli, 10. August, was man auf diesen Bildern erkennen kann.

Sicherlich, „ein Bild sagt mehr als 100 Worte“, aber wie Goethe schon bemerkte, „man sieht nur das, was man weiß“.

Bringen Sie Reisefieber mit!
Und: Bleiben Sie neugierig
Ihr Volker Rapp


Neues EM-Portal

Datum: 15.06.2011
Von: Stefan Erbe

Empulsiv – das neue Webzine für Elektronische Musik

Nach über 1-jähriger Planung und Umsetzung ist seit ein paar Tagen das neue deutsche EM-Portal „Empulsiv“ online gegangen. Unter www.empulsiv.de findet jeder von Euch eine ganze Menge neuer Angebote, Informationen und Daten rund um die EM.

Empulsiv umfasst wohl die größte und aktuellste Linkübersicht aller wichtigen Musiker, Labels, Magazine, Radioshows und Podcasts. Des Weiteren versammeln sich eine ganze Menge Artikel wie Rezensionen, News und Termine auf der Seite, die von den vielen bereits aktiven und interessanten Webseiten zentral zusammengefasst werden (Vielen Dank dafür!).

Darüber hinaus gibt es nun endlich auch wieder ein rein deutschsprachiges Forum in dem sich Fans, Liebhaber und Hörer z. B. mit Musikern direkt unterhalten bzw. diskutieren können.

Für die Musiker und deren Vertriebe gibt es auf Empulsiv weiterhin auch noch eine Bemusterungs- und Promotions-Plattform, die eine Schnittstelle für eine direkte „Bewerbung“ an die Nutzer wie Radiomacher und Redakteure zur Verfügung stellt.
Natürlich kann das Portal nur ein Gerüst bzw. eine Basis für eine weitere Intensivierung des Fortschritts initiieren und den vielen Nutzern ermöglichen, eine große Menge an alter und neuer Menschen zu erreichen.

Wir möchten uns schon jetzt bei allen Personen bedanken, die wie wir das enorme Potential in Empulsiv sehen und es aktiv unterstützen. Dabei spielt es keine Rolle ob man es als Redakteur, als neuer Forumsteilnehmer oder sogar im Promotionsbereich supportet. Jede Hilfe und Teilnahme ist willkommen. Wir freuen uns auf Euch!

Es grüßt das Team von Empulsiv
www.empulsiv.de


Sound of Sky

Datum: 15.06.2011
Von: Stefan Erbe

Sound of sky geht in die 2. Runde.

Liebe Musikfreunde,

nach der erfolgreichen Premiere der Sound of Sky Show im Mai, gehen wir mit Riesenschritten auf die zweite Veranstaltung zu und ich kann schon jetzt versprechen, dass ich wieder eine besondere Auswahl an Elektronischer Musik mit meinem Live-Performing verbinden werde. Ebenso wird auch die Show in der Planetariumskuppel einen völlig neuen Mix aus Sternenreisen, Full Dome-Projektionen und Visuellen Effekten präsentieren.

Die kommende Veranstaltung findet am 25.6. um 19:30 statt und bietet wieder den idealen Einstieg ins relaxte Wochenende. Tickets sind für 10 Euro / erm. 8 Euro bestellbar unter:
http://planetarium-bochum.de/index.php?page=calendar_detail&id_event_cluster=724273&language=de_DE

Was ist eigentlich das Besondere in der Musik von Sound of Sky?

Nun ich habe in der Vorbereitung zu der Planetariums-Show überlegt, wie man die Musik am besten präsentieren könnte und ob eine Form des „DJings“ ausreichend ist. Es gibt ja einige vergleichbare Shows in anderen Planetarien in Europa, die sich für eine reine Form des „Musik Auflegens“ entschieden haben.
Stefan Erbe ist aber Musiker und kein DJ“, dachte ich mir und somit war eigentlich schnell klar, dass ich auch Live-Elemente einbauen wollte, die einen wirklichen Mehrwert für die Show darstellen; sonst hätte man auch gleich eine CD in den Player legen können. Das wäre mir definitiv zu wenig gewesen, obwohl auch die Auswahl einer stimmigen Musikauswahl zu einer Kuppelprojektion nicht einfach ist.

Somit kam mir der Gedanke, dass ich mir einfach mal „erlaube“, die ausgewählten Stücke meiner geschätzten Musiker-Kollegen leicht zu modifizieren und sie mit einigen zusätzlichen Elementen zu ergänzen. Sozusagen nochmal weiterzuführen, sie zu interpretieren oder die Charakteristik eines Stückes nochmal zu verstärken. Völlig unterschiedliche Aspekte werden damit auf einmal möglich und ich kann das machen, was ich immer schon wollte, nämlich ausgewählte Tracks nochmal zu „verändern“, so wie ich es für lohnenswert erachte, ohne dabei die Kunst des Liedes zu zerstören, sondern ihnen nochmal etwas Einmaliges hinzuzufügen.

Ich bin sicher, dass diese Form der musikalischen Darstellung und die präsentierte Kuppelshow einmalig in Deutschland ist.
Man muss den Machern im Bochumer Planetarium gratulieren, dass sie sich für dieses innovative Konzept begeistern konnten.
Auch in der nächsten Show, werde ich wieder bekannte und weniger bekannte Musik kombinieren und sie mit meinen eigenen Sounds und Kompositionen ergänzen.
Ich würde mich freuen, wenn ihr wieder zahlreich erscheinen werdet. Wenn es euch gefallen hat, erzählt es doch einfach weiter!

weblinks:
www.soundofsky.de
www.erbemusic.com
www.planetarium-bochum.de


Neue Videos

Datum: 15.06.2011


Von: René van der Wouden

Hallo all,

2 Videos auf YouTube gemacht durch meinen Freund Eric Keyzer,
http://www.youtube.com/user/Ceasar64

Gruß
René van der Wouden


Von: Andreas Bartsch

Hallo,

ich habe vom 17. Grillfest einen kurzen Clip in YouTube eingestellt :

http://www.youtube.com/watch?v=3wAlyJvwQMU&feature=channel_video_title

Gruß, Andreas Bartsch (Bielefeld)
www.hobbist.de


Von: Bruno Ender Lee (Velvet Voyage)

Hallo Sylvia,

Hier noch die 2 neuen Clips „Plejadian Keys 1 & 2“ (bei Nr. 1 noch ein Bisserl Werbung für Schallwende)

http://www.youtube.com/watch?v=Ba6s-mYlwOA
http://www.youtube.com/watch?v=naYp9V6FXxQ

Liebe Grüße & tausend Dank!!!!!
Bruno


Von: Peter (?)

Hier noch ein Video von Kebu zum reinhören und sehen.

http://www.youtube.com/watch?v=kCYhreM7kao&feature=related

Herzliche Grüße aus München
Peter


EM-Radiosendungen im Internet

Datum: 15.06.2011


Von: Christoph Cech (Codo)

Totale Mondfinsternis 15. Juni 2011

Ich mache heute Abend eine Sendung „Codos Traumreisen“ mit passender Lunatic Musik.
Ab 22:00 Uhr geht es los.
http://www.eldoradio.de/broadcast/192.m3u

Gruß Codo


Von: Bjørn Jeppesen

Dear Elektroland listener.

The new Show 129 is now online with names such as Tangerine Dream, Dithmar, Stefan Erbe, Nattefrost, Ladytron and more..

Please enjoy.

http://www.nattefrost.dk/elektroland/

Bjørn Jeppesen


Rockstories

Datum: 15.06.2011
Von: Ulli Engelbrecht

Liebe Rockstories-FreundInnen,

bei der Lesung kürzlich im Bochumer Restaurant „La Posta“ (la-posta.de) gab's passend zu den Stories ein leckeres Essen (sogar mit Salat!). Es war rund herum für alle 40 Gäste sehr bekömmlich. Nochmals Dank an Frank Schulz, dem „La Posta“-Chef. Bilder dazu gibt's auf meiner Facebook-Seite.

Nicht nur, dass es mein „Samtcord“-Buch nun auch als ebook gibt, nein: Ich trage mich mit dem Gedanken, das Buch in Auszügen auch als Audiobook zu veröffentlichen. Und: Ich schreibe auch munter weiter. Natürlich in kleinen Schritten. Zeit ist immer knapp. Im Gegensatz dazu die neuen Ideen, die sich nach und nach auffächern. Dem Thema Musik bleibe ich auf jeden Fall treu. Doch wird es mehr um die Musik des Alltags gehen, um Geräusche oder Klangkulissen. Was sie mit einem machen oder auch nicht. Sicherlich wird der ein oder andere neue Text demnächst auch schon zu hören sein. Mal gucken...

Zu den kommenden Veranstaltungen: Es sind wirklich interessante Orte & Menschen. Der „Schementhemen“-Abend gehört auf jeden Fall dazu. Das „Maschinchen Buntes“ ist eine nagelneue Kulturkneipe in Witten, die von sehr engagierten und musikalischen Kulturmenschen betrieben wird. Ist mehr sowas für „ältere“ Leute. Finde ich gut. Denn seitdem ich Miglied im Verein ID55 bin (www.id55.de), steht für mich fest, dass ich ich anders alt werden will. Und dazu gehört auch ein entsprechender Kulturraum. Ob wir sowas in Bochum auch mal hinkriegen? (Übrigens: Im neuen ID55-Magazin ist eine bebilderte Rockstory von mir abgedruckt...). Ich freue mich auch auf die „Nacht der Autoren“ im Schloss Horst. Der Bochumer Krimiautor Peter Märkert ist mit dabei, natürlich auch der unvergleichliche Klaus Märkert, Zepp Oberpichler aus Duisburg und sage und schreibe zehn weitere Geschichtendichter. Ein Muss ist unserer Dreier-Lesung im Zauberkasten! Der schräge Juckel, der lustige Robinson und der nostalgische Ulli geben sich die Ehre... Und zu BO-Total muss ich nix mehr sagen, an der Wortschatzbühne herrscht immer gute Stimmung, denn die Leute dort wollen Geschichten, bleiben sitzen, hören zu.

Nun denn, bevor es für mich Ende Juli in den Urlaub geht, hier noch die aktuellen Termine für Kurzentschlossene:

So., 19. Juni, 20 Uhr Rockstories-Gast bei den Schementhemen (www.schementhemen.de) (Klaus Märkert/Myk Jung) Flux (www.flux-velbert.de), Langenberger Straße 125, 42551 Velbert, Anmeldung: 02051-258482.

Di, 21. Juni, 20 Uhr, (Rockstories-Lesung) Maschinchen Buntes (www.maschinchen-buntes.de), Ardeystraße 62, 58452 Witten, Eintritt frei!

Do, 30. Juni, 19:30 Uhr, Nacht der Autoren Schloß Horst (www.schloss-horst.de), Turfstraße 21, Gelsenkirchen, Eine Veranstaltung von Jenny Canales und Literaria-Ligg (www.literaria-ligg.de).

Mi, 06. Juli, 20:30 Uhr, The BoD-Men Live! Verreimtes – Verwegenes – Vergangenes von und mit Robinson, Juckel Henkel (www.ueberbeinroman.de), Ulli Engelbrecht, Zauberkasten (www.zauberkasten.de) im Kulturmagazin Lothringen, Lothringer Straße 36 c, BO-Gerthe, Eintritt: 10 €. Anmeldung: 0234-866235.

Do, 21. Juli, 19-19:30 Uhr, Kurzlesung BO-Total, Wortschatzbühne an der Viktoriastraße in Bochum.

Ich urlaube auf Fehmarn und arbeite trotzdem: am 29. Juli und am 5. August erzähle ich nicht nur den Feriengästen aus aller Welt, sondern auch den Insulanern Neues von gestern. Wer von euch an diesen Tagen zufällig und ebenfalls auf der Insel weilt, darf gerne 'reinhören: Cafe Liebevoll, Bahnhofstraße 17, Burg/Fehmarn. Alles weitere auf meiner Website.

Soviel für heute, bleibt mir gewogen, liebe Grüße & fröhliche Sommerferien, ihr und euer Ulli Engelbrecht
www.ulli-engelbrecht.de
http://www.facebook.com/SamtcordStrassSoundgewitter
http://www.xing.com/profile/Ulli_Engelbrecht


schallwende schallwende Grillfest

Datum: 02.06.2011

Guten Tag ihr Lieben!

Nun heißt es nur noch „2× schlafen“ und dann ist es wieder soweit und das inzwischen schon legendäre schallwende-Grillfest in der Gruga findet statt – natürlich wie immer auf dem Grillplatz 4.

Danke, dass ihr keine Regentänze aufgeführt habt, denn der Wettergott wird ganz viel Sonne und große Hitze schicken.

Juchuuh! Die wochenlange Arbeit am schalldruck hat sich gelohnt. Mit 66 Seiten da fängt das Lesen an (wie seinerzeit Udo Jürgens sang).

U. a, findet ihr im schalldruck weitergehende Informationen zu den Musikern der schallplatte 13.

Apropos „sp13“. Die Koordinierungsarbeiten haben sich auch über einen längeren Zeitraum hingezogen. Die Fein-Abstimmung mit Cover-Designerin Sarah Fischer, Plattenfirma und nicht zuletzt der GEMA-Papierkram haben letztendlich ein gutes Ende gefunden, so dass wir euch mit der neuen schallplatte wieder ein Prunkstück präsentieren können. Darauf könnt ihr euch schon jetzt freuen!

Damit aber auch alles andere zur Zufriedenheit abläuft, können wir vor Ort noch helfende Hände gebrauchen. Es gibt nämlich viel zu tun, wie ihr wisst, z. B. Transport vom Parkplatz Lührmannstraße bis zum Grillplatz, Tische und Bänke putzen, Grill fertigmachen, Kaffeekochen, Kuchenverkauf, Getränkeausschank, Ausgabe der schalldrucke und schallplatten, Helfen bei der Technik, Salate ausgeben, Grillen – vielleicht könnte mal jemand unseren Chef-Grillmeister Gerd Krieg auch mal ablösen, Protokoll führen bei der JHV – u. v. a. Bisher haben wir das Ganze immer nur mit einer Hand voll Helfern gemacht, aber je mehr wir sind, desto schneller geht alles und außerdem macht es viel mehr Spaß! – Vielleicht gesellt sich ja noch der ein oder andere dazu, wir würden uns sehr freuen!

So, nun genießt weiterhin den wunderschönen freien Tag. Bis Samstag!
René van der Wouden, Christoph Kranig und ich freuen uns schon auf euch!

Herzliche, sonnige Grüße aussem Ruhrpott
eure
Sylvia


Neue Videos

Datum: 02.06.2011


Von: René Splinter

Ich habe gerade ein neues Video auf meinen YouTube Channel hochgeladen. Es ist ein Video von meinem Konzert am E-Day 2011. Es handelt sich hier um den Track „The Time Traveler“ (ist noch ganz neu und es handelt sich um eine Weltpremiere) welche ich im meinem zweiten Set gespielt hatte.

Da nicht alle Gelegenheit hatten beim E-Day dabei zu sein, möchte ich euch nun gerne mein Video präsentieren:

http://youtu.be/3fQj1jF9We0

Herzliche Grüße aus Rotterdam
René


Von: Art Of Infinity

Hier der Link zu einem neuen Art Of Infinity Video:

http://www.youtube.com/watch?v=eMNpu_j0nnQ&feature=email

„Drift Upon The Sky“, Art Of Infinitys 14 minütige Space-Opera ist endlich online bei YouTube.

Beste Grüße, Thorsten


Von: Peter Sauter

Hallo an das Schallwende-Team.

Anbei ein schönes Musikvideo mit vielen alten analogen Schätzchen von Korg im Einsatz:
Viel Spaß beim Hören und Zusehen.

http://www.youtube.com/watch?v=8wcrNXu_L80

Gruß
Peter Sauter aus München.


Von: Bruno Ender Lee (Velvet Voyage)

http://www.youtube.com/watch?v=1ATFGRmUgeo
http://www.youtube.com/watch?v=sHke-P73fx4

... just a little improvisation with the studio-88 ...

best regards
Bruno


E-Live 2011

Datum: 02.06.2011
Von: Ron Boots

E-Live 2011 – Oct 15 in The Enck near Eindhoven, The Netherlands

We have a unique main act on the stage!!

Loom a project by:
Johannes Schmoelling, Jerome Froese & Robert Waters

Jerome & Johannes toghether on stage for the very first time!!
A unique concert that will only take place this year in The Enck in Oirschot during E-Live.

They have made a show that will contain their finest Solo & TD classics + totally new material including some musical surprises.
If you plan to attend only one gig this year, let it be this one!!

Where?? In Theater de Enck
De Loop 67, 5688 EW Oirschot, The Netherlands

We have just 300 !! seats available and full is full!
Price: € 39 (Pre-sales) or € 46 (On the day)

The names of Acts 2 and 3 will be announced next week.

You can order tickets until 5th Oct 2011 through this bank account number.
(do not use the regular Groove Bank account)
Pre-sale tickets:
Account number:
IBAN: NL78RABO0188264205
BIC: RABONL2U – Rabobank, Eindhoven.
Account holder: Ron Boots, Best, NL
Please state clearly your name with the transfer!

For more information please visit
e-live.groove.nl or www.e-live.nl
or call to: +31-499-474711 (Ron Boots)

Dreamscape Radio
Show #144 is available.
dreamscape.groove.nl


schallwende schallwende Grillfest

Datum: 11.05.2011

Guten Tag, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

In der Hoffnung, dass ihr die sonnig-heißen Frühlingstage genießen konntet, sende ich euch herzliche Grüße aus dem immer noch sonnigen Ruhrpott.

Inzwischen dürftet ihr es ja auch alle mitbekommen haben: schallwende ist nun auch auf Facebook zu finden (http://www.facebook.com/pages/schallwende-eV/166953000026586) und die Zahl unserer „Freunde“ steigt stetig. Dass das so ist, verdanken wir unserm Neumitglied Klaus-Ulrich Rautenberg aus München. Er verarbeitet sofort – wie es sich für Facebook-User gehört – die News. Ich hingegen sammle immer, bis einiges zusammengekommen ist, denn ich möchte euch ja nicht dauernd nerven. Aber eines ist gewiss: Als schallwender verpasst ihr nichts!

17. schallwende-Grillfest in der Gruga

Inzwischen sind es nur noch gut 3 Wochen bis zu unserem Grillfest in der Essener Gruga. Auch die Vorbereitungen dazu laufen auf Hochtouren. René van der Wouden und Christoph Kranig proben schon fleißig, schließlich wollen sie sich ja von ihrer besten musikalischen Seite präsentieren.

Wir feiern wieder auf dem Grillplatz 4 – wo auch sonst?
Gegen 15 Uhr beginnen wir mit der Livemusik.

Auf dieser Veranstaltung findet auch wieder die Jahreshauptversammlung des schallwende e. V. Statt. Gesonderte Einladung dazu folgt in separater Mitteilung.

Wir würden uns freuen, euch wieder zahlreich in Essen begrüßen zu können.

Anfahrtsskizze: www.grugapark.de
Siehe auch unsere Infoseite.

So, ihr lieben EM-Freunde, das wär's einmal wieder fürs Erste. Ich wünsche euch noch einen angenehmen Tag und würd mich freuen, möglichst viele auf unseren anstehenden Veranstaltungen zu treffen.

Herzliche Grüße und carpe diem!
Eure
Sylvia


schallwende Planetariumsveranstaltungen mit Stefan Erbe

Datum: 11.05.2011

Planetarium Bochum und schallwende e. V. präsentieren

Stefan Erbes „Sound of sky

Samstag, 14.05.2011 21:00 Uhr (weitere Sound of Sky Veranstaltungen jeweils monatlich, siehe Veranstaltungskalender)

Sound of Sky ist die neue Musikshow im Planetarium Bochum, in der Stefan Erbe monatlich eine exquisite Auswahl an elektronischen Tracks verschiedener Künstler und Bands präsentieren wird. Dabei vermengt er die Stücke zwischen Ambient, Chillout und Lounge mit eigenen live performten Kompositionen und schafft damit ein Novum.

Nie zuvor gab es eine Veranstaltung die diese Mischung aus DJing und Live-Musik mit der beeindruckenden Sternenprojektion des Planetariums verbunden hat und dabei die gesamte Sound- und Stilistik-Bandbreite elektronischer Musik umspannen wird.

Seit dem letzten Jahr besitzt das Bochumer Planetarium eine völlig neue und nahezu einmalige Projektionstechnik, in der zu dem bekannten Sternenprojektor nun acht spezielle und sehr leistungsstarke Videobeamer die Kuppeldecke komplett ausleuchten und damit eine atemberaubende „Kinofläche“ erschaffen haben. Wo früher einfache Dias und Standbilder das Sternenbild ergänzten, sind heute grenzenlose Reisen und Darstellungen möglich, die jeden Besucher zum Staunen bringen werden. Der Blick aus dem Liegesessel und die Klangästhetik des Surround-Sounds lassen jeden normalen Kinobesuch dagegen blass aussehen und bieten einen 70minütigen Trip, der entweder als genüsslicher Wochenausklang zur Tiefenentspannung oder als Beginn zur geplanten Clubnacht genutzt werden kann.

Das Titelstück dieser Serie ist auf der Sound of Sky Homepage zu finden und kann dort frei heruntergeladen werden.

weitere Infos: www.soundofsky.de / www.planetarium-bochum.de / www.erbemusic.com


Konzerte mit Stefan Erbe und Nattefrost

Datum: 11.05.2011

Spaceworks 2011 Live

Sternwarte Hagen Samstag, 28.05.2011 19:30 Uhr – Eintritt frei – Reservierung erforderlich

Traditionell lädt Stefan Erbe mindestens 1× im Jahr zu seiner beliebten Spaceworks-Serie in den Hagen Stadtwald auf das Gelände der Hagener Sternwarte ein. Seit 1995 hat der Musiker, Moderator und Medialist auch immer einen anderen hochkarätigen Musiker im Schlepptau und dieses Mal präsentiert er den Besuchern einen wirklichen „Star“ der europäischen Elektronikszene. Aus Dänemark reist als Special Guest Björn Jeppesen alias Nattefrost an, der in seiner Heimat ein Großer seiner Zunft ist und bisher selten in NRW zu Gast war.

Erbes eigener Popularität ist es zu verdanken, dass immer wieder hochrangige Künstler zu den kleinen und sehr atmosphärischen Freundschafts-Gigs zur Sternwarte kommen. Die ca. 70 Personen die das exklusive und lauschige Event verfolgen können (leider passen nicht mehr in den Hörsaal) werden im Anschluss bei freiem Himmel sogar noch einen Blick durch die Teleskope werfen.

Aufgrund des großen Besucherinteresses ist eine Kartenreservierung unbedingt erforderlich und ein Eventzugang am Abend ohne Buchung kann daher nicht gewährleistet werden. Derzeit sind noch ca. 15 Plätze erhältlich. (Stand 11.5.)

Buchung und Infos: www.sternwarte-hagen.de / www.erbemusic.com / www.nattefrost.dk


schallwende schallplatte 13

Datum: 27.04.2011

Der Osterhase war fleißig, drum stehen die Titel für die schallplatte 13 auch jetzt fest!

Als Vorgabe hatten die Musiker bekommen, ihr Lieblingsbuch zu vertonen. Natürlich waren wir gespannt, was da so auf uns zukommen würde. Wir waren überrascht über die breitgefächerten Literaturvorlieben unserer Musiker. Wir hatten z. B. keine doppelten Buchtitel.

Die Jury hatte nun aus 19 eingereichten Titeln zu entscheiden. Dieses Mal sollte nicht nur allein die Qualität der Musik bewertet werden, sondern auch die musikalische Umsetzung des jeweiligen Buches. Ich denke, sowohl Musiker, als auch Jury haben ihre Hausaufgaben mit Bravour gemeistert!

Ganz herzlichen Dank dafür!
Die Juroren waren unsere schallwender:

Christoph (Codo) Cech, Oliver Damm, Michael Fischer, Bertold Heinze, Bernd Hoffmann (Mütze), Peter Kukry, Andreas Pawlowski, Claudia Schallenbach, Thomas Schweres, Klaus-Ulrich und Sylvia Sommerfeld.

Fürs Cover konnten wir dieses Mal Sarah Fischer gewinnen, die vielen vielleicht noch als Glücksfee der Schallwelle-Preisverleihungen im Ledigenheim im Gedächtnis ist. Sarah hilft nicht nur im väterlichen 3D-Scan-Design-Betrieb aus, sondern sie studiert auch noch Grafik/Design mit Schwerpunkt Computerspiele.
Wir sind schon sehr gespannt, was Sarah sich so einfallen lässt.

So, und hier nun die „Gewinner-Titel“ der schallplatte 13:

  1. Faber: Gone with the wind (Vom Winde verweht- Margaret Mitchell)
  2. ebia: contact (Contact – Carl Sagan)
  3. Gert Emmens: The Kite Runner (Drachenläufer – Khaled Hosseini)
  4. Chris Werner: Ohterland (Ohterland – Tad Williams)
  5. Ron Boots: Demon Princess (Der Dämonenprinz – Jack Vance)
  6. Mythos: Das Zeitgeheimnis Part 3 (Das Zeitgeheimnis – Joerg Strawe)
  7. Heimann: Chariots of the gods (Erinnerungen an die Zukunft – Erich von Däniken)
  8. Bernd Kistenmacher: Das Memorial (The Memorial – José Saramango)
  9. Velvet Voyage: Pleijaden Keys (Pleiadian Keys to the Living Library – Barbara Marciniak)
  10. Synth.NL: Don Quixote de la Manche (Don Quijote – Cervantes)
  11. Brainwork: Bourne on the Run (Bourne-Trilogie – Robert Ludlum)
  12. my pan: perpetuum hypnotica part 1 (Die Erfindungen von Leonardo da Vinci – Charles H. Gibbs-Smith)

Ich denke, auch in diesem Jahr wird wieder für jeden etwas tolles darunter sein.

Die Titel sind inzwischen bei Ron Boots angelangt, der uns – nun bereits zum 3. Mal – die schallplatte kostenlos mastern wird. – auch dafür ein super dickes Dankeschön!

Danach werden wir die Platte dann wieder bei der Firma interdisc pressen lassen, mit denen wir ja nun auch schon zum 4. Mal zusammenarbeiten uns äußerst zufrieden sind.

Also, freut euch mit mir auf die „schallplatte 13“, die zum Grillfest am 4.6. in der Gruga in Essen veröffentlicht wird.

Herzliche Grüße
Eure
Sylvia


schallwende schallwende nun bei Facebook

Datum: 21.04.2011

Guten Tag, liebe Mit-schallwenderInnen!

Endlich ist es so weit! Viele von euch haben bestimmt schon drauf gewartet!

schallwende ist nun auch bei Facebook!!!

Über das Banner auf unserer Webseite gelangt man auch ohne Facebook-Account auf die Seite:
http://www.facebook.com/pages/schallwende-eV/166953000026586
Auf der Facebook-Seite wird insbesondere über News in Kurzform informiert (zeitnahe Info).
Facebook soll auch die Möglichkeit der Interaktion zwischen und mit den Mitgliedern ermöglichen
Feedback und Anregungen werden gern aufgenommen

Ein Mega-Dankeschön an unser Neumitglied Klaus-Ulrich Rautenberg aus München, dem wir diesen Kraftakt verdanken. Hiermit bekommt er ein Summa cum laude – und das ohne abzuschreiben. Smiley

Wir freuen uns riesig, dass wir mit Klaus jemanden gefunden haben, der diese Herausforderung angenommen und in die Tat umgesetzt hat. Mein Klaus und ich wir hätten das nicht auch noch schaffen können.
Klaus, der aus München, betreut und pflegt die Facebook-Seite, also, wenn ihr News habt, bitte an mich. Ich schicke sie dann umgehend an Klaus weiter. Für den Newsletter sammle ich ja eher, bis einiges zusammenkommt.
Also nochmals: 1000 Dank an dich, lieber Klaus! Chapeau!

Ich wünsche euch allen frohe und schöne Ostertage und viele, viele bunte Eier!

Bis bald, herzlich, sonnige Grüße aussem Pott
Eure
Sylvia


schallwende Konzerte mit Stefan Erbe und Nattefrost

Datum: 21.04.2011

Spaceworks 2011

Stefan Erbe & special Guest Nattefrost
Sternwarte Hagen
Sa. 28.05.2011
Start 19:00 Uhr

Traditionell im Frühjahr, lädt Stefan Erbe zum ersten Spaceworks Event in den lauschigen Saal der Hagener Sternwarte ein, um den Gästen die besondere Atmosphäre des Observatoriums und natürlich einen Gastmusiker zu präsentieren.

Der Hagener freut sich sehr, dass Björn Jeppesen alias Nattefrost seine Einladung zu einem gemeinsamen Gig angenommen hat und dafür extra aus Dänemark anreisen wird. Beide Musiker werden neues und ungehörtes Musikmaterial präsentieren und auch gemeinsam performen.

Dass Stefan Erbe sich in diesem Jahr Nattefrost als Gast eingeladen hat ist nicht verwunderlich, denn sind doch beide Künstler sehr ähnlich in ihrer musikalischen Ausrichtung und ergänzen sich somit ideal. Nicht nur Jeppesen überschreitet regelmäßig die Grenzen der traditionellen EM und lässt sich auch von tanzbaren und Rhythmusbetonten Elementen inspirieren. Erbes weitreichende elektronische Stilistik ist schon immer von der gesamten Bandbreite beeinflusst worden und er wird genauso wie Nattefrost eine enorme Facette aller Richtungen präsentieren.

Wie immer ist der Eintritt zu der Veranstaltung kostenlos, aber es empfiehlt sich bereits im Vorfeld einen Sitzplatz zu reservieren, da die Veranstaltungen bereits schon Wochen vorher ausgebucht sind und es am Abend zumeist keine freien Plätze mehr gibt.

Unter www.sternwarte-hagen.de kann man im Programmbereich die Reservierung vornehmen.
Eine zusätzliche Bestätigungs- und Info Mail erhalten alle Reservierenden ein paar Wochen vor dem Event.

www.erbemusic.com
www.nattefrost.dk


Neues von Harald Grosskopf

Datum: 21.04.2011
Von: Harald Grosskopf

http://www.artforum.com/diary/id=27965
http://www.eastvillageradio.com/content/content.php?id=1219

Fotos:
http://weirdmagic.biz/2011/04/photos-grosskopf/
http://www.pitchfork.com/features/photos/galleries/908-harald-grosskopf-and-friends-at-unsound-festival/
https://www.facebook.com/album.php?aid=363301&id=28015075999


Beitrag mit Eberhard Kranemann

Datum: 21.04.2011
Von: Dieter van Riel

Hallo,

Anbei der Link zu einem interessanten Beitrag auf lokalkompass.de:
http://www.lokalkompass.de/essen-sued/kultur/zehn-minuten-mit-eberhard-kranemann-d55342.html/action/recommend/1/

Beitrag von lokalkompass.de, 17.04.2011 „Zehn Minuten mit Eberhard Kranemann“

Ein ganz seltener Moment: Eberhard Kranemann, der Mitbegründer der Düsseldorfer Kultformation Kraftwerk, live – auf der Vernissage „Indigo“ zu Werken des Medienkünstlers André Chi Sing Yuen [...]


Neues Video von Guido Meyer

Datum: 21.04.2011
Von: Guido Meyer

Hi,

Thanks to the great Videoanimation work of my Brother Markus, I'm proud to present you my first full animated Video on Youtube.

Lady's and Gentlemen : „The Ewinger“

http://www.youtube.com/watch?v=JyO3_xHKj74

I hope you'll enjoy.

Best Wishes,
Guido Meyer.
www.guidomeyer.com


schallwende schallwende-Aktivitäten

Datum: 07.04.2011

Guten Tag, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

Long time, no hear ...
Aber nach den ganzen Strapazen rund um die super schöne Schallwelle-Preisverleihung (näheres unter: www.schallwelle-preis.de), habe ich mir erst mal eine Auszeit gegönnt und war u. a. zum Abschalten in Berlin. Man wird halt nicht jünger ...

Doch jetzt stehe ich schallwende wieder mit voller Kraft (und gewaschenen Ohren Smiley) zur Verfügung. Denn inzwischen müssten auch meine Jury-Kollegen – genau wie ich – schon heiße Öhrkes vom Durchhören der 18 Bewerbertitel zur schallplatte 13 haben. Am Wochenende werden dann wohl alle Bewertungen hier sein, so dass das große Auszählen beginnen kann. Die Spannung steigt.
Ihr wisst ja, die neue schallplatte wird am 4.6. auf dem Grillfest in der Gruga veröffentlicht.

Womit wir schon gleich beim Thema wären ... Grillfest ...
Dieses legendäre schallwende-Open-Air findet in diesem Jahr bereits zum 17. Mal statt! Und weil das so ist, steht es wieder ganz im Zeichen unserer deutsch-holländischen Freundschaft.
René van der Wouden und Christoph Kranig sind die ersten Musiker, die sich bereit erklärt haben, ihre Musik in der Gruga für uns live vorzustellen.
Das ganze Spektakel findet also am Samstag, den 4. Juni auf dem Grillplatz 4 statt – also wie immer.
Auch, wenn jetzt gerade „Let's dance“ läuft und dafür ein Preis zu gewinnen ist, müsst ihr euch nicht aufs Parkett begeben, um Regentänze einzustudieren – mit Nichten!
Ich freue mich auch ohne Tanzpokal auf euch!
www.grugapark.de

Einen kuscheligen Abend noch und herzlich, sonnige Grüße
Eure
Sylvia


CD vom Planetariumskonzert

Datum: 07.04.2011
Von: Robert Schroeder

Liebe Musikfreunde,
Das außergewöhnliche Konzert von Robert Schroeder, Bernd Kistenmacher & Gigi Frieg vom 12.03.2011 aus dem Planetarium Bochum (Schallwelle-Preis 2010) gibt es ab dem 20. April 2011 auf CD.

Bestellungen: http://www.news-music.de/shop
http://www.news-music.de/schroeder_d/prod2_disc_rs_d.html
Auslieferung ca. ab 20. April 2011

Fotos und Konzertbesprechung findet ihr hier:
http://www.news-music.de/hotnews_d.htm
www.musikzirkus-magazin.de (dann auf „Konzerte“/ „chronologisch“/ „Robert Schroeder“)

schöne Grüße.
euer Robert Schroeder

E-Mail: info@news-music.de
Internet: www.news-music.de
Internet: http://www.myspace.com/robertschroeder1
Internet: http://www.myspace.com/food4fantasy
Internet: www.yourcd.de


Radiokonzerte

Datum: 07.04.2011

Am 13.04.11 ab 22:00 Uhr spielen Alien Nature + TMA feat. Martinson ein Radio-Live-Konzert bei Codos Traumreisen auf Eldoradio.
http://www.eldoradio.uni-dortmund.de/codo/onair

Harald Grosskopf live Am 10. April 2011 bei der legendären New Yorker Radio Station WFMU. live stream: wfmu.org
Gastmusiker Axel Manrico Heilhecker (git & looping machine)

Über WFMU:
Das Rolling Stone-Magazin verlieh WFMU vier Jahre hintereinander (1991-1994) den Titel „Beste Radiostation des Landes“. Von den Magazinen Village Voice, der New York Press und dem College Music Journal wurde WFMU zudem als beste Radiostation in den Vereinigten Staaten bzw. in New York City ausgezeichnet. Die New York Times beschrieb WFMU in einem 1999 erschienenen Artikel als einen Sender, „dessen Name zu einer Art geheimer Handschlag unter einer gewissen Gruppe geschmacksbildender Experten geworden ist“ und nennt im selben Artikel Lou Reed, Matt Groening (The Simpsons), Jim Jarmusch und Eric Bogosian (Regisseur: Miami Vice) als erklärte Fans des Senders. Weitere prominente WFMU-Fans sind u. a. der Led Zeppelin-Sänger Robert Plant, Sonic Youth-Gitarrist Thurston Moore, Cars-Musiker Ric Ocasek, Fernseh-Moderator Conan O'Brien sowie Schauspieler Crispin Glover (Zurück in die Zukunft).


Planetariumskonzert mit Bernd Scholl und Gandalf

Datum: 07.04.2011

23. September 2011
Bernd Scholl & Gandalf live
Earthsong & Stardance
Freitag, 23. September 2011 – 20 Uhr
Planetarium Bochum, Castroper Straße 67, 44791 Bochum
Eintritt: VVK 13 € / AK 16 €
Kartenbestellung / Reservierung:
Tel.: 0234-51606-0; Fax: 0234-51606-51
E-Mail: mail@planetarium-bochum.de; www.planetarium-bochum.de

Bernd Scholl ist einer der führenden deutschen Planetariumsmusiker. Am besten kann man seine Kompositionen als „Musik zwischen Himmel & Erde“ bezeichnen. Seine bisher erschienenen Produktionen machten Bernd Scholls sinnlich-romantische Klangschöpfungen international bekannt. Vor 25 Jahren gastierte er erstmals „Live“ auf dem „White Waves Festival“ in Frankfurt am Main. In seinem Jubiläumsprogramm präsentiert Bernd Scholl neue, unveröffentlichte Titel aber auch die schönsten und bekanntesten Kompositionen aus seinem umfangreichen CD-Repertoire.
http://www.myspace.com/schollberndmusic

Gandalf ist ein international erfolgreicher Komponist, mit dem Namen des Zauberers aus Tolkien's Fantasy-Epos „Der Herr der Ringe“. Vor 30 Jahren veröffentlichte Gandalf sein erstes Album und erreicht nun mit seiner Jubiläumsproduktion „Erdenklang & Sternentanz“ einen neuen Höhepunkt in seinem musikalischen Schaffen. Auf dem aktuellen Konzertprogramm stehen Auszüge aus der neuen Komposition, sowie erlesene Werke aus dem reichhaltigen Repertoire des Künstlers. Auf der Bühne wird Gandalf von Merike Hilmar, Cello und seinem Sohn Christian Strobl, Percussion, begleitet. Gandalfs melodische, wie auch rhythmische, an Klangfarben reiche – Bilder innerer Landschaften – sind erdig und sphärisch zugleich, sie öffnen Herzen und verleihen der Seele Flügel.
www.gandalf.at


Konzert mit Pyramid Peak in der Dechenhöhle

Datum: 07.04.2011
Von: Axel Stupplich

Am Samstag, den 22.10.2011 werden Pyramid Peak zum mittlerweile 5. Mal in der Kanzelgrotte der Iserlohner Dechenhöhle ihre elektronischen Klangskulpturen präsentieren!

Wie üblich wird die Musik der 3 Leverkusener auch bei diesem Jubiläums-Konzert eigens für diesen Anlass komponiert. Als besonderen Höhepunkt werden Pyramid Peak an diesem Abend auch ihre brandneue CD präsentieren die momentan in Arbeit ist und einige Highlights der letzten Konzerte beinhalten wird.

Da die Kanzelgrotte nur einer begrenzten Anzahl an Zuhörern Platz bietet empfiehlt es sich, Tickets rechtzeitig zu reservieren. Ab sofort können Karten zum Vorverkaufspreis von 13,00 Euro bei der Dechenhöhle oder direkt bei Axel Stupplich (astupplich@gmx.de) vorbestellt werden. Eine Vorauszahlung ist nicht notwendig, aber wir vertrauen darauf, dass vorbestellte Karten dann natürlich auch abgeholt werden.

Wir würden uns freuen wenn sich viele Elektronik Musik Fans an diesem Abend in der Dechenhöhle einfinden, um dieses Jubiläum entsprechend mit uns zu feiern!

Noch ein letzter Hinweis, bitte warme Jacken und eventuell eine Decke nicht vergessen, die Temperatur in der Höhle beträgt ganzjährig nur 10°C mit entsprechender Luftfeuchtigkeit (Tropfsteinhöhle!). Zwar werden auch dieses Jahr die Höhlenbetreiber in der Pause wieder warme Getränke servieren, aber wir wollen ja nicht dass sich noch ein Gast einen Schnupfen holt...

Viele Grüße, Euer Axel von Pyramid Peak


Planetariumskonzert mit Bernd Scholl

Datum: 07.04.2011

Dawn to Dusk
Freitag, 4. November 2011 – 20 Uhr
Nicolaus Copernicus Planetarium
Am Plärrer 41
90429 Nürnberg

Eintritt: 12 €
Kartenbestellung/Reservierung:
Tel.: 0911-9296-553
Fax: 0911-9296-554
E-Mail: planetarium@stadt.nuernberg.de
www.planetarium-nuernberg.de

Nach zwei Jahren kommt Bernd Scholl wieder zu einem Konzert ins Planetarium Nürnberg.

Mit seinen packenden Melodien, erdig-groovenden Rhythmen, als auch sphärischen Ambient-Sounds legt er atmosphärische Klangteppiche, bei denen Sie unter dem künstlichen Sternenhimmel hervorragend entspannen und träumen können.

In seinem neuen Programm „Dawn to Dusk“ stellt Bernd Scholl speziell für dieses Event komponierte, brandneue Kompositionen vor. Aber auch die interessantesten Tracks aus seinen zahlreichen CD-Veröffentlichungen werden Sie „Live“ erleben. „Dawn to Dusk“ ist eine musikalische Reise zwischen Sonnenauf-, und Sonnenuntergang, mit den unverwechselbaren Klängen von Bernd Scholl.

http://www.myspace.com/schollberndmusic


Neues von TMA

Datum: 07.04.2011
Von: Torsten M. Abel (TMA)

Meine neue Homepage www.tma-music.com ist online und ich würde mich freuen wenn Ihr sie mal besucht.
Dort findet Ihr meine Biographie, Diskographie und viele Fotos zum Stöbern.
Des Weiteren ist auch ein Gästebuch vorhanden, in dem Ihr Anregungen und Kritik üben könnt.
www.torstenabel.de

Und hier noch ein kleines Schmankerl für all die technikfaszinierten Schallwender unter euch:
Ich war im Februar mal wieder zu Gast bei unserem Mitschallwender Siggi Brückner aus Düsseldorf und habe dort ein kleines Video von seinem riesigen Formant Modular-Synthesizer mitgebracht. Es ist das größte mir bekannte System weltweit. Ich wünsche Euch viel Spaß an dem Video. Siggi, vielen Dank, das ich wieder Dein Gast sein durfte und für alles, was du für mich getan (gebaut) hast.
Monster Formant Modular: http://www.youtube.com/watch?v=_5cRr7og4Vc

So, bis demnächst Mal und vielleicht treffe ich ja den einen oder anderen von Euch auf einem der oben genannten Termine.

Euer
Torsten M. Abel / TMA


Neuer Musiker

Datum: 07.04.2011
Von: Andreas Fechner

Klang Xperience ist ein musikalisches Soloprojekt von Andreas Fechner, seine Songs entstehen im eigenen Homestudio.

Angefangen Musik zu produzieren hat Klang Xperience im November 2008, gleichzeitig hat er mit dem Klavierunterricht begonnen.
Anfang 2011 erfolgte der Aufbau eines neuen und größeren Studios, seitdem ist ein effektiveres Arbeiten möglich.

Die bevorzugte Musikrichtung geht in den elektronischen Bereich, dort breit gefächert von der alten Berliner Schule bis hin zu Psytrance. Auch finden gelegentliche Ausflüge in andere Musikstile statt.

Beeinflusst wurde er damals von Kraftwerk, Jean Michel Jarre und Tangerine Dream, seit dieser Zeit begleitet ihn die elektronische Musik.

Die ersten eigenen Erfahrungen mit Synthesizern hatte Andreas zur Zeit der Korg Wavestation und der M1. Das erste Instrument war ein Casio Keyboard, dann folgte ein Yamaha TG33 und zum Schluss ein Korg M3R, das ganze Equipment wurde per Midi über einen Atari STE mit Notator Alpha angesteuert. Bevorzugt wurden Tracks von Jean Michel Jarre nachgespielt.
Doch nach kurzer Zeit folgte eine sehr lange musikalische Pause, die erst 2008 beendet wurde.

Anfragen zwecks Gemeinschaftsprojekten sind jederzeit willkommen.

Name: Andreas Fechner
Ort: Berlin
Homepage: www.klangxperience.de
MySpace: http://www.myspace.com/klangxperience
Facebook: http://www.facebook.com/andreas.fechner
Facebook (Musikerseite) :
http://www.facebook.com/pages/Klang-Xperience/102821656459701
Email: klangxperience@t-online.de

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Fechner


Neue Videos

Datum: 07.04.2011


Von: Deep Imagination

Ein neues Video von Deep Imagination ist jetzt online auf YouTube. „Awareness Part 3 – Surroundings“ vom Album Awareness wurde als Single Edit mit dem Download Album im September 2010 veröffentlicht und bildet mit seiner an die Akte-X Musik erinnernden Pfeifermelodie einen wichtigen Eckpfeiler des aktuellen Albums. Ungewöhnliche, anspruchsvolle Electronica zwischen Art Rock und Trip Hop.

http://www.youtube.com/watch?v=8JOnglczcAw&feature=channel_video_title


Von: Bruno Ender Lee

Hallo Freunde der elektronischen Klänge,

hier noch einige Links zu meinen neuen Videos ...
http://www.youtube.com/watch?v=F5LAyXiwqZs
http://www.youtube.com/watch?v=idT_Ep_88GI
http://www.youtube.com/watch?v=a_tnE-Hslz8

Viel Spaß.

Liebe Grüße aus der Schweiz
Bruno Ender Lee


Planetariumsshows mit Musik von Bernd Scholl

Datum: 07.04.2011

Bernd Scholl (kein Live Konzert)

Donnerstag, 12. Mai 2011 – 20 Uhr
und
Donnerstag, 28. Juli 2011 – 20 Uhr

Eintritt: 7 Euro
Kartenbestellung/Reservierung:
Tel.: 0911-9296-553
Fax: 0911-9296-554
E-Mail: planetarium@stadt.nuernberg.de
www.planetarium-nuernberg.de

Tauchen Sie mit dieser Musikshow zwischen Himmel und Erde ein. Relaxen Sie unter dem künstlichen Sternenhimmel zur Musik von Bernd Scholl (kein Live Konzert). Zu diesem Musikerlebnis werden Ihnen beeindruckende Bilder, Panoramen und Videoeinspielungen von Jürgen Sadurski präsentiert.

http://www.myspace.com/schollberndmusic


schallwende Kurzbericht von der Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 13.03.2011

Guten Morgen, liebe EM-Freundinnen und Freunde!
Nach einer äußerst gelungenen Schallwelle-Preisverleihung am Samstag, 12.3. im Planetarium Bochum sind die ersten Fotos online.

Ein ausführlicher Bericht kommt später, ich muss das Erlebte erst noch ein wenig sacken lassen.

Auf jeden Fall jetzt schon ein Mega dickes Dankeschön ans Team des Planetariums Bochum, allen voran Prof. Dr. Susanne Hüttemeister und Klaus-Dieter Unger, sowie an unsere drei Groß-Sponsoren Roland Synthesizer, Cord Brandis und Andreas Michel, Fa. Interdisc, Stephan van Ameln und der Fa. 3-D-Scan-Projekt, Michael Fischer, der auch in diesem Jahr wieder die tollen Schallwellen kreiert und für die Preisträger zur Verfügung gestellt hat.
Ebenfalls ein ganz herzliches Dankeschön an alle unsere anderen Unterstützer, Musiker und Helfer, ohne die wir diese Veranstaltung nicht hätten durchführen können.

Ein besonderes Dankeschön geht noch an Ecki Stieg und Georg Stettner, die in der Nacht noch gen Norden gefahren sind und sofort Klaus Schulze seine Preise überreicht haben. Dass Klaus sich gefreut hat, sieht man ja wohl auf den Fotos. Außerdem hat KS mir seine große Freude auch noch einmal via E-Mail bestätigt. Klaus Schulze lässt all seine Fans ganz herzlich grüßen und bedankt sich sehr für die Auszeichnungen.

So, das war ein erster Kurz-Bericht von der Schallwelle. Alles Weitere erfahrt ihr in Kürze hier und natürlich auf www.schallwelle-preis.de – dort gibt's dann auch weitere Fotos.

Jetzt erst einmal eine gute Nacht und dann einen angenehmen Start in die neue Woche.

Herzliche Grüße
Eure
Sylvia


schallwende Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 23.02.2011

Guten Abend, ihr lieben Mit-schallwenderInnen!
Da immer noch Ticket-Anfragen für die Schallwelle-Preisverleihung eingehen, möchte ich noch einmal darauf aufmerksam machen, dass wir vollkommen ausverkauft sind. Aber für Unentwegte, risikofreudige EM-Freunde unter euch gibt ein doch noch Minimal-Fünkchen Hoffnung.

Nach Absprache mit dem Planetarium haben wir eine klitzekleine Warteliste für 10 Plätze eingerichtet, von der allerdings auch schon wieder 4 „belegt“ sind. Wer also doch noch sein Glück versuchen will, melde sich bitte direkt beim Planetarium: Tel. 0234-51606-13 (Mo-Fr. 9-15 Uhr).
Aber wie gesagt, es ist ein Risiko, denn:

Keine Garantie für die Verfügbarkeit der Tickets!
Bitte halten Sie sich bis zum Veranstaltungsbeginn im Eingangsbereich auf, da Sie möglicherweise aufgerufen werden.

So steht's auf der Liste.
Nun denn, dann mal viel Glück!!!

Am 12. März ist der Einlass in die Kuppel so gegen 17:45 Uhr, da dort vorher noch eine andere Veranstaltung stattfindet. Ihr müsst also nicht viel früher kommen.
Die Kasse hat so ab 17 Uhr geöffnet, so dass ihr dort rechtzeitig eure Tickets abholen könnt. Alle, die über mich bestellt haben, brauchen natürlich nichts mehr zu bezahlen und bekommen ihr(e) Ticket(s) anhand der Reservierungsnummer, die ich allen mitgeteilt habe.

Für die angemeldeten Musiker gilt eine etwas andere Regelung, über die ich aber auch schon entsprechend informiert habe.
Falls ihr aber dennoch Fragen haben solltet, scheut euch nicht!
Entweder schallwende@web.de oder aber: Tel. 02327-79385 (bis 20 Uhr)

Ich wünsche allseits noch einen angenehmen Abend.

Herzliche Grüße
Eure
Sylvia


schallwende schallplatte 13

Datum: 23.02.2011

Tja, und nach dem 12. März folgt bekanntlicherweise der 15. März. Und das bedeutet: Deadline für die Bewerbungs-Titel zur schallplatte 13!

Liebe Musiküsse unter uns, nur zu! Wir freuen uns schon auf eure Musikstücke! Einige haben wir ja schon bekommen, aber es darf ruhig noch etwas mehr sein.
Outet euch, was ist euer Lieblingsbuch aus der Weltliteratur? Vertont es und schickt es bitte via: traumklang@arcor.de – Zur Bewertung durch die Jury reichen mp3-Formate.
Auf geht's Jungs und hoffentlich auch Mädels! Die Juroren haben ihre Öhrkes bereits kräftig durchgespült, so dass kein Tönchen ungehört bleibt.Smiley


schallwende schalldruck 01/2011

Datum: 23.02.2011

Wir haben uns entschlossen, den neuen schalldruck erst nach der Schallwelle-Preisverleihung endgültig fertigzustellen, damit all diejenigen, die leider am 12.3. nicht mit dabei sein können, auch schnellstens über Highlights dieser Veranstaltung informiert werden und nicht erst bis zum Sommer-schalldruck warten müssen. – D. h. also, die neue Deadline für eure Beiträge ist jetzt der 20. März. Ich denke, das ist eine gute Lösung für alle, wenn möglichst zeitnah über das EM-Event des Jahres berichtet wird.
Näheres zur Schallwelle-Preisverleihung findest du hier: www.schallwelle-preis.de

Apropos schalldruck: denkt bitte noch einmal darüber nach, wer ab 2011 doch lieber die farbige Online-Ausgabe haben möchte und es uns noch nicht mitgeteilt hat. Also, bei „Wechselabsichten“, die wir natürlich begrüßen, bitte spätestens bis zur Deadline ein Mail an: schallwende@web.de – danke!


Neue Musikvideos

Datum: 23.02.2011


Von: Michel van Osenbruggen

Hallo,

Ich habe ein kleines Video gemacht über die Dutch Masters CD, die gerade von Groove Unlimited veröffentlicht wurde.
Vielleicht schön zu sehen für die Mit-schallwender?
http://www.youtube.com/watch?v=ntYls-DAMGI

Michel, Synth.nl


Von: Michel van Osenbruggen

Hallo,

letzte Woche habe ich ein neues Video gemacht von einem Test mit einem selbst gebastelten Drum Module und meinem Sequenzer. Die Musik im Hintergrund ist „Mercury“ von Schallplatte 12 .
Vielleicht schön zu sehen und zu hören für euch Mit-schallwender?

Wer dass alles nicht vermissen möchte, kann übrigens auch mein Newsletter abonnieren. Der ist zwar in die Englisch, aber ich denke, viele von euch verstehen das doch.
Hier steht wie man sich automatisch anmelden kann:
http://www.synth.nl/contact

Ein E-Mail schicken an michel@synth.nl mit der Bitte, den Newsletter zu abonnieren reicht auch. Und Ich beantworte alle mein E-Mails auch. Smiley

Michel, Synth.nl


Von: Thorsten Sudler-Mainz

Hi liebe schallwender,

hier der Link zu einem neuen Video von Art Of Infinity. „Evolution Part 1+2“ vom Debut Album New Horizon aus dem Jahre 2000:
http://www.youtube.com/watch?v=FUJ_9O3s2Dw

YouTube Info: „The video shows part 1+2 of Art Of Infinity's exiting musical trip through the ages. The 21 minutes long original track „Evolution“ first appeared on Art Of Infinity's debut album „New Horizon“ (BSC Music/Prudence) in 2000. Amongst others music of New Horizon, which deals with the subject of genesis and evolution, was used in documentary films in German television. The album is one of the most successful debut albums in ambient-music.“ (www.art-of-infinity.com)

Beste Grüße
Thorsten Sudler-Mainz
Art Of Infinity


Von: Frank Dorittke

Hallo ihr Lieben

Zwei kleine Hinweise zu meinem kürzlichen „Schaffen“. Auf meinem youtube-Kanal gibt es ein neues Video mit dem Titel „Cry of the Bell“.
http://www.youtube.com/watch?v=oT5xPvc-CaU

Da ich immer noch an meine Live-Performance arbeite, ist dieser Song auch wieder komplett Live eingespielt.
Zum ersten Mal kam auch mein neuer Stepsequencer zum Einsatz. Im 2.Teil des Videos gibt es dann auch ein paar „Bilder“ zu meinem Studio.

Des Weiteren hab ich mir einen Wunsch erfüllt.
Nach dem ich im April 2009 John Dyson kennenlernen durfte und unsere musikalische Freundschaft bis heute Bestand hat, hatte ich John Ende 2010 „angedroht“ eines Tages sein absolut geniales Stück „Evolution“ in ein „F.D.Project Gewand“ zu pressen.
John hielt das für eine super Idee (...der Arme) und ließ mich machen. Das Ergebnis könnt ihr euch hier anhören.
http://www2.mixposure.com/FD_Project/song_focus_22870.php
Eine reine „Spaß“ Produktion die mir sehr viel Vergnügen bereitet hat.

Ich wünsch euch noch einen schönen Abend und hoffe viele von euch am 12.März bei der Schallwelle Preisverleihung in Bochum zu sehen.

Liebe Grüße
euer Frank, F.D.Project
www.space-music.de


schallwende Schallwelle-Preisverleihung ausverkauft

Datum: 20.02.2011

Guten Abend, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

Eine gute Nachricht zum Sonntag: Die Schallwelle-Preisverleihung ist ausverkauft!!!

Danke an alle, die Tickets bestellt haben. Wir alle werden sicherlich unser Kommen nicht bereuen.

Ausverkauft, d. h. auch wirklich, dass nicht ein einziger Platz mehr frei ist; denn mehr als 262 Personen passen nun mal nicht in die Planetariumskuppel. Also bitte: Wer bisher noch kein Ticket geordert hat, muss sich auch nicht mehr auf den Weg ins Bochumer Planetarium machen. Es kommt keiner mehr rein – auch nicht über die „Hintertür“! Voll ist voll und rien ne vas plus!!!

So, nun wünsche ich euch zunächst noch einen kuscheligen Sonntagabend und dann einen hoffentlich schönen Start in eine gute Woche.

Herzliche Grüße
Eure
Sylvia


schallwende schallwende-Grillfest

Datum: 20.02.2011

Neben der ganzen Vorbereitung für die Schallwelle, läuft hier auch das „normale“ schallwende-Tagesgeschäft weiter.
Drum kann ich euch jetzt schon 2 Musiker nennen, die wir für unser Grillfest am 4.6. in der Essener Gruga gewinnen konnten:

René van der Wouden und Christoph Kranig!

René hat seine Live-Premiere bei uns in der Gruga vor einigen Jahren so gut gefallen, dass er nun zeigen möchte, wie viel Auftrieb ihm euer Applaus gegeben hat und wie er sich nun musikalisch weiterentwickelt hat. Freuen wir uns drauf!

Tja, und Christoph ist ja eigentlich schon ein alter Hase in unserer Szene, der sich allerdings lange Jahre völlig zurückgezogen hat. Doch mit seiner CD „Emotionen“, die im Herbst auf den Markt gekommen ist, hat er sich wieder eindrucksvoll zurückgemeldet. Drum habe ich Christoph auch sofort fürs Grillfest angefragt, und ich freue mich sehr über seine spontane Zusage.

Ihr seht also, auch das kommende Grillfest, übrigens Nr. 17, wird sicherlich wieder etwas Besonderes.
Und ich freue mich riesig, dass wir auch 2011 die Tradition mit unserer deutsch-holländischen Freundschaft aufrechterhalten können.


schallwende Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 15.02.2011

Guten Abend, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

Die Schallwelle-Preisverleihung ist nahezu ausverkauft! Es gibt nur noch 9 Karten!

Wer jetzt also noch mit dabei sein will, muss sich mehr als sputen. Denn weg ist weg und mehr als 262 Personen passen nun mal nicht ins Planetarium! Dass es knapp werden könnte mit den Tickets, nachdem Klaus Schulze seinen Ehrenpreis persönlich in Empfang nehmen wird, damit haben Stefan und ich ja gerechnet, doch nicht damit, dass wir fast 4 Wochen vorher bereits „volles Haus“ melden können. – Dank dafür!

Übrigens, alle, die mich bisher angeschrieben und ihre Tickets (bis heute) bestellt haben (auch die Musiker, online via Website), bekommen alle ihren Platz. Die Musiker haben allerdings keine eigene Reservierungsnummer, die Plätze habe ich en bloc reserviert. Also bitte nicht wundern!

Jetzt hoffen Stefan ich nur noch, dass es am 12. März auch alles so klappt, wie wir es uns vorstellen und wünschen. Doch auch das sehen wir positiv. Wir Beiden geben jedenfalls unser Bestes für ein gutes Gelingen – das versprechen wir euch!

Wer also noch bei der Schallwelle-Preisverleihung dabei sein möchte, ganz fix Mail an: schallwende@web.de. Vielleicht klappt's dann noch mit einem Ticket, doch ich kann nichts versprechen, denn es gibt nur noch 9 Plätze!

Ich wünsche euch zunächst einen angenehmen Abend und dann noch eine nette Woche weiterhin.

Herzliche Grüße „aussem Pott“
Eure
Sylvia


Nacht der offenen Kirchen mit Ambient Circle

Datum: 15.02.2011
Von: Thomas Hermann

Hallo Schallwender

in der kommenden Woche findet in St. Johannes Wattenscheid-Leithe wieder eine Nacht der offenen Kirche statt.
Auch diese 3. Kirchennacht in St. Johannes wird vom Ambient Circle mitgestaltet.
In diesem Jahr stellen Musiker des Ambient Circle eigene Musikstücke vor.
Gegen Ende des Abends steht dann eine klassischen Ambient Circle-Session auf dem Programm.

3. Nacht der offenen Kirche 2011 in St. Johannes-Leithe
Freitag, 25. Februar 2011
St. Johannes-Kirche
Bochum-Wattenscheid-Leithe
Kemnastr. 10
44866 Bochum
Beginn: 19:00 Uhr
Lieder, Texte und Meditationen: 19:00 Uhr – 20:00 Uhr
Konzert Ambient Circle: 20:30 Uhr – 21:30 Uhr
Eintritt frei !!

Gruß
Thomas Hermann
www.ambientcircle.de


Interview mit Edgar Froese

Datum: 15.02.2011
Von: Claus Riepe

Hallo!

in der neuen Ausgabe unseres Magazins Okey gibt es ein ausführliches Interview mit Edgar Froese / Tangerine Dream. Im Handel ist das Heft ab dem 18.2.

Der Schwerpunkt der Okey liegt zwar noch etwas anders, aber ich bin selbst ein alter Fan des Genres, war seinerzeit sogar beim ersten „Schwingungen draußen“ im Hücker Moor dabei! Smiley

Vielen Dank und viele Grüße!

Claus Riepe
Chefredakteur Okey

www.okey-online.com
www.okey-shop.de


schallwende Schallwelle-Preisverleihung und anderes

Datum: 09.02.2011

Guten Tag, ihr lieben Mit-schallwenderInnen!

Es gibt nur noch knapp 20 Tickets für die Schallwelle-Preisverleihung, d. h. also: gegen Ende der Woche werden wir wohl ausverkauft sein, dann geht also nix mehr. Wer bei diesem super-Event noch mit dabei sein möchte, bitte beeilen! Schell ein Mail an: schallwende@web.de, umgehend die 20 € (für schallwender) überweisen – Begleitungen, die nicht-schallwende-Mitglieder sind, zahlen die regulären 22 € – dann leite ich den Wunsch ans Planetarium weiter und ihr bekommt eine Reservierungsnummer von mir. Wie gesagt, Eile ist dringend von Nöten!

Inzwischen sind auch alle Nominierten eingeladen. Wenn ihr Genaueres wissen wollt dann bitte: www.schallwelle-preis.de

Deadline für den neuen schalldruck ist der 25. Februar. Wir freuen uns auf eure Beiträge!

Termin fürs Grillfest: Samstag 4. Juni, Gruga Essen, Grillplatz 4 Näheres dazu wird in Kürze bekannt gegeben.

Vergesst bitte nicht das Neujahrskonzert von und mit BKS & friends in der alten Dorfkirche in Moers-Repelen, An der Linde
Einlass: 16:30 Uhr, Beginn 17 Uhr
Details: www.bks-em.eu

So, nun wünsche ich euch weiterhin einen angenehmen, sonnigen Tag!
Herzliche Grüße
Eure
Sylvia


Konzert mit Harald Grosskopf

Datum: 09.02.2011
Von: Harald Grosskopf

USA- und Weltpremiere

Nach 31 Jahren:

Am 8. April 2011, führt Harald Grosskopf sein Kult Solo Album Synthesist, aufgenommen 1980, live auf dem Unsound Festival 2011 – New York City, weltweit zum allerersten mal auf.

Special Guest Axel Manrico Heilhecker (git / electronics)

Das Album erscheint im Februar 2011 als Vinyl Version bei RVNG intl. New York

http://igetrvng.com/discography/80

Liebe Freunde,
und hier das neue Filmprojekt meines Freundes, dem Film Regisseur Philippe Mora.

mit den besten Wünschen
Harald Grosskopf

http://www.smh.com.au/entertainment/movies/salvador-dali-returns-in-a-dimension-he-loved-20110121-1a00p.html


Neue Webseite von Mellowjet Records

Datum: 09.02.2011
Von: Bernd Scholl (Moonbooter)

Liebe Freunde der Elektronischen Musik,

Das Jahr 2011 startet mit einer wichtigen Neuigkeit: Neben den aktuellen Neuveröffentlichungen können wir Euch mit Stolz unsere neue Mellowjet-Records-Webseite präsentieren. Diese beinhaltet viele neue Funktionen, eine neues Design und ... ach, was erzähl ich: Schaut doch einfach selbst auf www.mellowjet.com.

Zur großen Neueröffnung bieten wir nochmals alle bisher erschienenen Compilations (E=MC1, 2, 3) zum kostenlosen Download an. Einfach Account anmelden, Download bestellen und runterladen. Viel Spaß damit!

Beste Grüße
Euer
Bernd „moonbooter“ Scholl


Neue Videos

Datum: 09.02.2011


Von: Bruno Ender-Lee (Velvet Voyage)

Hallo,
schon wieder ein Clip. Diesmal im alten Tangerine Dream – Stil (habe ich auch erwähnt in der Description)
Viel Spaß & liebe Grüße aus dem Raumschiff

Bruno Ender-Lee, Ch

http://www.youtube.com/watch?v=XPXF3J90hak


Von: Thorsten Sudler-Mainz (Art Of Infinity)

Hi Schallwender,

ein neues Video von Art Of Infinity gibt es hier:
http://www.youtube.com/watch?v=bpdyyxRSIxs
„Passing The Pulsar“ von Art Of Infinity's Breakthrough-Album „Dimension Universe“.

Beste Grüße, Thorsten Sudler-Mainz

Art Of Infinity – „The Ambient Music-Project“
Current album „Endless Future“
Current single „Cosmic Rain (Radio Version)“

Label: www.bscmusic.com
Website: www.art-of-infinity.com
E-Mail: info@art-of-infinity.com


Von: Wolfram Spyra

Dear all!

OK, everybody seems to have one, even Peter, Paul and Mary have one ... so it might not seem so extraordinary special ... but let me announce, that now, there's one more of this kind:

A YouTube Channel: http://www.youtube.com/user/derspyra

Sometimes I think that there are more videos in the world than anyone could ever wish to watch, so it might be a bit pointless to add anything. – But then on the other hand I thought that there are some videos on my hard disk, some even from VHS(!) times which might be of any interest to you, so I wanted to give you the opportunity to share them with me, to enjoy, comment, listen or ignore them – and now you can!

You don't need to do it now, you can wait until one quiet evening when there's absolutely nothing else to do, watch or listen to ... Pixels are very patent Smiley!

And if You come back to my channel, I will promise to update it from time to time, with whatever might cross my ways, eyes, ears, lens!

Finally, there's also a project website which documents the last sonic art exhibition which I „curated“, which is KlangLand 10 in Kassel: http://web.me.com/derspyra

Enjoy!

best wishes, Spyra


Rockstories

Datum: 09.02.2011
Von: Ulli Engelbrecht

Liebe Rockstories-FreundInnen,

anbei ganz aktuell & schnell ein Termin, für den man doch gerne alles liegen & stehen lässt... (Weitere Termine stehen weiter unten...)

Mi., 09.02.2011
Zauberkasten
www.zauberkasten.de
Lothringer Straße 36c
44805 Bochum

Beginn: 20:30 Uhr
Karten: 0234-866235

Moses W., Klaus Märkert, Ulli Engelbrecht & Myk Jung präsentieren:
Der Sound der 80er
Eine Retro-Lesung zwischen Synthie-Pop und Soundgewitter

Zu einem ungewöhnlichen und vor allem munteren Leseabend lädt der „Zauberkasten“ (Lothringer Straße 36) am Mittwoch, 9. Februar, 20:30 Uhr ein: Moses W., Klaus Märkert, Ulli Engelbrecht & Myk Jung sind allesamt kundige Chronisten, wenn es um die Musik und das Lebensgefühl der 80er-Jahre geht. Das Jahrzehnt des Synthie-Pop, der Ökos, der Gruftis, der Waver oder des Hardrock war ihre Spielwiese; sie waren ständig live dabei, pflegten liebevoll ihre Favoritenbands, setzten sich bei Modern Talking die Hasskappe auf oder machten die Nacht zum Tag. Und alles das, was an Ereignissen, Emotionen und Entdeckungen als Gedankenschrott in den Köpfen hängen geblieben ist, haben die Vier nach und nach in unterschiedlichen Büchern abgefahren.

Moses W., katholisches Beamtenkind, ist Comedian und Hard Rock-Fan. „Das Rockt!“ heißt das Buch und in seinen Episoden erzählt er die Geschichte eines jungen Mannes, der aufwächst in den 70er und 80er Jahren, zur Blütezeit des Hard & Heavy-Rock, und der diese Musik sehr bald zu seiner eigenen macht und ihr auf Ewigkeit die Treue hält. „Meine Mutter wollte immer einen kleinen David Hasselhoff haben. Ich persönlich wollte lieber aussehen wie einer von Kiss. Letztendlich war meine Frisur ein lausiger Kompromiss aus beidem.
www.moses-w.de

Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da, vor allem nicht in Bochum in den 80er-Jahren. Clubs und Kneipen, Discos und Abfüllstationen – und mittendrin Klaus Märkert, als nervenstarker DJ., als stiller Menschenbeobachter. „Hab' Sonne“ heißt sein amüsant fabulierter Roman, der den wochendlichen Wahnsinn Nachtleben in Bochum aufarbeitet.
www.klausmaerkert.de

Man ertappt sich immer wieder dabei, wie man schmunzelnd zu den Stories nickt und leise formt sich ein 'Mensch, das waren noch Zeiten'. Ulli Engelbrecht schafft es, im Rahmen der Geschichten einen richtig guten Abriss der Zeit zu formulieren“ so die Kritik zu „Samtcord, Strass & Soundgewitter“, dem 70er-/80er-Rockstories-Band von Ulli Engelbrecht.
www.ulli-engelbrecht.de

Für Myk Jung (der gemeinsam mit Märkert als Lesebühne „Schementhemen“ agiert) waren 1979 die 80er-Jahre bereits am Ende. Warum das so war, davon erzählt sein Adoleszenzroman „Die Abenteuer der Sieben“, in dem seine jugendlichen Protagonisten mit den Phänomenen Liebe, Sex und zukünftig zu erwartenden Drogenerfahrungen kämpfen – wie auch mit dem Problem, das richtige Rock-Riff zu ersinnen, um endlich eine Goldene Schallplatte zu erlangen.
www.mykjung.de
www.schementhemen.de

Außerdem:

Fr., 25. März, 19:30 Uhr (Rockstories-Lesung)
Buchhandlung Gimmerthal, Alte Bahnhofsstraße 39, Bochum-Langendreer.

Sa., 02. April, 20:30 Uhr, „The BoD-Men“ Lesevergnügen mit Ulli Engelbrecht, Juckel Henke und Robinson
Zauberkasten, Lothringer Strasse 36c, 44805 Bochum.

Sa., 16. April, 16 Uhr (Rockstories-Lesung)
Atelier Jeremias Vondrlik, Fon: 02324-501396, auf dem Hof der
Kornbrennerei Hegemann, Nockenbergstraße 13, 45549 Sprockhövel.

Mi., 20. April, 20:30 Uhr (Rockstories-Lesung) Biercafé am
Shakespeareplatz, Hubertusstraße 4/Königsallee, Bochum.

So., 22. Mai, 11 Uhr, Rockstories-Lesung mit Live-Musik Ulli Engelbrecht & Zepp Oberpichler („Gitarrenblut“)
Zur Fünte, Mülheim/Ruhr-Heißen.

So., 19. Juni, 20 Uhr Rockstories-Gast bei den Schementhemen (Klaus Märkert/Myk Jung)
Flux, Langenberger Straße 125, 42551 Velbert.

Fr., 29. Juli und Fr., 5. August, jeweils 20 Uhr (Rockstories-Lesung)
Café Liebevoll, Bahnhofstraße 17, Burg/Fehmarn

Bleibt mir gewogen und liebe Grüße,
ihr und euer Ulli Engelbrecht
www.ulli-engelbrecht.de
http://www.facebook.com/SamtcordStrassSoundgewitter
http://www.xing.com/profile/Ulli_Engelbrecht


schallwende Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 19.01.2011

Guten Tag, ihr Lieben!

Die Platzkapazität für die Schallwelle-Preisverleihung am 12. März im Planetarium Bochum wird schon ziemlich knapp!
Das EM-Event, welches man sich nicht entgehen lassen sollte!
Wer von euch bei diesem Mega-Event noch mit dabei sein möchte, bitte schnell seinen Ticketwunsch direkt an mich! Ich reiche die Liste dann umgehend ans Planetarium weiter. schallwender bekommen ja über mich die Karten zum Sonderpreis von 20 €!
Wenn das Geld dann auf unserem Konto:

schallwende e. V.
Postbank Essen
BLZ: 36010043
Kto.: 552258438
Name und Stichwort: „Schallwelle“

eingetrudelt ist, gibt's auch eine Bestätigung mit Reservierungsnummer!

Alles Weitere zur Schallwelle gibt's hier:
www.schallwelle-preis.de

Und dann schaut mal auf was ich gestern Abend gestoßen wurde ...

http://www.astronomie-heute.de/starmus
http://www.astronomie-heute.de/artikel/1058179&_z=798889
http://www.starmus.com/pages/de/edgar-froese-tangerine-dream-bandleader-besuch-teneriffa64.php

Ganz herzlichen Dank an Daniel Fischer für diesen „Tritt“ ...

Herzliche Grüße zur Wochenmitte
eure
Sylvia


schallwende Videofilm zum Planetariumskonzert mit Pyramid Peak und Maxxess

Datum: 19.01.2011
Von: Axel Stupplich

Liebe Freunde von Pyramid Peak, Maxxess und Axess,
als Dankeschön für alle die dabei waren und auch die, die gern dabei gewesen wären aber nicht kommen konnten, gibt's jetzt die Live Version von „Pictures“ von unserem Konzert im Planetarium Bochum vom 13.11.2010 bei Youtube.

Die Musik zu dem Video ist eine Original Liveaufnahme vom Konzert und unterscheidet sich deutlich von der CD Version. Da aufgrund der eingeschränkten Lichtverhältnisse keine Videoaufnahme des Konzerts existiert, habe ich die Musik mit einer Foto-Collage untermalt. Die Fotos stammen zum Teil vom Konzert selbst, es kommen aber auch Bilder des Weltraumteleskops Hubble zum Einsatz, um an die Atmosphäre der wirklich tollen Projektionen an diesem Abend im PlaBo zu erinnern.

Ich hoffe es gefällt Euch. Smiley

Hier nun der Link zu dem Video:
http://www.youtube.com/watch?v=AH74xcN8L_0

Liebe Grüße und wir hören uns,
Axel „Axess“ Stupplich


schallwende Neues Feature auf unserer Website

Datum: 16.01.2011

Guten Abend, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!
Das neue Jahr ist kaum 2 Wochen alt und schon gibt es wieder was Neues!

Zunächst mal wieder was in eigener Sache.

Wie einige von euch vielleicht schon gesehen haben, es gibt ein neues Feature auf unserer Website:

Im Archiv gibt es eine Liste aller im schalldruck besprochenen CDs.

Unser Mit-schallwender Andreas Pawlowski hat sich die riesige Mühe gemacht und diese tolle Datenbank für uns alle erstellt. Thomas Conze hat diese dann für die Website aufbereitet.
Andreas aktualisiert die Daten auch ständig. Also nach jedem neuen schalldruck gibt's auch eine aktuelle Rezensions-Liste!
Dafür von hier aus – auch im Namen aller schallwender – ein ganz, ganz dickes Dankeschön an Andreas Pawlowski!

Ich finde, das war eine klasse Idee und für schallwende eine Bereicherung.

So, das waren meine ersten Worte am Sonntag, damit ihr sogleich das Neueste vom Neuen erfahrt.
Nun hoffe ich zunächst auf zahlreiche Abstimmungen für die Schallwelle-Wahlen und dann auf euer Erscheinen bei der Preisverleihung im Bochumer Planetarium. Jeder der nicht kommt, verpasst was ganz Großes – dafür verbürgen sich Stefan (Erbe) und ich. (Sylvia Sommerfeld) www.schallwelle-preis.de

Jetzt wünsche ich euch aber erst einmal einen kuscheligen Sonntagabend und dann einen schönen Start in eine hoffentlich gute, neue Woche.

Herzliche Grüße
Eure
Sylvia


schallwende Termin für Grillfest

Datum: 16.01.2011

Gestern war ja wieder der 15. Januar und somit der Termin für die Grillplatz-Buchung.

Das 17. Schallwende-Grillfest findet in diesem Jahr am Samstag, den 4. Juni statt. Das ist bestimmt ein guter Termin, da vorher ja schon ein Feiertag ist und somit der Samstag in der Gruga dann weiter zur Entspannung genutzt werden kann.
Ihr wisst ja, das schallwende open Air findet in der Gruga in Essen auf dem Grillplatz 4 statt – „the same procedure as ev'ry year“.
Haltet bitte schon jetzt die Däumchen für gutes Wetter. Die Bitte keine Regentänze aufzuführen, erfolgt dann zeitnah. Smiley/>


schallwende EM zum Jahresende im Planetarium Bochum

Datum: 16.01.2011

Und auch das letzte schallwende-Konzert im Jahre 2011 habe ich bereits in trockenen Tüchern!
Nach dem grandiosen Erfolg von „Hello 2011“ – (erstes Review dazu:
http://www.moonbooter.de/mb/index.php/HELLO_2011.html) –

haben wir uns – natürlich gemeinsam mit dem Planetarium Bochum – dazu entschlossen, diese Reihe fortzusetzen.

Gesagt – getan!

Also hier kommt noch was für eure Terminkalender, Planer oder Filofaxes:

Freitag 30.12.2011 20 Uhr
schallwende-Jahresabschlusskonzert im Planetarium
mit Ron Boots

Ron hat auf meine Nachfrage sofort spontan zugesagt, diesen klingenden Jahresabschluss zu gestalten. Darüber freue ich mich sehr und sage schon mal vorab: Ganz herzlichen Dank, lieber Ron!


schallwende schallplatte 13

Datum: 16.01.2011

Auch in diesem Jahr soll es wieder eine schallplatte geben, die zum Grillfest erscheinen soll – falls alles so klappt, wie wir es uns vorstellen.


EM-Radiosendungen im Internet

Datum: 16.01.2011


Von: Bjørn Jeppesen

Dear Elektroland listener.

The recent Shows 119, 120, 121 and 122 are now online.
Sorry for the delay. We'll try to be more up to date in the future.

Please enjoy.

http://www.nattefrost.dk/elektroland/


Von: Ron Boots

Dreamscape Radio Show #127 is available. dreamscape.groove.nl
PS: A lot of you missed show #124 so we will run that again next week.

Ron Boots


Videos von Velvet Voyage

Datum: 16.01.2011
Von: Bruno Ender Lee

Velvet Voyage bei Youtube:

http://www.youtube.com/watch?v=rb36OlwIzy0
http://www.youtube.com/watch?v=YLxcF6DHK5M
http://www.youtube.com/watch?v=AkRTn195yr8

Viel Spaß & liebe Grüße aus der Schweiz
Bruno Ender Lee


Sammler-CD von Synth.nl

Datum: 16.01.2011
Von: Michel van Osenbruggen

Neue Sammler-CD, die Ende dieser Monats von und bei Groove veröffentlicht wird:

http://www.groove.nl/cd/g/gr-177.html

Es werden nur 400 Stück verkauft. Der Vorverkauf läuft schon.

Hier der Orderlink:
http://www.groove.nl/jump2.php?artnum=gr-177

Herzliche Grüße an alle Mit-schallwender
Michel, Synth.nl


schallwende 3. Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 12.01.2011

Liebe Mit-schallwenderInnen!
Zunächst einmal noch euch und euren Lieben von Herzen ein frohes und gesundes Neues Jahr.
Nach dem fulminanten Klangfeuerwerk, das Harald Nies und moonbooter am 30.12. noch im Planetarium Bochum abgebrannt haben, konnte ich gar nicht besser in 2011 hinübergleiten. „Hello2011“ war wirklich was ganz Besonderes und ich danke insbesondere den beiden Musikern, sowie unserem Ehren-Schallwender Klaus-Dieter Unger, dass sie dieses für uns möglich gemacht haben. Und natürlich danke ich – auch im Namen der Planetariums-Crew – den fast 250 Zuschauern, die uns annähernd ein ausverkauftes Planetarium beschert haben. Das lässt ja auch für 2011 hoffen ...

Ich freue mich mit Andreas jetzt bereits unser 1. Neumitglied 2011 ganz herzlich begrüßen zu dürfen. Andreas hat pünktlich zu Jahresbeginn seinen Weg zu uns gefunden.

Apropos Planetarium ...
Wie ihr ja wohl inzwischen alle wisst, findet dort in 2 Monaten – am 12. März – die große Schallwelle-Preisverleihung statt.
Das Online-Voting ist noch im vollen Gange und unter www.schallwelle-preis.de könnt auch ihr noch bis zum 31.01. kräftig mit wählen.
Der Preis für den EM-Neuling 2010 wurde bereits von der Jury gewählt und auch der Sonderpreisträger wurde bereits ausgelobt: Es ist Klaus Schulze, der seinen Preis auch wohl persönlich in Bochum in Empfang nehmen wird.

Neben der Preisverleihung gibt es auch noch 3 Kurz-Konzerte (zw. ½ und ¾ Stunde).
Stefan Erbe und ich sind besonders stolz, dass wir euch auch in diesem Jahr wieder Hochkaräter präsentieren können.
Neben dem Film- und Fernsehmusiker Matthias Beine (Ex-Metropolis, P.R.O.M), konnten wir jetzt auch noch David Wright und Robert Schroeder mit special guest als Live-Musiker gewinnen.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr – Einlass 17:45 Uhr., geplantes Ende ist 22 Uhr.

Da ihr als schallwender ja für eure Treue zum Verein belohnt werden sollt, bekommt ihr die Eintrittskarten für 20 €, statt für 22.
Das geht aber nur, wenn ihr euer Ticket direkt über mich (schallwende@web.de) bestellt. Bedenkt aber bitte, dass eure Begleitung den vollen Preis zahlen muss, da dieser Sonderpreis nur für schallwende-Mitglieder gewährt wird.
Ich sammle all eure Bestellungen und teile sie dann dem Planetarium mit. Dann bekomme ich jeweils eine Reservierungsnummer und sobald das Geld auf unserem Konto

schallwende e. V.
Postbank Essen
BLZ: 36010043
Kto.: 552258438
Name und Stichwort: „Schallwelle“

eingetrudelt ist, bekommt ihr von mir eine Bestätigung mit eurer individuellen Reservierungsnummer. Mit der könnt ihr dann am 12.3. bis zu 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn euer Ticket abholen – allerdings ohne zu bezahlen, denn das habt ihr ja bereits via schallwende-Anmeldung gemacht.
Falls dennoch Fragen auftauchen, dann bitte: Tel. 02327-79385.

Da der VVK rasant voranschreitet, ist Beeilung angesagt, damit ihr auch alle an dieser ganz besonderen Veranstaltung mit von der Partie sein könnt.

Bevor ich mich für heute endgültig verabschiede, möchte ich mich noch bei all denen bedanken, die – satzungsgemäß – bereits zum 1.1. ihren Mitgliedsbeitrag entrichtet haben – entweder per EZM oder aber auch Dauerauftrag, bzw. Überweisung. Eure Zahlungswilligkeit entlastet natürlich unsere Mitgliederverwaltung und den Kassenwart enorm.

Alle anderen möchte ich auf diesem Wege daran erinnern, dringendst die 27,50 € Mitgliedsbeitrag für 2011 zu bezahlen. Vereinbartes Zahlungsziel ist ja immer der 1.1. eines jeden Jahres!
Wir haben ja auch bereits zu Jahresanfang Kosten, bei denen wir sonst in Vorkasse gehen müssten – Danke!

So, nun widme ich mich wieder den Vorbereitungen zur Schallwelle-Preisverleihung, mit denen Stefan Erbe und ich nun schon seit einiger Zeit bestens ausgelastet sind. Aber schließlich wollen wir ja auch eine Top-Veranstaltung bieten – das sind wir euch ja auch schuldig, ne wahr?

In diesem Sinne: einen angenehmen Tag und eine wundervolle Zeit in 2011.

Herzliche Grüße
eure
Sylvia


Konzert mit Farfarello

Datum: 12.01.2011
Von: (Farfarello-Team)

Liebe farfarelloFreunde und -Freundinnen!

Wir hoffen, ihr seid alle gut ins neue Jahr 2011 gerutscht.

neben vielen weiteren Berichten, Rezessionen und anderen Artikeln gibt es ein OnlineMusikMagazin, das über uns und unser neuestes Werk berichtet hat. Lest selbst ...

http://www.deutsche-mugge.de/neu/reviews/farfarelloglueck.htm
Ihr könnt bei unserem GlücksPremierenKonzert in der Lichtburg in Essen übrigens noch mit dabei sein.
Das deutschlandweit bekannte PremierenKino hat 1.200 Plätze und wir sind noch nicht ganz voll!
Die Tickets kosten 22,00 Euro Parkett bzw. 28,00 Euro in der Loge / Tickets gibt's bei uns unter contact@farfarello.de oder bei unserer Tickethotline 01805-140014 (12 ct / min).

Unsere neue CD „Glück!“ wird an diesem Abend mit einem rauschenden Konzertabend offiziell euch und den Medienvertretern vorgestellt, kann aber schon jetzt nur bei uns bestellt werden.

Näheres dazu erfahrt ihr auf unserer HomePage www.farfarello.de.

Wer von weiter weg kommen will, dem empfehlen wir unser Stammhotel.
In diesem Hotel befindet sich unsere farfarello Bar und es hat noch genügend Zimmer frei.

Savoy CityClass Hotel, Neuer Markt 23, 42781 Haan, Tel.: 02129-922-0 (ca. 30 km von der Essener Lichtburg entfernt)

4 Sterne Hotel / Preise ab 69 € pro Zimmer / Nacht!
http://cityclass-savoy-haan.hotel-rez.com/index_de.html?lbl=ggl-de

eure farfarellos


Neue Musikvideos

Datum: 12.01.2011


Von: Stephan Kaske

Hallo Sylvia & Schallwender!

Kam an Neujahr endlich einmal dazu ein kurzes Video bei YouTube einzustellen.
Mit Tournee-Impressionen, aufgenommen von Fans, direkt aus ihrer Mitte. Schaut doch einmal rein:

http://www.youtube.com/watch?v=CkIMMgv13YA

Mit den besten Grüßen für ein tolles 2011
Mythos / Stephan Kaske

Aktuelles Mythos Album: „Unabsteigbar!“
Special Fan-Preis 9,90 Euro
bei: www.mellowjet.de
oder als Download bei:
www.amazon.de, iTunes, napster, musicload ...


Von: Wolfram Spyra

Schaut Euch doch mal, wenn Ihr Zeit und Lust habt, folgende Videos an:

http://www.youtube.com/watch?v=TI07eJLqlkQ&feature=mfu_in_order&list=UL
http://www.youtube.com/watch?v=QL-3J-NMNNk&playnext=1&list=PL13BCF892E17D220F&index=6

Herzliche Grüße aus Berlin
Der Spyra


Centrozoon-Album zum Download angeboten

Datum: 12.01.2011

Centrozoon mit Bernhard Wöstheinrich

Im Monat Januar stellt die Band Centrozoon exklusiv das Release „Sun Lounge Debris“ als kostenlosen Download zur Verfügung.
Die Aufnahmen für „Sun Lounge Debris“ wurden genau vor 10 Jahren gemacht.

Der Link zum kostenlosen Download ist hier:
http://centrozoon.bandcamp.com/album/sun-lounge-debris?permal


Neues von F. D. Project

Datum: 12.01.2011
Von: Frank Dorittke

Hy ihr Lieben,

Erst mal hoff ich, dass ihr alle gut ins neue Jahr gekommen seid und dass es euch allen gut geht.

Da ich zur Zeit viel mit meinem neuen Equipment beschäftigt bin, habe ich heute etwas für die „reinen Elektroniker“ unter euch.

55 Minuten ... eine reine Live-Improvisation am Stück.

Der Song heißt „Space One“ und das full sample könnt ihr euch hier anhören :
http://www.musiczeit.com/album.php?album=1706&F.D.Project+Space+One

Viel Spaß damit und liebe Grüße

euer Frank, F.D.Project
www.space-music.de


Neues von Guido Negraszus

Datum: 12.01.2011
Von: Guido Negraszus

Lieber Musikfreund

Ich hoffe, dass Ihr alle einen guten Rutsch ins neue Jahr hattet.

Ich freue mich heute mein neues Projekt Emerald Dreams vorzustellen: neue Musik, neuer Stil und neuer Klang! Emerald Dreams ist ein wenig anders und stilistisch eingängiger als meine „normale“ Musik. Secret Paradise (Cafe Chillout & Dream Lounge) ist die erste Veröffentlichung und ab sofort verfügbar.

Bitte hört Euch die Musik auf meiner neu gestalteten Homepage (http://negraszus.com/home.cfm) an. Ich hoffe, dass Ihr die Musik genauso aufregend findet wie ich. Es lohnt sich!

Emerald Dreams ist ein Download Projekt und wird nicht als CD veröffentlicht.
Das Album kann wie gewohnt von meinem Online-Shop (http://negraszus.com/mp3shop.cfm) bestellt werden oder bei den üblichen Online Diensten wie iTunes, Amazon, eMusic usw.

Über Euer Feedback würde ich mich freuen. Bitte besucht einfach meine Facebook oder Twitter Seiten und hinterlasst einen Kommentar.
http://www.facebook.com/pages/Guido-Negraszus-Music/186973548047?created
http://twitter.com/guidonegraszus

In diesem Sinne verbleibe ich wie immer mit den besten Grüßen aus Busselton

Guido Negraszus


Neues von Christian Francke

Datum: 12.01.2011
Von: Christian Francke

Hallo liebe Schallwendler,

ich musste mich leider von MP3.de trennen und habe nun einen neuen Downloadshop: http://www.youmusic24.com/chris-f

Meine CD EP NGC ist auch „zum Anfassen“ auf meinen Internetseiten www.electronic-art-records.de erhältlich.
Ich habe außerdem geplant eine Neuveröffentlichung von Electronic Dream und Nostradamus als CD anzubieten.

Viele Grüße aus Berlin
ChrisF (Christian Francke)


Neues von Nattefrost

Datum: 12.01.2011
Von: Bjørn Jeppesen (Nattefrost)

On Monday the 31st January 2011 from 18:00–19:58 CET Nattefrost will do a combined radio concert and interview on the show „Sounds of Syn“ at Radio Tide in Hamburg, Germany. The concert will last for about 40 minutes and in between the host Steffen Thieme and Bjørn Jeppesen will talk about the recent albums, forthcoming concerts and much more.

You can listen (in Hamburg 96,0MHz), (Cable 95,45MHz) or through internet stream at www.tidenet.de.


Neues von Remy

Datum: 12.01.2011
Von: Remy Stroomer

Hello,
How are you?

I will take the opportunity to wishing you and your family, dear friends and acquaintances all the best for 2011!

This year has been a succesfull one, with the well-acclaimed 10th anniversary edition cd-release of my debut „Exhibition of Dreams“ (which will be in the race for „best EM album of 2010 at the Schallwelle Preisverleihung“, as well as performances in Germany (Schwingungen Party in Hamm and the Ricochet Gathering in Berlin) and in the Great Church of Haarlem, the Netherlands.

At this moment I am preparing for my upcoming concert at the E-Day Festival in Oirschot on April 16th, as well as a new cd release which should see the light at the day of the performance.
A new track inspired by Dutch painter M.C.Escher appears on the „Dutch Masters“ cd and is to be released by Groove Unlimited in January, an appearance on the MusicZeit Sampler 12, and I am working on various interesting music including an ambient project, at least one collaboration and a large „Chain Reaction“ project with some very familiar names in electronic music.

Good luck in 2011 with all your activities!

Greetings,
Remy
www.akhrecords.nl


Neues von Harald Grosskopf

Datum: 12.01.2011
Von: Harald Grosskopf

Dear friends,
after 30 years I like to announce the vinyl rerelease of my first album Synthesist....

Please notice US press info:

http://www.factmag.com/2010/12/17/harald-grosskopfs-synthesist-reissued-reworked-by-james-ferraro-oneohtrix-and-others/
http://exclaim.ca/News/harald_grosskopfs_1980_synth_classic_synthesist_gets_deluxe_reissue_with_help_of_cfcf_oneohtrix_point_never_stellar_om_source
http://pitchfork.com/news/41042-new-release-harald-grosskopf-isynthesisti/

Your
Harald Grosskopf


Alle Angaben ohne Gewähr.
Zusammengestellt und (soweit nicht anders angegeben) erstellt von Sylvia Sommerfeld,
als Webseite aufbereitet von Thomas Conze.