neue Einträge / HistorieStand: 18.04.2018    Atom Feed
Andere Neuigkeiten-Seiten    2018    2017    2016    2015    2014    2013    2012    2011    2010    2009    2008    2007    2006    2005    2004    2003

Konzert mit Leander Reininghaus und Bernhard Wöstheinrich

Datum: 22.03.2018

Livekonzert: „Sternenlandschaften“
Freitag, 23.03.2018 um 19:30 Uhr
Sternwarte Recklinghausen
Ambient Music unter Sternen

Musik, die von der überwältigenden Schönheit des Sternenhimmels und der Weltraumfotos des Hubble-Space-Teleskops inspiriert wurde und die die unendlichen Weiten des Weltraums erahnen lässt. Erleben Sie Klanglandschaften, die die Phantasie beflügeln.

Leander Reininghaus: Live-Looping / Gitarre
Bernhard Wöstheinrich: Keyboards / Synthesizer.
Eintritt: € 10, ermäßigt € 8
Kartenreservierung unter 02361-23134
sternwarte-recklinghausen.de


Radiosendung über Vangelis

Datum: 22.03.2018
Von: Torsten Eßer (WDR)

Westdeutscher Rundfunk
WDR5 Wellenleitung
Musikredaktion / Promotion www.wdr5.de

Evtl. interessieren ihre Mitglieder sich auch für Vangelis:
WDR 5 Sa. 24.03.2018 23:05–00:00 Uhr
https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/musikbonus/Vangelis102.html

Mit freundlichen Grüßen
Torsten Eßer


Session mit dem Ambient Circle

Datum: 22.03.2018
Von: Detlef Dominiczak

Hi Leute, nur noch mal zur Info ...
Am 31.03.2018 macht der Ambient Circle wieder eine öffentliche Session im Unperfekthaus Essen, Raum 222,
Aufbau ab 17 Uhr Session dann ab ca. 18 Uhr, Ende gegen 23 Uhr.
Wer Lust hat ist herzlich eingeladen.

Grüße Detlef Dominiczak
www.unperfekthaus.de


Sound of Sky

Datum: 22.03.2018
Von: Stefan Erbe

Liebe Freunde von Sound of Sky,
am 14.04.2018 findet die erste SOS-Show nach fast einjähriger Pause statt. Eher rein zufällig ist mir aufgefallen, dass es bereits die 50. Ausgabe sein wird und man ja eigentlich so ein Jubiläum feiern müsste.

Deshalb habe ich mich entschieden, das musikalische Thema der Veranstaltung noch ein bisschen zu erweitern und am Abend in zwei Blöcken zu „retrospektieren“. In den ersten 45 Minuten werfen wir einen Blick auf die musikalischen Glanzlichter der EM-Pioniere und im zweiten Teil stehen ein paar explizite SOS-Erbe-Highlights im Fokus der Kuppelprojektion. Somit wird die Konzert-Sternen-Reise doch deutlich weiter ins All reisen, als es ursprünglich geplant war. Ich würde mich freuen, wenn ihr zahlreich das Jubiläum begleiten würdet und mit mir auf 7 Jahre SOS zurückblickt.

www.planetarium-bochum.de


Höhlenkonzerte mit Pyramid Peak und BK&S

Datum: 22.03.2018
Von: Axel Stupplich

Liebes Schallwende-Team,

Samstag, 09. Juni 2018 spielen Pyramid Peak im Höhlenmuseum der Dechenhöhle Iserlohn anlässlich der 150 Jahr Feierlichkeiten. An diesem Tag feiert die Dechenhöhle den 150. Jahrestag ihrer Entdeckung und wir sind eingeladen worden dort Teil des Unterhaltungsprogramms zu sein. Die Uhrzeit unserer Performance steht leider noch nicht fest, bitte auf der Homepage der Dechenhöhle (www.dechenhoehle.de) rechtzeitig informieren.

Samstag, 22. September 2018 gibt es ein Festival der Elektronischen Musik mit BK&S, Pyramid Peak, Filterkaffee, Axess und weiteren Gästen. Mit diesem Event feiern Pyramid Peak und ihre Gäste das 150. Jubiläum der Entdeckung der Dechenhöhle auf ihre Weise. Nach über 10 Konzerten in der Kanzelgrotte in den letzten 17 Jahren wird es Zeit, die freundschaftliche und fruchtbare Zusammenarbeit mit Stefan Niggemann und seinem Höhlenteam gebührend zu feiern. Dazu wird es ab 15 Uhr in verschiedenen Locations in der Höhle zahlreiche Auftritte der teilnehmenden Künstler geben, gekrönt von den beiden Abendkonzerten von BK&S und Pyramid Peak.

Karten können ab sofort bei der Dechenhöhle (dechenhoehle@t-online.de) oder über Axel Stupplich (astupplich@gmx.de) vorbestellt werden. Die Karten kosten pro Person 32,– € für den ganzen Tag, es gibt aber auch die Möglichkeit Karten nur für die beiden Abendkonzerte von BK&S und Pyramid Peak zum Preis von 25,– € zu erwerben. Bitte bei der Bestellung angeben! Der Eintritt ins Höhlenmuseum ist natürlich wie immer im Preis inbegriffen. Beginn ist um 15 Uhr, Einlass für die beiden Abendkonzerte in der Kanzelgrotte um 19:30 Uhr.


schallwende Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 01.03.2018

Ein fröhliches Glück Auf, Ihr treuen mit-schallwenderInnen! Nach einer furiosen Schallwelle-Preisverleihung in unserer neuen Location, der Rohrmeisterei in Schwerte, musste ich mir – krankheitsbedingt – erstmal eine Auszeit nehmen. Ein schwerer grippaler Infekt mit allem, was so dazugehört, hat mich erwischt und ans Bett gefesselt. Inzwischen geht es etwas besser, so dass ich zumindest ab und an mal an den PC kann, wenn es mein „Dussel-Kopp“ zulässt. Habt bitte Nachsicht mit mir, falls ich wichtige Termine o. ä. vergesse.

Apropos Termine – hiermit meine bitte an alle Musiker und Label: Falls ihr möchtet, dass ich auf eure Konzerte, bzw. (Neu)Veröffentlichungen etc. hinweise, gebt mir bitte rechtzeitig Bescheid. Ich kann es zeitlich nicht auch noch leisten, auf allen Websites zu stöbern, um mir sämtliche Konzerttermine und CD/DVD-Veröffentlichungen zusammenzusuchen. – Danke!

So, nun zunächst nochmal zur Schallwellen-Verleihung ...

Bester Künstler:

  1. kebu
  2. Johannes Schmoelling
  3. Tangerine Dream
  4. Jean-Michel Jarre
  5. Bernd-Michael Land
  6. Stefan Erbe
  7. Ron Boots & F. D. Project
  8. Quaeschning & Schnauss
  9. Ulrich Schnauss
  10. Uni-Sphere
  11. Fryderyk Jona
  12. Perge
  13. hhnoi
  14. Sasa Tosic
  15. Schiller
  16. Baltes & Erbe
  17. Broekhuis, Keller & Schönwälder
  18. Erik Wøllo
  19. Globotom
  20. Bernd Kistenmacher

Bestes Album:

  1. Quaeschning & Schnauss – Synthwaves
  2. Johannes Schmoelling – Diary of a Common Thread
  3. Tangerine Dream – Quantum Gate
  4. Mike Oldfield – Return to Ommadawn
  5. Perge – Carthasis (The Secret Tapes Volume 3) (North America 1977)
  6. Bernd-Michael Land – Transmitter 594 kHz
  7. Stefan Erbe – Genesys
  8. Sasa Tosic – Circles of Time
  9. hhnoi – to hell
  10. Sequentia Legenda – Ethereal
  11. Robin Banks & Steve Smith – Stealing Time
  12. Baltes & Erbe – Electric Garden
  13. Schiller – Zeitreise
  14. hhnoi – Short Circuits
  15. Globotom – Chilldesche
  16. ['ramp] – synchronize or die
  17. Uni-Sphere – DomUS
  18. Tangerine Dream – The Sessions I
  19. Carbon Based Lifeforms – Derelicts
  20. Pyramid Peak – Roots

Entdeckungen des Jahres:

Entdeckung des Jahres 2017 ist Icing Wolf (Monika Freerk aus Göttingen).

Der Ehrenpreis fürs Lebenswerk ging an John Dyson.

I want to thank the organization for this great event. Great small concerts and a lot of nice talks that evening.“ (Ron Boots)

Alle Ergebnisse, Fotos und auch weitere Reaktionen findet ihr auf schallwelle-preis.de

Ich danke nochmals allen Beteiligten, vor allem Stefan Erbe, aufs Allerherzlichste! Gemeinsam haben wir die Rohrmeisterei „gerockt“ und den 17.02.2018 zu einem unvergesslichen Tag gemacht! Das alles verlangt doch nach einem Da Capo, oder?

Auf der Preisverleihung erblickte auch eine ganz besondere Doppel-CD das Licht des Lasers: „Schallwelle – Die Besten aus 10 Jahren“ ...

Wer sie noch nicht besitzt, sollte sie unbedingt auf die Wunschliste setzen und bei uns ordern! Das geht kinderleicht ...

Dieses streng limitierte Doppelalbum mit einem ganzen Sack voller Spitzen-EM, ausschließlich von preisgekrönten Musikern, ist seit der Schallwelle-Preisverleihung am 17.02.2018 in der Rohrmeisterei in Schwerte über uns erhältlich.

CD 1:

  1. Winfrid Trenkler – Prolog
  2. Sankt Otten – So weit, so gut
  3. Eric van der Heijden – Patient Perseverance
  4. Brainwork – Summer Rain
  5. Stefan Erbe – Stand up
  6. Johannes Schmoelling – Kalypso
  7. Glenn Main – October Night
  8. Ulrich Schnauss – Surrender Bittersweet
  9. Tigerforest – A Million Miles Alone
  10. Robert Schroeder – Magic Space
  11. Sasa Tosic – Endless Love

CD 2:

  1. Rob Waters – Between all and nothing
  2. Bernd Michael Land – Fly By Cephei
  3. Dream Control – From Church to Dust
  4. Der Spyra – Most Analogue
  5. Ron Boots – Absent Friends
  6. Peter Mergener – Funkverkehr
  7. Thorsten Quaeschning's Picture Palace music – Hallucination Hall Closing Credits Sketch
  8. VoLt – Deep Dive
  9. Synth.NL – Taurus
  10. David Wright & Carys – Beyond Glass Mountains
  11. John Kerr – From Kingdom Come

Es wäre schön, wenn jemand von euch mal ein paar Zeilen über die Preisverleihung und/oder auch über die Doppel-CD „Schallwelle – die Besten aus 10 Jahren“ schreiben könnte.

In diesem Sinne: Hände an die Tastatur und los geht's! – Danke!

Herzlich-krächzende Grüße, bis zum nächsten Mal
Eure Sylvia


Konzert mit Klaus Buntrock

Datum: 01.03.2018
Von: Klaus Buntrock

22. April, Wuppertal
Klaus Buntrock (Terra) live!
Multimedia Performance „Colours of the Universe
Sonntag, den 22. April um 18:00 Uhr in Wuppertal.

Ein komplett neues Multimedia-Performance Projekt mit dem Titel „Colours of the Universe“ das ich nun im Bürgerbahnhof Wuppertal-Vohwinkel, Bahnstr. 16 präsentieren werde.

Weitere Einzelheiten gibt es auf www.buergerbahnhof.com

Tickets im Vorverkauf 10,– €, an der Abendkasse 12,– €.
Tickets gibt es bei den üblichen Wuppertaler Vorverkaufsstellen und online bei www.wuppertal-live.de


Konzert mit Ron Boots und John Kerr

Datum: 01.03.2018
Von: Ron Boots

„Anything could happen...“

Ron Boots and John Kerr, two well-known names in the synthesizer music (EM) world, will be improvising in the theatre 't Tejaterke in Best, The Netherlands on Saturday evening May 12th 2018.

The program will be 100% live, unrehearsed, spontaneous, improvised and hopefully a whole lot of fun. The evening will be recorded and maybe later released as a CD album, but that depends upon the results of course!

If you would like to be part of this rather special event, please hurry and reserve your place as the theatre is small and intimate... and full is full!
Tickets: €15


schallwende Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 02.02.2018

Hallo, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

Ich möchte noch einmal an die Deadline für eure Tickets zur Schallwelle-Preisverleihung erinnern: Freitag, 9. Februar. Danach geht leider nichts mehr!

Übrigens, das Büffet auf der Preisverleihung wird gegen 20 Uhr eröffnet!

In diesem Sinne: Schon jetzt Guten Appetit – sowohl auf das leckere Essen, aber ganz besonders natürlich auf die fünf Live-Konzerte und allen voran natürlich die Preisträger!!!

Herzliche Grüße und noch eine erquickliche Rest-Woche!

Glück auf
Eure Sylvia


Neue Musik

Datum: 02.02.2018


Von: Uwe Saher (Brainwork)

Liebe Musikfreunde,
die neue Brainwork-CD „Colours of the Soul“ ist ab sofort lieferbar !

Elektronische Grüße
Uwe Saher www.brainwork.net

Juchuuh! Ein Hammer-Album von Brainwork-Uwe, das kaum Wünsche offen lässt! Uwe vermischt hier viele Facetten seiner superben Musik, die mich schon über 25 Jahre fesselt.
„Colours of the Soul“ intoniert eindrucksvoll das bunte Leben der Seele und verdeutlicht, welch hervorragender Musiker Uwe Saher auch heute noch ist. Für mich hat Brainwork nichts seines Könnens des 20. Jahrhunderts eingebüßt – im Gegenteil, Uwe hat seine Kompositionen dem Zeitgeist der Musik des 21. Jahrhunderts angepasst.
Uwe Saher ist ein ganz Großer der EM-Szene, was er mit „Colours of the Soul“ einmal mehr eindrucksvoll beweist!


Von: Uwe Cremer (Level Pi)

Hallo zusammen,
nachträglich noch ein frohes neues Jahr von Level Pi!

Gleich zu Beginn von 2018 gibt es auf Youtube ein neues Lied/Video von mir:
https://www.youtube.com/watch?v=4HD0QtkFxF4

Viel Spaß beim Hören und Schauen
Uwe Cremer, aka Level Pi


Nachlese zum Konzert mit Roedelius & Kasar

Datum: 02.02.2018
Von: Volker Rapp

Roedelius & Kasar – Einfluss – Christuskirche Bochum (Samstag, 20.1.2018)

Die Christuskirche in Bochum ist für Elektronische Musik wohl kein Geheimtipp mehr: Falk Grieffenhagen (Kraftwerk), jetzt das Urgestein Roedelius mit Kasar, und demnächst Emil Schult (ex-Kraftwerk), sie alle füllen den Raum mit fantastischen Klangcollagen und minimalistischer Musik.

Das Duo Roedelius & Kasar spielte am 14. Januar im Großen Haus der Volksbühne Berlin, zuvor am 4.12.2017 in der Hamburger Elbphilharmonie, und so schnell man jetzt schon auf den Zusatz „Hamburger“ verzichten kann, so muss man Roedelius auch nicht mehr vorstellen:

Hans-Joachim Roedelius, bald 84 Lenze, gehört zu den Übervätern der Kosmischen Musik und des Krautrock. Mit seinen Bands Cluster und Harmonia, die in der Aufbruchsstimmung der späten 60er- und 70er-Jahre entstanden sind, gestaltete er diese Musikstile maßgeblich mit.

Arnold Kasar ist fast dreißig Jahre jünger, musikalisch groß geworden im Berlin der 90er-Jahre. Er brach die Grenze zwischen elektronischer Tanzmusik und Jazz auf, arbeitete mit Bands und Musikern wie Micatone, Nylon und Friedrich Liechtenstein zusammen und war als Ensemblemusiker, Arrangeur und Producer im Umkreis des einflussreichen Berliner Labels Sonar Kollektiv aktiv. Kasar verfügt über eine klassische Klavierausbildung, Roedelius hat nie gelernt Noten zu lesen.

So verschieden die Vorgehensweise der beiden ist, so teilen sie doch die Offenheit gegenüber allen musikalischen Formen: Mit den zarten Pianoklängen und atmosphärischen elektronischen Sounds ihres Projekts Einfluss entwickeln Hans-Joachim Roedelius und Arnold Kasar eine einzigartige Chemie.

Ihre erste Zusammenarbeit, „Einfluss“, ist ein klassisches Ambient-Album. Beide spielen auf einem Klavier, dessen Hämmer dezent mit Filz präpariert wurden, sie spielen getrennt voneinander und gemeinsam, mal soliert Roedelius, mal Kasar, mal führt der eine, mal begleitet der andere, die dezente Ambience erzeugt Kasar auf analogen Synthesizern.

Es ist die Kommunikation zwischen zwei unterschiedlichen, aber geistesverwandten Musikern. Das alles ist hochmelodisch und zugänglich, aber halt auch melancholisch und introspektiv, zart und zerbrechlich und weit entfernt von der Leistungsschau, die Musiker quer durch alle Genres so gerne veranstalten. Natürlich ist „Einfluss“ auch eine weitere offensichtliche Profilierungsmaßnahme des Klassik-Labels Deutsche Grammophon, um sich mit „artfremden“ Musikern zu schmücken und „neue Zielgruppen zu erschließen“. (Pressetext, Musikexpress)

Roedelius betrat die Bühne vor dem Altar, und ließ als Erstes Grüße ausrichten von einem gewissen Bochumer, den er gestern getroffen hat: Herbert Grönemeyer. Dann trug er ein Gedicht vor, das mit sinusförmigen Padssounds von Kasar begleitet wurde ...

Die Magie des sich gegenseitig Bälle zuwerfen in handgespielten Sequenzen macht wegen des menschlichen und nicht maschinellen Timing die halbe Miete des Konzertes, das in zwei Blöcken à ca. 45 Minuten stattfand, aus. Hier dominiert der Mensch, mit einem echten, „analogen“ Flügel, das digitale Piano von Kasar klingt klarer, und nach einiger Zeit achtet man nicht mehr darauf, wer wessen Sequenz mit Einwürfen in eine neue Phase bringt.

Die Härte der orthopädischen Holzbänke der Kirche schiebt sich in den Hintergrund, eine meditative Reise in die Welt von Pianowellen der besonderen Art, für einen Film ohne Bilder ...

Die obligatorischen Einwürfe der Apfel-Ton-Erzeuger mit kleinen externen Drehknöpfen, die einige „Kenner“ als Analog titulieren, tun ihr übriges, stören nicht weiter. Die begleitenden Gedichte von Rodelius geben mit einer gewissen Altersweisheit den passenden Vokalen einen Rahmen.

Die beiden sind eine Empfehlung für einen vergnüglichen Abend ...

Mit freundlichen Grüßen
Volker Rapp
Kontakt: Postfach 3207, 40682 Erkrath
email: rappvolker@online.de


Konzerte mit Mythos

Datum: 22.11.2017
Von: Stephan Kaske (Mythos)

Termine „Jules Verne Planetarien Tour“ und „Toskana Tour“ 2018:

Mittwoch, 31. Januar, Toskana (Vollmondkonzert), Bad Orb, 20 Uhr
Freitag, 2. März, Toskana, Bad Sulza (Vollmondkonzert), 20 Uhr
Samstag, 14. April, Planetarium, Potsdam, 20 Uhr
Samstag, 21. April, Planetarium, Görlitz, 20 Uhr
Freitag, 27. April, Planetarium, Recklinghausen, 19:30 Uhr
Samstag, 28. April, Planetarium, Erkrath, 20 Uhr
Samstag, 22. September, Psychedelic Space Rock Festival, Salzkotten, 21 Uhr
Freitag/Samstag 2./3. November, Toskana, Liquid Sound Festival, Bad Schandau


Kirchenkonzerte mit BK&S

Datum: 22.11.2017
Von: Detlef Keller

Broekhuis, Keller & Schönwälder
feat. Raughi Ebert, Eva & Thomas Kagermann
und als „special guests“ Pyramid Peak
Zum 14ten Mal heißt es in der Repelener Dorfkirche:
Elektronik trifft Akustik!

Am Freitag, dem 9. März und am Samstag, dem 10. März 2018 spielen wir wieder in der Dorfkirche Repelen:

Am Freitag wird es wie 2017 ein Doppelkonzert geben:

Den Auftakt machen die Jungs von Pyramid Peak.

Anschließend liefern Broekhuis, Keller & Schönwälder ihre Elektronischen Klänge ab.

Am Samstag gibt es dann das schon kultige Konzert mit BK&S und ihren akustischen Freunden Raughi Ebert und Thomas Kagermann, dazu natürlich wie immer der ausdrucksvolle Tanz von Eva Kagermann.

Wie in den 13 Jahren zuvor wird die Dorfkirche am Samstag durch die stimmungsvolle Lichtinstallation von André Löbbert verzaubert.

An beiden Abenden beginnen wir um 19:30 Uhr (Einlass jeweils ab ca. 19:00 Uhr).

Die Eintrittspreise 2018 (sind wie 2017):
Freitag: Vorverkauf 22,00 Euro, Abendkasse 25,00 Euro
Samstag: Vorverkauf 20,00 Euro, Abendkasse 22,00 Euro
Ermäßigte Karten für Schüler, Studenten und Menschen mit Handycap gibt es jeweils für 18 Euro.

Karten für beide Konzerttage zusammen kosten im Vorverkauf 40,00 Euro

Am Sonntag, dem 11. März um 11:00 Uhr begleiten Broekhuis, Keller und Schönwälder gemeinsam mit Eva und Thomas Kagermann den Gottesdienst.

Der Online-Vorverkauf startet ab sofort unter info@detlef-keller.de.



Alle Angaben ohne Gewähr.
Zusammengestellt und (soweit nicht anders angegeben) erstellt von Sylvia Sommerfeld,
als Webseite aufbereitet von Thomas Conze.

Atom Feed Atom Feed