Neuigkeiten 2019 / Historie
Andere Neuigkeiten-Seiten  Aktuell  2018  2017  2016  2015  2014  2013  2012  2011  2010  2009  2008  2007  2006  2005  2004  2003


schallwende Sound of Sky

Datum: 08.10.2019

Sa, 12.10.2019 / 22:00 Uhr
Sound of Sky präsentiert Elements

Stefan Erbes Sound of Sky bietet im Oktober wieder einmal eine echte Besonderheit, denn das anstehende Ereignis zeigt erstmalig (aber auch nur an diesem Abend) die audiovisuelle Synergie von Elements.

Die Kombination aus abstrakten Bildern, Gebilden und ungewöhnliche designten Figuren erhält einen ebenfalls sehr intensiven Soundtrack, den Erbe am Abend wieder aus einer Mixtur von DJ-Elementen und konzertierten Klangpassagen live entstehen lassen wird. In dem neuen 80minütigen Konzept entwickeln sich so noch nie gesehene und gehörte Eindrücke, zu einem virtuellen und sehr elementaren Erlebnis.

Die Sound of Sky Serie des Hagener Künstlers gehört zu den erfolgreichsten Live-Musik-Shows in der Welt der Planetarien. Seit 2011 lädt Erbe mehrere Male im Jahr zum individuellen Event, egal ob mit DJ-Ikone ATB, zum „echten“ Konzert-Event oder zu einem der besonderen Themenabende, in denen er immer wieder einmalige und ungehörte Live-Erlebnisse produziert. Keine andere Veranstaltung schafft so beeindruckend den Spagat zwischen elektronischem Sound, universalem Ambient und cineastischen Score.

Eintritt: 12 €, erm. 10 €
Programmdauer: ca. 80 Minuten
www.erbemusic.com
www.soundofsky.de


schallwende EM-Breakfast

Datum: 07.10.2019

Einen wunderschönen, guten Tag, liebe Mit-schallwenderInnen!

In der Hoffnung, dass ihr diese regenreiche Woche einigermaßen trocken überstanden habt, sende ich euch viele elektro-musikalische Grüße.

Zu Anfang gleich eine wichtige Neuigkeit in eigener Sache:
Wir haben es uns nicht leicht gemacht, aber viele äußere Umstände zwingen uns leider dazu: Nach fast 10 Jahren kommen wir nicht umhin, den Mitgliedsbeitrag erhöhen zu müssen!
Ab 2020 kostet die Mitgliedschaft im schallwende e. V. 33 € im Jahr. Wir bitten euch, eventuelle Daueraufträge rechtzeitig zu ändern, damit zum 1.1.2020 auch das richtige Entgelt auf unserem Konto eingehen kann. Diese Erhöhung muss leider sein, damit wir unseren Standard für euch auch weiterhin einigermaßen halten können. Ihr wisst ja selbst, alles wird teurer, so auch für uns als Verein. Z. B. GEMA-Kosten, Saal-Mieten, Spritgelder für die Musiker u.v.a.m.
Glaubt mir, der Vorstand hat sich diesen Entschluss nicht leicht gemacht, aber er ist leider unausweichlich. Schließlich möchten wir ja für euch nur das Beste, natürlich nur im Rahmen unserer Möglichkeiten. Wir hoffen auf euer Verständnis und natürlich darauf, dass ihr uns gewogen bleibt. – Danke!

Das EM-Breakfast am 8.12., also am 2. Advent, findet in diesem Jahr nicht mehr im Kolpinghaus Höntrop statt, sondern im Gasthaus Goeke in Bochum:
Gasthaus Goeke im Grumbecktal, Josephinenstraße 65, 44807 Bochum
www.gasthausgoeke.de

Zum Glück haben wir mit dem Gasthaus Goeke auch so kurzfristig noch einen adäquaten Ersatz gefunden. Einige werden sich noch erinnern, vor einigen Jahren waren wir schon mal dort und alle waren sehr zufrieden.

Es gibt dort Live Musik von Tonal Assembly (Dr. Taede Smedes, NL), der euch ja durch seine wundervollen Titel auf den letzten „schallplatten“ hinlänglich bekannt sein müsste, das Essen, sowie Kaffee und ein Glas Orangensaft. Alle anderen Getränke zahlt jeder Gast selbst.

Ach so, Klaus hat noch Betthupferl für euch:
Auf unseren Webseiten findet ihr bei den Fotos die Neuesten vom kebu-Konzert in Herdecke am 3.10. und von Detlef Keller bei der „Nacht der Kirchen“ in St. Ludger in Duisburg-Neudorf vom 5.10.
Beides waren sehr, sehr beeindruckende Konzerte. Berichte folgen ... !

Herzliche Grüße und Glück Auf!
Eure Sylvia


schallwende Hello 2019

Datum: 07.10.2019

30.12. 2019
„Hello 2020“ mit UNI Sphere – Ein besonderer musikalischer Jahresausklang mit Freunden
21 Uhr im Zeiss Planetarium in Bochum

schallwende e.V. gestaltet auch 2019 wieder den – inzwischen schon traditionellen – elektro-musikalischen Kehraus im Planetarium Bochum.

Eric van der Heijden und René Splinter sind unsere diesjährigen Silvester-Knaller!
Nach ihrem umjubelten und fast ausverkauften Live-Debüt 2017 unter der Sternenkuppel, kehren die beiden Vollblutmusiker wieder an die Stätte ihres Erfolges zurück, um auch 2019 musikalisch wieder im Planetariumsrund das Neue Jahr einzuläuten.

Auch dieses Mal haben sich Eric und René viel vorgenommen. Sie möchten einen musikalischen Bogen von der „Entstehung der Erde bis zur Mondlandung“ schlagen.
Nach ihrer 2 jährigen musikalischen Abstinenz stellen UNI Sphere nun wieder „Alles auf Anfang“ und arbeiten fleißig für ihren 2. Live-Gig im PlaBo. Außerdem haben die beiden inzwischen auch ihr zweites Studio-Album in der „EM-Pipeline“, von dem wir hoffentlich am 30. Dezember schon etwas zu hören bekommen.

Freuen wir uns auf „Alte Bekannte in neuem Gewand“!

Als besonderes Silvester-Knallbonbon bekommt Jeder, der am 30.12. zum Konzert ins PlaBo kommt, wieder einzigartige Musik mit unveröffentlichter Musik zum Gratis-Download! Das gibt es nur bei „Hello“!

schallwende, UNI Sphere und das gesamte PlaBo-Team sind froh, euch zu diesem „Vor-Silvester-Special“ unter der Sternenkuppel begrüßen zu dürfen. Ihr werdet euer Kommen nicht bereuen!

Der VVK läuft schon auf Hochtouren!
30.12. 2019, 21 Uhr
Eintritt: 25 €; ermäßigt 22 €
Tickets ab sofort unter: oder: 0234-51606-0 (9-14:30 Uhr) oder über:
https://planetarium-bochum.de/de_DE/program/hello-2020.1240271


schallwende Konzert mit Phase 3 – Restart

Datum: 07.10.2019

schallwende e. V. proudly presents:
Samstag, 28. März 2020
Phase 3 – Restart!!! – Live im Planetarium Bochum
Neustart nach 23 Jahren für den Klassiker aus dem Jahre 1997!!!

„Phase 3“ ist eine Live-Zusammenarbeit von Ron Boots, Ian Boddy und Harold van der Heijden. Die Musik wurde beim Neujahrskonzert am 1.1.1997 in „De Landing“ in Eindhoven aufgenommen. Dieses legendäre Album ist schon viele, viele Jahre ausverkauft.
http://www.groove.nl/cd/g/gr1128.html

schallwende ist stolz, nun mit einer Welt-Ur-Aufführung die Besucher im Planetarium Bochum zu erfreuen!
Ein „neues“ Trio wird den „Restart“ zelebrieren und „Phase 3“ in modernem Gewand live unter der Planetariumskuppel präsentieren!

Die drei Musiker haben noch nie in dieser Formation gemeinsam auf einer Bühne gestanden! Es sind keine Geringeren als die EM-Legenden:
Ian Boddy (GB), Ron Boots (NL) und Harald Grosskopf (D)
Mehr Klasse und Internationalität geht wohl kaum!

Ich denke, bei dem Angebot wird der Run auf die Tickets enorm sein!
Sie kosten 29 €, ermäßigt 27 €!
In etwa 2 Wochen beginnt dann der VVK beim PlaBo. Wenn es soweit ist, melde ich mich sofort, damit du der/die Erste an der Bestellhotline bist!

Tickets unter: www.planetarium-bochum.de
oder: Mo-Fr. 9–14:30 Uhr: 0234-51606-0

Also, am 28. März 2020, um 20 Uhr im Zeiss Planetarium Bochum, Castroper Str. 67, 44791 Bochum (bitte in die Navis Lorentz-Rebbert-Allee eingeben!) ... tanzen sicherlich nicht nur die Sterne!

Harald, Ian und Ron, sowie der schallwende-Vorstand und die PlaBo-Crew, allen voran Klaus-Dieter Unger der „Sternen- und Himmelsdompteur“ freuen sich schon jetzt auf dich!!!


schallwende Schallwende-Grillfest und schallplatte 21

Datum: 17.09.2019

Einen wunderschönen, guten Tag, liebe Mit-schallwenderInnen!

Inzwischen müsstet ihr auch alle im Besitz der „schallplatte 21“ sein, denn die Meisten haben wir bereits kurz nach der wunderbaren Grillparty bei Glanemanns verschickt. Dann waren wir nochmal 10 Tage in Friesland, NL und haben dort eine wunderschöne Ecke der Niederlande kennengelernt, die wir noch nicht kannten. Fryslan – ein echter Geheimtipp!

Am Mittwoch haben wir dann die restlichen CDs an die beteiligten Musiker geschickt. Bis auf die ins Ausland müssten inzwischen auch alle angekommen sein. Zumindest haben wir schon einige Danksagen bekommen.
Natürlich würden wir uns auch über eure Meinung freuen! nicht kannten. Fryslan – ein echter Geheimtipp!

Apropos Meinung ...
Hier erste Stimmen zum Grillfest auf dem Bauernhof ...


Von: Dirk Schütter

Hallo Sylvia!
Vielen Dank für ein tolles Grillfest bei den Glanemans! Es war eine sehr angenehme Atmosphäre mit gut gemischter EM im schönen Westfalenland. Auch die vielen „Schallwender“ und Musiker wieder zu sehen war sehr nett.

Die SP21 ist auch etwas Besonderes! Da es so viele Einsendungen gab, die so kreativ an das Thema Mondlandung herangegangen sind, war es für mich fast unmöglich bestimmte Titel mit 0 Punkten „rauszuwählen“.
Dieser Querschnitt durch die aktuelle EM-Szene musste einfach auf 2 CDs verewigt werden.
Hierzu würde ich sagen: Alles richtig gemacht!

Bis zum nächsten Konzert bzw. Breakfast.
Glück Auf! aus Bottrop
Dirk


Von: Peter Mergener

Liebe Sylvia,
vielen Dank für die Zusendung Eurer CD „Men on the Moon“.
Fast alle Titel gefallen mir recht gut und die CD ist schön aufgemacht.
Ich wollte Euch ja auch einen Titel beisteuern, habe es aber leider nicht geschafft.
Jedenfalls Bravo und ich freue mich über diese schöne Schallplatte.

Liebe Grüße an Dich, Klaus und an Schallwende sagt
herzlichst Peter


Von: Robert Schroeder

Hallo Sylvia,
Ist ja ein feines Produkt geworden, optisch sehr schön.
Musikalisch ja nun ziemlich gemischt, daher allerdings auch sehr abwechslungsreich.

Wünsche euch noch eine schöne Woche ...
LG ... Robert


Von: Uwe Saher (Brainwork)

Hallo Liebe Sylvia,
danke für die Schallplatte 21.
Ist wieder sehr gelungen. Auch die Gestaltung ist wieder gut !

Liebe Grüße
Uwe


Von: Hagen Bretschneider (Electric Mud)

Guten Morgen, liebe Sylvia,
ich freue mich nach wie vor sehr über die CD! Tolle Zusammenstellung, tolle Musik, tolle Musiker!
Nochmals vielen Dank dafür!

Ganz herzliche Grüße
Hagen


Von: Ron Boots

Hi All , we had a great day yesterday at the annual Grill fete in Germany. This year it was on the very nice farm estate of a great fan, Bernd danke!!!
And because Bernd-Michael Land's house had a lot of storm damage that he had to take care of, I offered to play instead and it was very cool!
Only 3 days of preparation was tight but I think I pulled it off! Many seemed to enjoy the set I put together.

And we saw a very cool concert by Ansgar Stock. Who released his first CD there together with Groove!!!
Great music by a 10 year old Musician, it was really good!!!There is a nice Youtube film!! Check it out:
https://youtu.be/Q-2AlYRhj_Q

Also cool was a concert by Frank Tischer who had some great visuals with him!!!

And as last concert of the day it was Stefan Erbe.
Loved what he played and with the over 90 people the food was good and the talks even better.

And as for young musicians, some asked what Jeffrey is doing nowadays. As Synthex he was quite the young guy making Electronic music. Well he is still making music. Check out this cool video of him in Las Vegas!!!
https://www.youtube.com/watch?v=DTXLt_ngTeI
Boys become men!!!


schallwende Bericht über das schallwende-Grillfest

Datum: 17.09.2019
Von: Alfred Arnold

Die Schallwende-Grillfete auf dem Hof

Wer hat behauptet, die Urlaubs-Zeit wäre nur zum Faulenzen da? Für die Aktiven des Schallwende-Vereins waren die letzten Wochen sehr betriebsam, und wie es der Zufall wollte, konnten sie die Ergebnisse den Mitgliedern fast zeitgleich präsentieren: Just am Vorabend des Grillfests war der neue Schalldruck zum Download bereit, und auf dem Grillfest selber konnten die Mitglieder, die den Weg nach Ahlen gefunden hatten, auch gleich ihr Exemplar der neuen „Schallplatte“ im Empfang nehmen.

Aber wieso Ahlen? Leider hatte es auch dieses Jahr wieder nicht geklappt, einen Termin für einen der heiß begehrten Grillplätze im Essener Gruga-Park zu ergattern – Sylvia meinte scherzhaft, im nächsten Jahr müsste man wohl vor dem Büro übernachten, um überhaupt eine Chance im „Termin-Lotto“ zu haben. 2018 war das Grillfest mangels Ausweich-Location ganz ausgefallen, aber in diesem Jahr hatte sich Bernd Glanemann bereit erklärt, seinen Bauernhof samt wetterfester Scheune als „Austragungsort“ zur Verfügung zu stellen. Wer sich noch daran erinnert: das ist der Hof, auf dem im letzten Jahr die erste „Scheunenparty“ gestiegen war.

Bernds Hof mag zwar ein wenig abgelegen sein (Es gibt zwar eine Bushaltestelle, aber ich habe den ganzen Tag keinen einzigen Bus gesehen ...), dafür hat diese Location einige andere handfeste Vorteile: Platz ist in beliebiger Menge vorhanden, der nächste Nachbar, der sich über Lärm beschweren könnte, ist weit weg und es gibt auch keine Park-Aufsicht, die etwas gegen CD-Verkaufsstände einwenden könnte.

Das gibt natürlich in jeder Hinsicht Raum, die Grillfete eine Nummer größer zu gestalten, als man es vielleicht von vergangenen Jahren kannte: nicht weniger als vier Musiker haben sich bereit erklärt, das diesjährige Grillfest elektronisch zu begleiten. Einer aus diesem Quartett, nämlich Bernd-Michael Land, musste leider seinen Auftritt kurzfristig absagen, hatte ein Hagelsturm doch Haus und Studio zugesetzt – da hatten die Reparaturen am Haus natürlich Vorrang. Von Unwettern sollte die Grillfete aber verschont bleiben, rechtzeitig war der (Spät-)Sommer nach Deutschland zurückgekehrt. Und auch die schmerzliche Lücke im Programm konnte geschlossen werden: Ron Boots hatte sich kurzfristig bereit erklärt, an Bernies Stelle einen Auftritt aus dem Hut zu zaubern.

Die Künstler spielen auf dem Schallwende-Grillfest im Wesentlichen für das „Brot des Künstlers“, nämlich den Applaus, und vielleicht noch etwas Fahrgeld. Nichtsdestotrotz ist es eher so, dass sich die Musiker beim Verein melden – solche Auftritte im eher kleinen, intimen Rahmen werden geschätzt. Frank Tischer zum Beispiel ist extra heute nach Ahlen angereist, obwohl er noch am gleichen Abend im 300 Kilometer entfernten Frankfurt ein weiteres Konzert im Terminkalender stehen hat. Da geht man auch gerne etwas auf ihn ein und schiebt sein Konzert ganz an den Anfang. Geplant ist es für 15 Uhr, aber Grill, Getränke und CD-Stände sind natürlich schon deutlich vorher bereit – erstmal nur für die Besucher, die Musiker und Technik sind mit Aufbauten beschäftigt. Gespielt wird heute übrigens nicht in der Scheune, sondern direkt nebenan in der Doppelgarage. Dieter Klimaschewski hat auch draußen Lautsprecher aufgebaut, man verpasst also nichts von der Musik, falls die nächste Lage Würstchen gerade mitten in einem Konzert fertig wird.

Lautsprecher im Außen-Bereich sind natürlich auch hilfreich, als Sylvia zusammen mit dem „Hausherr“ die Gäste vor dem ersten Konzert begrüßt. Lange wollen wir uns damit aber nicht aufhalten, sondern lieber die Musik sprechen lassen. Trotz des weiten Weges hat Frank Tischer alles andere als „kleines“ Besteck mitgebracht, neben Keyboards und E-Piano sind auch noch zwei Doepfer-Racks mit im Gepäck. Er steigt rhythmisch-melodisch ein, und sein „Markenzeichen“, die virtuosen Piano-Läufe, dürfen natürlich auch nicht fehlen. Video-technisch wird er dabei von Claus Jahn begleitet, auf einer nicht ganz bügelfalten-freien Leinwand, die zu Hause vermutlich ganz anderen Zwecken dienen muss ...

Nach zwei Tracks wechselt Frank zu ruhigeren Klängen, die Visuals versetzen uns unter Wasser. Und es wird ganz „klassisch“: „Remember Timewind“ ist eine Anspielung, die wohl so ziemlich jeder im Publikum verstehen dürfte. Danach geht's stilistisch wieder zum Anfang zurück, und immer mit vollem Einsatz: Ein ums andere Mal muss sich Frank den Schweiß von Stirn und Brille wischen, und beim Spiel am E-Piano sind meist die Augen zu. Ein Titel vom aktuellen Album „Zusemusik“ ist auch noch dabei. Frank hat sich vom rhythmischen Klappern und Klicken der Relais in einem historischen Rechner inspirieren lassen, und baut darum den Titel auf.

Die Konzerte am heutigen Tage sind eher von der kürzeren Sorte, mit der „Zusemusik“ ist der viel zu kurze Streifzug durch Frank Tischers musikalische Welten schon wieder vorbei. Eine Zugabe? Ja, eigentlich herzlich gerne, wenn da nicht der zweite Gig heute Abend in Frankfurt wäre. Und alles, was hier aufgebaut ist, muss ja auch noch wieder ins Auto zurück ...

Die Pause zum zweiten Konzert reicht gerade für den Gang zur Toilette. Wer letztes Jahr bei der Scheunen-Party dabei war, erinnert sich sicher an die Toilettenhäuschen. Heute ist es die rustikale Selbstbau-Version im Ganzholz-Design, gleich um die Ecke bei den CD-Ständen, und nah genug, dass man mitbekommt, wie Sylvia den zweiten Act des Tages ankündigt. Mit Ansgar Stock ist es mit Abstand der jüngste des Tages, auch wenn Ansgar im Gegensatz zum Vorjahr inzwischen eine zweistellige Zahl von Lenzen vorweisen kann. Mit dem Aufbau waren Ansgar und sein Vater schon vor Frank fertig, so steht Ansgar schon die ganze Zeit in den Startlöchern – oder sollte man sagen, auf der Startrampe? Ein Countdown eröffnet das Konzert, und bei null zündet Ansgars Zwillingsschwester zwar nicht die Triebwerke, aber doch immerhin die Nebelmaschine, und Ansgar kommt im Astronautenkostüm auf die Bühne!

Daß Weltraum, Science-Fiction und Star Wars im speziellen es ihm angetan haben, das merkt man schon am Namen und Cover-Design seiner ersten CD „Episode 1 – A New Generation“. Im Gegensatz zu vielen anderen Elektronikern fallen Ansgar bei diesem Thema aber alles andere als sphärische Klänge ein. Was Ansgar in der folgenden halben Stunde darbietet, ist durchweg rhythmisch-fetzig und auch auf seiner Premieren-CD zu finden. Irgendwelches Lampenfieber hat er ja noch nie gehabt, und auch diese Mal lässt er sich nicht davon beirren, dass Frank Tischer direkt neben ihm noch damit beschäftigt ist, seine Instrumente abzubauen. Auch das parallele Spiel auf zwei Keyboards beherrscht er inzwischen. Der Riesenapplaus nach dieser Leistung ist wohlverdient, und weil er heute kein zweites Konzert im Kalender stehen hat, ist auch eine Zugabe drin. In der legt er gefühlt noch einmal einen Zahn zu. Da müssen die beiden „alten Herren“, die die beiden verbleibenden Konzerte bestreiten sollen, erst einmal herankommen ...

Einstweilen lassen wir ihnen genug Zeit, ihre Keyboard-Burgen aufzubauen. So eine Doppelgarage ist zwar geräumig, aber für vier Plätze auf einmal reicht es eben doch nicht. Die Zeit wird den Besuchern nicht lang: Der Grill läuft auf Hochtouren, zur Abwechslung darf es auch gerne mal ein Berliner sein, und an den CD-Ständen hat man bestimmt noch nicht alles gesehen. Über die Lautsprecher läuft derweil die neue „Schallplatte“. Das diesjährige Thema „Mondlandung“ hat sich als so ergiebig erwiesen, dass es dieses Jahr ein Doppelalbum geworden ist – so viele und so gute Beiträge sind gekommen, da konnte man nicht die Hälfte davon unter den Tisch fallen lassen, nur weil die eine CD voll war.

So eine Doppel-CD überbrückt auch die längste Umbaupause. Die „Abendsession“ darf Ron Boots eröffnen. Der war ja recht kurzfristig eingesprungen, und es wäre niemand enttäuscht gewesen, hätte Ron nur bekannte Tracks zu einem Konzert zusammengestellt. Aber das wollte er nicht, wie er in seinen einführenden Worten erzählt: die Woche „auf der Arbeit“ war eher lau, so hatte er Zeit, über das Programm nachzudenken. Am ersten Tag war der Kopf noch recht leer, aber am Tag drauf formten sich dann die Gedanken. Wie Ron schon öfters erzählt hat, hat er bei seiner Musik immer einen fiktiven Film im Kopf, ohne dieses „Kopfkino“ geht deshalb gar nichts. Wie lang der heutige Film werden wird, eher 45 oder 50 Minuten? „Holländische 50 Minuten“ ist die vieldeutige Antwort. Drei bisher nicht gespielte Titel sollen es werden, und ein vierter bekannter noch hinten-dran. Also dann: Film ab!

Wie immer hält sich Ron nicht lange mit irgendwelchem Vorgeplänkel auf, mit wuchtigen Sequenzen kommt er gleich zur Sache. Die steigern sich immer weiter bis zum ersten emotionalen Höhepunkt.

Ron versteht es, einen Spannungsbogen in einem Konzert aufzubauen, und so gibt er uns im zweiten Titel eine ambiente Atempause, bevor es in Teil drei richtig dunkel und beinahe bedrohlich wird. Gelegentlich verrät Ron ja, was für Filmszenen er dabei im Kopf hat, heute behält er das für sich – jede(r) mag frei selber assoziieren, was für Abenteuer unsere virtuellen Filmhelden durchstehen müssen. Und wie versprochen, holt er uns mit einem „Boots-Klassiker“ zum Abschluss wieder in die echte Welt zurück.

Ohne Frage, die „alten Herren“ haben's auch noch drauf, und auch Ron will man nicht ohne Zugabe ziehen lassen. Kurze Rücksprache mit Stefan Erbe, der als nächster dran wäre und heute auch ein wenig im Hintergrund die Fäden zieht: „Mach ruhig noch einen!“. Nun denn, meint Ron, eigentlich hätte er ja nichts mehr für diesen Tag vorbereitet. Er hätte noch etwas auf der Platte, aber das würde er normalerweise mit Harold van der Heijden und Frank Dorittke spielen. Auch ohne die beiden erkennt man „Acoustic Shadows“ bei den ersten Takten – es ist einer der großen, wenn nicht der Boots-Hit schlechthin. Und Ron wäre nicht Ron, wenn er auch solo eine absolut hörenswerte Version davon abliefern würde.

So, drei von vier Konzerten sind geschafft, nun ist es an Stefan Erbe, am heutigen Tag den krönenden Abschluss zu setzen. Der Aufbau war nicht ganz glatt gelaufen, eines der Notebook-Netzteile ist leider im heimischen Studio liegen geblieben. Hält der Akku durch oder nehmen wir die Backings lieber aus einem der Keyboards? Windows meldet gute drei Stunden Restlaufzeit, also versuchen wir's doch einfach. Um es vorwegzuehnem: ausnahmsweise hat das Microsoft'sche Betriebssystem mal eine realistische Zeitabschätzung abgegeben. Das Notebook hält die ganze knappe Stunde durch, in der Stefan uns einen bunten Mix seiner aktuellen Alben bieten wird, sowohl der beiden letzten Solo-Alben „Reflect“ und „Genesys“, als auch dem erst kürzlich veröffentlichten „A-11“ von Baltes und Erbe. Die improvisierte Leinwand hängt noch und wird die ganze Zeit mit den passenden Visuals versorgt. Auch wenn Stefan bei den Tracks zwischen den Alben hin- und herspringt, ergibt sich ein stimmiges Gesamtbild und ein repräsentativer Querschnitt durch das aktuelle musikalische „Erbe-Universum“. Der beginnt mit dem Einsteiger-Track „No Return“ von der „A-11“, und ganz entgegen dieses Namens kehrt Stefan zu diesem Album am Ende des Konzerts zurück. „One Time in History“ ist der perfekte Rausschmeißer für jedes Konzert, heute hören wir es aber mal völlig anders: Stefan meint, der Titel hätte genug Potential, dass man aus ihm auch einmal eine gestandene Pop-Nummer machen könnte. Und so hören wir ihn heute, wie wir ihn vorher noch nie gehört haben (und ich gebe zu, ich hätte ihn zuerst auch nicht erkannt ...): Statt der fetten und wuchtigen Rhythmus-Pattern, für die Steve Baltes im Original verantwortlich zeichnet, mit einem eher leichtfüßigen Beat, wie man ihn schon an anderen Stellen solo von Stefan gehört hat. Ich muss schon sagen, es ist erstaunlich, wie man einen Titel verändern kann, wenn man ihm einmal ein paar „neue Kleider“ anzieht. Ob er irgendwann mal in dieser Form seinen Weg auf eine Erbe-CD finden wird? Nicht unmöglich, „seine“ Version von „s-thetic“ hat Stefan ja auch schon einmal veröffentlicht.

Zugabe? Ja, aber nicht so, wie wir jetzt vielleicht denken. Nach dem es die beiden „alten Herren“ dem Nachwuchs jeweils solo gezeigt haben, wie wäre es denn einmal ... zusammen? Das muß wohl eine spontane Idee an diesem Tag gewesen sein, bei einem Bierchen und/oder einer Grillwurst, und es ist eine Premiere – ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, das Duo „Boots&Erbe“ schon einmal irgendwo gehört zu haben.

Sowohl Ron als auch Stefan sind musikalische Profis und haben großen Respekt vor dem, was der jeweils andere macht. So will denn auch keiner die Session direkt dominieren, die ersten Minuten sind von einem Probieren und gegenseitigen Abtasten geprägt. Man einigt sich recht schnell auf eine eher chillige Grundstimmung, Elemente aus Stefans „Genesys“ und einige Sequenzen von Ron passen vom Tempo her durchaus zusammen. Natürlich sitzt noch nicht jeder Ton, und man sollte nicht erwarten, dass diese 30 Minuten in dieser Form irgendwo veröffentlicht werden; Stefan und Ron sind als Vollprofis zu sehr auf die Qualität bedacht, als dass sie so einen Jam in „Rohform“ einfach in die Welt entlassen würden. Nichtsdestotrotz ist diese für eine Zugabe opulent lange Session ein perfekter und wohlklingender Abschluss des Tages.

One more thing: Bernd Glanemann hat noch eine kleine Überraschung für Gartenfreunde. Zu später Stunde sind noch ein paar Blumen aufgeblüht, von denen man weiß, dass sie das erst tun, wenn es dunkel wird. Bei der Gelegenheit bekommt er auch noch einmal seinen Extra-Applaus. Er war der Gastgeber eines Schallwende-Grillfests, wie es vorher noch nie eines gegeben hat. Eine Wiederholung an diesem Ort ist natürlich nicht ausgeschlossen, trotzdem wird man im nächsten Jahr wieder versuchen, einen Grillplatz in der Gruga zu ergattern. Falls das wieder nicht klappt – wer weiß, vielleicht sieht man sich auch in 2020 bei Bernd auf dem Hof, bei Würstchen, Bier, toller Musik und der einen oder anderen Überraschung.

Alfred Arnold


Kirchenkonzert in Repelen

Datum: 17.09.2019
Von: Detlef Keller

Broekhuis, Keller & Schönwälder
feat.
Raughi Ebert, Eva & Thomas Kagermann

Zum 16ten Mal heißt es in der Repelener Dorfkirche:
Elektronik trifft Akustik!
Aber es heißt auch:
Wenn es am schönsten ist, soll man eine Pause machen!

Die Dorfkirche Repelen war immer etwas Besonderes für uns.
Und es war von Jahr zu Jahr immer etwas anders.
Darum wird es 2020 mal ganz anders werden – so wie „früher“:
... nur an einem Tag (am 14. März) und ohne Gastmusiker!
Broekhuis, Keller & Schönwälder werden mit ihren elektronischen Klängen den Auftakt machen
Nach ca. 45 Minuten gibt es dann das schon kultige Konzert zusammen mit unseren akustischen Freunden Raughi Ebert und Thomas Kagermann
Dazu natürlich wie immer der ausdrucksvolle Tanz von Eva Kagermann

Wie in den 15 Jahren zuvor wird die Dorfkirche am Samstag durch die stimmungsvolle Lichtinstallation von André Löbbert verzaubert

Wir beginnen um 19:30 Uhr (Einlass ist ab ca. 19:00 Uhr).
Die Eintrittspreise 2020:
Vorverkauf 22 Euro, Abendkasse 25 Euro
Ermäßigte Karten für Schüler, Studenten und Menschen mit Handycap gibt es jeweils für 20 Euro

Auch der von uns begleitete Gottesdienst am Sonntag nach den Konzerten war immer etwas Besonderes!

Pfarrer Uwe-Jens Bratkus-Fünderich befindet sich mittlerweile in seinem wohlverdienten Ruhestand. Und dieser Gottesdienst war sein Ding. Wir sind sicher, dass der Gottesdienst auch ohne uns gelingen wird.

Der Online-Vorverkauf startet ab sofort unter info@detlef-keller.de.
Und
Wir bieten wieder den besonderen Weihnachtsservice an!
Wer die Eintrittskarte/n für Repelen 2020 zu Weihnachten verschenken will, der bekommt sie per Post zugesandt!
Voraussetzung: Die Bestellung bis zum 15. Dezember 2019 und 1,50 Euro für Umschlag und Aufkleber!

Vielen Dank und liebe Grüße und bis zum 14. März 2020
Detlef Keller (Im Namen von BK&S)


schallwende Schallwende-Grillfest

Datum: 27.08.2019

Einen wunderschönen, guten Abend, liebe Mit-schallwenderInnen!

Ein wunderschönes, äußerst gut besuchtes Grillfest im schönen Münsterland liegt hinter uns. Ein detaillierter Bericht von Alfred Arnold wird die Tage noch folgen.
Damit ihr euch aber schon mal zumindest einen visuellen Eindruck verschaffen könnt, hat Klaus seine tollen Fotos von Samstag bereits auf unsere Website in die Fotosektion gestellt.

Damit auch alle, die Samstag nicht mit dabei waren, auch schnell an die „schallplatte21“ kommen, haben wir gerade fast 3 Stunden schon mal den ersten Teil eingetütet. Vorher mussten wir natürlich auch Briefmarken kaufen, Adressaufkleber ausdrucken und mit den Grillfest-Listen vergleichen und dann auch noch neue „Tüten“ bestellen, die für morgen angekündigt sind. Abends erledigen wir dann Teil 2, so dass auch ihr, die am Samstag nicht in Ahlen waren, alsbald an eure CDs kommt.

Neben den fantastischen Musikdarbietungen möchte ich positiv herausheben, dass wir Samstag viele helfenden Hände zu unserer Unterstützung hatten.

Allen voran natürlich Stefanie & Bernd Glanemann, die uns die unglaublich tolle Location mit allem Drum und Dran so selbstlos zur Verfügung gestellt haben. Es ist einfach unglaublich, wie hervorragend die beiden das alles gemanagt haben. Den Beiden gebürt schon mal ein Mega-Dankeschön.
Desweiteren bedanken wir uns aufs Herzlichste bei Monika und Uwe Lennartz, die euch Wertmarken für Berliner, Amerikaner, Würstkes, Frikis und den Kartoffelsalaten, sowie für allerlei Flüssiges verkauft haben. Ihnen ist auch zu verdanken, dass die anwesenden Mit-schallwenderInnen bereits im Besitz ihre „schallplatte 21“ sind.

Ebenso dankbar sind wir unseren drei Grillmeistern Dirk Schütter – der uns übrigens zudem noch außer seinen helfenden Händen 50 leckere sauerländische Grillwürste spendiert hat. Auch André Matysik, der sich am Samstag nicht nur ums Grillen gekümmert, sondern sich auch noch als „Helfer bei Allem“ ausgezeichnet hat und unserem schallwende-Urgestein und langjährigem Grillmeister Gerd Krieg ein super dickes Dankeschön! Ebenso an Christoph Siebeck, der für jede Menge zündende Kohle gesorgt hat.
Außerdem möchte ich mich noch bei Armin Geckeler, Thomas Conze, Thomas Schweres, Angelika und Udo Passenberg ganz herzlich bedanken, die nicht nur beim Auf-und Abbau tatkräftig mitgeholfen haben, sondern auch immer ansprechbar waren, wenn es was zu tun gab.

Ein extra dickes Dankeschön geht an Dieter Klimaschewski, der nicht nur die PA mit allem, was dazugehört zur Verfügung gestellt, sondern sich auch den ganzen Tag um die gut funktionierende Technik gekümmert hat. Als besonderen Clou hatte Dieter für uns nicht nur eine „normale“ PA mitgebracht, sondern sowohl für eine Innen- und Außen-Beschallung gesorgt. So konnten viele Gäste dem musikalischen Genuss lauschen, ohne ihre schattigen Plätze unter den Eichen, bzw. den Zelten auf der Wiese zu verlassen.
Nicht wenige sprachen schon vom „Woodstock in Ahlen“.

Doch dieses Feeling wäre natürlich ohne unsere Musiker niemals aufgekommen!
Frank Tischer, Ansgar Stock, Ron Boots und Stefan Erbe brillierten am Samstag, wie die funkelnden Sterne am Himmel. Jungs, ihr seid großartig!!! – Chapeau!
Endlich konnten wir auch mal in unseren Breiten den „Großen Wagen“ über uns leuchten sehen. Hell und klar – so etwas gibt es natürlich auch nur auf dem Lande. Bei uns in den Städten ist die Lichtverschmutzung halt zu stark.

So, bevor ich weiter ins Schwärmen vom Samstag gerate, gönne ich euch jetzt schon mal die Vorfreude auf die „schallplatte 21   Men on the Moon“, sowie auf Alfreds Bericht vom außergewöhnlichen Grillfest.

Natürlich auch allen unseren Besuchern – es waren knapp 100 – ein dickes Dankeschön! Klasse, dass ihr da wart!!!
Wie gesagt, nochmals 1000 Dank an Steffi & Bernd, die uns diesen unvergesslichen Tag bereitet haben!

Bis zum nächsten Mal wünsche ich euch eine schöne, entspannte und sonnige Zeit.

Eure
Sylvia, Glück Auf!


Zusatzkonzert von Kebu

Datum: 21.08.2019
Von: Mautner Medien GmbH (Tastenfestival)

Liebe Kebu Freunde!

Das diesjährige Tastenfestival Eröffnungskonzert mit dem finnischen Synthesizer-Star Kebu am 03.10. ist bereits ausverkauft.
Mit einem solchen Erfolg haben selbst wir und der Künstler nicht gerechnet.

Und wegen der großen Nachfrage gibt es jetzt noch mehr Kebu in Herdecke:
Zusammen mit dem Künstler haben wir uns entschlossen, am Mittwoch, den 02.10.2019 ab 20 Uhr ein Zusatzkonzert mit Kebu zu veranstalten.
Übrigens: Auch für diejenigen, die bereits am 03.10. dabei sein werden, lohnt sich ein Besuch des zusätzlichen Konzertes, da Kebu versprochen hat, ein leicht verändertes Programm zu spielen.

Tickets für das Kebu Zusatzkonzert sind ab sofort bei den bekannten Vorverkaufsstellen im Netz erhältlich, und natürlich auch direkt bei uns im Online-Shop:
https://shop.mautnermedien.de/tastenfestival/1578/konzertticket-kebu-zusatzkonzert-02.10.2019-herdecke-ruhrfestsaal?c=37

Achtung: Die im letzten Jahr ausgegebenen Tickets für das krankheitsbedingt ausgefallene Kebu Konzert behalten ihre Gültigkeit und können in diesem Jahr sowohl für das Konzert am 03.10., alternativ aber auch für das Zusatzkonzert am 02.10. verwendet werden.

Das Kebu Zusatzkonzert am 02.10. ist nicht Bestandteil der Festival-Pakete! Wer bereits ein Festivalpaket gebucht hat und das Zusatzkonzert mit Kebu am 02.10. ebenfalls besuchen möchte, muss die Tickets dafür also auf jeden Fall separat bestellen. Gern können auch zusätzliche Übernachtungen mit Frühstück vom 02.–03.10. in den verschiedenen Zimmerkategorien über uns gebucht werden.

Rufen Sie uns bei Interesse einfach an unter 02938-805510, oder senden Sie uns eine Email an info@tastenfestival.de.

Viele Grüße,

Claus Riepe
Mautner Medien GmbH
Schwalbenweg 2
59469 Ense
Tel.: 02938-805510
Fax: 02938-805501
www.okey-online.com
www.okey-shop.de


schallwende Schallwende-Grillfest

Datum: 20.08.2019

So schnell kann's geh'n ...
Gestern Nachmittag die Absage von Bernie Land und kurz drauf Anfrage und Angebot von keinem Geringeren als Ron Boots!
Kurzum: Er wird das musikalische Trio nun doch noch zu einem Quartett erweitern.

Ron wird uns etwa 45 minutenlang mit seiner Musik erfreuen. Aber wer Ron kennt – und wer kennt ihn nicht??? – ... der weiß, 45 Minuten sind dehnbar ...

Also freuen wir uns riesig auf den Musiker-Zuwachs aus den Niederlanden!!!
Ihr seht also auch: Hier wird Deutsch-Niederländische Freundschaft gelebt! (anders als im Fußball ...)
1000 Dank an Ron für die prompte Bereitschaft, für den verhinderten Bernie einzuspringen.

Und noch eine erfreuliche Nachricht erreichte uns vorhin:

Liebes Schallwende Team,
SynGate wird beim Grillfest doch anwesend sein können. Insofern bekommen die Gäste die Chance, das neue Album von Syndromeda direkt am Erscheinungstag direkt aus den SynGate-Koffern erwerben zu können. In diesen Koffern werden auch alle weiteren Neuerscheinungen der letzten Zeit und ein paar Dauerbrenner zu finden sein.
Mein Sohn und ich freuen uns auf einen schönen Grillnachmittag-/Abend in Ahlen. Smiley
Best regards / Beste Grüße
Kilian Schloemp
SynGate Records
CabGuy Music Production
www.syngate.biz

Tja, und zu guter Letzt noch eine Bitte von Steffi & Bernd Glanemann:

Wer am Wochenende bei Glanemanns campieren möchte, melde sich doch bitte direkt bei Steffi & Bernd. Es geht ums Koordinieren vom Sonntagsfrühstück, das natürlich auch „open Air“ stattfinden kann.
stbgl@t-online.de

Laut der Wetterprognosen wird es ein absolut heißes EM-Event!
Danke, dass ihr euch mit den Regentänzen zurückgehalten habt ... Smiley

In diesem Sinne, lasst Pelz- und Regenmäntel zu Haus und holt die „leichte Bier-und Sommerkleidung“ wieder raus!
Fürs Einheizen sorgen dann schon unsere vier Musiküsse – ich freu mich wie Bolle!

Also, wenn keine weiteren Neuigkeiten bis Samstag mehr zu vermelden sind, verbleibe ich dann bis dahin mit elektromusikalischen Grüßen und einem herzlichen Glück Auf!
Eure Sylvia


schallwende Schallwende-Veranstaltungen

Datum: 20.08.2019

Einen wunderschönen, guten Tag, liebe Mit-schallwenderInnen!
Frisch zurück aus dem Urlaub geht's gleich wieder in die „Vollen“!

Nächsten Samstag steht ja schließlich das 2. schallwende Live-Highlight im diesem Jahr an.
Vergangenen Samstag haben wir den kommenden „Tatort“ noch einmal inspiziert und uns mit den Glanemanns abgesprochen, damit wir euch und uns einen tollen Tag rund um den Grill und die EM bieten können.
Die Musiküsse haben all ihre Instrumente noch einmal geprüft und für partytauglich befunden, so dass der großen Sause wohl nichts mehr im Wege stehen wird!

Freundinnen und Freunde der gepflegten elektronischen Klänge, gepaart mit ganz viel Kohle, lecker Würstkes, Frikis und Kartoffelsalat und ... ja gekühlten Getränken und auch sonst allem Zipp und Zapp werden am 24.8. in Glanemanns Scheune in Ahlen wohl auf ihre Kosten kommen! (Oestricher Landwehr 12, 59227 Ahlen, nicht in den kleinen Weg, wo die Nummer „12“ groß in Weiß zu sehen ist, sondern in den nächsten – ein paar Meter weiter, auf die Wiese!)

Ab 15 Uhr geht's musikalisch los mit unserem jungen Shootingstar Ansgar Stock, der uns etwa 30-40 Minuten seines musikalischen Schaffens live präsentieren möchte.
Gegen 16 Uhr haut dann Frank Tischer virtuos auf die schwarz-weißen Tasten, um uns seine schöne Musik auch mal live vorzustellen.
Nach etwa einer guten Stunde wird Frank dann mit einem donnernden Applaus von uns verabschiedet, weil er sich dann umgehend Richtung Frankfurt aufmacht, wo er am Abend dann noch einen weiteren Live-Gig absolvieren muss.
Wenn alles so klappt, wie geplant, wovon ich allerdings ausgehe, wird Stefan Erbe dann zwischen 18 und 18:30 Uhr mit seinem Solo-Auftritt beginnen und uns mit seinen tollen Beats und spacigen Klängen in den (hoffentlich) lauen Spätsommer-Abend begleiten.

Außerdem steht ja auch noch das Release der neuen „schallplatte 21“ auf dem Programm, von der es natürlich auch noch einige Hörproben geben wird.
Und jetzt lüfte ich das Geheimnis ... Da es ja Nr. 21 ist und wir nunmehr als Verein so „richtig volljährig“ sind, belohnen wir euch mit einem weiteren Geschenk. Die „schallplatte 21“ besteht aus zwei Hälften – nämlich Disc 1 & Disc 2! D. h. Ihr bekommt 27 klasse Titel zum Thema: Men on the Moon – 50 Jahre Mondlandung! – Es ist sehr interessant zu hören, wie unterschiedlich dieses Jahrhundert-Ereignis musikalisch umgesetzt wurde. Wartet' s ab!

Gerüchteweise habe ich gehört, dass auch einige der Musiker, die es auf die schallplatte geschafft haben, am Samstag in Ahlen dabei sein werden. Bin ja selbst mal gespannt, wen ich da so treffen werde. Auf jeden Fall freue ich mich jetzt schon auf euch alle!

Leckeres Essen, Trinken, der Lieblings-Musik lauschen und tolle Gespräche im Kreise netter Leute führen, genau so stell ich mir ein gelungenes Wochenende vor! Und ja, so soll und wird es am Samstag auch werden!

Auf jeden Fall schon jetzt im Voraus ein Mega-dickes Dankeschön an Steffi & Bernd Glanemann, die uns dieses tolle Ereignis ermöglichen. Wir haben am vergangenen Samstag gesehen, was die beiden schon alles auf die Beine gestellt haben, um das 1. Schallwende-Grillfest in der Scheune zu einem guten Gelingen zu führen. Man kann sich nur schwer vorstellen, welch Mühen die Zwei schon auf sich genommen haben. Getreu dem Motto: „Von nix kommt nix“ ... haben sie nicht gekleckert, sondern geklotzt! Das ist mehr als aller Ehren wert!

Sicherlich habt ihr einen Musiker in der Auftrittsliste vermisst, der bereits seit Längerem auf der Set-Up-List stand, nämlich Bernd-Michael Land.
Leider, leider ist der arme Bernie gestern in seiner Heimat von einem Tornado bös erwischt worden. Es sind viele, viele Schäden um und an seinem Haus entstanden, so dass er außerstande ist, nach Ahlen zu kommen. Es gibt jetzt ganz viel anderes für ihn zu tun, wie z. B. Notreparaturen, die dringend erledigt werden müssen.
Wir drücken Bernie natürlich ganz fest die Daumen!

Natürlich kann man sich am Samstag auch mit CDs eindecken. Anders, als in der Gruga, sind in der Scheune CD-Stände erlaubt. Steffie & Bernd sind da nicht so streng, wie die „Gruga-Polizei“!
Groove Unlimited (Monique & Ron Boots), Familie Erbe und auch Volker Rapp werden jeweils einen Stand mit ihren klingenden Schätzen anbieten.
Wer weiß, vielleicht hat ja der ein oder andere Musiker auch noch ein Köfferchen mit seinen Silberlingen dabei ... Lassen wir uns überraschen!

Familie Glanemann hat uns gebeten, nochmal darauf hinzuweisen, dass auch viele Parkplätze für Wohnmobile vorhanden sind, allerdings keine Stellplätze! D. h. für Wasch/Duschwasser und Toilette muss selbst gesorgt werden.

Außerdem raten sie uns, festes Schuhwerk anzuziehen, da die Wiesen ja noch nass sein könnten und bitte auch nicht ins Gras legen, da es sich dort im Frühsommer die Eichenprozess-Spinner gemütlich gemacht haben. Bernd hat denen zwar in mühseliger Kleinarbeit den Kampf angesagt und sie wohl auch bezwungen, aber man weiß ja nie ... Da ist natürlich „Vorsicht“ die Mutter der Porzellankiste ...

Und das Allerwichtigste: Der Eintritt ist dieses Mal frei (es muss ja kein Gruga-Eintritt gezahlt werden) und fürs leibliche Wohl gibt es wieder Essensmarken.

Ach so, falls jemand uns am Samstag noch tatkräftig unterstützen möchte, herzlich gern! Wir sind so gegen 10:30 Uhr vor Ort und freuen uns über jede helfende Hand.

Offizieller Beginn: 15 Uhr – geplantes Ende mit Livemusik: 20 / 20:30 Uhr ... und dann: Essen, Trinken, Quatschen, (CD) Musik hören – open end!

Und weil ich gerade beim 2. Schallwende-Live-Event 2019 bin, hier noch einmal der Hinweis aufs dritte:
Am 2. Advent (8. Dezember) findet ja schon traditionell das EM-Breakfast statt.
Dieses Mal gibt es wieder mal was ganz Besonderes – nämlich eine Live-Premiere!

Tonal Assembly (Dr. Taede Smedes), der euch ja sicherlich schon durch einige Titel von den „schallplatten“ bekannt ist, traut sich nun auch raus aus dem Studio und rauf auf die EM-Show-Bühne! Er wird unser adventliches Frühstück mit seiner fantastischen und äußerst abwechslungsreichen Musik begleiten. Ich verspreche euch schon jetzt einen absoluten Hör-Genuss!
Ich freue mich riesig, dass Taede, der übrigens aus dem niederländischen Nimwegen stammt, zu guter Letzt doch noch meine Einladung zum Breakfast angenommen hat. Gerade „Neulinge“ tun sich meist schwer, den Schritt zum Live-Auftritt zu wagen, weil sie sich ihrer musikalischen Stärke einfach nicht bewusst sind! Aber: Wer nett fragt, der gewinnt – zumindest manchmal ...

8. Dezember 10:30 Uhr, Kolpinghaus in Bochum-Wattenscheid-Höntrop, Wattenscheider Hellweg 76, 44869 Bochum-Wattenscheid

Last but not least ...
Hello 2020 – Ein besonderer musikalischer Jahresausklang mit Freunden

Der Bochumer schallwende e. V. gestaltet auch 2019 wieder den – inzwischen schon traditionellen – elektro-musikalischen Kehraus im Planetarium Bochum.
Kurz vor Jahresschluss am 30.12., gibt es „Hello2020“ mit elektronischer Live-Musik.

Keine Geringeren als Eric van der Heijden und René Splinter sind unsere diesjährigen Silvester-Knaller!
Nach ihrem umjubelten und fast ausverkauften Live-Debüt 2017 unter der Sternenkuppel, kehren die beiden Vollblutmusiker wieder an die Stätte ihres Erfolges zurück, um auch 2019 musikalisch wieder im Planmetariumsrund das Neue Jahr einzuläuten.
Dieses Mal haben sich Eric und René viel vorgenommen. Sie möchten einen musikalischen Bogen von der „Entstehung der Erde bis zur Mondlandung“ schlagen.

Nach einigen Schicksalsschlägen in den vergangenen Jahren stellen UNI Sphere wieder „Alles auf Anfang“ und arbeiten fleißig auf ihren 2. Live-Gig im PlaBo hin. Außerdem ist inzwischen auch ihr zweites Studio-Album in der „EM-Pipeline“, das dann hoffentlich bis zum 30. Dezember fertig sein wird. Freuen wir uns auf „Alte Bekannte in neuem Gewand“!

Als besonderes Silvester-Knallbonbon bekommt Jeder, der am 30.12. zum Konzert ins PlaBo kommt, wieder einzigartige Musik mit unveröffentlichter Musik zum Gratis-Download! Das gibt es nur bei „Hello“!

schallwende, UNI Sphere und das gesamte PlaBo-Team sind froh, Sie bzw. Euch zu diesem „Vor-Silvester-Special“ unter der Sternenkuppel begrüßen zu dürfen. Sie/Ihr werde(t)n Ihr/euer Kommen nicht bereuen!

30.12.2019, 21 Uhr
Tickets ab sofort unter:
https://planetarium-bochum.de/de_DE/program/hello-2020.1240271
oder: 0234-51606-0 (9-14:30Uhr)

In der Hoffnung, viele von euch am kommenden Samstag in Ahlen beim Scheunen-Grillfest in Ahlen zu treffen, verbleibe ich mit einem herzlichen „Glück Auf“
eure Sylvia


schallwende Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 05.08.2019

Einen schönen guten Tag, liebe Mit-schallwenderInnen!

Hier und heute verrate ich euch jetzt den Preisträger für die Ehren-Schallwelle 2019: Es ist kein Geringerer als Steve Schroyder.
Steve hat sich über diese Nachricht sehr gefreut und mir versprochen, seinen Preis am 29.2.2020 in Schwerte auch persönlich entgegen zu nehmen.
Darauf freuen wir uns schon sehr!

Ich wünsche euch noch einen guten Wochenstart.
Ein herzliches Glück Auf
eure Sylvia


schallwende Schallwende-Veranstaltungen

Datum: 04.06.2019

Einen charmanten Tag, liebe Mit-schallwenderInnen!

Unser Urlaub ist ja inzwischen auch leider schon wieder zu Ende. Drum auch erst jetzt die Neuigkeiten zum Juni-Anfang.

Zuerst wieder etwas in eigener Sache ...
Wie ihr wisst, findet unser diesjähriges schallwende-Grillfest in Ahlen im Münsterland statt, und zwar auf „Glanemanns Hof“ in der Scheune. Also sind wir wetterunabhängig! Das wird besonders unsre Musiküsse freuen. Das Line up steht ja inzwischen auch: Ansgar Stock, das 10-jährige EM-Wunderkind, wird uns etwa ½ Stunde seines Könnens präsentieren. Ebenso gibt uns Frank Tischer die Ehre und wird uns mit seiner Musik erfreuen, obwohl er abends auch noch einen weiteren Auftritt in der Nähe von Frankfurt hat. Auch Bernie Land, Schallwellen-Gewinner vergangener Jahre und auch 2018 wieder unter den ersten Drei, stellt sich nun auch der „schallwende-Familie“ live mit seiner Musik vor. Und der Abschlussapplaus gehört dann wieder einem jungen „Nachwuchs-Künstler“, nämlich Stefan Erbe Smiley. Stefan tritt in der Scheune wieder mal solo auf, nachdem er das Konzert „A11“ zum 50-jährigen-Jubiläum der Mondlandung im Juli im Planetarium Bochum ja gemeinsam mit seinem „Partner in Music“ Steve Baltes spielen wird.
Also freut euch schon jetzt auf den 24. August! Weitere Details folgen!

Apropos 50 Jahre Mondlandung ...
Auch die neue „schallplatte 21“, die beim Grillfest veröffentlicht werden soll, steht ganz im Zeichen dieses Jahrhundert-Ereignisses von 1969. Mittlerweile haben sich schon 21 Musiker mit einem Titel dem „Wettbewerb“ zur Compilation „Men on the Moon“ gestellt.
Die Deadline zur Einreichung der Stücke ist erst Pfingsten, so dass danach das Juroren-Team ganz schön was auf die Ohren bekommt, das kann ich schon voraussagen.

Apropos Ohren ...
Jetzt endlich können wir auch den Musiker verraten, der auf unserem diesjährigen EM-Breakfast auftreten wird. Tonal Assembly, aka. Prof. Dr. Taede Smedes aus den Niederlanden. Er wird am 8. Dezember, also dem 2. Advent, den angemessenen musikalischen Rahmen für unser adventliches EM-Breakfast im Höntroper Kolpinghaus schaffen. Ich bin froh und glücklich, dass Taede zugesagt hat. Schließlich ist er durch seine Titel auf den „schallplatten“ schon in aller Ohren der Mit-schallwender. Nun endlich gibt's Tonal Assembly dann auch live, in Farbe und buuunt ... Smiley
Auch zu diesem Event gibt es demnächst weitere Infos.

Tja und last, but not least wage ich schon einen Ausblick aufs kommende Schaltjahr! Genau an dem „geschenkten Tag“, dem 29. Februar 2020 nämlich, findet die nächste Schallwelle-Preisverleihung statt, wieder in Schwerte in der Rohrmeisterei (www.rohrmeisterei-schwerte.de) ...
Auch für dieses Mega-Event haben wir schon die performenden Musiker fest „an der Schallwellen-Angel“ ...
Ta-ta-ta-taaaaa ...
Es spielen auf der großen Bühne von Saal 3 in der Rohrmeisterei:

Meine Vorfreude auf Daniel, Gunnar, Bas, Detlef und Mario ist jetzt schon riesig!
Sicherlich zaubert das Orga-Team auch noch einige Überraschungen aus dem Hut. Getreu Rudi Carrells altem Motto: Lass' dich überraschen ...
Demnächst gibt es weitere Details zur Schallwelle. Es bleibt spannend ...

Ich verbleibe mit einem herzlichen Glück Auf bis zum nächsten Mal – FF = Pfrohe Finxtn!
Eure Sylvia


EM im Netz

Datum: 04.06.2019


Von: Frank Tollkien

Hallo, ich habe noch einen französichen [Radiosender]: les Voies Synthétiques | Mixcloud
https://www.mixcloud.com/les_voies_synthétiques/

... und:
https://www.oneworldmusic.co.uk/atmospheres/4576642841


Von: Andreas Kirchgässner

Am 28.5.2019 gab es um 19:50 im Deutschlandfunk die Sendung „Das Feature“, die mit Musik von Klaus Schulze (Georg Trakl) unterlegt wurde..
Es ging um den Fortschritt der Mikroelektronik in der DDR, evtl. für so manchen Technikinteressierten schallwender auch inhaltlich interessant.
Der Link:
https://www.deutschlandfunkkultur.de/ostdeutsche-leben-3-4-licht-am-ende-von-tunnel-b.3720.de.html?dram:article_id=445437
und zum direkten mp3-Download:
https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2019/05/28/licht_am_ende_von_tunnel_b_dlf_20190528_1915_aa66175c.mp3


Von: Thomas Conze

Hallo liebe Musikfreunde!

In der Reihe „Quarks“ (ehemals „Leonardo“) des WDR kam am 13.05.2019 ein Beitrag über die Empfindung von Musik.

Diese Sendung aus der Reihe „Quarks Hintergrund“ kann man von den Webseiten des WDR herunterladen:
https://wdrmedien-a.akamaihd.net/medp/podcast/weltweit/fsk0/191/1917308/wdr5quarkshintergrund_2019-05-13_mehralstoenewarumunsmusikfasziniert_wdr5.mp3

Die Kurzbeschreibung von der Webseite des WDR lautet:

Relaxen, Mitsingen oder Tanzen: Musik berührt Menschen über Kulturen und Epochen hinweg. Musikwissenschaftler, Philosophen und Hirnforscher haben untersucht, was sie so anziehend macht, wie sie wirkt und entstanden ist.

Alle Podcasts der Reihe „Quarks Hintergrund“ kann man finden unter:
https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/quarks/hintergrund-108.html

Die Podcasts der kompletten Sendungen der Reihe „Quarks“ stehen unter:
https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/quarks/wissenschaft-und-mehr-100.html

Viel Spaß!
Thomas Conze


Von: Sylvia Sommerfeld

Und zu guter Letzt hier noch das Fundstück der Woche:
Komponieren mit künstlicher Intelligenz: Zukunftsmusik – Spiegel online
https://spon.de/aftzf


Ambient Waves Festival

Datum: 15.04.2019

Ambient Waves Festival
Freitag, 24. Mai und Samstag, 25. Mai 2019, 20:00–00:00 Uhr
Nazarethkirche, Barbarossastraße 3, 81677 München

Ambient Waves ist das erste Festival seiner Art in München.
Musikalisch knüpft das Festival an eine in den 1970er Jahren in Deutschland entstandene Musikrichtung an, die hauptsächlich mit elektronischen Musikinstrumenten gespielt wurde (Kosmische Musik).
Damals entwickelten Musiker um Klaus Schulze, Edgar Froese (Tangerine Dream) und Kraftwerk im Austausch mit Strömungen der Bildenden Kunst und inspiriert von zeitgenössischen Filmen einen Stil, der Ausdrucksmittel und Errungenschaften historischer Musik mit Einflüssen aus der Popularmusik und den neuen Möglichkeiten elektronischer Instrumente verbindet.
Besonders erfreulich ist deshalb der Auftritt von Thorsten Quaeschning. Er ist Musikalischer Leiter der 1967 von Edgar Froese gegründeten und stilprägenden Band „Tangerine Dream“ und wird im Konzert am 24. Mai als Solist auftreten.

Erstmals werden auch die Pioniere in der Entwicklung und im Bau von Modul-Synthesizern in Deutschland selbst als Künstler auftreten, unter ihnen Dieter Döpfer (Doepfer Musikelektronik), Robert Langer (Tangible Waves), Gert Jalass (Moon Modular) und Gerhard Mayrhofer (Synth-Werk). Ihre Teilnahme zugesagt haben außerdem der international bekannte Sounddesigner Kurt Ader, Richard Aicher und Andreas Merz (Weltklang), die renommierten Musiker Uwe Rottluff (Wellenvorm), Mathias Kettner, Anatol Locker, sowie Christian Seidler, der mit einer Kombination von Synthesizern und Pfeifenorgel einen musikalischen Bezug zum Kirchenraum herstellt.

Auftritte Samstag 25.05.19 ab 20 Uhr
Richard Aicher
Anatol Locker
Dieter Döpfer & Robert Langer
Pause
Christian Seidler (Analogsynthese: Pfeifenorgel und Synthesizer)
Mathias Kettner
Gert Jalass (Moon Modular) | Gerhard Mayrhofer (Synth-Werk) | Andreas Merz
Pause
Kurt Ader (KApro)
Uwe Rottluff (Wellenvorm)

www.ambient-waves-cosmic-music-festival.de


schallwende Schallwende Grillfest

Datum: 11.04.2019

Einen wunderschönen, guten Tag, liebe Mit-schallwenderInnen!

Heute melde ich mich zunächst „nur“ mit brand-heißen Neuigkeiten! Termin und Ort des schallwende-Grillfestes stehen nämlich jetzt endlich fest!!!

Bitte alle Grill- und Live-EM-Interessierten schon mal den 24. August 2019 ganz fest in den jährlichen EM-Event-Kalender eintragen!!!

Aber ... leider kann das Grillfest auch in diesem Jahr nicht in der Essener Gruga stattfinden ... und zwar weil ... Klaus und ich uns am 15. Januar seit morgens um 8:30 Uhr auf 2 Leitungen die Finger wund gewählt haben, doch es gab immer nur „tuuut, tuuut, tuuut“ ..., also ein Besetztzeichen. Und als Klaus nachmittags gegen 15 Uhr endlich mal ein Freizeichen und jemanden an die Strippe bekam, waren alle Termine am Wochenende bis Oktober besetzt!

Ich denke, im nächsten Jahr müssen wir am 15. Januar wohl vor der Orangerie campieren, in der Hoffnung, dann mal wieder einen Grillplatz zu bekommen.

Aber ... schallwende wäre nicht schallwende, wenn wir nicht alles versuchten, dass wir in diesem Jahr endlich wieder unser klingendes Grillfest veranstalten können. Das wäre uns aber trotzdem nicht gelungen, hätten wir nicht Unterstützung von treuen Mitgliedern. Kurzum: Bernd Glanemann, einer unserer Ur-schallwender, hat uns seine Scheune angeboten.

Super, so werden wir in diesem Jahr zum 1. Mal unser beliebtes Grillfest in ländlicher Umgebung begehen und sind auch noch wetterunabhängig!!!

Da nun Termin und Location endlich festgezurrt sind, kann ich jetzt mit der Suche nach Musikern beginnen, die auch mal gern im westfälischen Münsterland live auftreten möchten. Bernds Scheune liegt nämlich ganz idyllisch auf seinem großen Hof in Ahlen in Westfalen. (ca. 20 Minuten Fahrzeit vom Kamener Kreuz)
Adresse, auch für die Navis: Oestricher Landwehr 12, 59227 Ahlen

Bernd garantiert neben vielem anderen ausreichend Parkplätze für Autos und bietet auch genügend Parkplätze für Wohnwagen und Wohnmobile, allerdings keine Stellplätze!!!

Da diese Location auch für uns Neuland ist und auch logistisch eine Herausforderung sein wird, habe ich noch zwei Fragen, bzw. Bitten:

  1. Wer besitzt einen großen Grill, den er für den 24  August ausleihen könnte?
  2. Wer würde sich bereit erklären, schon morgens beim Aufbau zu helfen?

Es wird zwar vieles anders, aber es wird sicherlich gut!!!
Ich bin ganz zuversichtlich, dass wir gemeinsam in diesem Jahr ein super-tolles Grillfest in der Scheune feiern können. Bei gutem Wetter dürfen wir natürlich auch nach draußen auf Bernd und Stefanies Hof ausweichen. Die beiden werden fantastische Gastgeber sein, das verspreche ich euch schon jetzt!

Auf jeden Fall ein ganz dickes Dankeschön an Bernd und Steffi für ihre Bereitschaft, gemeinsam mit und für schallwende das diesjährige Grillfest zu stemmen!

So, das waren die ersten heißen Neuigkeiten zum Grillfest. Weiteres Interessantes rund um die Elektronische Musik, erfahrt ihr dann morgen! Bis dahin eine schöne, entspannte, sonnige Zeit.

Eure
Sylvia, Glück auf!


schallwende Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 26.02.2019

Ein herzliches Gück Auf!

Nun ist die 11. Schallwelle-Preisverleihung auch schon wieder Geschichte. Es war ein toller Abend, es gab ein volles Haus, zufriedene Gäste, zahlreiche Emotionen und viel gute Musik.

Zu allererst ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die am 16.2. in der Rohrmeisterei waren und diesen Abend zu dem gemacht haben, der er war ...

Dann 1000 Dank an alle, die im Internet ihre Stimme(n) abgegeben und somit gewählt haben. Ohne eure Abstimmung hätte es keine Wahl gegeben! Danke!

Auch von hier aus nochmals eine Mega-Dankeschön an alle Mitwirkenden, allen voran dem emsigsten Stefan Erbe, den ich kenne. 12 Stunden „unter Strom“, Volldampf und mit Vollgas – der perfekte Technikguru halt und auch als Stage-Manager gibt es wohl keinen Besseren. Chapeau vor dieser rekordverdächtigen Höchstleistung, lieber Stefan!

Ein großer Dank gebührt auch „meiner“ Jury, die sich inzwischen auch als Orga-Team bewährt hat. Danke Jungs, ohne euch wäre dieser Abend nicht möglich gewesen!

Ein herzliches „Merci“ an den lieben Tom, besser bekannt als „the Voice“, für die erfrischenden Moderationen an meiner Seite. You have done a very good job!

Aber natürlich haben auch die performenden Musiker eine Gala-Vorstellung gegeben. Begonnen hat Klaus Buntrock mit seiner genau abgestimmten tollen Musik zu seinen wunderschönen Gemälden. Und als Zugabe holte Klaus noch seinem Bruder Martin Buntrock mit auf die Bühne, um gemeinsam einen Terra-Klassiker zu spielen. Das Video davon gibt's als Video des Monats zu sehen.

IcingWolf, alias Monika Freerk, unser Neuling des vergangenen Jahres, gab ein beachtenswertes Live-Debüt und wurde auch dafür kräftig im Netz gefeiert.

Last, but not least eroberte dann das deutsch-niederländische Dreigestirn die Bühne. Fränky Dorittke heizte zunächst mit seinen „feuer-sprühenden“ Gitarren-Soli die Stimmung im Saal an, bevor Harold van der Heijden und Ron Boots Schlagzeug und Keyboards zum Klingen brachten. Das Trio fetzte in alt-bewährter Manier bis das Publikum tobte.

Der Höhepunkt des Abends kam dann zu später Stunde mit dem Konzert von Harald Grosskopf! Unser Ehrenpreisträger zeigte sich am 16.2. in Bestform, sodass es keiner Erklärung mehr bedurfte, warum gerade er den Ehrenpreis fürs Lebenswerk bekam. Zu Haralds großer Überraschung und Freude haben ihm keine geringeren als seine beiden langjährigen Weggefährten Axel Heilhecker und Manuel Göttsching diesen Preis überreicht. Gemeinsam wurde in Erinnerungen geschwelgt, die teilweise auch mit Videos verdeutlicht wurden. Zu vorgerückter Stunde ging dieser schöne Abend dann zu Ende.

Einen ausführlichen Bericht zu der Veranstaltung findet ihr hier:
http://www.hippiesland.de/festivalbericht_schallwelle2019
Herzlichen Dank an Harald Gramberg für diese äußerst gelungene Retrospektive auf die Preisverleihung!

Hier nun die Gewinner:

Der eigene Weg:

  1. Gunnar Spardel (Hamburg, jetzt Boston, USA)
  2. Kellerkind Berlin (Christian Gorsky)
  3. Kurt Ader

Neulinge:

  1. Zeitfaktor (Daniel Plöhn)
  2. Giant Skeletons (Nico Walser)
  3. Ansgar Stock (9 Jahre, jüngster Teilnehmer alle Zeiten)

CDs / Alben:

  1. Jean Michel Jarre: Equinoxe Infinity
  2. Johannes Schmoelling & Rob Waters: The Immortal Tourist
  3. Bernd-Michael (Bernie) Land: Farben

Musiker:

  1. Tangerine Dream
  2. Jean Michel Jarre
  3. Bernd-Michael (Bernie) Land

Ehrenpreis fürs Lebenswerk:
Harald Grosskopf

Detailliertere Infos und alle Ergebnisse der Schallwelle-Preisverleihung am 16. Februar in der Rohrmeisterei in Schwerte gibt es via: schallwelle-preis.de.
Dort findet ihr alles Wissenswerte und auch super Fotos von Klaus-Ulrich Sommerfeld, Christian Meier und Wolfram Spyra!
Klaus hat sie Freitag und Samstag hochgeladen. So sind am Samstag noch etwa 40 weitere Fotos dazugekommen. Ein erneutes Anklicken lohnt sich!

So, ihr Lieben. ich wünsche euch eine angenehme Woche und den Jecken unter uns schon jetzt eine tolle Karnevalszeit!
Herzliche Grüße, bis demnächst
Eure
Sylvia


Electric Cafe Ruhr

Datum: 26.02.2019

Samstag, 16.03.2019, ab 20 Uhr, Eintritt frei
Kreativquartier Eisenheim, Fuldastraße 6, 46117 Oberhausen

Auch 2019 geht es weiter mit dem Treffpunkt für Synthie-Fans und Live-Musiker aller Regionen der elektronischen Klangwelt.
Performance, Jam-Session und Musiker-Stammtisch.
Alle Beteiligten kreieren ein neues, unberechenbares Ganzes. Irgendwo zwischen 70er-Krautrock, 80er-Elektronik Klängen, Synthie-Pop und den verschiedenen Spielarten des Techno verläuft der Spannungsbogen für alle Freunde der stromgestützten Sounds.

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/electriccaferuhr/


E-Day 2019

Datum: 26.02.2019
Von: Ron Boots

April 6th The Enck!

Something special this year a co-op from great EM musicians todate!

Thorsten Quaeschning and friends.

Wolfram Spyra – His brilliant release Dunst still resonates through the EM Scene. Now he is the headliner of the Afternoon!!

Stephan Whitlan – one of the most musical and virtuous musicians we have in our music scene!! A great performer and artist!

RHEA – Fantastic Space music from Belgium!

Ticket sales for E-Live 2019.
I hope that those who are certain they are coming will order their tickets soon!
Advanced booking and payment:
30 Euro
Box-Office:
39 Euro

We think again a great line up with fantastic artists that will take us to musical highs.!! Don't miss it!!

Online Tickets:
https://shop.groove.nl/e-day-festival-2018
Transfer it to our Rabo Bank account:
11.37.11.557 of Ron Boots.
IBAN: NL78RABO0113711557
BIC: RABONL2U

Für Deutsche:
Zahlung: Raiffeisenbank
Empfänger: Groove Unlimited, Best, NL
Kontonr. des Empfängers: DE83370694122803700012
Institut des Empfängers: Raiffeisenbank Heinsberg
BIC: GENODED1HRB
BLZ des Empfängersinstituts: 37069412

For Belgium:
Fortis Bank, Belgie
Agentschap Hamont 41280.5
Accountnr.: IBAN: BE15001379731030
Ron Boots / Groove Unlimited, Best, NL

Do I get a „real“ ticket?
We don't send „real“ tickets.
After the payment is received your name is added to a list.
This list is ready at the box-office on the day.
Before that you will receive a confirmation by Email.
Please take that confirmation with you on the day.


Sound of Sky

Datum: 26.02.2019
Von: Stefan Erbe

Baltes und Erbe gehen auf Tour
Vorverkauf gestartet

Die ersten Termine für 2019 stehen schon fest. Zwei Pregigs begründen mit „Live-Aufnahmen“ das neue Album, das ihre Premiere wieder einmal im Bochumer Planetarium feiern wird. Der VVK für das Event in der Sternwarte ist gestartet.
Achtung: begrenzte Plätze – wieder nur 50 Tickets!
Tickets und Infos zum Ablauf etc. gibt es bei: www.erbemusic.com

Termine:
04.05. Sternwarte Hagen
18.05. ATT-Essen
20.07. Planetarium Bochum


Interview mit Michael Rother

Datum: 26.02.2019

Krautrock-Pionier Michael Rother: „Grönemeyer war unser Psychotherapeut
http://www.spiegel.de/kultur/musik/michael-rother-groenemeyer-war-unser-psychotherapeut-a-1252924.html


schallwende Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 30.01.2019

Ein herzliches Glück auf, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!
So, inzwischen müsstet ihr alle gut im Jahr 2019 angekommen sein – hoffentlich bei bester Gesundheit!

Nach dem musikalischen Feuerwerk, das Tangerine Dream am 30. Dezember im Planetarium Bochum abgebrannt haben, waren wir froh, Silvester ganz in Ruhe verbringen zu können. Die beiden Konzerte waren einfach atemberaubend und wohl kaum noch zu toppen! Auch jetzt, fast einen Monat später, bekomme ich immer noch Gänsehaut, wenn ich nur daran denke.
2× „proppenvolle Kuppel“ und 2× „standing Ovations“ am Ende der Konzerte – unglaublich, aber wahr!!! So eine Begeisterung habe ich noch nie im PlaBo erlebt – und ich bin vielmals im Jahr dort. Wir Fans haben „unsere Mandarinen Träumer“ frenetisch gefeiert!

Hoshiko, Thorsten und Ulrich „mussten“ mehrere Zugaben geben. Doch ich denke, es war für TD absolut kein Muss, sondern ihnen ein besonderes Bedürfnis, ihrem Publikum zu danken, das förmlich aus den Sitzen gerissen wurde. Smiley
Dieser 30.12. abends und auch der Beginn des Silvestermorgens 2018 bleibt wohl unvergessen!
Nochmals auch von mir ein Dank an Hoshiko Yamane, Thorsten Quäschning und Ulrich Schnauss! Ihr wart sensationell und musikalisch auf einem anderen Stern, denn ihr habt außerirdisch gespielt!
Kansha, danke und thank you!

Die Nominierten für den Schallwelle-Preis sind mittlerweile auch ermittelt und auch persönlich eingeladen worden. Bleibt nun zu hoffen, dass auch möglichst viele den Weg nach Schwerte finden werden. Es sieht richtig gut aus! Bis einschließlich zum 8. Februar könnt ihr noch Tickets zum schallwende-Vorzugspreis von 28 € erwerben, eure Begleitungen müssen aber den „normalen“ Eintrittspreis von 32,50 € zahlen! – Noch sind einige Plätze frei.
ticket@schallwelle-preis.de

Der diesjährige Ehrenpreisträger Harald Grosskopf wird zum Dank auch live on stage auf der Preisverleihung zu sehen und zu hören sein!!!

Da das Platzangebot in der Rohrmeisterei begrenzt ist, gibt es auch nur noch wenig Raum für Stände. Interessenten melden sich bitte umgehend über: schallwende@web.de – Der Standpreis beträgt 52 €.

Detailliertere Infos zur Schallwelle-Preisverleihung am 16. Februar in der Rohrmeisterei in Schwerte gibt es via: www.schallwelle-preis.de
Dort findet ihr alles Wissenswerte!

So, ihr „Getreuen“, ich wünsche euch eine angenehme Woche und kommt gesund und munter in den Februar.

Herzliche Grüße, bis spätestens zur Schallwelle-Preisverleihung
Eure
Sylvia


schallwende Reaktion auf Schallplatte 20

Datum: 30.01.2019
Von: Kurt Lachmann

hallo sylvia und klaus,
zunächst danke für die zusendung der cd, passend zum fest.

ein lob den musikern für ihre arbeit, ein lob den juroren für die gelungene auswahl. nach meinem geschmack gehört die ausgewählte musik mit zum besten, was je für die „schallplatte“ ausgesucht wurde. deshalb habe ich die scheibe gleich mehrmals in den player geschoben und genossen. gerade recht zu weihnachten. danke für das tolle hörerlebnis.

allerdings finde ich auch, dass der Bezug zum vorgegebenen thema musikalisch teilweise kaum oder gar nicht zu erkennen ist. nun gut, künstlerische freiheit eben. das ändert aber nichts daran, dass mir ausnahmslos alle stücke gut bis sehr gut gefallen. und auf jeden fall sollte die „idee“ einer themenvorgabe auch künftig gelten.

in diesem sinne wünscht noch frohe restweihnachten und alles gute für 2019
kurt lachmann


Neues von Brainwork

Datum: 30.01.2019
Von: Uwe Saher (Brainwork)

Liebe Musikfreunde,
die neue Brainwork-CD „Back to the Roots II“ ist ab sofort lieferbar.
Es ist diesmal, wie der Titel schon sagt, waschechte „Berliner Schule“.
Und es ist eine echte CD, keine CDR !

Reinhören kann man hier:
http://www.brainwork.net/bwcds/19_bttrII/bttrII.html

Viel Spaß, elektronische Grüße
Uwe Saher


Radiosendung über Düsseldorf und Kraftwerk

Datum: 30.01.2019
Von: Manfred Hochhardt

Hallo,
am 20.01.19 lief auf Deutschlandfunk Kultur eine Sendung über Düsseldorf und Kraftwerk.

Hier gibt's die Sendung als audio und pdf:
https://www.deutschlandfunkkultur.de/wiege-eines-weltsounds-durch-duesseldorf-auf-kraftwerks.942.de.html?dram%3Aarticle_id=438817


Alle Angaben ohne Gewähr.
Zusammengestellt und (soweit nicht anders angegeben) erstellt von Sylvia Sommerfeld,
als Webseite aufbereitet von Thomas Conze.