Neuigkeiten 2017 / Historie
Andere Neuigkeiten-Seiten    Aktuell    2016    2015    2014    2013    2012    2011    2010    2009    2008    2007    2006    2005    2004    2003


schallwende Hello 2018

Datum: 30.08.2017

Grüaßt Euch Gott, ihr Lieben!
Wundert euch nicht über diese Anrede, aber hier unten in Kärnten am Wörthersee wird man so begrüßt.

Ab sofort könnt ihr euch schon Plätze für „Hello2018“ am 30.12.2017 im Planetarium Bochum sichern!
http://planetarium-bochum.de/index.php?page=calendar_detail&id_event_cluster=1138388&language=de_DE

Da – erfahrungsgemäß – gerade die „Hello“-Konzerte mit Beteiligung unserer Musiker-Freunde aus den Niederlanden sehr gefragt sind, würde ich eine baldige Ticketbestellung anraten. Die Tickets gibt es nur direkt übers Planetarium!!!

Hello 2018 – Ein Abend mit Freunden

Dem Bochumer schallwende e. V. obliegt auch in diesem Jahr der elektro-musikalische Kehraus im Planetarium Bochum.

Kurz vor Jahresschluss am 30.12., gibt es – inzwischen schon traditionell – „Hello2018“ mit elektronischer Live-Musik. Eine neue Electronic Band, die noch nie in dieser Formation gemeinsam aufgetreten ist, wird ein musikalisches Feuerwerk unter der Sternenkuppel „abbrennen“.

Frank Dorittke (D), Stephan Whitlan (GB), Harold van der Heijden und Ron Boots (NL) sind unsere Silvester-Kracher! Die 4 Vollblutmusiker arbeiten schon hart an ihrem ersten Studio-Album, das hoffentlich bis zum 30. Dezember fertig sein wird. Freuen wir uns drauf!

Außerdem haben die Jungs für Jeden, der am 30.12. zum Konzert ins PlaBo kommt, wieder eine einzigartige CD mit unveröffentlichter Musik gratis! Das gibt es nur bei „Hello“!

Wie wir Ron Boots aus seinen bisherigen PlaBo-Konzerten kennen, wird er sicherlich noch den einen oder anderen Gastmusiker animieren, auch noch bei diesem einzigartigen Konzert mitzuwirken. Lassen wir uns überraschen. Dieses Konzert ersetzt jede Neujahrs-Party – versprochen!!!

30.12.2017, 20 Uhr
Eintritt: 23 €; erm. 20 €
Tickets: www.planetarium-bochum.de
oder: 0234-51606-0 (9–14:30 Uhr)

Allen Urlaubern noch gute Erholung und allen anderen eine gute Zeit!

Herzliche Grüße aus Carinthia und Glück auf!
Eure Sylvia


Summer-Chillout-Festival

Datum: 30.08.2017

2. September
Summer-Chillout-Festival
... im mediterranen Biergarten am 2. September 2017 ab 16 Uhr mit Elektronova, Schiller Cover Projekt und Stefan Erbe.

Das Summer-Chillout-Festival im TEC-Herdecke ist über die A1 und A45 (B54) gut zu erreichen. An der Location sind ausreichend Parkplätze vorhanden. Der Eintritt ist frei, um eine Hutspende für die Musiker wird sehr gebeten! Der Mindestverzehr beträgt 10 € (Gegenwert in „Verzehrmarken“).

Elektronova
... ist ein Zusammenschluss zweier „Afterwork-Musiker“: Dieter Herten und Hajo Liese (aus Krefeld und Düsseldorf) sind beide Synthesizer Enthusiasten und machen schon seit den 70ern elektronische Musik – Dieters Musik ist mit Techno-Elementen gewürzt; und die Musik von HaJo der Berliner Schule gewidmet.
Beider brandneues Spontan-Projekt „Elektronova“ ist eine Kombination der bevorzugten Stilrichtungen der Musiker. Heraus kommt eine rhythmisch-Sequenzer-basierte Livemusik – absolut ohne Computer (!) und ohne Playback. Es treffen zwei verschiedene Welten aufeinander und ergeben dieses neue Elektronikduo.

Schiller Projekt
Wer meint, das Covermusik immer nur nachgespieltes Mainstream-Zeug abgehalfterter Rockheroen hervor bringt, der kann sich mit dem „Schiller Projekt“ eines Besseren überzeugen! Andreas Schwabedissen aus Hagen als Initiator des Live-Musik-Projektes verfolgt zusammen mit Mitstreiter Christian Ahlers aus Oldenburg einen interessanten neuen Ansatz der Synthesizer-Szene: Nicht Düsseldorfer oder Berliner Schule werden interpretiert, sondern „einfach“ gut klingende Elektronikmusik gecovert, die der eine oder andere Kenner auch mitsummen kann und mag. Mal ein ganz neuer Ansatz in der Elektronikszene.
Link: https://www.facebook.com/Schiller-Cover-Projekt-169945393090200/

Stefan Erbe
... passt in keine der üblichen Schubladen. Mit bisher 27 CDs und einigen hundert Konzerten verwendet der in Wetter beheimatete Elektronik-Künstler an seinen Synthesizer-Instrumenten alles was Recht ist: Von Ambient bis Chill, Orchestral bis hin zu Experimentell, „Drumatisch“ oder Sequenziell. So gab er während seiner langen musikalischen Laufbahn auch viele gut besuchte Live-Konzerte. Auf dem Summer-Chillout-Konzert spielt Stefan Erbe einen Querschnitt seines Schaffens der letzten Jahre.
Link: erbemusic.com


Electronic Circus

Datum: 30.08.2017

Liebe Freunde und Unterstützer des Electronic Circus,
die zehnte und somit Jubiläums-Auflage des Electronic Circus Music Festivals wird am 30. September 2017 im wieder im „Sommertheater“ in Detmold stattfinden und wird eine ganz besondere Ausgabe werden mit einem ganz besonderen und einmaligen Programm in einem wunderbaren Etablissement!

Zum 10 jährigen Jubiläum präsentiert der Electronic Circus ein Best of 2008-2016 verbunden mit Best of Live Konzerte 2017. Es wird viele Jubiläums Überraschungen und Jubiläumsgäste geben!

Das Festival ist wegen seiner relaxten und stimmungsvollen Atmosphäre wie geschaffen für direkte Kontakte zwischen auftretenden Künstlern, zahlreichen geladenen Musikern und dem Publikum. Allein das Ambiente des Konzertsaales spricht schon für sich. Wie gewohnt gibt es viele Stände von EM-Künstlern sowie von großen und kleineren EM-Labeln sowie von Instrumenten-Herstellern. Auch die Fachpresse wird wieder vor Ort sein.

Videos zu allen Künstlern hier:
https://www.youtube.com/playlist?list=PLAdoukeVV9RLuVUUOUtthscImdKB1WcBv

30.09.2017 – Sommertheater Detmold, Neustadt 24, 32756 Detmold.

Der Eintritt beträgt an der Tageskasse € 49,80 und im Vorverkauf € 46,80.
Achtung: der Vorverkaufspreis von € 46,80 gilt nur für unsere Vorverkaufsadresse. Reservix oder AD Ticket nehmen die üblichen Verkaufszuschläge.

Einlass ist 13:00 Uhr, Ende der Veranstaltung ca. 23:45 Uhr.

Infos unter www.electronic-circus.net

Vorverkauf / Bestellung per Mail an vvk@electronic-circus.net
Oder: AD Ticket.de 0180-605040-0 oder Reservix.de sowie Lippische Landeszeitung Detmold


Rückblick auf die Lesung in den Güterhallen

Datum: 30.08.2017
Von: Kunigunde und Peter Malcherczyk

Rückblick auf die Lesung „Smith – mein Leben bis zur Tragödie der Titanic“ von Wolfgang Brunner zur Musik von Torsten Abel & Wolfgang Barkowski in den Solinger Güterhallen

Samstag 12. August 2017. Schon als ich hörte, dass Torsten Abel und Wolfgang Barkowski Musik für Wolfgang Brunners neues Buch vorbereiten, war meine Neugier geweckt und als der Termin fest stand, habe wir sofort die Karten geordert. Wir sind immer wieder gerne Gäste im Pest Atelier, es gibt da immer wieder was „Neues“ zum Bewundern.

Die Stimmung der etwa 30 Gäste war sehr gut, die Akteure waren guter Laune. Die Lesung begann mit Musik, in die eine Stimme eingebettet wurde, die technische und andere Details des Schiffes erklärte. Dem Klang der Schiffsirene folgte der Trailer den wir uns schon bei YouTube ein paarmal angehört haben. Dann begann die Lesung, begleitet von ruhigen Tönen. In den Pausen zwischen der Lesung, wurde die Musik lauter, rhythmischer, wilder. Man hörte das Meeresbrausen, den peitschenden Wind, bis dann wieder zartere, ruhigere Töne weiter Wolfgangs Worte begleiteten. Die kurze Pause zwischendurch wurde von den Zuhörern zum Stärken und Rauchen genutzt.

Teil zwei bestand weiterhin aus Lese- und- Musik Passagen. Wir sind voll Bewunderung für Wolfgangs Leistung, es waren ja mehrere Seiten, die er zu Lesen hatte, und das hat er ganz toll gemacht und damit das Interesse der Zuhörer an seinem Buch geweckt. Man möchte schließlich mehr über Kapitän Smith erfahren. Der Abend hat voll unsere Erwartungen erfüllt. Das Buch muss zwar noch bisschen warten; ich möchte mir im Urlaub, in Ruhe, das Vergnügen es zu lesen gönnen. Die Musik war ganz, ganz wunderbar, alles passte zusammen. Für uns, ich als Leseratte und Peter, der lieber Hörbücher hat und beide E-Musik Fans sind, war das ein toller, vergnüglicher Abend.

Vielen Dank an Wolfgang Brunner, Torsten Abel und Wolfgang Barkowski, für ihren Auftritt und auch den anderen Helfern. Wir danken auch Peter Amann und seinen Mitstreitern für den wunderbaren Abend.

Liebe Grüße nach Bochum
Kunigunde und Peter Malcherczyk

Wer ausführlicher darüber lesen möchte, der schaue auch bitte bei EMpulsiv nach:
http://www.empulsiv.de/berichte/581-kunst-literatur-und-musik-auf-einmal-smith-in-den-gueterhallen


Beitrag zum Konzert von Mischa Kuball

Datum: 30.08.2017
Von: Volker Rapp

Liebe schallwendler ...
ich hatte das Vergnügen, Ende Juni Legenden der Elektronischen Musik beizuwohnen.

Wer lädt ein?
Mischa Kuball lädt zu „... Tüten 2“ nach Pulheim ein, nach „Musik in Tüten 1“ im Kling Klang Studio ... – ein Universalkünstler ..., und füllt die Kirche mit vielen Aktiven der Kunst- und Musikszene ...

Es war einfach nur klasse, wie man einen Faden aus den Siebzigern in den Zehnern weiter spinnt.

Mein Beitrag ist klein. – Aber mit 360° Video Technik ... – Ich darf lernen.
Offiziell abgesegneter Draft: http://veer.tv/videos/kuball-test2-61139

Mit freundlichen Grüßen
Volker Rapp

Kontakt: Postfach 3207, D-40682 Erkrath
email: rappvolker@online.de


schallwende Grillfest, schalldruck und schallplatte

Datum: 01.08.2017

Einen wunderschönen, guten Tag, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

Inzwischen müsstet ihr alle den Link zum neuen schalldruck Nr. 51 und auch die „schallplatte 19“ erhalten haben. Wir hoffen, dass euch beides gefällt.

Apropos gefallen ...

Dank euch für diese aufmunternden Worte und die durchweg positiven Kritiken zur „schallplatte 19“. Das tut richtig gut! Dies gebe ich gern an alle Mitwirkenden weiter.

Ich wünsche allseits ein schönes Wochenende. Macht's euch kuschelig bei so guter Musik!
Herzlichst
eure Sylvia und Glück auf!


Von: Hans

Hallo Sylvia,

wunderschön, die Schallplatte 19!
Tolles Thema, hervorragend umgesetzt, auch von mir bisher vollkommen unbekannten Künstlern.

Es ist kaum zu glauben, aber die Qualität der Schallplatte steigert sich Jahr für Jahr!
Freue mich jetzt schon auf die 20ste.

Gruß Hans


Von: Dirk

Hallo liebe Sylvia!

Ich habe die CD inzwischen bekommen. Nochmal ganz lieben Dank dafür.
Die letzten CDs fand ich schon allesamt absolut hochkarätig. Eine extrem gute Serie, die ihr damit geschaffen habt. Aber: Mit Nr. 19 ist euch die absolute super Scheibe gelungen!
[...]

Lieben Gruß
Dirk


Von: Michael Shipway & Steve Smith (VoLt)

Hi Sylvia,

Thank you for sending the CD's, they have arrived here safely.
It's very generous of you to send us some copies – thank you!
The whole CD sounds great and we are proud to be part of it!

Best regards,
Michael & Steve (VoLt)


Von: Uwe

Hallo Liebe Sylvia,

Danke für den Link zum Schalldruck und für die neue Schallplatte !
Die Schallplatte ist schön chillig und zeigt, dass es auch ohne Berliner Schule geht, sehr schön...!!!

Liebe Grüße Uwe


Von: Haiko

Hallo Sylvia und Klaus,

ich melde mich ja eher selten – der Anlass ist immer eine neue Ausgabe der „schallplatte“ und das wird wohl auch so bleiben.
Mir gefallen alle 19 Ausgaben. Aber wie das immer so ist, die eine Ausgabe trifft weniger, die andere umso mehr.

Die 19 ist für mich ein (neues) Meisterwerk. Ihr und euer Team habt eine hoch qualitative Auswahl getroffen – harmonisch, stimmig, abwechslungsreich, gut.
Nach dem „Ansehen“ aller 14 Orte konnte ich mich klar entscheiden: Der nächste Urlaub findet in Ort 3 statt. Auf jeden Fall folgt ein Abstecher in die 13 und dann die Rückfahrt über die 7. Meine Frau sagte gerade wir sollten aber auch bei der 12 vorbeifahren. Smiley
Später werden wir dann natürlich auch die anderen Orte besuchen.

Definitiv gute Arbeit – bleibt so!
Gruß Haiko


Von: Udo

Hallo Sylvia, hallo Klaus,

Angelika und ich möchten uns noch einmal recht herzlich für die Einladung zum Grillfest bedanken. Es hat uns sehr gut gefallen.
Super Wetter, nette Leute, lecker Essen und natürlich klasse Musik. Was will man mehr?!
[...]

Liebe Grüße
Udo


Von: Johann und Evi

Liebe Sylvia,

vielen lieben Dank nochmal für Eure Gastfreundschaft und das schöne Fest.
Es war uns eine Freude und sicher sehen wir uns bald wieder.

Liebe Grüße, derzeit aus Berlin,
Johann und Evi von „Tafelsilber“

Gern geschehen! Auch ich empfand das Grillfest dieses Jahr als etwas ganz Besonderes. Auch von hier noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle, die involviert waren!


schallwende schallwende Grillfest

Datum: 11.07.2017

Guten Morgen, ihr lieben Mit-schallwenderInnen und EM-LiebhaberInnen!

Es ist vollbracht! Klaus und ich haben gerade die „Eintütungsaktion“ der CDs fertig, so dass wir die guten Stücke nachher auf den Weg bringen werden. Egal, wie lang die Schnecken-Post braucht, ihr werdet die „sp19“ noch in dieser Woche in Händen halten. Falls bis nächste Woche nichts angekommen sein sollte, dann meldet euch bitte, damit wir einen Suchauftrag bei der Post starten können. Außerdem haben wir bei der Gelegenheit alle Listen bereinigt und überarbeitet (Adressen, E-Mail, Newsletter etc.).

Ach so, wer eine E-Mail oder Adressenänderung hat, bitte benachrichtig uns rechtzeitig, es erspart viel Zeit und auch Geld (bei den Rückläufern)! Es wäre doch schade, wenn diese tollen CDs im Nirwana verschwänden, ne wahr?

So, das nur zur Info, damit ihr wisst, was wir Sonntag und Montag nach dem Grillfest und dem „Broterwerb“ noch so alles „getrieben“ haben.
Aber gezz is allet fettich!!! – jipiieh!

Apropos Grillfest ...
Wunderbare Stunden in der Gruga liegen hinter uns. Es war wirklich ein super gelungener Nachmittag! Es hat alles gepasst! Viele gut gelaunte Besucher (zeitweise weit über 100), gute Gespräche, „lecker Essen“, das allerdings nach fast 3 Stunden schon verputzt war, ebenso die Getränke, die wir leider nicht so gut kühlen konnten, wie es nötig gewesen wäre, der Wettergott war uns mal wieder hold. Er scheint doch EM-Fan und (im Geiste) schallwender zu sein.

Und vor allem gab es: Mega-gute Musik!!! Christian, Steve & Stefan waren echt in Höchstform! Das alles könnt ihr auch sehen, nur leider nicht hören auf unserer Website.
Klaus hat sie alle bearbeitet und hochgeladen. Ganz herzlichen Dank dafür.
Viel Vergnügen beim Betrachten!

Tja, es hat doch tatsächlich einige Leute gegeben, die meinten, es wäre das beste Grillfest seit Langem gewesen ... Lieben Dank für dieses tolle Lob!

Aber das Lob gebe ich von Herzen gern an die vielen, fleißigen Helferlein weiter, ohne deren tatkräftigen Einsatz dieser wunderschöne Tag nicht möglich gewesen wäre.

Also ein dickes Dankeschön an Dr. Alfred Arnold, Thomas Conze und Norbert Rescher, die schon im Vorfeld hier in WAT „aufgelaufen“ sind, damit wir auch alles in die Gruga transportiert bekamen und auch dort vor Ort immer da waren, wo sie gebraucht wurden. Des Weiteren geht mein herzliches Dankeschön an Michael Borowitz, der nur einen Tag nach seinem Eintritt in den Verein, äußerst tatkräftig mitgeholfen hat. Zur Erinnerung, lieber Michael, bei Holland muss das „Rot“ waagerecht nach oben ... Smiley

Lieben Dank auch an Andreas Pawlowski für die „freiwillige“ Protokollführung bei der JHV und Alfred für die Durchführung der Vorstandswahlen, mit allem, was dazugehört.

Ja, ihr müsst Bertold, Klaus und mich nun noch weitere 2 Jahre als Vorstand ertragen, da sich einfach niemand anderes findet, der uns mal beerben möchte. Gleichzeitig bedeutet es für uns, dass ihr uns immer noch vertraut. Und dafür danken wir euch aufs Allerherzlichste.

Alles Weitere von der JHV erfahrt ihr demnächst durch Andreas' Protokoll. 1000 Dank auch an Gerd Krieg der, wie immer, den Grill unter Feuer hielt, an Bertold Heinze & Thomas Schweres, sowie Heike Mäder und Zoran Velinov, die ganz besonders fürs leibliche Wohl gesorgt haben.

Nicht zuletzt geht ein ganz herzliches Dankeschön an Monika Cichy und Brigitte Grafe, die mit ihren köstlichen, selbstgemachten Salaten das eigentlich schon „abgefressene“ Büffet noch rechtzeitig wieder aufgefüllt haben. Mmmh, war das lecker!

Zu guter Letzt gebührt Dieter Klimaschewski und seiner lieben Frau ein Mega-Dank! Dieter hat nicht nur die Technik gefahren, nein, die gesamte PA hat er dem Verein kostenlos zur Verfügung gestellt und sie auch noch selbst geschleppt und aufgebaut. Das Abbauen erledigten dann allerdings Frau und Tochter, da Dieter berufsbedingt nicht bis zum Ende dableiben konnte. Aber seine beiden Damen haben ihn perfekt vertreten.

Meine Lieben, sollte ich jetzt bei der Aufzählung jemanden vergessen haben, der möge es mir bitte verzeihen. Nach diesen 3 anstrengenden Tagen und im Angesicht meines fortgeschrittenen Alters – ja, ich werde in diesem Jahr noch 60 – bitte ich jetzt schon um: Mea culpa!

Wir haben uns sehr gefreut, dass sich auch einige Musiker wieder auf den Weg nach Essen gemacht haben. Allen Voran möchte ich Terra nennen (Klaus & Martin Buntrock, sowie Arno Wendland). Das Trio hat sich ja in den letzten Jahren ziemlich rar gemacht, umso größer war die Wiedersehensfreude am Samstag. Die EM-Gemeinde vergisst ihre alten Helden einfach nicht und das ist auch gut so!

Außerdem hat „Altmeister“ Harald Grosskopf unsere Party wieder beehrt, ebenso die beiden Musiker aus den Niederlanden Synchronized, alias François ten Have und Prof. Dr. Taede Smedes aka. Tonal Assembly. Und die weiteste Anreise hatten wohl Tafelsilber aus der Nähe von Erfurt. Evi Göschka und Johann-Christoph Schulze sind extra mit dem Wohnmobil aus Thüringen angereist, um bei der Premiere der „schallplatte19“ dabei zu sein. Auch ELKAWEH (Frank Grönwald), Volker Kuinke und Doris Packbiers ließen es sich nicht nehmen, der Premierenfeier beizuwohnen.

Ganz herzlichen Dank euch allen für euren Besuch!

So, das wär's jetzt erst einmal vom Grillfest.

Herzlichst
eure Sylvia, Glück auf!


E-Live 2017 Extended

Datum: 11.07.2017
Von: Ron Boots

Tangerine Dream – Die Quantum Jahre Teil 2
Sonntag 22. Oktober in De Enck, Oirschot.
Dieses Konzert ist abweichend vom 21. Oktober.
Es wird ganz andere Musik zu hören sein!!!

David Wright und Carys mit Code Indigo als Opener

17:00 Uhr Beginn und um 22:00 Uhr das geplante Ende!
Für diejenigen, die E-Live 2017 am Samstag verpasst haben, wäre der Ticketpreis € 45,00.
Und für diejenigen, die bei E-Live 2017 sind, gibt es einen Sonderpreis von nur € 25,20.

Wenn Sie bereits ein Ticket für E-Live 2017 haben, können Sie den Code „elive2017“ benutzen um den Sonderpreis zu bekommen.
Denken Sie daran, wir können überwachen, wer bereits die Tickets für Samstag gekauft hat. Smiley

Wartet jetzt nicht lange mit der Bestellung:
http://e-day.groove.nl/tickets
Nochmals sind nur noch 300 Tickets verfügbar und wenn weg, dann weg!


schallwende schallwende Grillfest

Datum: 06.07.2017

Einen wunderschönen 6. Juli, ihr treuen mit-schallwenderInnen!

Ganz herzlichen Glückwunsch zu schallwendes 19.Geburtstag heute!!!

Als kleines Geschenk schon mal vorab ein Video:
https://1drv.ms/v/s!Ap7pSpAl8YHUh2h90USJA_r0VuJCa
Der Appetizer für die „schallplatte 19“, deren Release wir am Samstag in der Gruga prächtig feiern werden.

Außerdem gibt es hier:
http://www.spiegel.de/reise/europa/griechenland-auf-der-aegaeis-insel-astypalea-versorgen-sich-die-bewohner-selbst-a-1149126.html
... schon mal einen (visuellen) Vorgeschmack auf einen weiteren Sehnsuchtsort, der es auf die „sp19“ geschafft hat, die Ägäis-Insel Astypalea, die Michael Shipway & Steve Smith von VoLt vertont haben.

Das sind nur 2 von 14 Titeln. Wie gesagt, den „Rest“ gibt's ab Samstag in der Gruga, Essen auf dem Grillplatz 4!

Geänderter Ablaufplan:
Nach der JHV, die bereits um 14:30 Uhr beginnt, folgt dann gegen 15 Uhr die Live-Musik.
Stefan Erbe & Steve Baltes als Duo, sowie Battery Dead (Christian Ahlers) werden uns mit ihrer Musik verwöhnen.
Die 3 haben folgenden Plan ausgeheckt:
Sie teilen ihre Konzerte in 2 Blöcke auf!.
D. h.: Jeder spielt abwechselnd 2× ca. 30-40 Minuten. Somit bekommt – praktischerweise – jeder Besucher (manche kommen ja früher oder auch mal später) beide Acts zu Gesicht!
Gute Idee, ne wahr?

So, nun erstmal einen netten Donnerstag mit viel Schwitzen und dann noch 2 Mal Schlafen, dann viel Hören, Sehen, Essen, Trinken und vor allem: Schwätzen in der Gruga!
Ich freu mich drauf und hoffe, ihr auch.
Also dann bis Samstag 14:30 Uhr in alter Frische!

Ein herzliches Glück auf!
Eure
Sylvia


schallwende schallwende Grillfest

Datum: 03.07.2017

Guten Morgen, ihr treuen mit-SchallwenderInnen!

Ihr wisst ja, am Donnerstag (6.) werden wir stolze 19 und am Samstag (8.) wird das auch gebührend gefeiert. Ab 15 Uhr auf dem Grillplatz 4 in der Gruga in Essen.

Steve Baltes und Stefan Erbe starten dann auch mit ihrer Live Musik und gegen 17 Uhr stellt sich dann Battery Dead (Christian Ahlers) zum 1. Mal in der Gruga live vor.

schallwende-Mitglieder sind allerdings bereits ab 14:30 Uhr zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Da bis heute keine weiteren (Änderungs)Wünsche zur Tagesordnung eingetroffen sind, bleibt es bei den euch vorliegenden Tagesordnungspunkten.

Leider haben sich bisher noch keinerlei Helfer gemeldet. Wenn das Grillfest wieder ein Erfolg werden soll, wäre es gut, wenn wir noch einige helfende Hände fänden.

Die JHV wird selbstverständlich von mir als Vereinsvorsitzender geleitet, der Grillmeister Gerd steht auch wieder bereit.

Aber damit ist es ja nicht getan!

Alte Grillfest-Hasen wissen ja noch, was so alles zu tun sein wird, zumal wir ja auch das Release der Schallplatte 19 ordentlich feiern möchten. Auch schalldruck 51 ist fertig, aber den bekommt ihr ja alle „online“ zugeschickt.

Wer uns also noch unterstützen möchte, der melde sich bitte umgehend via: schallwende@web.de

Jetzt wünsche ich allseits einen angenehmen Start in die neue Woche und freue mich schon riesig auf den kommenden Samstag in der Gruga.

Herzliche Grüße bis dahin und Glück auf!

Eure
Sylvia


Konzert mit Kraftwerk zur Tour de France

Datum: 03.07.2017

Vielleicht waren einige von euch ja unter den glücklichen 15 Tsd., die sich ein Ticket sichern konnten.

http://www.spiegel.de/kultur/musik/kraftwerk-konzert-zum-tour-de-france-auftakt-in-duesseldorf-a-1155442.html

Wenn die Tour der France schon in Düsseldorf beginnt, dann ist es natürlich klar, wem es vorbehalten war, ein Konzert zum diesem speziellen Tour-Start zu performen, ne wahr?


schallwende schallwende Grillfest

Datum: 20.06.2017

Guten Abend, ihr treuen mit-schallwenderInnen!

Steve Baltes & Stefan Erbe werden am 08. Juli auf dem schallwende-Gruga Open Air, kurz auch „Grillfest“ genannt, live auftreten. Steve & Stefan werden uns sicherlich Appetit auf ihre gerade erst herausgebrachte neue CD „Electric Garden“ machen.

Ich hatte seinerzeit ja das große Glück, bei deren Entstehung in der Sternwarte Hagen mit dabei sein zu dürfen. Ich verspreche euch nicht zu viel, aber: die 2 haben wieder etwas ganz Tolles aus ihren klingenden Kisten gezaubert!

Also freuen wir uns schon jetzt auf ihre Live-Performance auf dem Grillplatz 4.
Beginn der Live-Musik ist für gegen 15 Uhr geplant.

Gegen 17 Uhr wird dann Battery Dead, alias Christian Ahlers aus Oldenburg, auftreten. Er war mit seiner sehr hörenswerten Musik bisher kaum in hiesigen Gefilden vertreten. Er bildet den musikalischen Kontrapunkt zu Steve & Stefan.

Ihr seht, mal wieder gibt es ganz unterschiedliche Musikstile zu hören.
Freuen wir uns somit auch auf Battery Dead und seine musikalische Darbietung!

Vor der Live-Musik (also bis etwa 15 Uhr) halten wir wieder unsere jährlich vorgeschriebene Hauptversammlung ab. Eine gesonderte Einladung mit der Tagesordnung bekommt ihr in Kürze!

Außerdem möchten wir auf unserem Grillfest gleichzeitig das Release der neuen schallplatte 19 mit dem Thema „Sehnsuchtsorte“ feiern. Wie ich gehört habe, werden einige der mitwirkenden Musiker auch in die Gruga kommen. Es werden viele neue Gesichter, aber auch gute, alte Bekannte zu sehen sein.

Also: Wenn ihr jetzt keine Regentänze mehr aufführt, steht einem gelungenen Grillfest nichts mehr im Wege.

Ich für meinen Teil freue mich auf jeden Fall schon riesig!

Rikeerik mussten ihren lange geplanten Auftritt leider gesundheitsbedingt absagen. Ich hoffe aber, dass sie evtl. trotzdem als Besucher in die Gruga kommen werden.

Bitte nicht vergessen: Samstag, 8. Juli 14:30 JHV und Grillfest in der Gruga in Essen, Grillplatz 4!

Ach so, fürs Grillfest benötigen wir wieder „helfende Hände“. Wer uns unterstützen möchte, der melde sich bitte! – Danke!
schallwende@web.de

Ich wünsche allseits eine gute Nacht und dann eine nette neue Woche!

Herzliche Grüße und bis dahin!

Glück auf!
Eure Sylvia


Mögliches zweites Konzert zu E-Live

Datum: 20.06.2017
Von: Ron Boots

E-Live 2017 – 21 Oktober 2017 in De Enck Oirschot.
Not More Tickets left!! Sold out!!
Within 12 Days we sold out E-Live 2017!! Thanks for that!!

Aber ... weil wir Anfragen von Fans erhalten haben, die es nicht rechtzeitig geschafft haben, ihre Tickets zu bestellen, untersuchen wir die Möglichkeit eines 2. Konzerttages!

Am Sonntag, den 22. Oktober in de Enck
Der Plan ist, 2 Konzerte an diesem Tag zu haben.

Tangerine Dream – Die Quantum Jahre Teil 2 !!
Dieses Konzert wäre ganz abweichend vom 21. Oktober.
Es wird ganz andere Musik zu hören sein !!!

Und wir hätten David Wright und Carys mit Code Indigo als Opener.

Wir würden um 17:00 Uhr beginnen und um 22:00 Uhr enden! So wäre genug Zeit nach Hause zu kommen.

Für diejenigen, die E-Live 2017 am Samstag verpasst haben, wäre der Ticketpreis 45 €.

Und für diejenigen, die bei E-Live 2017 sind gibt es einen Sonderpreis von nur 25 €.

Wir untersuchen jetzt, ob dies möglich werden könnte.
Wenn Sie daran interessiert sind, können Sie mir eine E-Mail senden: ron@groove.nl

Bitte lassen Sie es mich so schnell wie möglich wissen, damit ich versuchen kann, diese anzuleiern!!

Konzertbericht vom E-Day in Oirschot am 29.04.2017 mit Moonbooter, Modulator ESP, Arcane, Pyramaxx und Space Art im Musik-Magazin: www.musikzirkus-magazin.de


schallwende Hello 2018

Datum: 20.06.2017

Samstag, 30. Dezember 2017

Im Zeiss Planetarium Bochum, Castroper Str. 67, 44791 Bochum

Mit: Frank Dorittke, Stephàn Whitlan, Harold van der Heijden und Ron Boots.

Der inzwischen schon traditionelle jährliche musikalische Kehraus ist wieder mal ein Silvester-Kracher!

Eine neue Electronic Band wird ein musikalisches Feuerwerk unter der Sternenkuppel „abbrennen“.

Zudem gibt es wieder für Jeden, der am vorletzten Tag dieses Jahres ins Bochumer Planetarium zum Konzert kommt, eine einzigartige CD mit unveröffentlichter Musik!
Und nur auf diesem Konzert „Hello2018“ gibt es diese CD gratis!!!

Frank, Stefan, Harold und Ron arbeiten schon hart an ihrem ersten Studio-Album, das hoffentlich bis dahin fertig sein wird.

Ich verspreche euch: dieses Konzert ersetzt jede Silvester-Party!!!

Weitere Informationen in Kürze!!!


Kirchenkonzert mit Bernd Scholl

Datum: 20.06.2017
Von: Bernd Scholl

Bernd Scholl – Live – At the Church
Sonntag, 5.11.17 – 17 Uhr – Heilig-Geist-Kirche
Brechtstr 5-7 (Sandheide) 40699 Erkrath-Hochdahl
Eintritt: 16 €

Alle guten Dinge sind drei, heißt ein altes Sprichwort. Auch in diesem Jahr kommt Bernd Scholl – zum dritten Mal – zu einem Konzert in die Heilig Geist Kirche, Erkrath. Seine Musik auf den Synthesizern und Keyboards, eine eigenständige Mischung aus World-, Ambient-, Art-Rock und Chillout Klängen, wird auch in diesem Jahr die Konzertbesucher erfreuen. Brandneue, speziell für dieses Konzert komponierte Titel, ältere, lange nicht gehörte Kompositionen, aber auch die schönsten Tracks der letzten beiden Konzerte werden zu hören sein. Unterstützt wird das Konzert von fantastischen Bildern des Solinger Fotografen Klaus M. Weber die auf Großbildleinwand präsentiert werden.

Karten können ab sofort bei Timo Kremerius bestellt werden:
E-Mail: timokremerius@web.de
Telefon: 02104/44520


Neues von Frank Tischer

Datum: 20.06.2017
Von: Frank Tischer

Hallo zusammen,

Mein neues Album „Polaris“ ist fertig.
Auf dem Album mit dabei sind:

Martin Günzel – akustische & elektrische Gitarren (TMF / der Tiefe Raum),
Tommie Fischer – Schlagzeug (Miller Anderson Band) und meine Frau,
Antonia Cantalejo – Chor und spanische Vokal-Collagen.
Ich selber spiele Klavier, verschiedene MOOG-Synthesizer und Sequenzer, gestimmte Gongs und Monochord.

Der letzte Titel „Te veo“ wird noch ein zweites Mal als Bonustrack in einer Radio-Edition veröffentlicht. Hierzu hat der in Wien wirkende, spanische DJ Luca noch zusätzliche Beats beigesteuert.

Veröffentlichungstermin war beim Radom-Eröffnungskonzert 2017, am Freitag, 26. Mai.
Wer möchte hat aber ab jetzt schon die Gelegenheit, das Album per email zu bestellen. Preis (wie immer) € 15,– + € 3,– Versand.
Die CD kommt in einem sehr schönen, 2mal aufklappbaren Pappcover.

Auch die weiteren Galaxos-Konzerte stehen in diesem Jahr musikalisch im Zeichen der CD „Polaris“.

Parallel dazu werden überdimensional große Fotoarbeiten des Art-Fotographen Falk Zierbarth in der Kuppel zu sehen sein. Es lohnt sich (!!!)

Und hier die nächsten Termine
Diese Karten gibts unter: www.galaxos.de
Tischreservierungen unter www.schloss-fasanerie.de
Diese Karten gibts bei den jeweiligen Veranstaltungsorten.

Galaxos & Polaris-Konzerte:
25. Juni – Galaxos / Radom-Wasserkuppe (15:00 & 16:00 – jeweils 30min. und 17:00 – 60min) / Radom Wasserkuppe
22. Juni – Easy Jazz „Late night Live“ / Theaterhof Schloßtheater / Fulda

Viele Grüße und vielen Dank
Frank
http://www.frank-tischer.de/polaris-the-new-album/


Musikkuppelfest

Datum: 20.06.2017
Von: Thomas Kagermann

22. juli bis 12. august

amigos,
das diesjährige 8. musikkuppelfest ist ein jubiläumsfest.

es beginnt an meinem geburtstag, am samstag, dem 22. Juli und endet am geburtstag meiner tochter hava, die am samstag, dem 12. august ihr achtzehntes lebensjahr vollendet und damit volljährig wird.

ein bedeutungsstarkes datum für eva, hava und mich – wir 3 stehen uns dann als erwachsene gegenüber und gehen alle 3 in eine neue freiheit zu diesem 3-wöchigen fest seid ihr mit euren künstlerischen, kulinarischen, seienden beiträgen herzlich eingeladen.

das jubiläumsmotto ist:
God is Love – Gott ist Liebe – Dieu est l'Amour

den entsprechenden song dazu könnt ihr demnächst auf youtube anhören.

alle, die etwas musikalisches, tänzerisches, poetisches, vorlesendes, bewegendes, heilsames, beitragen wollen bitte ich, mir dies in 1-2 sätzen mitzuteilen; ebenso den favorisierten tag und die uhrzeit. ich baue es dann in ein programmraster ein, was dann immer noch variierbar ist.

es darf die länge von einer minute mindestens bis zu einer stunde maximal haben.

insbesondere willkommen sind - passend zum motto – berichte über persönlich gemachte Gotteserfahrungen.

dies war schon beim letzten kuppelfest angekündigt und soll nun dieses mal auch stattfinden.

dadurch, dass wir 3 wochen zur verfügung haben, muss das programm nicht zu vollgepackt sein, was wir als sehr entspannend erleben werden.

soweit dies erstmal zur vorankündigung.
details folgen dann.

ich freue mich auf eure beiträge, die ihr mir zumailt.

alles liebe und gute für euch
euer
thomas kagermann


Broekhuis, Keller und Schönwälder auf Extraschicht

Datum: 17.06.2017
Von: Detlef Keller

Hier ein kleiner, wenn auch später Hinweis auf die kommende ExtraSchicht:

BK&S legen eine ExtraSchicht ein...

Im Rahmen der ExtraSchicht 2017 am 24. Juni 2017 werden Broekhuis, Keller & Schönwälder die Kraftzentrale im Duisburger Landschaftspark Nord mit elektronischen Klängen und Laserharfenstrahlen erfüllen!

Es wird drei 90 minütige Sets geben: um 18:00, 21:30 und um 23:30 Uhr!

Details zur Location gibt es unter: www.landschaftspark.de
Details zur ExtraSchicht gibt es unter: www.extraschicht.de
Details zu BK&S gibt es unter: www.bks-em.eu

liebe Grüße
Detlef


E-Live 2017

Datum: 30.05.2017
Von: Ron Boots

E-Live 2017 – 21 October 2017 in De Enck Oirschot
only 50 tickets left !!

Tangerine Dream – The Quantum Years live on stage !!
In honour of Edgar Froese
Full evening program !!

Main act in the afternoon is : David Wright and Carys with Code Indigo
(Code Indigo Farewell Concert)
https://www.youtube.com/watch?v=kipzMm0XbO8

And opener for the day :
Beyond Berlin
The collaboration of two great EM musicians from the Netherlands,
Rene de Bakker and Martin Peters.
Berlin School at its finest !!
https://www.youtube.com/watch?v=0ShhaN2Hk3o

Upperroom concerts :
SONICrider
SONICrider is a producer/musician/artist & performer from the South of The Netherlands.
Working entirely with Modular analog Gear !!
https://www.youtube.com/watch?v=MFZWNTgxD3w

Ticket information is on www.e-live.nl.
But we have also created a ticket ordering through the download site:
https://shop.groove.nl/e-live-2016-ticket

Have a Groovy day.
Ron Boots
www.groove.nl


schallwende Planetariumskonzerte mit Frank Tischer und Seifert & Steinbüchel

Datum: 23.04.2017

Einen wunderschönen, relaxten Sonntagabend, liebe EM-Fan-Gemeinde!

Damit euch bei den spätherbst-, winterlichen Temperaturen wieder warm ums Herz, bzw. Ohr wird, habe ich noch einen tollen Tipp für euch.

Freitag, 19. Mai, 21 Uhr
Planetarium Bochum
Castroper Str. 67, 44791 Bochum

Galaxos – Musik zwischen Raum und Zeit:
2 Konzerte, 3 Musiker
Frank Tischer tritt „solo“ auf und Seifert & Steinbüchel danach als Duo.

Frank Tischer beginnt um 21 Uhr und Erik Seifert und Josi Steinbüchel dann so gegen 22:30 Uhr, inkl. 20 Minuten Pause.

Eintritt: 23 €, ermäßigt 20 €.,
schallwender bekommen dieses Mal leider keine Ermäßigung!!!

Frank Tischer – Musiker, Komponist, Sänger, Lieder-Schreiber besticht musikalisch besonders durch seine 5jährige Klassische Klavierausbildung. Tischer hat sein Klavierspiel soweit perfektioniert, dass er es in den verschiedensten Genres einsetzen kann. Z. B. Blues/Jazz/Rock, Klavier & Electronic. Neben einem Piano stehen bei Frank auch immer Synthesizer und Keyboards mit auf der Bühne. Außerdem beherrscht Frank Tischer auch das Orgelspiel.

Im Planetarium wird er u. a. auf einem Flügel spielen.

Frank Tischer ist seit 1984 auf den verschiedensten Konzertbühnen zu Hause. Diverse Kreuzfahrtschiffe zählen ebenso dazu, wie Auftritte in Kirchen, Hotels und Bühnen fast überall in Europa. Außerdem blick Frank Tischer auf gemeinsame Tourneen mit Richie Blackmore, Helge Schneider, Sascha (alias Dick Brave), Arthur Brown (The god of Hellfire), Chris Farlowe, Pete York, der Spencer Davis Group und den verschiedensten Elvis Presley-Cover Bands zurück, um nur einige zu nennen.

Sein großes musikalisches Wohnzimmer ist allerdings das Planetarium Fulda, für das Frank Tischer schon einige Planetariumsshows vertont hat. Als 2. Wohnzimmer nennt Frank das Radom auf der Wasserkuppe / Rhön sein Eigen, wo er regelmäßig auftritt und die Besucher mit Musik in ganz besonderer Atmosphäre verzaubert.

Im Planetarium Bochum feiert Frank Tischers neues Album: „Polaris“ Welturaufführung. Es ist Elektronische Musik mit vielen Pianoklängen.

http://www.frank-tischer.de/filme-mehr/

Erik Seifert ist Tonmeister bei Film und Fernsehen, Sounddesigner, Komponist und Elektronik-Musiker.

Fast von Kindesbeinen an begeisterte er sich für Elektronische Musik. Vom ersten selbstverdienten Geld schaffte er sich dann ein kleines Keyboard an. Seine ersten Gehversuche machte Erik Seifert zusammen mit einem Freund. Atmosphärische Elektronik mit Anleihen an sphärische Ambient- und Lounge-Musik, gepaart mit flotten Sequenzen und rhythmischen Elementen zeichnen seine Musik aus. Seiferts Produktionen bestechen durch klangliche Präzision und Klarheit. Kein Wunder, blickt Erik Seifert doch auf langjährige Erfahrung als Tonmeister und Sound-Designer zurück.

Im Planetarium Bochum tritt Erik Seifert gemeinsam mit seinem Freund Josef (Josi) Steinbüchel auf. Auch hier gibt es wieder eine Welt-Uraufführung! Seifert und Steinbuechel stellen ihr neues Album „Reverse Engineering“ live vor!

Nun denn, freuen wir uns auf hervorragende neue, atmosphärische Spacemusik unter der Sternenkuppel!

https://de.wikipedia.org/wiki/Erik_Seifert
www.pleasuresound.de
https://www.youtube.com/watch?v=h0OyQUEHmWU

Tickets: www.planetarium-bochum.de

Infos:
http://planetarium-bochum.de/index.php?page=calendar_detail&id_event_cluster=1125202

Ganz herzliche Grüße und Glück Auf!
Eure
Sylvia


Neue CD von Brainwork

Datum: 23.04.2017
Von: Uwe Saher (Brainwork)

Hallo Liebe Elektronik Freunde,

ab sofort ist die neue Brainwork CD erhältlich.
Sie heißt „Back to Future II“ und knüpft damit an die „Back to Future“ an. Es ist praktisch Berliner Schule mit aktuellen Beats, was erstaunlich gut funktioniert.

Reinhören kann man hier:
http://www.brainwork.net/bwcds/17_btfII/btfII.html

Viel Spaß und elektronische Grüße,
Uwe Saher (Brainwork)


schallwende Schallwende-Aktivitäten

Datum: 22.04.2017

Einen wunderschönen, guten Abend, ihr treuen mit-schallwenderInnen!

In der Hoffnung, dass ihr die winterlichen Ostertage gut überstanden habt, sende ich euch viele elektromusikalische Grüße.

Inzwischen ist die Schallwelle-Preisverleihung auch schon wieder Geschichte und unsere Fühler sind bereits auf 2018 gerichtet. Das PlaBo werden wir nach 7 Preisverleihungen erstmal verlassen, um für die 10. der Veranstaltung ein ganz neues Gewand zu verpassen. Zum Glück bleibt das Juroren- und Orga-Team zusammen, so dass wir unsere Kräfte schon frühzeitig bündeln können.
Schön, dass ich seit nunmehr fast 3 Jahren mit einem so tollen und kompetenten Team arbeiten kann. Drum auch auf diesem Wege noch ein ganz herzliches Dankeschön all „meine Mitstreiter“!

Alle Ergebnisse findet ihr unter: www.schallwelle-preis.de

Die 15-köpfige Jury für die „schallplatte 19“ arbeitet momentan auf Hochtouren. Schließlich „müssen“ 25!!! eingereichte Titel durchgehört werden, damit die Highlights zum Thema „Sehnsuchtsorte“ auch einen Platz auf der „sp19“ finden.

Das Cover ist schon fast fertig. Es wird in diesem Jahr vom Diplom-Designer Udo Passenberg aus Essen gestaltet.
Udo wartet jetzt „nur“ noch auf die gewählten Titel und ihre Komponisten.
Die „schallplatte 19“ soll ja zum Grillfest in der Gruga das Licht des Lasers erblicken.

Ihr wisst ja:
08. Juli ab 14:30 Uhr, Gruga Essen, Grillplatz 4
Mit Live-Musik von:
Rikeerik (Rike Casper & Erik Mattheisen), sowie
Battery Dead (Christian Ahlers)
Also bitte jetzt schon Knoten in die Smart- bzw. Iphones ...

Ganz liebe Grüße aussem kalten Ruhrpott und Glück Auf!

Herzlich
Eure
Sylvia


Planetariumskonzert mit Stefan Erbe und Steve Baltes

Datum: 22.04.2017
Von: Stefan Erbe

Sound of Sky goes Baltes & Erbe
Samstag, 29. April 2017, 21:00 Uhr

Das Frühlingserwachen der Sound of Sky Serie bestreiten Steve Baltes und Stefan Erbe mit ihrer lang erwarteten Albumpremiere. Wie schon mit dem Erstlingswerk „s-Thetic²“ präsentieren sie zum neuerlichen Tourstart, erstmalig die Folge-CD exklusiv den Elektronik-Fans des Bochumer Planetariums. „Electric Garden“ vereint erneut eindrucksvoll die Live-Qualitäten beider Künstler und die Synergie zwischen dem universal, analogen Baltes Sound und den sequenzierten Erbe-Melodien. Magisch in Szene gesetzt, durch die atemberaubende Visualität der Sternenshow von Klaus Dieter Unger.

Stefan Erbe, Hagener Musiker, Astronom und Eventmacher gehört zu den wenigen Künstlern, die nicht nur die astronomischen Hintergründe verstehen und dabei selbst aktiv den Nachthimmel verfolgen und beobachten können, sondern auch die Faszination und die Schönheit wiederkehrend in seine Musik einbauen. Egal ob es seine unzähligen Konzerte oder seine mittlerweile 20 Alben sind, die seine große Fangemeinschaft „konsumiert“, immer hat Erbe auch „tonale Verbindungen“ zu den spacigen Themen verarbeitet und beliefert damit eine breites Spektrum an Stilistiken und Sounds. Erbe gehört zu der legitimen Nachfolgegeneration der elektronischen Musik, die dieses Genre mit neuen Eindrücken, sowie erweiterten Stilvariationen und Genreverschmelzungen in das heutige EM-Zeitalter geführt haben. Neben den kommerzielleren „Electronica“-Varianten bedient der Ruhrstädter auch traditionellere Gangarten wie Ambient, Chillout oder Lounge.
www.erbemusic.com

Eintritt: 15 €
www.soundofsky.de
Tickets sind an der Kasse im Vorverkauf erhältlich.


E-Day 2017

Datum: 22.04.2017
Von: Ron Boots

In only 1!! week we have E-Day 2017.
The Enck in Oirschot near Eindhoven.
This year's E-Day is held on the 29th of April 2017.

We have the following artist on stage:

Tickets info:
https://shop.groove.nl/e-live-2016-ticket
Although the link says e-live 2016 the ticket is for E-Day 2017
Advanced Booking and Payment 33 Euro,
Daytickets are 40 Euro.
We have updated the E-Live / E-Day website with info of all artists. Check it out!!
e-day.groove.nl


Neues im Netz

Datum: 22.04.2017


Von: Peter Mergener

Liebe Schallwender,

schaut mal, neues altes Video, Peter Mergener im Studio zu sehen als noch jüngerer Musiker.
https://www.youtube.com/watch?v=Ly07oQCVImY

Liebe Grüße
Peter


Von: Oliver Ganz

25 Jähriges Jubiläum

Hallo liebe Schallwender,

ich dachte es interessiert Euch vielleicht, dass ich dieses Jahr anlässlich meines Jubiläums „25 Jahre elektronische Musik“ ein neues Album ins Web gestellt habe.
Es heißt „Next Steps“ und kann über meine Webseite kostenlos angehört und heruntergeladen werden.
Einfach mal unter oliverganz.de auf „Jubiläum!“ klicken ...

Liebe Grüße, Oliver


Von: Thomas Conze

Hallo liebe Musikfreunde!

Im „Hörspielspeicher“ der Mediathek des WDR habe ich etwas gefunden, das vielleicht den einen oder anderen Musikliebhaber interessieren könnte:

Sirius FM – Expedition an den Bandtellerrand (53:13)

In diesem Hybrid aus Reportage und Science-Fiction-Hörspiel fliegt ein Expeditionsteam vom Sirius zur Erde. Seine Mission: Die Suche nach dem „Studio für Elektronische Musik“, jenem sagenumwobenen Soundlabor im WDR, in dem ab 1953 die Avantgarde der modernen Musik unter Führung von Karlheinz Stockhausen nie zuvor gehörte Klangforschung betrieb.

http://podcast-ww.wdr.de/medp/fsk0/128/1288004/wdr3hoerspiel_2017-01-18_siriusfmexpeditionandenbandtellerrand_wdr3.mp3

Der zitierte Text stammt von der Webseite des Hörspielspeichers:

http://www1.wdr.de/mediathek/audio/hoerspiel-speicher/wdr_hoerspielspeicher150.html

Viel Spaß!
Thomas Conze


Synthesizer Stammtisch Hamburg

Datum: 22.04.2017
Von: Thomas Möckesch

Der Synthesizer Stammtisch Hamburg ist eine Facebook Gruppe die sich auch im realen Leben treffen möchte um sich auszutauschen, an echten Reglern zu drehen oder/und einfach gemeinsam etwas Spaß zu haben. Vielleicht bringt jeder 1–2 Geräte, Synths, Drumcomputer, Computer und/oder Keyboards mit. Eine kleine Anlage ist vorhanden.

Der Plan ist diese Treffen regelmäßig zu etablieren.

Wir haben eine tolle Location in Hamburg gefunden, wo man unterschiedlich große Räume mieten kann. Die Kosten betragen 10 € bzw. 15 € die Stunde plus MwSt. Gemietet wird immer für 5 Stunden und die Kosten werden dann geteilt.

Die Räume sind immer freitags zwischen 17:30 und 22:30 Uhr zu mieten.

Ihr könnt euch diese Location anschauen wenn Ihr nach „Kulturwerkstatt Hamburg (Beerenweg)“ sucht. Fotos sind auch auf meiner Facebook-Seite.

Die Kulturwerkstatt ist sehr gut mit Bus und Bahn zu erreichen und dicht an der A7. Parkplätze sind vorhanden.

Es ist im Ganzen alles recht großzügig. Es gibt sogar einen sehr großen Raum (Loft) wo man vielleicht mal ein Konzert organisieren könnte.

Auf der Seite der Facebook Gruppe gibt es dann einen Doodle Terminplaner wo man sich eintragen kann damit wir einen gemeinsamen Termin finden. Ab 4 Teilnehmern wird das Ganze dann immer starten.

Jeder der sich für Elektronische Musik interessiert ist gern gesehen. Egal ob House, Techno, Berliner Schule, oder was auch immer. Auch braucht man nicht zwingend ein 10000 € Modularsystem mitzubringen. Jeder Synth, sei er noch so klein, ist gern gesehen.

Wer keinen Facebook Account hat kann mich direkt anschreiben für Links und aktuelle Informationen. Es gibt auch eine WhatsApp Gruppe.

Viele Grüße! Tom
thomas@moeckesch.com
https://www.facebook.com/groups/738721052958594/


Planetariumskonzerte mit Mythos

Datum: 09.04.2017
Von: Stephan Kaske (Mythos)

Spektakuläres Elektronikmusik-Konzert: Mythos live im Gross-Planetarium Münster!

Fesselnde Elektronikmusik des 21. Jahrhunderts trifft auf Science Fiction des 19. Jahrhunderts.

Bereits zum 3. Mal kommt Mythos / Stephan Kaske aus Berlin in das faszinierende Full Dome Planetarium.

Diesmal im Rahmen der „Jules Verne Forever“-Tour mit Live-Versionen der beiden Alben „Jules Verne Forever“ und „Around The World in 80 Minutes“.

Und wieder mit Laser-Harfen, Vocoder, Echo-Flöte und diversen Synthesizern und Sequenzern.

Das Planetarium produziert dazu die passenden, einzigartigen Full Dome Projektionen.

Wann: Samstag, den 22. April um 19:30 Uhr.
Das Konzert besteht wieder aus zwei etwa 50-minütigen Teilen (plus Zugaben) mit einer Catering Pause von ca. 30 Minuten.
Der Eintritt beträgt 16,– Euro, ermäßigt 13,– Euro.
Der Vorverkauf bzw. die telefonische Kartenreservierung erfolgt über das Service-Büro des LWL-Museums für Naturkunde:
Tel. 0251-5916050
Das Planetarium befindet sich in der Sentruper Str. 285, 48161 Münster.

Stephan Kaske


schallwende Ergebnisse der Schallwelle 2016

Datum: 20.03.2017
Von: Thomas Conze

Hallo liebe Musikfreunde !

Die Gewinner der Schallwelle 2016 stehen nun fest und sind auf der offiziellen Webseite des Schallwelle-Preises zu lesen:
http://schallwelle-preis.de/?page_id=5051

Künstler national:

  1. Tangerine Dream
  2. Ulrich Schnauss
  3. Johannes Schmoelling
  4. Loom
  5. F. D. Project
  6. Picture Palace Music
  7. Kraftwerk
  8. Schiller
  9. Fryderyk Jona
  10. Stefan Erbe

Künstler international:

  1. Jean-Michel Jarre (F)
  2. Vangelis (GR)
  3. Kebu (FIN)
  4. UNI Sphere (NL)
  5. Yello (CH)
  6. VoLt
  7. Eric van der Heijden
  8. Enigma
  9. Perge
  10. Ron Boots

Alben national:

  1. Ulrich Schnauss – No Further Ahead Than Today
  2. Tangerine Dream – Particles
  3. Loom – Years in Music
  4. Johannes Schmoelling – A Thousand Times Part 2
  5. Tangerine Dream – Live at the Philharmony Szczecin-Poland 2016
  6. F. D. Project – Timeless II
  7. Schiller – Future
  8. Cosmic Ground – Cosmic Ground III
  9. Harald Nies – Tales of Light
  10. Moonbooter – Cosmoharmonics

Alben international:

  1. Jean-Michel Jarre – Oxygene 3
  2. Vangelis – Rosetta
  3. Kebu – Perplexagon
  4. Jean-Michel Jarre – Electronica 2 – The Heart of Noise
  5. Enigma – The Fall Of A Rebel Angel
  6. Yello – Toy
  7. Ron Boots & Harold van der Heijden – Awakenings 2016
  8. Perge – Pleonasms
  9. Sequentia Legenda – Extended
  10. John Kerr & Ron Boots – Juxtaposition – The Oirschot Concert

Entdeckungen des Jahres:

Neulinge:

Ehrenpreis für das Lebenswerk:

Viele Grüße, bis bald.

Thomas Conze


schallwende Schallwelle-Nominierungen

Datum: 27.02.2017
Von: Thomas Conze

Hallo liebe Leute !

Inzwischen sind die Ergebnisse der Schallwelle-Wahlen ermittelt.
Die Nominierungen (in alphabetischer Reihenfolge) stehen somit fest:

Künstler national:

Künstler international:

Alben national:

Alben international:

Neulinge:

Entdeckungen:

Sonderpreis für das Lebenswerk:

Nachzulesen ist dies auf der offiziellen Webseite des Schallwelle-Preises:
http://schallwelle-preis.de/?page_id=2771

Natürlich werden dort nach der Preisverleihung am 18. März die Ergebnisse veröffentlicht werden.

Viele Grüße, bis bald.

Thomas Conze


Dokumentation über Tangerine Dream

Datum: 05.02.2017
Von: Thomas Conze

Hallo liebe Musikfreunde !

Wer von Euch damals die Dokumentationssendung über Tangerine Dream verpaßt haben sollte, kann sie heute in der Nacht vom Sonntag auf Montag, den 06.02.2017 ab 0:20 Uhr im WDR-Fernsehen sehen.

Wer dann bis 1:20 Uhr noch nicht eingeschlafen ist, kann im Anschluß daran die Sendung über Can aus der Reihe „Rockpalast from the archives“ sehen.

Viel Spaß !
Thomas Conze


schallwende Hello 2017: Rückblick und Ausblick

Datum: 05.02.2017
Von: Alfred Arnold

Der Weihnachtsbraten ist vertilgt, alle Geschenke verteilt, und die Böller für Silvester sind auch schon gekauft. Das Jahr ist geschafft – aber auch nur fast, sofern man Fan Elektronischer Musik ist. Schon seit einigen Jahren veranstaltet der Schallwende-Verein am 30. Dezember eines jeden Jahres das „Hello“-Event im Planetarium Bochum. Man kann es als Kehraus für das vergangene Jahr betrachten, aber eigentlich soll es einen Ausblick auf das kommende Jahr gewähren, deshalb auch der diesjährige Titel „Hello 2017“. Im letzten Jahr konnte man mit John Kerr ein veritables Comeback präsentieren, das mit einem ausverkauften Haus belohnt wurde.

So etwas gelingt natürlich nicht jedes Jahr, mit Uni-Sphere aus den Niederlanden war aber dieses Jahr ein noch recht neues Duo angekündigt, das mit seiner melodisch-flotten und durchaus tanzbaren Variante der EM den Geschmack Vieler getroffen hat. Am Tag darauf ist ja auch Silvester, da passt solcherlei viel besser als „Berlin-School-artige“ Sequencer-Klänge.

Das Konzert soll um 8 Uhr abends beginnen, ich hatte am Nachmittag auf halbem Weg noch etwas anderes zu erledigen und bin fast zwei Stunden zu früh da. Die Zeit will irgendwie ausgefüllt werden, zum Beispiel damit, das Planetarium für das Einstiegs-Foto ins Bild zu setzen. Es ist ja bei weiten nicht das erste Mal, dass ich über ein Event im Bochumer Planetarium berichte, und so langsam habe ich alle Ansichten „durch“. Heute ergibt sich aber dann doch noch eine neue: man könnte meinen, es schaut den Fotografen aus seinen beiden Augen böse lauernd an. Ein schlechtes Omen? Ach was, man interpretiert in so etwas immer zu viel hinein. Ein origineller Anblick ist es aber schon.

Die nächste Überraschung dann vor der Treppe: Die Frittenbude ist neu (und wohl auch nur für die Feiertage aufgebaut), eine gute Gelegenheit, das aufgefallene Mittagessen in „Ruhrpott-Manier“ mit einer Currywurst nachzuholen. Der Stand wirbt mit holländischen Fritten, und siehe da: unsere holländischen Gastmusiker holen sich auch gerade einen Snack. Ihr Equipment steht zwar schon drinnen, sie können es aber nicht aufbauen, so lange noch die letzte „reguläre“ Vorstellung des Abends läuft. Also bleibt noch etwas Zeit, darüber zu reden, wie man die Feiertage verbracht hat, und wieviel man dabei wohl zugenommen hat. Eine weitere Portion Pommes spielt jetzt auch keine Rolle mehr.

Nach dem Snack verlagern sich die Gespräche ins Foyer des Planetariums, da ist es doch angenehmer als draußen an der Bude. Wie üblich, kommt der richtige Winter erst nach Weihnachten. Neben Eric und Rene ist auch Ron Boots da, auf seinem Groove-Label ist die Debüt-CD von UNI Sphere erschienen. In dem halben Dutzend CD-Koffer, das er dabei hat, steckt natürlich noch vieles andere. Ausgepackt ergibt das einen respektablen CD-Stand, der nur von dem übertroffen wird, den Groove bei einem „Heimspiel“ in Oirschot aufbaut. Links und rechts davon bleibt aber noch etwas Platz für das CD-Angebot von Spheric Music und Stefan Erbe.

Über Kundschaft können sich alle drei nicht beklagen, denn es wird nach und nach richtig voll. UNI Sphere spielen in diesem Jahr zwar nicht zum ersten Mal, sie hatten bereits Auftritte auf dem schallwende-Grillfest und bei Schwingungen am Wasserfall. Die Ankündigung, dass dieses Mal neues Material zu hören sein wird, kombiniert mit dem Wunsch, sich im „alten Jahr“ noch einmal zu sehen, hat ihre Wirkung nicht verfehlt.

Pünktlich um 8 Uhr öffnen sich dann die Türen, der Aufbau hat also ohne ernste Probleme geklappt. Das ist nicht selbstverständlich, der aufgebaute Gerätepark ist nicht kleiner als sonst, und die Bühne des Planetariums ist eher klein. Die großen Strandbälle auf den Geräte-Racks im Hintergrund gehören inzwischen auch schon zum festen Inventar. Nachdem alle Zuschauer ihre Plätze gefunden haben, bestätigt sich der Eindruck aus dem Foyer: die Veranstaltung ist ein voller Erfolg. Hier und da gibt es noch ein paar freie Sitze, aber mehr als drei Viertel des Saals sind besetzt. Frau Professor Dr. Hüttemeister verkündet noch die „üblichen Spielregeln“ im Planetarium, also Handys aus und wer während der Vorstellung raus muss, darf erst nach der Pause wieder herein.

Sylvia Sommerfeld gibt noch eine kurze Einführung zu UNI Sphere, dann wird es dunkel und wir können die Sitzlehnen in die bequeme Liegeposition stellen.

Der erste Teil des Konzerts bestreiten Eric und René wie angekündigt mit Titeln ihres Debüt-Albums „Endless Endeavour“. Diese Musik kennt man bereits: dynamische, teilweise fast dramatische Teile wechseln sich mit chilligen Piano-Passagen ab. Langweilig wird es dabei niemals, was auch wieder ein Verdienst von Klaus-Dieter Unger ist, der zur Musik passende Projektionen an die Kuppel zaubert. Deren Bandbreite reicht vom schlichten Sternenhimmel, der sich ganz langsam an der Kuppel dreht, bis zu knallbunten Bildern von Planeten, Sternenhaufen und Raumstationen. Drehen die sich mit passender Geschwindigkeit, bekommt man den Eindruck, man selber würde sich unter dem Sternenhimmel drehen und nicht umgekehrt.

Dieser erste Teil des akustischen und visuellen Feuerwerks währt eine knappe Stunde, dann ist Pause. Eine gute Tradition für schallwende-Veranstaltungen im Planetarium sind Brezeln. Bier, Wein und nicht-alkoholische Getränke dazu verkauft das Personal des Planetariums. Für Autofahrer wie mich bleibt es natürlich bei einem alkoholfreien (Fiege-)Pils.

Nach der Pause werden erst einmal die noch nicht gespielten Titel der „Endless Endeavour“ dargeboten. Eric erzählt in seiner Einleitung, dass René und er Wert darauf legen, dass nie zwei Live-Auftritte gleich klingen sollen. Es wird immer etwas variiert und die Stücke werden in anderer Reihenfolge gespielt. Das ist auch dieses Mal der Fall, „Eloquent Exposure“ ist der Schlusspunkt. Dafür gibt es ein spontanes „Danke“ aus dem Hintergrund von Sylvia, dieser Titel hieß nämlich ursprünglich „Colourful Fields of Summer“ und war ihr gewidmet.

Dann kommen (endlich) die 45 Minuten neue Musik, die einen Ausblick auf die kommende zweite CD von UNI Sphere geben. Der Einstieg ist so dramatisch und gewaltig wie auf der Erstlings-CD. Daran schließt sich eine Sequenz an, die auch genauso gut von Edgar Froese, Christoph Franke und Johannes Schmoelling aus den 80ern hätte stammen können – bestimmt ein Werk von René, mit diesem Stil ist er ja solo bekannt geworden. Dann wird es erst einmal eine ganze Weile ruhig und fast meditativ, bis knallige Rhythmen das Publikum wieder wachrütteln. Die kommende CD von Uni-Sphere verspricht also wieder ein abwechslungsreiches Album zu werden.

Ohne Zugabe geht es natürlich nicht: „Was haben wir denn noch so?“, fragt Eric in die Runde. Aus dem vorhandenen Material lässt sich auch schnell noch ein Extra-Titel zusammenstricken. René und Eric sind eben Musiker, die auch auf der Bühne echt spielen können und nicht nur ein fertiges Programm vom Notebook abfahren. Und noch eine Zugabe zur Zugabe: eine andere Version von „Eloquent Exposure“, damit ist Sylvia nach-weihnachtlich reichlich beschenkt worden.

Beschenkt wird aber auch der Rest der Anwesenden, nämlich mit einem Download-Code für ein Preview der neuen Musik. Für eine E-Mail mit Adresse, Namen und Platznummer wird man ihn in den nächsten Tagen erhalten.

So war denn dieses Hello-Event sowohl Rückblick als auch Ausblick: vom Datum her noch im alten Jahr, mit genügend Gelegenheit, sich an das in 2016 gelaufene noch einmal zu erinnern, aber vom Inhalt her fest das neue Jahr 2017 im Auge – ein Jahr, dessen Kalender bereits mit diversen Events gefüllt ist. Darunter sind diverse Events, die ich bereits „gebucht“ habe, und auf die ich mich schon freue, während ich diese Zeilen bei einem guten Glas Wein schreibe und das alte Jahr in seinen letzten Zügen liegt.

Alfred Arnold

Dieser Bericht ist auch auf der Webseite von Empulsiv zu lesen:
http://www.empulsiv.de/berichte/555-hello-2017-rueckblick-und-ausblick


schallwende EM-Breakfast

Datum: 04.02.2017

Guten Abend, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

Die Schallwelle-Wahlen sind nun vorbei und jetzt werden die Ergebnisse ermittelt, was bei so vielen Wählern nicht immer ganz einfach ist. Wir überprüfen ja anschließend immer noch, ob auch alles mit rechten Dingen zugegangen ist.(z. B. IP-Adressen Vergleich u. ä.).

Aber ich denke, ich kann euch spätestens am Wochenende dann die TOP 5 in jeder Kategorie mitteilen, die dann für den Schallwelle-Preis nominiert sind. Also noch ein wenig Geduld bitte!

Nun habe ich wieder was Erfreuliches!

Nach einem Jahre Pause gibt es dieses Jahr wieder ein EM-Breakfast! Und zwar am: Sonntag, den 3. Dezember 2017 morgens wieder im Kolpinghaus in Wattenscheid-Höntrop, dass seit 14 Tagen unter neuer Leitung und mit renovierten Räumen wieder eröffnet wurde.

Kolpinghaus Höntrop, Wattenscheider Hellweg 76, 44869 Bochum-Wattenscheid.

Zwar war unser Wunschtermin, der 2. Advent, bereits von Kolping selbst belegt, aber der 1. Advent war noch frei, so dass ich da natürlich sofort zugegriffen habe.

Wer am 3.12. dann dort spielen wird, das werde ich euch beim nächsten Mal sagen. Es fehlt nur noch das endgültige „OK“. des Musikers, den ich gefragt habe und dann erfahrt ihr es natürlich sofort.

Also bitte schon mal den 3. Dezember (wahrscheinlich 10 Uhr) schon ganz fest im Kalender vermerken. Alles andere erfahrt ihr dann nach dem Sommer.

Ganz herzliche Grüße und einen angenehmen Abend!

Ich hoffe, wir sehen uns am Wochenende in den Güterhallen Solingen zu(m) „Rondo“ mit Rikeerik, Moogulator und Booth & Creek.

Der Eintritt ist – wie immer übrigens – frei, doch die Künstler freuen sich sicherlich über eine Spende!

Glück auf und bis dahin!

Eure
Sylvia


Konzerte mit Martin Peters und Ron Boots

Datum: 04.02.2017
Von: Ron Boots

Martin Peters and Ron Boots live
Live 4th of March in 't Tejaterke in Best
Entrance is FREE!!

March 4th we will visit a new stage!!
't Tejaterke in Best is a lovely little theater that can hold up to 120 people!

This will be the very first time we will hold an event there.
Visit the site to have a nice look at this theatre: tejaterke.nl

Martin Peters and Ron Boots will do a solo concert there.

Martin Peters is a great master in sound and Sequencing and his first CD on Groove „Angels of Nowhere“ is among my favorite releases of 2016!!

Martins concert will start around 20:00 and will run for around an hour.
Around 21:30 Ron Boots will start his set with Harold vd Heijden.
The Set Ron will play will be the start for his USA concert on the 18th of March at Chuck van Zyl's „The Gatherings“

And the best thing is!! Entrance is for free!!
Just let me know that you are coming and we will put you on the list.
ron@groove.nl
Full is full so we can only seat 120 people!!


schallwende Schallwelle-Wahlen

Datum: 30.01.2017

Guten Tag, ihr treuen mit-schallwenderInnen!

Falls ihr es noch nicht getan habt: bitte vergesst nicht, eure Stimmen für die Schallwelle-Wahlen abzugeben. Bis Dienstag, den 30.01. könnt ihr sie „loswerden“ und zwar via:
www.schallwelle-preis.de

Bestellungen fürs schallwende-VIP-Paket (Vorzugspreis: 23 €!) zur Preisverleihung am 18. März im PlaBo werden hier gern entgegen genommen:
schallwende@web.de

Jetzt wünsche ich uns allen einen guten Abend.

Spätestens bis zum 4.2. zum Rondo in den Güterhallen in Solingen!

Glück auf!
Eure
Sylvia


Konzert mit Farfarello

Datum: 30.01.2017
Von: Mani und Ulli (Farfarello)

Liebe Farfarello-Freunde,
direkt nach unserer 6-wöchigen Rumänien-Tournee durch mehr als 20 Städte werden wir als erstes das Ruhrgebiet ansteuern!

Samstag, 4. März 2017
Haus Oestrich
Frohlinder Str. 35
44577 Castrop-Rauxel
Beginn: 20:30 Uhr
Einlass: ab 19:30 Uhr

Dort veranstaltet der „Deutsche Mugge e. v.“, eine Institution, die sich um die deutsche Musikszene sehr verdient gemacht haben und werden unser Farfarello-Konzert. Sie stehen für handgemachte Musik und da passen wir ja nun mal genau ins Profil ...

Wir kommen zu dritt mit unserem Bassisten Urs Fuchs.
Tickets zum Preis von 18,00 Euro im Vorverkauf gibt es bei uns und bei der deutsche-mugge.de.

Bis dahin !

Mani und Ulli
farfarello MusikBüro
Hilden


schallwende Bericht von Hello 2017

Datum: 30.01.2017
Von: Peter Dekker

Konzertbericht Hello 2017 – Uni Sphere von Peter Dekker (NL)

Das Konzert in Bochum am 30. Dezember 2016 war mein 3. Uni Sphere-Konzert, nach ihrem hervorragenden Konzert bei E-live am 24. Oktober 2015 und ihrem Konzert in Grugapark, Essen am 6. August 2016. Diese Konzerte waren schon – jedes für sich – ganz anders (Das erste im Theater, das zweite im Freien im Park). Also fragte ich mich, wie das Konzert in Bochum wohl ausfallen würde, wenn es im Bochumer Planetarium stattfindet? – Und das Geschehen im Planetarium ließ mich wieder staunen: Es war wieder es ein tolles Konzert, jetzt mit atemberaubenden Bildern, die die Musik perfekt ergänzten!

Während des ersten Teils des Konzerts (vor der Pause) spielten Uni Sphere (Eric van der Heijden & René Splinter) Musik aus ihrem ersten Album „Endless Endeavor“, allerdings erhielten zuvor alle Kompositionen ein neues Arrangement, so dass sich nichts wiederholte.

Der zweite Teil begann zunächst mit weiterer Musik von „Endless Endeavor“, aber dann: Neue Musik aus dem kommenden 2. Album ... Wow!

Obwohl man durchaus noch Uni Sphere's „Handschrift“ erkennt, gibt es jetzt noch eine bessere Balance zwischen Melodie und Emotion. Das Hören dieser Musik machte mich total neugierig! Das neue Album muss ich einfach so bald wie möglich haben! – Solch großartige Musik!

Das Konzert endete mit einer wunderbaren Improvisation für Synth & Flöte und einer weiteren Version von „Eloquent Exposure“. (aka. „Colourful Fields of Summer“)

Wie schon gesagt: Hello2017 mit Eric & René war ein exzellentes Konzert und Uni Sphere erwies sich erneut als einer der Top-Acts der aktuellen EM-Szene – neben Loom und Tangerine Dream.

Peter Dekker


Jaki Liebezeit ist gestorben

Datum: 30.01.2017
Von: Peter Sauter

Can-Schlagzeuger Jaki Liebezeit ist tot!

Und wieder ist ein großer Musiker von uns gegangen:
http://www.spiegel.de/kultur/musik/jaki-liebezeit-tot-can-schlagzeuger-gestorben-a-1131203.html

Ruhe in Frieden! Die Freunde der elektronischen Musik werden dich nicht vergessen!

https://www.soester-anzeiger.de/lokales/soest/jaki-liebezeit-sendet-can-konzert-soest-karussell-jugend-7319680.html

Er dürfte vielen Fans der Elektronischen Musik u.v.a. zuletzt noch aus der Kooperation mit Schiller 2010 (Album Atemlos) bekannt sein.

Gruß
Peter Sauter


schallwende Grillfest und weitere schallwende-Aktivitäten

Datum: 15.01.2017

Guten Abend, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

Während wir noch in Oirschot weilten, und 2 sehr musikalisch unterschiedliche und hörenswerte Konzerte erlebt haben, hat Bertold heute Morgen den Grillplatz fürs 22. Schallwende-open-Air in der Gruga in Essen gebucht.

Es findet statt: Samstag, 08. Juli ab 14 Uhr, wie immer auf dem Grillplatz 4.
Details folgen zeitnah!
Also bitte diesen Termin schon mal in eure Agenden, Phones, Tablets oder sonst wo eintragen!

Danke an Eric van der Heijden, der uns gestern den Termin der Gartenparty genannt hat, damit es nicht zu ungewollten Überschneidungen kommt. So konnte dies noch schnell verhindert werden – also, lieber Eric: Bedankt!!!

Das nächste Konzert mit Unterstützung von schallwende findet am 4. Februar ab 14 Uhr in den Ateliers der Güterhallen in Solingen statt.

Es gibt Konzerte von Rikeerik, Moogulator und Booth & Creek, die extra aus England anreisen. Das Ganze steht unter dem Motto: Rondo

Neben den Konzerten gibt's in den Güterhallen auch wieder sehr viel Kunst zu sehen!

Danke an Norbert Sarrazin, der das Event mal wieder federführend betreut.

Weiter geht's dann am Freitag, 19. Mai um 21 Uhr mit einem Doppelkonzert im Planetarium Bochum. Jeweils etwa 75 Minuten treten dann der Konzertpianist Frank Tischer und das Duo Seifert & Steinbüchel auf.

Da diese 3 Musiker ja eher selten in unseren Breiten zu hören und zu sehen sind, bekommt ihr am 19. Mai also eine ganz besondere Gelegenheit.

Frank Tischer, der ja regelmäßig das Radom auf der Wasserkuppe (höchster Berg in Hessen) bespielt, beherrscht das Pianospiel aus dem „FF“.

Wir durften uns im Oktober selbst davon überzeugen, wie spacig seine Musik in entsprechendem Ambiente klingt (Fotos).
www.frank-tischer.de

Und wie Seifert & Steinbüchel ein Planetarium rocken, das haben sie zuletzt noch im Oktober im Planetarium Münster bewiesen (Fotos).
www.pleasuresound.de

Also freut euch auf ein spaciges Erlebnis unter der Sternenkuppel!

Weitere schallwende-Planungen für 2017:

Eine musikalische Live-Riesenüberraschung wird's dann wohl in der 2. Jahreshälfte geben. Sobald damit alles in trockenen Tüchern ist, erfahrt ihr es natürlich sofort!

Auch wird es in diesem Jahr wieder ein EM-Breakfast geben, wir peilen wieder den 2. Adventssonntag an. Wo und wann endgültig, das klärt sich hoffentlich in Kürze.

Und am Samstag, dem 30. Dezember verabschieden wir dann wieder – inzwischen schon legendär – im Planetarium Bochum das alte Jahr und begrüßen das neue mit „Hello 2018“. Auch da sind unsere Verhandlungen bereits in der Endphase, so dass ihr in Bälde auch darüber Bescheid bekommt.

Ihr seht also, 2017 wird wieder ein musikalisch-spannendes Jahr mit eurem schallwende e. V.

Und natürlich bewegen wir uns auch schon mit riesigen Schritten auf die Schallwelle-Preisverleihung zu: 18. März im PlaBo. Offizieller Beginn: 20 Uhr.

Kebu wird ein etwa 45-minütiges Konzert geben.

Der Ehrenpreis fürs Lebenswerk geht an Robert Schroeder!

Alle anderen Preisträger bestimmt ihr!
Bis zum 30.Januar könnt ihr noch wählen – und zwar online auf:
www.schallwelle-preis.de

Wir zählen auf eure zahlreiche Mitarbeit (= Stimmenabgabe!) – bedankt!

Apropos Schallwelle-Preisverleihung:

Dank des unermüdlichen Einsatzes von Matthias Eislöffel (Chef von jarrelook.de), durften wir, (Uwe Zelt, Klaus und ich plus Matthias und Thomas von jarrelook) am 21. November dem Großmeister seine beiden Schallwellen persönlich überreichen.

Jean-Michel Jarre war ja der „Abräumer“ für 2015 bei den Internationalen. Er gewann gleich in beiden Kategorien (CD und Künstler).
Die Preise werden ja sozusagen „rückwirkend“ verliehen! Also im Jahr 2016 für 2015 und dieses Jahr dann für 2016 ...

Im Anschluss an das atemberaubende Konzert vom „Grand Maître“ in der Halle Münsterland, wurde dann ein nie zu hoffen gewagter Traum wahr! JMJ mal zu treffen!!!

Wir haben Jean-Michel Jarre seine beiden Preise, sowie schalldruck und schallplatten persönlich überreicht – und er war wirklich sehr interessiert und geehrt!

Fotos vom Konzert und der anschließenden Preisverleihung findet ihr auf unserer Website) –
Ganz herzlichen Dank dafür an Klaus-Ulrich!
Auch auf www.schallwelle-preis.de findet ihr Fotos von der Preisübergabe.

Nochmals ein Mega-Dankeschön an Matthias Eislöffel (www.jarrelook.de)!

Die Fotos vom gestrigen Neujahrskonzert sind übrigens auch schon online.

So, ihr Lieben, das waren „meine Worte am Sonntag“.
Ich wünsche euch einen netten, kuscheligen Ausklang und dann für morgen einen guten Start in die neue Woche.

Herzliche Grüße und Glück auf!
Eure
Sylvia


schallwende Schallwelle-Wahlen

Datum: 12.01.2017

Liebe Mit-schallwenderInnen!

In der Hoffnung, dass ihr inzwischen alle den seit dem 1.1. fälligen Jahresbeitrag von 30 € gezahlt habt, wünsche ich euch ein gesundes, glückliches, friedliches und erfolgreiches neues Jahr.

Inzwischen sind schon die ersten 11 Tage in 2017 passé und somit auch die Schallwelle-Wahlen „toben“ sich aus ... Seit Neujahr habt ihr ja die Möglichkeit eure Voten für die Musiker und CDs des Jahres abzugeben. Ihr habt jeweils 3 Stimmen in den beiden Kategorien jeweils national und international. Wer also alle 12 Stimmen über: www.schallwelle-preis.de abgibt, trägt somit zu einem aussagekräftigsten Wahlergebnis bei. Aber auch wer nur 1× wählt, wird natürlich auch gewertet!

Also bis zum 30.01. um 23:59 Uhr habt ihr noch die Wahl!

Ich hoffe, wir sehen uns am Samstag in Oirschot.

Herzliche Grüße und Glück auf!
Eure
Sylvia


schallwende Schwingungen am Wasserfall

Datum: 12.01.2017
Von: (Festivalteam)

3. Schwingungen-Festival auf 2018 verschoben

Leider müssen wir das 3. Schwingungen-Festival auf 2018 verschieben. Es ist uns diesmal nicht gelungen, eine Förderung zu bekommen. Auch konnten wir nicht genügend Sponsoren finden.

Das Konzept, ein hochwertiges und vielfältiges künstlerisches Angebot zu bieten – und das zu moderaten Eintrittspreisen – ist unser Anspruch. Für uns als ehrenamtliche Veranstalter und dem kooperierenden Bürgerkulturprojekt kabelmetal ist natürlich eine solide finanzielle Basis unabdingbare Voraussetzung für die Durchführung des Festivals.

Wir haben in den vergangenen beiden Jahren viele Fans gewonnen. Auch wenn Ihr sicherlich traurig seid, so werdet Ihr hoffentlich Verständnis dafür haben.

Wir machen für 2018 einen neuen Anlauf und sind guter Dinge, dass wir das dann schaffen werden.

Es grüßen Euch
Heike, Jochen und das Festivalteam


schallwende Bericht von Hello 2017

Datum: 12.01.2017
Von: Andreas Pawlowski

Hello 2017: UNI Sphere, Planetarium Bochum, Freitag, 30.12.2016

Der schon traditionelle Jahresausklang fand am 30. Dezember 2016 im Bochumer Planetarium statt. Dem Namen nach wird aber eigentlich schon das neue Jahr begrüßt. Mit all den guten Namen der Musiker bzw. Bands, die uns EM-Freunden solch hervorragende Konzerte bislang bescherten, ist das große „Hello“ für das neue Jahr jedes Mal gelungen.

Das sollte auch dieses Mal bei „Hello 2017“ nicht anders sein, denn Sylvia Sommerfeld, resp. der Schallwende e. V. hatte für den 30. Dezember das niederländische Duo „UNI Sphere“ nach Bochum eingeladen. Es war offenbar die richtige Wahl, denn der Kuppelbau war sehr gut besucht, wenn auch nicht ganz ausgebucht.

UNI Sphere, das sind Eric van der Heijden, bekannt als Solokünstler und als langjähriger musikalischer Partner von Ron Boots mit unterschiedlichsten anderen Musikern, und René Splinter, der mittlerweile fünf Alben unter seinem Namen veröffentlicht hat. Beide sind gerne und oft gesehene Gäste bei schallwende-Veranstaltungen.

Ein Album („Endless Endeavor“, 2015 veröffentlicht) und diverse Live-Auftritte haben die beiden bereits auf der Guthabenseite. Nun also das Planetarium Bochum. Und das heißt natürlich auch einen dritten Künstler zu nennen, der zwar nicht auf der Bühne steht, aber die Hälfte einer solchen Veranstaltung auf seinen Schultern trägt. Für die Akustik sind die Musiker zuständig, das Visuelle aber, all die wunderbaren Projektionen in der Kuppel des PlaBo, die gestaltet Klaus-Dieter Unger, für das Publikum unsichtbar hinter der letzten Sitzreihe.

Als das Konzert begann, zierte ein Landschaftspanoramabild den „Himmel“. Die ruhigen und langen, harmonischen Töne wurden bald abgelöst von schnellen Sequenzen. Passend dazu „blitzten“ helle Felder in einem Netz von Linien über dem sternenübersäten Nachthimmel. Klaus-Dieter Unger hatte auch diesmal wieder etliche (für mich zumindest) neue Bilder gefunden und in die Gestaltung des Konzertes eingebaut.

Im ersten Konzertteil bis zur Pause wurden Stücke vom Album „Endless Endeavor“ gespielt, beginnend mit „Pivoting Pathways“ und „Radiant Realm“. An einer anderen Stelle des Konzertes sagte Eric, dass alle Konzerte von UNI Sphere anders sein würden. Es war auch hier zu hören; ich empfand die Stücke in Bochum viel wuchtiger und druckvoller als auf der CD. Das mag vielleicht an der nun völlig anderen Akustik und Atmosphäre im Planetarium im Vergleich zur heimischen Stereoanlage liegen, aber vielleicht täuscht mich mein Eindruck ja auch nicht.

Ich finde es nicht nur legitim, die eigene Musik live immer etwas anders zu präsentieren. Es zeugt für mich auch von der Liebe der Musiker zum eigenen Werk und dem Wunsch, den Besuchern immer etwas „zu bieten“. Es muss dann schließlich einiges an Zeit und Kreativität aufs Neue hineingesteckt werden.

„Jocular Jive“ zum Beispiel klang für mich im PlaBo etwas „kantiger“ als die Originalversion (wenn man die Albumversion so nennen soll). Passend zu diesem schnellen und „poppigen“ Stück drehte sich am Himmel alles um sich selbst und führte regelrecht in einen musikalischen und optischen Taumel.

Bald danach brach sich die Begeisterung des Publikums nicht nur mit Applaus, sondern zusätzlich mit Pfiffen Bahn – auch so eine Sache, die sich bei EM-Konzerten eher selten ereignet.

Nach der Pause ging es mit „Obviously Orbiting“ und anderen Stücken von der bereits erschienenen CD weiter. Dazu bot Klaus-Dieter Unger eine Kombination von verschiedensten Bildern in der Kuppel und später faszinierende Farbenspiele. Fehlen durfte (gerade bei diesem Konzert als Veranstaltung des schallwende e. V.) auf keinen Fall das Stück „Eloquent Exposure“. Dieser Track hatte zuvor den Titel „Colourful Fields Of Summer“ und ist eine Hommage an Sylvia Sommerfeld. Außerdem ist „Eloquent Exposure“ ein absoluter Ohrwurm, wunderschön und ein Dauerbrenner!

Die letzte dreiviertel Stunde war für ganz neue Musik reserviert. Mit dem Arbeitstitel „Bochum 1“ hörten wir ein Stück, das Eric und René bereits in Windeck angespielt hatten. Einzelne musikalische Elemente wurden aufgebaut und gesteigert, bis sie „zusammenbrachen“ – um Platz für neue, andere Elemente zu machen. Das Klavier kam als ein bevorzugtes Instrument der beiden Musiker natürlich viel zum Einsatz, ebenso wie das elektronische Blasinstrument, das Eric immer wieder verwendet – die Flöte! Die beiden Niederländer präsentierten in diesem Teil ambientartige Synthesizersounds – bis die Drums wieder einsetzten und einen förmlich hochschrecken ließen. Das Stück entwickelte sich orchestral und überwältigend groß.

Ohne Zugabe ging's selbstredend auch nicht. René und Eric improvisierten ein wenig, was zunächst recht kosmisch daherkam, dann aber mit interessanten Rhythmuselementen weitergesponnen wurde. Dazu sahen wir die ISS durch das All schweben. Die Musik ging in dancefloorartige Sounds über, was mich einen Moment an „Children“ denken ließ. Schließlich „stürzte“ die ISS noch aufs Publikum!

Beendet wurde das großartige Konzert mit einer zweiten Zugabe: Eric improvisierte auf seiner „elektronischen Flöte“ und gemeinsam wurde noch einmal „Eloquent Exposure“ – sicherlich zur besonderen Freude einer anwesenden Dame ...

Eric, René: Ich sage danke für diesen tollen Abend im PlaBo! Ich freue mich schon sehr auf das hoffentlich bald erscheinende neue Album von euch.

Andreas Pawlowski


Konzert mit Farfarello

Datum: 12.01.2017
Von: (Mani und Ulli)

Liebe farfarello-Freunde,

schon gleich zu Beginn des neuen Jahres werden wir endlich wieder im Alten Schlachthof in Soest auftreten. Gemeinsam mit unserem neuen Streichertrio wird das ein verdammt geigenlastiges Konzert.

Samstag, 14. Januar 2017
Alter Schlachthof
Ulricher Tor 4
59494 Soest
Beginn: 20:00 Uhr !

Tickets zum Preis von 21,00 Euro bekommt ihr direkt bei uns unter info@farfarello.de

Bitte gebt eure Adresse an, damit wir euch die Tickets per Post zusammen mit der Rechnung direkt nach Hause schicken können !

oder bei allen Vorverkaufsstellen rund um Soest ...

Bis bald Mani und Ulli


Neues von Stefan Erbe

Datum: 12.01.2017
Von: Stefan Erbe

Hallo liebe Erbe-„Jünger“, EM-Fans und Elektronik-Liebhaber, ich wünsche Euch natürlich ein frohes Neues Jahr 2017 und viel Glück und Gesundheit!

Gleich zum Jahresanfang tummeln sich freudige Ereignisse die ich im aktuellen Newsletter zusammengefasst habe. Neben einem umfangreichen Baltes&Erbe Tourstart, komplettiert ein neues free-Download Album „the freedom of movement“ das Angebot.

Im Rahmen von Sound of Sky gibt es zwei Termine zu verkünden. Leider ist auch schon der erste im Januar mit ATB schon wieder seit Monaten ausverkauft.

Die Albumpremiere der kommenden Baltes/Erbe Veröffentlichung erfährt nun seine endgültige Premiere am 29.4. und offeriert noch ausreichend Plätze. Zusätzlich bieten wir einer kleinen ausgewählten Besuchermenge an, bei der Produktion dieses Album live dabei zu sein. Im Februar werden Baltes/Erbe das Material zur CD in der Hagener Sternwarte produzieren und einen ausführlichen Blick in die externe Studioarbeit gewähren. Beide Events könnt ihr einzeln oder aber auch im Kombipacket buchen. Da nur 50 Plätze in der Sternwarte zur Verfügung stehen, heißt es besser schnell zu sein und sich einen oder maximal 2 Plätze schnell zu sichern. Wer hier dabei ist, erhält bereits vor der Planetariumspremiere eine digitale Kopie des Albums.

Weitere Livetermine findet ihr weiter unten!

Herzlichst Stefan Erbe

The freedom of movement

Nach nur 3 Monaten ist das neue Album fertig und kann frei heruntergeladen, geliked und geteilt werden. Alle 10 Tracks hätten durchaus auch auf ein reguläre Album gepasst, aber wie schon im letzten Newsletter verkündet, soll die Tradition der kostenlosen Downloadalben seine Weiterführung finden. Also entweder auf www.erbemusic.com die Tracks einzeln oder als Zip-File „saugen“ oder ihr geht auf https://soundcloud.com/erbemusic/tracks und lauscht dort. Viel Spaß!

Ticketlinks:

28.01. 17:00 Uhr Planetarium Gera
Vorstellung hier:
http://www.astronomisches-zentrum-gera.de/veranstaltung/baltes_erbe_1/

28.01. 20:00 Uhr Planetarium Gera
Vorstellung hier:
http://www.astronomisches-zentrum-gera.de/veranstaltung/baltes-erbe-2/

18.02. 19:00 Uhr Sternwarte Hagen
Single- und Kombi-Tickets gibt es hier:
http://www.erbemusic.com/index.php/de/musik/music-and-shop

29.04. 21:00 Uhr Planetarium Bochum
Single-Tickets gibt es hier:
http://www.planetarium-bochum.de/index.php?page=calendar_detail&id_event_cluster=1091733&language=de_DE
Kombitickets hier:
http://www.erbemusic.com/index.php/de/musik/music-and-shop

24.06. Awakenings-Festival Rugeley GB gemeinsam mit Harald Grosskopf und Battery Dead
Tickets hier:
awakenings-em.co.uk

Spezialveranstaltung in der Sternwarte Hagen / Planetarium Bochum als Kombi- oder Single-Event.

Bereits „S-thetic²“, das erste Album aus der gemeinsamen Feder von Steve Baltes und Stefan Erbe, resultierte aus einem Premierenkonzert im Planetarium Bochum im Dez. 2014. Auch die neue Produktion „electric garden“ wird wieder eine Live-Produktion, aber eine ganz spezielle, denn das Duo hat sich entschieden, eine erlesene Auswahl an Gästen am Entstehungsprozess teilnehmen zu lassen. Natürlich gibt es auch wieder ein astronomisches Rahmenprogramm mit Live-Astro-Viewing und weitere Highlights.

Bevor der Silberling im April als Hardcase-Version erscheinen wird, nimmt das Duo einen wesentliche Teil davon am 18.02.2017 um 19:00 Uhr in der Sternwarte Hagen auf. Dabei lässt sie die 50 Besucher nicht nur am Aufnahmeprozess teilhaben, sondern wird in einem ungewöhnlichen Konzert Dinge exakt erklären, musikalische Zusammenhänge erläutern und die Besucher in die Produktion einbinden. Dieser fließende Workshop wird sicherlich einmalig sein, denn es gab sicher vorher noch keine Band, die so viele Personen praktisch mit ins Studio genommen hat. Gut möglich, dass einige Stücke gleich mehrfach aufgenommen werden müssen, wenn das Publikum mit der ersten Version noch nicht zufrieden ist.

Noch bevor „electric garden“ offiziell erscheinen wird, erhalten die teilnehmenden Sternwarten-Besucher das neue Album kostenlos als digitale Vorab-Version.

Wer sich zum Hagener Event Tickets besorgt, kann auch gleich ein Kombiticket erstehen, welches für das Produktions/Workshopevent legitimiert und den offiziellen Premierentermin am 29.4. im Planetarium Bochum beinhaltet.

Kombticket beinhaltet:
2 Konzertbesuche 18.2. (19:00) Sternwarte Hagen incl. Produktionsworkshop & Planetarium Bochum am 29.4. (21:00) sowie eine digitale Vorabversion vom Album „electric garden“
Preis 24 Euro

Singleticket beinhaltet:
1 Konzertbesuch 18.2. (19:00) Sternwarte Hagen incl. Produktionsworkshop

www.erbemusic.com
info@erbemusic.com


Alle Angaben ohne Gewähr.
Zusammengestellt und (soweit nicht anders angegeben) erstellt von Sylvia Sommerfeld,
als Webseite aufbereitet von Thomas Conze.