Neuigkeiten 2022 / Historie
Andere Neuigkeiten-Seiten  Aktuell  2022  2021  2020  2019  2018  2017  2016  2015  2014  2013  2012


Synthesizerkonzert im Elektrizitätsmuseum

Datum: 16.09.2022
Von: Sascha Simnovec

24.09.2022 19:00 Uhr – Live-Musikveranstaltung im Elektrizitätsmuseum Recklinghausen

Infotext:

Synthesizer brauchen Strom. Ein elektronisches Konzert der besonderen Art erwartet den Besucher des „Zeitreise Strom“ Elektrizitätsmuseums bereits zum dritten Mal mit dem Live-Konzert der „Synthporn Brothers“.

Es wird mittels Funk-Kopfhörern übertragen und dabei kann sich das Publikum frei bewegen.

Die beiden Brüder spielen eine Mischung aus Synth-Techno-Pop und Electro Funk an ihren mit Strom betriebenen Tasteninstrumenten. Sie sind buchstäblich klingende Ausstellungsstücke in Deutschlands größtem Elektrizitätsmuseum, fügen sich in das Gesamtkonzept ein. Jeder Konzertbesucher bestimmt an dem zum Ticket zugehörigen Funk-Kopfhörer (Ausleihe) selbst, wie laut oder leise oder still die „Synthporn Brothers“ zu hören sein werden. Die Musiker werden live spielen.

Hinter dem Duo stecken die beiden Recklinghäuser Brüder Sascha Simnovec und Boris Odenkirchen. Die Zwillinge haben beide klassische Musik in Dortmund studiert, sind Berufsmusiker und arbeiten als Musiklehrer. Vorbilder wie Kraftwerk, Jarre oder Daft Punk sind nicht zu überhören.

„Wir ergänzen uns wunderbar!“ berichtet Sascha Simnovec über die Zusammenarbeit.
„Das Konzert passt perfekt in dieses Ausstellungshaus. Denn die Voraussetzung für unsere Musik ist Strom.“

Tickets können über die Webseite des Museums reserviert oder an der Abendkasse direkt gekauft werden. Aufgrund einer begrenzten Anzahl von Kopfhörern ist eine Online-Reservierung ratsam:
https://www.zeitreisestrom.de/de/start

Herzliche Grüße
Sascha Simnovec


schallwende Die Schallplatte 25 ist fertig

Datum: 14.09.2022

Hallo liebe Mit-schallwenderInnen,

Für alle Vereinsmitglieder eine frohe Nachricht zu Beginn: Die schallplatte 25 ist fertig!
Ich hoffe, wir können die CDs in der 38. Kalenderwoche verschicken.
Etwas für die Vorfreude: Ich verrate Euch schon einmal die Titel samt Interpreten:

Vielleicht sehen wir uns ja am Samstag in Haarlem/NL zum Konzert in der Grote Kerk.

Viele Grüße – bis zum nächsten Mal – oder bis Samstag in Haarlem
Klaus


Hinweise zum Konzert in Haarlem

Datum: 14.09.2022
Von: Deserted Island Music

Auszüge aus: Deserted Island Music News September 2022

Again sad news: Mark Shreeve passed away on Wednesday. Driving force behind Redshift, and also Ian Boddy's long time musical collaborator with ARC. Mark was one of the first wave of electronic musicians who were inspired by the music of Tangerine Dream and Klaus Schulze.

Then there also is a very unfortunate and inevitable adjustment in de line-up of upcoming Great Church concert.
Good news is that everything else related to the concert is on schedule!

17-9-2022 Grote of St.Bavokerk, Haarlem
Line-up: Remy Stroomer and Choir (The Other Side), Ron Boots, Stephan Whitlan, Frank Dorittke and Harold van der Heijden (MorPheuSz).
In addition to the regular tickets, we will also add tickets for the concert's live stream later today. So keep an eye on the event's website.
Everyone with a regular ticket also receives the live stream link before the event takes place.
Don't wait too long ordering your ticket(s).
It's a pleasure to welcome people from the Netherlands, as well as from Germany, Belgium and the U.K..
Rehearsing with the choir is making progress.
But then, very unfortunately, and due to serious health issues and negative doctor's advise, Ian Boddy is unable to come to Haarlem.
Ron Boots published this statement:

For the 17th of September concert in the St. Bavo Church Ian Boddy will not be able to join us on stage.
Due to health issue doctors have advised him not to travel. As health is our most precious posession it's best to do what the doctors say! Let's hope we can make a new date in 2023 with Ian and me onstage. I am glad to announce that Stephan Whitlan and Frank Dorittke will join Harold and me on stage for this great event. As much as Ian will be missed (not only music wise!!) these two great friends and musicians will make this event as special as you can only imagine. So hope to see you all.

So, as you can read, Ron Boots decided to adjust the line-up, and perform with his „MorPheuSz“ project, together with Stephan Whitlan, Frank Dorittke and Harold van der Heijden.
Please spread the word, and bring all your friends, family and music enthusiasts!
Looking forward so much to perform again, and especially presenting this project on this beauty of a location, accompanied by fellow musicians and good friends. It will be guaranteed very special!

Siehe auch den entsprechenden Termin-Eintrag.


schallwende Schallplatte 25

Datum: 31.08.2022

Hallo liebe Mit-schallwenderInnen,

Ron Boots hat die 13 Musikstücke der schallplatte 25 hervorragend gemastert, unser Covermaker Udo Passenberg hat den Entwurf mit dem Text von Andreas Pawlowski und mir ergänzt und die endgültigen Track-Zeiten gesetzt.
Alles liegt jetzt beim Presswerk.

Alles Gute wünscht Euch
Klaus


Sound of Sky

Datum: 31.08.2022
Von: (Planetarium Bochum)

Samstag, 3. September 2022, 21:15 Uhr
Sound of Sky – the history of electronic music

Die Alben und Tracks der elektronischen Pioniere wie Jean Michel Jarre, Klaus Schulze, Tangerine Dream, Kraftwerk oder Vangelis sind nicht nur zeitgenössische Musik-Geschichte, sondern vielmehr der Ursprung und die künstlerische Basis für die aktuellen Generationen von Musikmachern. Ihr synthetischer Sound hat speziell in den 70er und 80er etwas geschaffen, ohne dass es die Musik von heute so nicht geben würde. Egal ob cineastischer Blockbuster, Werbung, Medien- und TV-Produktion oder SciFi-Thema, in allen Bereichen umgibt uns der Klang elektronisch erzeugter Kunst.

Allerdings gab es ein Element der Vergangenheit das sich kaum in die aktuelle Zeit transportieren lässt. Der damalige Zeitgeist der Kompositionen war einmalig und viele der Produktionen wären 40 Jahre später sicherlich so nicht mehr vorstellbar.

Stefan Erbe, Gastgeber der Reihe „Sound of Sky“, wird am Abend einige der besonderen Tracks aus dieser Entstehungszeit präsentieren. Seine Playlist besteht dabei aber nicht nur aus den Original Stücken der Pioniere, sondern er verbindet sie wie immer live mit eigenen Ideen, kompositorischen Brücken und tonalen Phrasen, die den Abend zu einem besonderen Ereignis werden lassen. Eine musikalische Verbeugung vor den größten Pionieren der elektronischen Musik, verbunden mit der spektakulären Projektion des Planetariums. Wie immer nur einmal und nur an diesem Abend.

Programmlänge ca. 90 Minuten
Eintritt: 15 €, erm. 12 €
Veranstaltungsort: Planetarium Bochum

Weitere Informationen:
https://planetarium-bochum.de/de_DE/program/sound-of-sky-the-history-of-electronic-mus.1329042


Artikel über Kraftwerkkonzert in Bonn

Datum: 31.08.2022

Die Rheinische Post hat einen Artikel über das Kraftwerkkonzert in Bonn gebracht.
Hier der Link dazu:
http://rp-epaper.s4p-iapps.com/artikel/1130737/23754925


schallwende Bericht vom Schallwende-Grillfest

Datum: 22.08.2022
Von: Alfred Arnold

Drei Jahre ist es her, dass der Schallwende-Verein sein letztes Sommer-Grillfest veranstaltet hat. Corona-Beschränkungen sowie Krankheit und Tod der Vereinsvorsitzenden Sylvia Sommerfeld haben in den letzten beiden Jahren eine Fortsetzung dieser Tradition verhindert. Aber das Jahr 2022 liefert auch in dieser Hinsicht, was man sich eigentlich schon vom Vorjahr versprochen hatte: Es kehrt Leben in die Veranstaltungsszene zurück, und entgegen teilweise geäußerter Befürchtungen ist das Interesse auch groß. In diesem Jahr wurde um eine Voranmeldung und einen (mehr symbolischen) Obolus gebeten. Wenige Tage vor dem sechsten August hatten diesen bereits mehr als 50 Personen überwiesen, das Grillfest mit drei Live-Konzerten versprach also ein voller Erfolg zu werden.

Ihren Neuanfang findet die Reihe der Grillfeste dort, wo sie 2019 ihr Ende gefunden hatte, nämlich bei Steffi und Bernd Glanemann auf ihrem Bauernhof bei Ahlen. Dieser bietet reichlich Platz, und die nicht so gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln lässt sich durch Bilden von Fahrgemeinschaften lösen. Wir haben uns zum Beispiel zu dritt auf den Weg nach Ahlen gemacht, und sind so rechtzeitig los gefahren, dass wir um 14 Uhr eintreffen.

Fleißige Hände haben um diese Zeit schon die meisten Vorbereitungen erledigt: Der Grill steht, einige Zelte im Garten ebenfalls, die an diesem Tag nur Schutz gegen die Sonne und nicht gegen Regen spenden werden müssen. Die Scheune mit einer aus Holzpaletten gebauten Bühne wird als Konzertsaal herhalten. Sitzplätze für Zuschauer gibt es sowohl ebenerdig davor, als auch quasi im „ersten Stock“, falls man sich die steile Treppe heraufzusteigen traut. Die vier Musiker haben bereits um 10 Uhr am Vormittag angefangen, ihre Geräte zu verkabeln und sind zusammen mit Dieter und Winnie gerade beim Sound-Check. Einen Raum weiter ist die Theke aufgebaut. Wertmarken sind bereits zu haben und können in Getränke oder Kuchen umgesetzt werden. Bis der Grill angeheizt wird, ist noch etwas Zeit. Die wird uns bis dahin nicht lang werden:

Zum einen beginnen die unter den Zelten aufgestellten Tische sich mit CDs zu füllen. Kilian mit seinem Syngate-Label ist nach einer längeren – Operations-bedingten – Abstinenz wieder einmal auf einem Event mit einem CD-Stand vor Ort und hat einige neue Alben der bei ihm veröffentlichenden Musiker mitgebracht. Auch Stefan Erbe, der direkt daneben seine Diskographie – zumindest den Teil davon, der noch auf CD verfügbar ist – ausgebreitet hat, kann mit „Distopia“ einen Neuzugang vorweisen. Dieses Album ist zwar bereits seit ein paar Monaten als Download erhältlich, auf der physischen Version finden sich aber wie schon beim Vorgänger „Serbenity“ ein paar Bonus-Tracks, die man auf anderem Wege nicht erhält. Ähnliches soll in naher Zukunft mit der 2020er-Veröffentlichung „Breathe“ erfolgen.

Stefan Erbe bietet heute nicht nur seine eigenen Alben an, auch die Alben der heute aufspielenden Musiker haben auf seinem Tisch noch ein Plätzchen gefunden. Und wenn er nicht gerade Interessenten bei der CD-Auswahl berät, so hat er als Musik-Produzent und -Komponist mit jahrelanger Erfahrung auch immer ein offenes Ohr für die Probleme und Fragen anderer Musiker, die nach Verbesserung ihrer eigenen Fähigkeiten streben. Seit kurzem bietet Stefan zu diesem Zwecke auch wieder Workshops an.

Vervollständigt wird die Reihe der CD-Stände von Lamberts Label „Spheric Music“. Neben Künstlern wie Robert Schroeder, die bei Lambert veröffentlichen, finden sich auch immer wieder Raritäten und Schätze aus früheren Jahren und Jahrzehnten. Selbst die Liebhaber von Vinyl-Platten kommen am Spheric-Stand auf ihre Kosten.

Der andere wichtige Programmpunkt des Tages vor Konzerten und Würstchen: Wie jeder ordentliche Verein muss auch Schallwende regelmäßig eine Mitgliederversammlung abhalten, und wie beim Aachener Computerclub, dem ich vorsitze, hat sich die Kombination mit dem Sommerfest als die Variante erwiesen, die am besten funktioniert. Klaus Sommerfeld – der seit Sylvias Tod im Dezember den Verein leitet – trägt den Tätigkeitsbericht der vergangenen Jahre vor. Es ist natürlich ein Bericht mit Höhen und Tiefen, geprägt von Highlights wie Preisverleihungen, aber auch von Tiefpunkten wie wegen Corona ausgefallenen Konzerten und dem Tod der Vorsitzenden. Der wichtigste Punkt: Der Verein hat die Zeit überstanden, nicht zuletzt durch den Einsatz von Klaus, für den ihm an dieser Stelle noch einmal ausdrücklicher Dank gebührt. Dem schließen sich die Berichte des Kassenführers sowie der Kassenprüfer an: keine Beanstandungen, so kann der Vorstand ohne Gegenstimmen entlastet und ein neuer gewählt werden.

Klaus Sommerfeld, der in den letzten Monaten den Posten des Vorsitzenden bereits übergangsweise übernommen hat, hat ihn jetzt auch offiziell. Zu seinem Vertreter wird Andreas Pawlowski gewählt, und die Kasse bleibt in den Händen von Norbert Rescher. Gäbe es noch weitere Themen, die zu diskutieren wären? Ein Thema, das in vielen Vereinen immer wieder zur Sprache kommt, ist die Werbung neuer Mitglieder und wie die Sichtbarkeit des Vereins verbessert werden kann. Ein durchaus ambitionierter, aber nicht unrealistischer Vorschlag: Sich auf der nächsten „Superbooth“ in Berlin zu präsentieren. Man wird sehen, ob und wie sich das realisieren lässt.

Nach Ende der Mitgliederversammlung wird noch eine kleine Pause für Kaffee und Kuchen gewährt – der Grill ist noch nicht ganz bereit, die erste Grillwurst muss also bis nach dem ersten Konzert warten. Dieses wird von Peter Dekker, der seit einiger Zeit unter dem Namen „Däcker“ auftritt, gestaltet werden. Eigentlich hätte Peter schon auf Schallwelle-Preisverleihung im Frühjahr spielen sollen, war er doch der Preisträger „Entdeckung“ im Jahr 2021. Organisatorische Gründe verhinderten den Auftritt im März, das wird jetzt nachgeholt. Wer Peter in Eindhoven auf dem E-Day hat spielen sehen, dem wird seine Keyboard-Burg mit diversen klassischen Synthies bekannt vorkommen. Sie fällt heute vielleicht ein klein wenig bescheidener aus, was dem beschränkten Platz auf Bühne und im Auto geschuldet sein dürfte – beides hat Peter sich mit „Skoulaman“ Hans van Kroonenburg geteilt.

Zu allererst kommt aber noch ein anderes, gänzlich un-elektronisches Instrument zum Einsatz. Mit einem Glöckchen werden die Besucher in die Scheune gerufen, bevor Captain Dekker abhebt. Spacige Sound-Effekte, die nicht von dieser Welt sind, tragen uns hinfort und werden auch während der Reise den Sprung zu einer anderen Welt anzeigen. Flächen und Chöre illustrieren die erste Station, das könnte ein Wüsten- oder Eisplanet sein. Hat Peter eigentlich schon einmal überlegt, sich als Film-Musiker zu betätigen, das Einfangen von Stimmungen gelingt ihm ja sehr gut?

Weiter geht es zum Planeten „Sequentia“: Fette Sequenzen, wie man sie von Peters Album „Pareidolia“ kennt, bilden das Fundament für ein improvisiertes Spiel, das bewusst „unbequem“ daher kommt: Auf diesem Planeten scheint es Konflikte zu geben, welche das auch immer sind – man darf sich hier gerne etwas Ähnliches wie auf unserem eigenen blauen Planeten dazu denken. Wie dem auch sei, Peter macht es jetzt selber sichtlich Spaß und er ist im „Tunnel“. Er hatte „etwas anderes als in Eindhoven“ versprochen, und das bekommen wir jetzt auch – gut so!

Auf dem nächsten Planeten bleibt der Klangteppich genauso dicht, die Sequenzen werden aber Schulze-artiger und variabler: das könnte ein Waldplanet sein. Auf der letzten Station umschmeicheln uns sanfte Melodien und Harmonien – der Film hat ein Happy End. Aber so ganz ist das noch nicht das Ende, ohne Zugabe kommt Peter nicht von der Bühne oder von den Paletten: Ein getragener Piano-Part der sich zu einem bombastischen Finale steigert: Jetzt ist der Film komplett. Peters Vorbereitungen und Anstrengungen haben sich gelohnt, er hat ein Füllhorn der Stile und Stimmungen in einer knappen Stunde ausgebreitet. Die Wurst vom Grill hat er sich redlich verdient, für die er und wir uns jetzt anstellen.

Wie zu erwarten, hat der Mann am Grill nach dem ersten Konzert einen enormen Ansturm zu bewältigen, und er gibt sich alle Mühe, dass es nicht zu lange dauert, bis jede(r) die erste Wurst des Tages auf dem Teller hat – sie muss ja auch durch sein und es hat keinen Sinn, halb Gares zu verteilen. Am Nachschub wird aber kontinuierlich gearbeitet, und so ist die Wartezeit auf Wurst Nummer zwei schon deutlich kürzer. Die Pause nach dem ersten Konzert ist so bemessen, dass niemand mit halb vollem Magen wieder in die Scheune eilen muss, als das Glöckchen zum zweiten Konzert ruft.

Die Glocke hat sich nämlich als so etwas wie der „Running Gag“ des Tages unter den Musikern erwiesen. Dieses Mal machen Jürgen Bruhn und Björn Vogelsang davon Gebrauch, die als „Suriya“ firmieren. Obwohl sie es sich vor der Bühne aus Paletten bequem gemacht haben, legen sie Wert auf die Feststellung, dass sie keine Vor-Band sind – dieses Duo ist lange genug zusammen und hätte genug Erfahrung und Programm, einen ganzen Abend alleine zu füllen.

Man merkt vom ersten Moment an, dass Björn und Jürgen sich sehr gut verstehen und bereits ein kurzer Augenkontakt zur Absprache genügt. Björns Schwerpunkt sind dabei die Keyboards sowie ein selten auf der Bühne gesehener Blas-gesteuerter MIDI-Controller, der nach dem Konzert noch für die eine oder anderen interessierte Rückfrage sorgen wird. Jürgen andererseits ergänzt mit der Gitarre oder Steeldrum, die auch schon einmal für ein Solo in den Vordergrund treten kann. Von Titel zu Titel ziehen Jürgen und Björn sich gegenseitig immer weiter hoch, so dass in die chillige und loungige Atmosphäre gerne auch mal ein paar Funk- und Soul-Elemente einfließen dürfen. Dass dabei der eine oder andere „Happy Accident“ passiert, wie Björn sich später ausdrückt, das ist dem Großteil der Hörer wohl gar nicht aufgefallen, so gut funktioniert die Stimmung, die „Suriya“ im zweiten Konzert verbreiten. Es fehlt eigentlich nur noch die Bedienung, die die dazu passenden Longdrinks reicht. Dass man den Stil aus der Sicht des Elektronik-Puristen vielleicht als Grenzwanderung empfinden mag – mag sein, aber auch so etwas passt auf eine Veranstaltung des Schallwende-Vereins. Auch „Suriya“ werden nicht ohne Zugabe entlassen. Björn leitet diese mit einem Zitat von Jochen Malmsheimer ein, die Ausarbeitung einer Zugabe beweise lediglich die Unfähigkeit, das Material in normalen Programm unterzubringen. Dann nehmen wir auch gerne etwas nicht Ausgearbeitetes: Ein schönes, melodiöses Thema, das das geplante Programm passend abrundet.

Nach einer brütend heißen Woche und einem Freitag mit Gewittern zeigt sich dieser Samstag von der gemäßigten Seite: angenehm warm, aber auch nicht zu sehr. Es wird langsam dunkler über dem Ahlener Himmel und auch die Temperaturen gehen in einen Bereich zurück, der den Griff zur mitgebrachten langen Hose oder Strickjacke angeraten erscheinen lässt. Außerdem ist nach wie vor der Grill in Betrieb und verzehr-fertige Würstchen sind jetzt fast „instant“ verfügbar. Zeit ist wieder genug, bis die Glocke zum dritten Konzert läutet ... oder – genauer gesagt – es Jürgen nach einigen Anläufen und Entwirren des Seils gelingt, der Glocke einen Ton abzuringen. Tja, eine Glocke ist halt keine Steeldrum, und Glöckner ist ja nicht ohne Grund ein Ausbildungsberuf ...

Geschlagen hat die Glocke in diesem Fall für Hans van Kroonenburg aka „Skoulaman“, der uns zum Abschluss wieder „Elektronik pur“ präsentieren wird. Eine weitere Parallele zum ersten Konzert des Tages: Hans hat mindestens so viel Sound-Erzeuger-Hardware auf die Bühne geschafft wie Peter – angeblich sollen es drei Viertel seines Studios sein. Was er damit an die Lautsprecher schicken wird? Jeweils zwei Tracks von seinen beiden neuesten Alben „BYSSed“ und „Mundus in Motu“. Wie bei Vertretern der eher klassischen EM dürfen die Titel ja gerne etwas länger sein, eine knappe Stunde lässt sich mit vieren davon problemlos ausfüllen.

Wer Hans und seine Musik kennt, weiß aber, dass er den Stil der 70er nicht einfach kopiert, sondern auf seine ganz eigene Art weiter entwickelt hat. Die Sequenzen, die Hans nach und nach auf den Basis-Flächen entwickelt, wirken durch Arpeggio-artige Effekte frisch und leicht – Hans kann sich diesem Effekt selber auch nicht entziehen und schnippt den Rhythmus mit, während er von einem Keyboard zum anderen springt. Ab Track drei wechselt die Stimmung von meditativ zu fröhlich und optimistisch – hier kommt vielleicht nicht gleich die ganze Welt in Bewegung, aber hier in der Scheune wirkt es allemal: Die Zeit vergeht wie im Fluge, und auch Hans wird nicht ohne Zugabe von der Bühne gelassen. Er hat nicht nur etwas vorbereitet, er lässt uns auch noch die Wahl: Dieses Keyboard hier oder der Modulare – die Mehrheit wünscht den Modularen. Nehmen wir diese Sequenz oder jene als Basis – die erste war besser.

Und mit dieser Sequenz geht das Konzert dann noch einige Minuten weiter, bis wirklich die letzte Note des Abends gespielt ist. Klaus Sommerfeld, frisch gebackener Vorsitzender, verabschiedet die Gäste, nicht ohne sich noch einmal bei unseren Gastgebern, den Glanemanns, zu bedanken, die die Pforten ihres Hofes heute weit für uns geöffnet haben. Wo das Grillfest nächstes Jahr stattfinden wird? Man wird sehen, vielleicht auch wieder einmal in der Gruga, sofern man einen der raren Grillplätze ergattern kann. Für den Schallwende-Verein liegen erst einmal andere Termine in näherer Zukunft: EM-Breakfast, Hello 2023, und – last but not least – an der nächsten Schallwelle-Preisverleihung wird auch bereits geplant. Das sind Events mit langer Tradition, aber der neue Vorstand wird sie ohne Frage an die neuen Gegebenheiten anzupassen wissen. Wir dürfen gespannt sein. Einstweilen: Glück auf, Schallwende!

Alfred Arnold

Bericht auf EMpulsiv mit etlichen Fotos:
https://www.empulsiv.de/berichte/837-schallwende-grillfest-2022
Noch mehr Fotos auf unserer Webseite.


CD-Kritik: Roger Universe: Earth Express

Datum: 22.08.2022
Von: Andreas Pawlowski

Roger Universe: Earth Express
Veröffentlichung: August 2022

  1. Arrival
  2. Awakening
  3. Electrogravity
  4. Far Away
  5. Mariana Trench
  6. Under Ground Over Unity
  7. Sacrifice
  8. Infinite Potential
  9. Memories Of Past Futures
  10. Epilogue (Far In)

Es gibt in der EM-Szene Veröffentlichungen, bei denen man als Hörer denkt, dass sie vielleicht doch besser im Heimstudio des Musikers verblieben wären. Und es gibt die CDs, bei denen man froh ist, dass sie doch noch das Ohr des EM-Liebhabers erreichen.

Eine solche befindet sich gerade im CD-Player und dreht fröhlich ihre Runden. Geschaffen hat die Musik ein gewisser Ulrich Mühl, unter dem Künstlernamen Roger Universe wurde sie veröffentlicht. Das Album „Earth Express“ ist leider aber auch vermutlich das einzige, das wir je hören werden, denn Ulrich Mühl ist bereits im Januar 2022 verstorben. Seinem Freund Gerald Arend, der selbst unter dem Namen „Klangwelt“ in der EM-Szene bekannt ist, verdanken wir die Veröffentlichung des Roger-Universe-Albums.

Einzelnen Titeln, dem Cover und dem Künstlernamen nach würde man vielleicht durchgängig kosmische Musik, schwebende Klänge und Soundscapes erwarten. Als Spacemusik lässt sich das Album möglicherweise auch einsortieren, aber dann gleich zu Beginn eher von der Art voller Power, kräftigen Rhythmen, flottem Tempo und dahinfliegenden Melodien. Deshalb sticht der „Express“ im Albumtitel zunächst hervor. Doch auch die Klangflächen und ambiente Sounds fehlen hier nicht. Abwechslung ohne Beliebigkeit ist das Motto.

Es gibt durchaus Anklänge an Jean Michel Jarre, wie es auch in der Pressemitteilung aus dem Hause Spheric Music heißt. Beispielsweise könnte der Track „Electrogravity“ unmittelbar von dem französischen EM-Pionier stammen. „Infinite Potential“ kommt ebenfalls im Laufe der Zeit in Jarre-ähnliche Sphären. Und wenn man schon gerade bei Jean Michel Jarre ist – der hat es fertig gebracht, den Walzer in der Elektronischen Musik zu etablieren. Und ein Walzer findet sich auf Ulrich Mühls Album im Track „Memories Of Past Future“ (schönes Wortspiel!), wenn auch mit leicht verschobenem Rhythmus.

Die schwebenden und ruhigen Klänge sind vor allem in den Tracks 4 und 5, „Far Away“ und „Mariana Trench“ zu hören. Vom herrlich ausschweifenden Trip durchs All taucht man in den Marianengraben, die tiefsten Tiefen der Weltmeere, ein. Sowohl der Kosmos, als auch die Tiefsee unserer Erde sind nach wie vor unbekannte Welten, und die Musik vermittelt sehr passend das Gefühl, als würde man sich durch den Weltraum oder eben durch das Meer treiben lassen.

Obwohl die einzelnen Musikstücke des Albums sehr unterschiedlich sind, passen sie doch gut zusammen; die Übergänge sind prima gestaltet. Man höre sich nur einmal „Sacrifice“ und „Infinite Potential“ an: die Klänge vom Ende des einen und vom Anfang des anderen passen bestens zueinander, die Stücke entwickeln sich aber doch deutlich different.

Ungewöhnlich sind, wie es auch schon von Spheric Music erwähnt wird, in der Tat einige Harmoniewechsel. Derartige „Kapriolen“ wie z. B. bei „Awakening“ höre ich in der EM nicht sonderlich häufig. Überraschend ist zudem der Track „Under Ground Over Unity“, denn dieses Stück vermittelt leicht karibisches Flair. Mit dem „Epilogue (Far In)“ findet das Album einen sehr schönen Ausklang.

„Earth Express“ von Roger Universe ist es definitiv wert, in Ehren gehalten zu werden. Ich bin Gerald Arend dankbar, dass er die Veröffentlichung des Albums mit auf den Weg gebracht hat und Freunden elektronischer Musik dieses Werk nicht vorenthalten bleibt. Ich werde das Album sicherlich immer wieder hervorholen und seine Runden im CD-Player drehen lassen.

Bezug: Spheric Music (www.spheric-music.de)

Andreas Pawlowski


EM im Netz

Datum: 22.08.2022

Bas Broekhuis: Sunday doodle live 7-8-22: ein kleines Video von 7½ Minuten:
https://www.facebook.com/100011863125090/videos/458908949444478

Neues von Frank Tischer:
https://www.facebook.com/frank.tischer.12/posts/pfbid0yTmttpzr4LAiCeN93387d69eE6xwWqiFZvVdAFUx4yVzJHSwNZcTdYdt4uWWjh3Sl

Es ist ein Interview mit Karl Bartos in der Rheinischen Post erschienen:
http://rp-epaper.s4p-iapps.com/artikel/1128277/23585767


schallwende Grillfest-Rückblick

Datum: 13.08.2022

Hallo liebe Mit-schallwenderInnen,

vor einer Woche ist das schallwende-Grillfest in Ahlen auf dem Hof von Bernd und Steffi Glanemann glänzend über die Bühne gegangen.

Ich möchte mich an dieser Stelle bedanken:

Fotos und Kommentare habt Ihr ja vielleicht schon auf Facebook gesehen:
https://www.facebook.com/pages/schallwende-eV/166953000026586

Hier ein ausführlicher bebilderter Bericht von Alfred Arnold:
https://www.empulsiv.de/berichte/837-schallwende-grillfest-2022

Meine Fotos habe ich heute auf unsere Foto-Seiten gestellt.
Viel Spaß beim Lesen und Gucken!

Dann wünsche ich Euch noch weiterhin ein schönes Wochenende und eine hoffentlich nicht ganz so heiße nächste Woche.
Klaus


schallwende Neues zum Schallwende-Grillfest

Datum: 02.08.2022

Hallo liebe Mit-schallwenderInnen,

ich möchte noch kurz die letzten Neuigkeiten zum Grillfest bekanntgeben.
Es findet ja schon am Samstag, 6. August statt – es ist gar nicht mehr lang hin.

Neuigkeit: Der kleine Eintrittsobolus kann auch direkt vor Ort entrichtet werden!

Besser wäre natürlich die Anmeldung über den Webshop:
https://schallwelle-preis.de/ticketliste/
oder Mail an schallwende@web.de und auf das Vereinskonto (s. u.) einzahlen. Wir können dann einfach mit der Gästezahl besser für den Einkauf planen!

Der Ort: Oestricher Landwehr 12, 59227 Ahlen.
Der Beginn: 16 Uhr, eine halbe Stunde vorher ist allerdings noch die Jahreshauptversammlung des schallwende e. V.

Die Musiker Skoulaman (Hans van Kroonenburg), Peter Däcker und Suriya (Jürgen Bruhn und Björn Vogelsang) freuen sich auf ihre Auftritte.

Wenn Ihr etwas für die Umwelt tun möchtet: eigenen Becher, Teller und Besteck mitbringen.
Bernd Glanemann, unser Gastgeber sagte mir, es gebe auch eine Gelegenheit, das Geschirr abzuspülen. (Wegwerfgeschirr kaufe ich aber natürlich auch ein.)

Ich freue mich schon! Das Wetter soll auch mitspielen: die ganze Zeit über 23° und kein Bisschen Regen.
CD-Stände gibt es auch: den von Spheric Music (Lambert Ringlage) und von SynGate (Kilian Schloemp).

Ja, dann vielleicht bis zum Samstag, ich würde mich freuen, auch Euch zu sehen; beste Sommergrüße
Klaus


schallwende Schallwende-Grillfest und Schallplatte 25

Datum: 18.07.2022

Einen schönen guten Tag, liebe Mit-schallwenderInnen,

Nur noch knapp 3 Wochen bis zum Grillfest am 6.8. (Oestricher Landwehr 12, 59227 Ahlen)! Die Vorbereitungen laufen zügig: Bernd Glanemann hat z. B. schon Getränke für Euch geordert. Lambert Ringlage hat mir zugesichert, an seinem Stand viele CDs für Euch bereitzuhalten.

Die Musiker Skoulaman und Suriya sind schon stark in den Vorbereitungen für ihre Auftritte.
Am Freitag davor werde ich dann Grillwürstchen und Kartoffelsalat im Großhandel besorgen (sowie Pappteller, Holzgäbelchen, usw. Wenn Ihr etwas für die Umwelt tun möchtet: eigenen Becher und Teller mitbringen.)
Damit ich für den Einkauf kalkulieren kann, bitte anmelden, falls Ihr es nicht schon getan habt (wenn Ihr kommen möchtet): Mail an schallwende@web.de und auf das Vereinskonto (s. u.) einzahlen oder im Webshop buchen:
https://schallwelle-preis.de/ticketliste/
Dort könnt Ihr auch mit PayPal oder Kreditkarte bezahlen.

Und bitte weitersagen: Das Grillfest ist nicht nur für Vereinsmitglieder!

Für die schallplatte 25, die Ihr im Herbst zugeschickt bekommt, haben schon viele Musiker*innen Stücke zugesandt; ab Anfang August sucht die Jury für Euch die schönsten Tracks heraus.
Ron Boots mastert wieder und lässt produzieren.

Am Schluss noch einmal mein Hinweis auf unseren YouTube-Kanal mit der großen Schallwelle-Preisverleihung 2022, einem kleinen Video zum letzten Grillfest und einem Interview, das Stefan Erbe mit Alfred Arnold und mir am 8.7. aufgenommen hat:
https://www.youtube.com/schallwelle-schallwende

Dann wünsche ich mal: genieße den Sommer!
Alles Gute – bis zu den nächsten Neuigkeiten
Klaus


Neues von Ron Boots

Datum: 18.07.2022
Von: Ron Boots

Auszüge aus den E-News 1285 vom 17.07.2022:
https://www.grooveunlimited.nl/latest-news/e-news-1285

Hello EM fans.
It's been a while since you received a E-News. Sorry for this but after a disasteres E-Day and some health issues, the loss of Klaus and Vangelis life just went a bit dark! But we are back with new energy and a positive spirit.

First this!! E-Live 2022, that will be hold on the 12th of November in a new great location. Smack in the middle of Eindhoven!! And it goes togehter with „Glow“ a yearly festival where Eindhoven (the birthcity of Philips) sets his city in a special light!! So yeah you get 2 in one during this day/weekend!!

And we have some very cool acts.
Elektronische Maschine will open the day Smiley
And the act you asked for so many times since the last E-Day will be there!!
Ron Boots & Rob Papen live on stage in a full length concert!!
The rest will be soon revealed but set your agenda to that 12th of November!!
I hope that we will all info and websites up before august 1st!!

10 years ago, Ron Boots and Remy Stroomer organized a memorable evening at the unique location of the Grote of St. Bavokerk, situated in the centre of Haarlem.
Now, one decade later, both gentlemen decided to do it again. The same place, but different line-up.
Live electronic music at the Grote of St. Bavokerk, Grote Markt Haarlem.
„The Other Side“: Remy Stroomer with Choir
Phase 3“: Ron Boots, Ian Boddy and Harald van der Heijden
Saturday 17 September 2022
Doors open: 19:00 / Concerts: 19:45-23:00
Tickets and information:
https://www.desertedislandmusic.nl/event/grotekerk2022/
https://shop.groove.nl/live-electronic-music-haarlem

Thanks for your time
Ron


schallwende Video von der Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 07.07.2022

Hallo liebe Mit-schallwenderInnen,

nun ist es wieder soweit:
André Matysick hat das ganz große Video zur Schallwelle-Preisverleihung 2022 fertiggestellt und ich habe es auf YouTube hochgeladen!
https://www.youtube.com/schallwelle-schallwende
4 Stunden Live-Atmosphäre aus der Rohrmeisterei in Schwerte inklusive aller drei Konzerte, den Moderationen von der Begrüßung bis zur Ehrenpreisverleihung an Sylvia Sommerfeld.

Die einzelnen Tracks sind wieder in der Videobeschreibung aufgelistet und Ihr könnt sie separat anspringen, sowohl die einzelnen Stücke in den Konzerten, als auch die Laudationes, die Ihr gerne sehen möchtet.

Eigentlich solltet Ihr das Ganze schon am 24. Geburtstag des schallwende e. V. (6.7.) sehen können. Aber Herr Jarre hatte für sein Album Amazonia ein Wiedergabeverbot bei YouTube angemeldet und damit unser Preisverleihungsvideo blockiert. Erst nachdem ich eine Stummschaltung für den ca. halbminütigen Musikschnipsel eingetragen hatte, ging es wieder. (Nachdem YouTube wieder acht Stunden Videobearbeitungszeit für die SD- und die HD-Version gebraucht hat.)

Wieder viel Spaß beim Hören und Gucken wünscht
Klaus


schallwende Schallwende-Aktivitäten

Datum: 03.07.2022

Hallo liebe Mit-schallwenderInnen,

Sommerzeit-Neuigkeiten gibt es dieses Mal vom schallwende-Verein für Euch!
Wir haben etwas zu feiern: Am 6. Juli 1998 ist schallwende e. V. in das Vereinsregister eingetragen worden!
24 Jahre im Dienste der Elektronischen Musik, unserer Mitglieder*innen und der vielen Musiker.
Und das tun wir mit Euch zusammen auf unserem Grillfest am 06.08.2022 auf dem Hof von Bernd Glanemann (Oestricher Landwehr 12, 59227 Ahlen); in ca. 5 Wochen also.
Anfangszeit 15:30 Uhr, die erste halbe Stunde Jahreshauptversammlung des Vereins.
(Sylvia ist jetzt ein halbes Jahr tot; ein neuer Vorstand muss her!)
Anschließend dann Grillen und Musik von Peter Däkker, Skoulaman und Suriya.

Nicht nur Vereinsmitglieder sind willkommen, alle anderen natürlich auch!

Wenn Ihr das Grillfest schon aus dem Jahre 2019 kennt, wißt ihr ja schon, wie es in Ahlen aussieht, wenn nicht: auf unserem YouTube-Kanal gibt es dazu ein kleines Video:
https://www.youtube.com/schallwelle-schallwende

Wir wollen, wie schon fürs 2021er Grillfest geplant, einen Unkostenbeitrag erheben; als wir in der Essener Gruga gegrillt haben, musste ja auch der Gruga-Eintritt gezahlt werden.
Ihr könnt auf unser Bankkonto bei der GLS-Bank (schallwende e. V. / IBAN DE09430609674079709300) einzahlen und bitte eine E-Mail an schallwende@web.de schicken (dann gibt es die „Eintrittskarte“ per Mail!) oder in unserem Webshop buchen:
https://schallwelle-preis.de/ticketliste/
Dort könnt Ihr auch mit PayPal oder Kreditkarte bezahlen.

Ein Beitrag zum Umweltschutz: Wenn es Euch möglich ist, könntet Ihr eigenes Geschirr, Besteck, Becher mitbringen. Das vermeidet Müll!

Wir suchen noch dringend Helfer fürs Grillfest! Wenn Du dich berufen fühlst, Deinen Verein etwas mit Deiner Arbeitskraft zu unterstützen, melde Dich bitte per Mail bei mir; ich würde mich freuen!

Bald gibt es wieder etwas für Euch auf unserem YouTube-Kanal:
https://www.youtube.com/schallwelle-schallwende
Unser Video-Künstler hat den Preisverleihungsfilm zu 99% fertig! Preise – Künstler – Pokale – Musik – Laudationes: Die Veranstaltung war lang, nicht zuletzt wegen der Ehrenpreisverleihung für Sylvia; drum dauert der Film vier Stunden! Aber keine Sorge, Ihr könnt wieder kapitelweise springen.
Wenn's soweit ist, bekommt Ihr eine YouTube-Nachricht, falls Ihr den Kanal abonniert habt; ansonsten schicke ich auch einen kleinen Newsletter herum.

Das Geschehen um Eure nächste schallplatte läuft auch weiter. Etliche Musikstücke sind schon eingetrudelt und unser Covermaker hat sich angestrengt: Bald werde ich Euch das schallplatte 25-Cover zeigen!

Nicht vergessen, das Vereinsjubiläum auf dem Grillfest zu feiern – ich hoffe, wir sehen uns da!
Alles Gute
Klaus


schallwende Drittes Konzert-Video von der Preisverleihung

Datum: 14.06.2022

Hallo liebe Mit-schallwenderInnen,
einen schönen Sommergruß vom schallwende-Verein!

Gestern Abend habe ich wieder ein Video auf unseren YouTube-Kanal hochgeladen:
https://www.youtube.com/schallwelle-schallwende

Das dritte Konzert der Schallwelle-Preisverleihung mit HHNOI ist nun online. Ihr könnt Euch 36 Minuten Musik mit Rachel Palmer und Marco Petracca anhören und sehen.
Viel Spaß dabei!
Vielleicht habt Ihr ja auch schon eine Benachrichtigung als Abonnent des Kanals erhalten; bei neu eingestellten Filmen gibt es ja automatische Infos.


schallwende Neues zum Schallwende-Grillfest

Datum: 14.06.2022

Es gibt neue Infos zu unserem Grillfest am 6. August. Ihr wißt ja schon, dass es auf dem Hof von Bernd Glanemann (Oestricher Landwehr 12, 59227 Ahlen) stattfinden wird. Die Anfangszeit wird 15:30 Uhr sein, wobei die erste halbe Stunde für die Jahreshauptversammlung des Vereins reserviert sein wird.
Danach kann dann der Grill angeworfen und der Musik von Peter Däcker, Skoulaman und Suriya gelauscht werden.

Wenn Ihr das Grillfest schon aus dem Jahre 2019 kennt, wißt ihr ja schon, wie es in der Scheune in Ahlen aussieht, wenn nicht: auf unserem YouTube-Kanal gibt es dazu ein kleines Video:
https://www.youtube.com/schallwelle-schallwende

Wir suchen noch dringend Helfer fürs Grillfest! Wenn Du dich berufen fühlst, Deinen Verein etwas mit Deiner Arbeitskraft zu unterstützen, melde Dich bitte per Mail bei mir; ich würde mich freuen!

Alles Gute
Klaus


Sound of Sky goes EM-History

Datum: 14.06.2022
Von: Stefan Erbe

Sound of Sky goes EM-History
Planetarium Bochum, 03. September 2022 / 21:15 Uhr

Das zweite SOS in diesem Jahr tanzt definitiv aus der Reihe, soviel ist sicher! Nein, ihr dürft natürlich wie gewohnt in den neuen und sehr bequemen Sitzen gemütlich sitzen bleiben, werdet aber Zeuge einer besonderen Ausgabe von Sound of Sky. Nicht nur wegen der aktuellen Anlässe werfe ich dieses Mal einen Blick auf die Pioniere der EM und wir reisen in die Zeit des elektronisch-musikalischen Ursprungs. Erstmalig werde ich auch etwas über die Künstler, deren Musik und die geschichtlichen Besonderheiten referieren und vorab die Musik mit Hintergrundinformationen vertiefen. Dabei gibt es einige sehr interessante Hintergründe zu erfahren.

Wusstet ihr, dass beinahe jede aktuell synthetisch-erzeugte Musik seinen Ursprung in der Schaffenszeit der Pioniere begründet hat, Techno, House und Elektro ohne Kraftwerk, Schulze und co. so gar nicht entstanden wären und die Generation von Hörern der nächsten Jahrhunderte den Sound von Vangelis, TD und Jarre sehr wahrscheinlich als musikalische Geschichte so verstehen werden, wie wir es mit Beethoven, Mozart und Bach aktuell tun?!
Grund genug also, die komplette SOS-Ausgabe mit den musikalischen Aushängeschilder der großen Pioniere zu bestücken, sowie die Sternenprojektion mit den entsprechenden Bildern zu veredeln, die diese Musik verdient.
Wie immer werde ich die Musikauswahl selektiv live begleiten, einige Aspekte neu komponieren, tonale Brücken erzeugen und eine Reise in die Vergangenheit entstehen lassen, die es nur einmal so zu sehen geben wird.
Die Veranstaltung wird in Kürze online buchbar sein. Wer hierzu eine Info haben möchte, schreibt mir bitte. Ich werde dann in einer separaten Mail darüber informieren.
stefan.erbe@erbemusic.com

ATB under the stars?
Viele von euch hatten wie ich darauf gehofft, dass Andre endlich wieder ins Planetarium kommen wird. Aufgrund der unsicheren Planungsmöglichkeiten, war es/wird es leider auch in 2022 nicht möglich. Drückt die Daumen, dass wir gut durch den Herbst und den Winter kommen, so dass wir für Januar 23 wieder besser planen können. Ich bin sicher, dass ATB under the stars dann wieder stattfinden wird.

Raumzeit, Sternwarte und co.
Gerne hätte ich auch ein echtes Raumzeit-Festival umgesetzt und hätte auch sehr gerne wieder zum Sternegucken in die Hagener Sternwarte eingeladen. Leider sind immer noch viele Dinge nicht umsetzbar bzw. kompliziert. Deshalb wird es zu beiden Events wohl keine Live-Termine in diesem Jahr mehr geben. Ich denke aber gerade über die Fortsetzung des virtuellen Raumzeitfestivals nach. Dies könnte möglicherweise im Herbst stattfinden. Drückt also die Daumen!

Was sonst noch?
Schaut doch mal bei empulsiv.de vorbei. Dort habe ich wieder einige interessante Gespräche mit anderen Musikern und Aktiven geführt. Ich plane dies auch für die beiden Sommerfeste von Schallwende und EC. Diese finden am 6. und 13. August statt. Infos dazu findet ihr auch auf empulsiv:
www.empulsiv.de


Kirchenkonzert mit BK&S und Freunden in Repelen

Datum: 14.06.2022
Von: Detlef Keller

Liebe Freundinnen und Freunde von BK&S and Friends!
Wir alle sind wieder auf dem Weg in die „alte Normalität“!
Und darum:
Wir wollen für Euch die Dorfkirche Repelen wieder mit elektronischen und akustischen Klängen füllen und mit dem gewohnt stimmungsvollen Licht!
Optimistisch wie wir nun mal sind, haben wir uns dafür einen Termin ausgesucht (natürlich unter der Voraussetzung, dass wir ohne Auflagen spielen dürfen):
Wir freuen uns auf den 11.3.2023
Zum 16ten Mal heißt es dann in der Repelener Dorfkirche: Elektronik trifft Akustik!

Die Dorfkirche Repelen war immer etwas Besonderes für uns.
Und es war von Jahr zu Jahr immer etwas anders.
Darum wird es 2023 wie bereits angekündigt anders werden – so wie „früher“:
Nur 1 Tag, am 11. März und ohne Gastmusiker!

Broekhuis, Keller & Schönwälder werden mit ihren Elektronischen Klängen den Auftakt machen.
Nach ca. 45 Minuten gibt es dann das schon kultige Konzert zusammen mit unseren akustischen Freunden Raughi Ebert und Thomas Kagermann.
Dazu natürlich wie immer der ausdrucksvolle Tanz von Eva Kagermann.
Wie in den 15 Events zuvor wird die Dorfkirche am Samstag durch die stimmungsvolle Lichtinstallation von André Löbbert verzaubert.

Wir starten um 19:30 Uhr (Einlass ab ca. 19:00 Uhr).
Die Eintrittspreise 2023 sind wie 2020:
Vorverkauf 22,00 Euro, Abendkasse 25,00 Euro.
Ermäßigte Karten für Schüler, Studenten und Menschen mit Handycap gibt es jeweils für 20 Euro.
Die für das ausgefallene Konzert 2020 erworbenen Eintrittskarten behalten wie versprochen ihre Gültigkeit.
(bitte nicht wundern: wir verwenden aus Kostengründen die unbenutzten 2020er Karten!)
Es wird keinen von uns begleiteten Gottesdienst am Sonntag nach dem Konzert geben.
Der Onlinevorverkauf startet ab sofort unter info@detlef-keller.de.

Vielen Dank für Ihre und Eure Treue, Verständnis und Geduld!
Liebe Grüße und bitte gesund bleiben oder werden!
Detlef Keller (Im Namen von BK&S)


Videos von Volker Rapp

Datum: 14.06.2022
Von: Volker Rapp

Hallo zusammen,

Aus gegebenen Anlässen habe ich zwei Tribute auf Youtube hochgeladen ...
https://www.youtube.com/watch?v=nxnSklDuvmg
https://www.youtube.com/watch?v=Hq_FnP3y35Y
Enjoy

Mit freundlichen Grüßen
Volker Rapp


schallwende Neues Konzert-Video von der Preisverleihung

Datum: 02.06.2022

Hallo liebe Mit-schallwenderInnen,

jetzt geht es Schlag auf Schlag:
André Matysick hat das Schallwelle-Preisverleihungs-Konzert Nr. 2 für YouTube aufbereitet!
https://www.youtube.com/schallwelle-schallwende

35 Minuten Livemusik von Stan Dart (Richard Hasiba) aus Österreich!
Die einzelnen Tracks sind wieder in der Videobeschreibung aufgelistet und Ihr könnt sie separat anspringen.

Wieder viel Spaß beim Hören und Gucken wünscht
Klaus


schallwende Ergänzung zu den Preisverleihungs-Videos

Datum: 31.05.2022

Hallo liebe Mit-schallwenderInnen,

gestern ging ja alles ganz schnell: die Video-Freigabe erfolgte, ich hatte den Upload auf unseren YouTube-Kanal (https://www.youtube.com/schallwelle-schallwende) gestartet, Titel und Beschreibung festgelegt, Kapitelmarken gesetzt und das Tonal Assembly-Konzert als „das erste“ Video gesetzt. Dann schnell den Newsletter geschrieben, damit Ihr es auch unverzüglich aufrufen könnt. – Es sind übrigens bis Dienstagnachmittag, 31.5.2022 schon 68 Besucher dort gewesen; stündlich werden es mehr.

Was ich aber noch unbedingt nachreichen muss, sind die Namen derjenigen, welche die eigentliche Arbeit mit dem Film hatten.

André Matysick hat das Material von 9 Kameras gesichtet, bearbeitet, neu zusammengefügt und abwechslungsreich geschnitten. Der Vorspann, die Playlisteinblendungen sind auch von ihm.

Hinter den Kameras standen am 5.3. während der Preisverleihung auch André Matysick, dann Björn Vogelsang mit der „bewegten“ Kamera (Ihr habt ihn sicher auf der Bühne im Hintergrund, an der Seite gesehen) und Zoran Velinov.

Stefan Erbe nicht zu vergessen, der ja schon im Vorhinein die Visuals im langwierigen Prozess hergestellt hat und auch live aus etlichen Kamerabildern die Projektion für die Videoleinwand gezaubert hat.

Dieses Lob musste ich doch unbedingt loswerden! Die Macher haben es verdient!

Mit elektromusikalischen Grüßen
Klaus


Musiker-Workshops

Datum: 31.05.2022
Von: Stefan Erbe

Endlich! Ab sofort finden wieder „echte“ Musiker-Workshops statt.
In den kommenden Wochen wird es insgesamt 4 Seminar-Termine geben. Jeweils 2 für Anfänger/Einsteiger und 2 für Fortgeschrittene Anwender.

Für wen sind die Workshops gedacht?

Hobby-Musiker die mit einem Computer und/oder einer Workstation erste musikalische Schritte unternommen haben, aber aus verschiedentlichen Gründen oder an bestimmten Stellen nicht „weiterkommen“ oder zusätzliche Einblicke erhalten möchten, ihre Ergebnisse zu verbessern. Dies betrifft im Schwerpunkt die Anwendung kompositorischer Elemente und Kreativ-Aspekte, sowie die Benutzung technischer Hilfsmittel und Möglichkeiten. Stefan Erbe vermittelt in seinen Tages-Seminaren die praktische Anwendung von Softwarebasiertem „Musik-Machen“, erklärt Konzepte und zeigt den Teilnehmern, wie sie einen sinnvollen Einstieg finden. Er beantwortet Fragen zu Spannungsbögen, welche Tools zum Musikmachen geeignet sind und wie man auch ohne Notenkenntnisse gute Ergebnisse erzielen kann.
Sowohl in den Einsteiger- als auch in den Seminaren für Fortgeschrittene, gehen wir intensiv auf die Belange und Wünsche der Teilnehmer ein. Deshalb ist die Anzahl auf maximal 5 Personen je Seminar begrenzt.

Die kommenden Termine sind:

25.06. Einsteiger-Workshop 11–18:00 Uhr
23.07. Einsteiger-Workshop 11–18:00 Uhr
https://www.erbemusic.com/index.php?option=com_content&view=article&id=28&Itemid=149&lang=deutsch

20.08. Fortgeschrittenen-Workshop 11–18:00 Uhr
08.10. Fortgeschrittenen-Workshop 11–18:00 Uhr
https://www.erbemusic.com/index.php?option=com_content&view=article&id=29&Itemid=150&lang=deutsch

Teilnahmegebühr je Seminar nur 49 Euro.
Die Workshops finden in Wetter/Ruhr (nähe Hagen) statt.
Noch Fragen? Schreibt mir einfach oder schaut in den Workshop-Beschreibungen nach weiteren Details. https://www.erbemusic.com/index.php?option=com_content&view=article&id=13&Itemid=154&lang=deutsch


Nachtrag zum E-Day

Datum: 31.05.2022
Von: Ron Boots

Groove E-News 1284 29.05.2022
https://www.grooveunlimited.nl/latest-news/e-news-1284
mit einem Gratis-Download des Boots-Papen-Konzerts zu Ehren von Klaus Schulze!

Hello all.
2 week are passed since E-Day 2022.
Musicly a very nice edition with some of the finest EM I heard in a few years.
Financially a disaster as the Natlab added so many extra costs this time that we had a rather big negative outcome.
Sad and it made me realise that working with them (especially the general manager „Thor“) is no longer possible this way. So it is now Notlab instead of NatLab.

Funny enough I got a mail also from the people who are trying to get the „de Enck“ reopend and on the 15th juni 2022 there is a gathering of all concerned (I am one of them Smiley). Let's hope for the best but I am already checking also a new venue for E-Live 2022!!

As for E-Day 2022

Däcker – Dutchman Peter Dekker started the day in what i can only call a fortress of Synths. The music was stellar, my friend and big aid on these days Stephan Whitlan loved this performances the most of the day. And the hall could not have been more mesmerised by the sounds of Peter!! A great concert!!

Pyramaxx – Axel Stupplich & Andreas Morsch and guitar player MaxmaxxessSchiefele played a great set with quite ambient parts and heavy Rock elements. These guys know what they are doing, I loved the set.

Steve Baltes – he made the house tremble with his heavy Ambient and thrusted rythms. I did not have the time to check his concert but it sounds even in the extra rooms great! He got a huge applausse!!

John Christian and Adrian Beasley started a bit later then planned due to a technical issue. When that was solved we got a heavy improvised set with very soft ambient parts and heavy sequencing.
Attention with his analog Eurrack set. Even Monique liked it !! And that says a lot for me.

So we had a good day filled with great EM over 150 visitors and a very cosy atmosphere.
Thanks for all who came!!

Klaus Schulze Tribute by Rob Papen & Ron Boots, yes I did not forget this from E-Day 2022. The reason is that we have preserved this for all who missed it. Yes get this music, watch the concert or even download it!! All for free.

The story is as followed:
Rob Papen had this great idea for this E-Day. And after a cool telephone call with Rob I said yes within a second!! So a week after this great loss to the electronic music scene with the death of Klaus Schulze, there was a musical tribute on E-Day on the 14th of May by Rob Papen and Ron Boots in honor of Klaus.
Both have been very influenced by Klaus his music!!

You can get the music free from the following places.
If you get it here just fill in a payment, but the amount is zero so it should go through without trouble.
https://shop.groove.nl/gr-999-flac
https://shop.groove.nl/gr-999-mp3

And on Bandcamp
https://variousartistongroove.bandcamp.com/album/klaus-schulze-tribute-by-rob-papen-ron-boots


There is also a nice video of this performance.
http://youtu.be/blFlBhKvHfE

Thanks to Rob Enzlin and Andre Stooker for the filming!! And Rob Papen for editting it all together!
www.robpapen.com


schallwende Preisverleihungs-Video und schalldruck

Datum: 30.05.2022

Hallo liebe Mit-schallwenderInnen,

den schalldruck habe ich an alle Vereinsmitglieder herausgeschickt!

Das Schallwelle-Preisverleihungs-Konzert Nr. 1 ist da!
https://www.youtube.com/schallwelle-schallwende

Viel Spaß beim Gucken und Hören wünscht
Klaus


schallwende Schallplatte 25 und Videos von der Preisverleihung

Datum: 28.05.2022

Hallo liebe Mit-schallwenderInnen,

das waren ja einige traurige Nachrichten aus der EM-Szene: Klaus Schulze und Vangelis, beide hinterlassen eine große Lücke in den Reihen der Musikergrößen. Dann auch noch Alan White, der Schlagzeuger von Yes und Depeche-Mode-Keyboarder Andy Fletcher. „Times are changing“ – nicht immer zum Besseren.

Dies ist auch das Motto für die nächste schallplatte des Vereins, die für Euch als Mitglieder im Herbst erscheinen wird:
Zeitenwende
Ja, die Zeiten ändern sich; ob in der globalen Weltsituation, ob lokal oder privat betrachtet, ob zum Guten oder Schlechten – das mag jede/r für sich selbst beurteilen. Aber bitte: die Hoffnung auf Besserung nicht aufgeben!
D. h., jeder Musiker, jede Musikerin der/die mitmachen möchte, möge bitte ein Stück komponieren und einspielen, das die Zeitenwende zum Thema hat. Kreativität und unkonventionelle Ideen sind ausdrücklich erwünscht.

Damit habe ich meine Mails an viele (193) Musiker/innen begonnen und sie gebeten, dem schallwende e. V. ein Stück zukommen zu lassen. Eines ist sogar schon ganz schnell (am nächsten Tag) angekommen!

Dann noch eine Ankündigung:
Bald könnt Ihr das erste Probierhäppchen sehen und hören; André Matysick bastelt unverdrossen an den vielen Videos der Preisverleihung (es waren insgesamt neun Kameras); er muss über 2 Terabyte an Video-/Audiodaten verarbeiten! Auf unserem YouTube-Kanal (https://www.youtube.de/schallwelle-schallwende) wird erst einmal das Konzert von Tonal Assembly (Dr. Taede A. Smedes) mit den Titeln „Song of the Sirens“, „Dawn“, „Winter In Bochum“, „Coming Back Stronger“, „Descent“, „The Threat“ und „Eunice“ zu sehen sein. Dann sollen sich die beiden anderen Konzerte von Stan Dart und HHNOI anschließen. Am Ende werde ich die „Probierhäppchen“ (immerhin jedes ca. 40 Minuten) dann durch den kompletten Film ersetzen. Wenn Ihr unseren YouTube-Kanal abonniert habt, bekommt Ihr ja automatisch eine Nachricht, wenn es dort etwas Neues gibt, ansonsten steht's hier.

Noch ein schönes Wochenende und hoffentlich Sommer im Juni wünscht Euch
Klaus


Zum Tod von Vangelis

Datum: 28.05.2022
Von: Ron Boots

Groove E-News 1283 22.05.2022
https://www.grooveunlimited.nl/latest-news/e-news-1283

Vangelis Papathanassíou left us at the age of 79 years on May 17th 2022.

Another Icon and one of my big influences is no longer with us. What a year 2022 is becomming. „Earth“ was the first music I listen to from this giant, but it was „Albedo“ and „Spiral“ that where the eye openers for many of his fans. I never met him. You never want to meet your personal Gods. Vangelis opened the bounderies of Electronic Music together with J. M. Jarre for the masses. He opened the ears for our music to so many new listeners.

Carl Sagan's „Cosmos“ tv series filled with Vangelis music still gets a view every few years. „1492“ and „Chariots“ are among the best film music ever made. But his ground breaking music on „Bladerunner“ changed the film music imho.

Yes, 79 is a respectable age to leave this earth. But it gives me the same feeling I have when my parents died, my Brother, Klaus Schulze and Edgar Froese. A piece of me that is gone forever. It leaves a big void. A yearning. Yes! I know the music will live on but somehow the world got bleeker with the loss of these men! It has become less!!

Evángelos Odysséas Papathanassíou, you where something special. Klaus created an atmosphere of mystic Space music. But you created a music that was bold, big, small and sensitive, it was universal, it touched the masses and me like no other „Electronic“ Musicans solo did! And the Electronic is not even right, this was a musical genieus, multi instrumentalist, a musical companion for so many other musicians and singers: Irene Pappas, Demis Roussos, Jon Anderson and Donna Summer.

It is time to play „Soil Festivities“ and sit in a nice chair in a dark room, but even that will not sooth me. Schulze and Vangelis leaving us within a month. 2 of my biggest influences in music are no longer with us. Only thing I can ask for is to leave Mike Oldfield alone please. My last Musical parent that still walks this Earth!!


schallwende Musik beim Schallwende-Grillfest

Datum: 18.05.2022

Hallo liebe Mit-schallwenderInnen,

nun ist der E-Day vorbei – eindrucksvoll war's!
Meine Fotos sind auf unserer Webseite zu finden.

Am 6. August findet ja, wie Ihr wißt, unser Grillfest in der Scheune und auf der Wiese von Bernd Glanemann in Ahlen statt. Und jetzt steht auch das Lineup:

Peter Däcker hat sein Kommen zugesagt. Auf dem E-Day hat er eine eindrucksvolle Performance hingelegt – alle Achtung. Wenn Ihr ihn dort nicht gesehen/gehört habt – unbedingt auf dem Grillfest genießen!
https://www.desertedislandmusic.nl/artists/dacker/

Dann Suriya – Euch sicherlich bekannt von vielen schallplatten, dem Livekonzert auf der vorletzten Schallwelle-Preisverleihung, dem Auftritt auf dem Schiff beim Raumzeit-Festival.
suriya.de

Und als dritter: Skoulaman!
Er hat sich auf meine Anfrage sofort bereit erklärt – schließlich ist Hans van Kroonenburg seit 2021 schallwende-Mitglied. Seine CD „Mundus in Motion“ habe ich mir vom E-Day mitgebracht – einfach klasse.
skoulaman.nl

In welcher Reihenfolge gespielt wird, soll noch besprochen werden – es ist ja noch Zeit!

Weiterhin schöne Sonnentage wünscht Euch
Klaus


schallwende Planetariumsshow mit Musik von Klaus Schulze

Datum: 18.05.2022

Klaus Schulzes Tod zieht so einiges nach sich:

Unser Ehrenmitglied Klaus-Dieter Unger, der Mann für die immer tollen Videos in der Planetariumskuppel, hat mir geschrieben.

[...] diese Gelegenheit möchte ich gerne nutzen, um endlich auch einmal Musik von Klaus Schulze im Planetarium zu spielen.
Da die Veranstaltungslänge auf ca. eine Stunde begrenzt und das musikalische Vermächtnis von KS bekanntlich sehr umfangreich ist, kam für mich eine „Stückelung“ von diversen Titeln unterschiedlicher Alben und Zeitepochen nicht in Frage. Stattdessen habe ich mich entschieden, das Album Mirage, aus dem Jahre 1977, in voller Länge zu spielen (und es hat ja auch eine Stunde Spiellänge).
Dieses Album gehört ja zu den herausragenden und wegweisenden Alben aus Klaus' musikalischer Schaffensperiode.

Veranstaltung am Freitag, den 22.7.2022, 21:00 Uhr
Die Ticketbuchung kann hier erfolgen:
https://www.planetarium-bochum.de/de_DE/calendar/popspace-klaus-schulze.17299088
Es werden auch Reservierungen per E-Mail angenommen, bzw. Tickets an der Abendkasse verkauft.

Vielleicht werden in Zukunft auch weitere Alben von Klaus Schulze in der Reihe MusicSpace (bzw. PopSpace) präsentiert.


Ausstellung über Conrad Schnitzler

Datum: 18.05.2022
Von: Lambert Ringlage

Conrad Schnitzler (2011 verstorben) wird eine Ausstellung gewidmet.
https://www.kunsthalle-duesseldorf.de/ausstellungen/conradschnitzler/


Klaus Schulze ist gestorben

Datum: 28.04.2022
Von: Lambert Ringlage

Hallo, ich bekam heute die Nachricht von der Plattenfirma SPV:

In tiefer Trauer informieren wir über den Tod des weltberühmten deutschen Komponisten, Musikers und Produzenten Klaus Schulze. Er starb am 26.04.2022, im Alter von 74 Jahren nach langer Krankheit, aber dennoch plötzlich und unerwartet.

Der Abschied wird in seinem Sinne im engsten Familienkreis erfolgen. SPV Managing Director Frank Uhle zum Tode Klaus Schulzes: „Mit Entsetzen und großer Betroffenheit haben wir die Nachricht vom plötzlichen Tode Klaus Schulzes vernehmen müssen. Es verlässt uns ein persönlicher guter Freund – einer der einflussreichsten und wichtigsten Komponisten elektronischer Musik – ein Überzeugungstäter und Ausnahmekünstler. Unser tiefstes Mitgefühl richtet sich ganz besonders an seine Frau, seine Söhne und die Familie. Sein stets heiteres Wesen, sein innovativer Geist und sein beeindruckendes Gesamtwerk bleiben unauslöschlich in unserer Erinnerung verwurzelt.“

„Electronic Music Legend“ – Klaus Schulze (* 04.08.1947 in Berlin) war national und international einer der bedeutendsten Pioniere der elektronischen Musik, Mitbegründer der sog. „Berliner Schule“ und namhafter Vertreter des sog. „Kraut-Rocks“. Viele der großen internationalen DJs nennen ihn respektvoll den „Godfather of Techno“. Er war seiner Zeit stets voraus und prägte durch sein musikalisches Wirken maßgeblich sämtliche Stilrichtungen, die aus der elektronischen Musik hervorgegangen sind – von Ambient bis Techno.

Mehr als 50 Jahre lang rollte der „Maestro“, wie seine Fans ihn liebevoll nennen, seine gewaltigen Klangteppiche aus, spielte seine berühmten Sequenzen und schaffte diese einmalige „Schulze-Atmosphäre“ – seine „Musique Planante“, wie sie in Frankreich genannt wird.

Seit seinen Anfängen in Bands wie Tangerine Dream und Ash Ra Tempel, in seinen über 50 Soloalben von „Irrlicht“ über „Timewind“, „Mirage“, „X“ und „Dune“ bis hin zu „Farscape“, „Kontinuum“, „Silhouettes“ und zuletzt „Deus Arrakis“, bei seinen Produktionen unter dem Pseudonym Richard Wahnfried, bei seinen zahlreichen Filmmusiken und Kollaborationen mit Künstlern wie Arthur Brown, Ernst Fuchs, Rainer Bloss, Michael Shrieve, Pete Namlook, Marian Gold, Lisa Gerrard oder zuletzt Hans Zimmer (Oscargewinner 2022 für die unter Mitwirkung von Klaus Schulze entstandene Filmmusik von Denis Villeneuve's „Dune“): Klaus Schulze ist seiner unverwechselbaren Art, Musik zu schaffen, immer treu geblieben und blieb dennoch auch immer offen für Neues, Innovatives, Experimentelles.

Klaus Schulze hinterlässt nicht nur sein großes musikalisches Erbe, sondern auch Ehefrau, zwei erwachsene Söhne und vier Enkelkinder. Dass der Abschied nur in kleinem Kreise erfolgen wird, hat er ausdrücklich so gewünscht – seine Musik sei wichtig, seine Person nicht.

Sylvia hätte Euch dazu mehr aus kompetenterem Munde erzählen können. (Aber das ist ja nun leider nicht mehr möglich ...) Sie hatte engere Beziehungen zu Klaus Schulze, vermittelt durch Albrecht Piltz (Redakteur bei der Keyboards). 1996 bekam sie von Klaus sein Stück „Crystal Lake“ (1977) „geschenkt“. Es kam damals auf den Sampler „Radiowellen“, den sieben Bürgerfunker zusammen herausgegeben haben.

Sie durfte ihn auch einmal für mehrere Tage in seinem Domizil in der Lüneburger Heide besuchen und sein Studio besichtigen. Klaus hat auch einmal, als Sylvia wegen kardiologischer Probleme im Krankenhaus lag, ein paar seiner Musikstücke auf eine CD gebrannt und ihr in die Klinik geschickt; „zum schnelleren Gesundwerden“ hatte er gesagt.

2011 hat der schallwende e. V. Klaus Schulze den Ehrenpreis für sein Lebenswerk verliehen. Er hat ihn zwar nicht persönlich entgegengenommen, aber Sylvia hatte ein Telefoninterview mit ihm arrangiert, das dann live bei der Veranstaltung im Planetarium Bochum stattfand. Eigentlich wollte er gar keine Ehrung; „Verleiht mir einen Preis, wenn ich tot bin.“ hatte er gesagt. Nun ist dies am 26. April wahr geworden.


Pressemitteilungen zu Klaus Schulzes Tod

Datum: 28.04.2022

Wenn Ihr noch einige Pressemitteilungen zu Klaus Schulzes Tod lesen möchtet; hier sind einige Links:

Der Spiegel:
https://www.spiegel.de/kultur/musik/elektronik-pionier-klaus-schulze-ist-tot-a-f057fe14-2791-4e7c-be85-3c24e8191112

Die Zeit:
https://www.zeit.de/kultur/musik/2022-04/komponist-elektronische-musik-klaus-schulze-tot

DW:
https://www.dw.com/de/elektropionier-klaus-schulze-ist-tot/a-61613541

Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Schulze


Radiosendung über Ambient-Musik

Datum: 28.04.2022
Von: (ARD-Radiothek)

Alles so schön still hier – Klassiker der Ambient-Musik

Fast 50 Jahre ist das Genre Ambient nun alt. Brian Eno hat den Begriff maßgeblich geprägt, die Wurzeln liegen aber auch in der elektronischen Musik von Stockhausen, CAN und Kraftwerk. Ein neues Buch geht dem Phänomen auf den Grund.

„Ambient 1: Music for airports“, dieses Album aus dem Jahr 1978 gilt als wichtige Markierung in der Etablierung von Ambient als eigenständigem Musikgenre. Brian Eno saß am Köln-Bonner Flughafen fest, als er auf die Idee für diese Aufnahme kam. Das, was er vernahm, inspirierte ihn überhaupt nicht und so sann er über eine Musik nach, die sich einerseits unauffällig und beruhigend in die Umgebung einbettet, andererseits interessant genug ist, um sich darin vertiefen zu können. In seinem Buch „Alles so schön still hier. 100 Ambient-Alben, die man gehört haben sollte“ verortet Tim Wortmann den eigentlichen Beginn von Ambient zwar auch bei Brian Eno, aber ein paar Jahre früher, nämlich bei seinem Werk „Discreet Music“.

Deutsche Künstler spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des Genres. Denn: Ambient entsteht nicht immer, aber sehr oft mit Hilfe elektronischer Klangerzeugung und da wurde in Deutschland Pionierarbeit geleistet. Nicht zuletzt beim WDR, der in den 50er Jahren das Studio für elektronische Musik eingerichtet hat, in dem sich vor allem Karl-Heinz Stockhausen ausprobieren konnte. Der war zwar Avantgardekomponist, hat aber viele Künstler aus dem populären Genre inspiriert, u. a. Cluster, CAN oder Kraftwerk.

Im Mittelpunkt jeder Ambientmusik aber steht nicht der Rhythmus, sondern die Entschleunigung. Synthesizerflächen sind weit verbreitet, doch auch die akustische Klangerzeugung bietet genug Möglichkeiten für entspannte Weite am Rande des Wahrnehmbaren. Seit den Anfängen des Genres hat es sich immer weiter ausdifferenziert, heute stehen avantgardistische Ansätze neben seichteren New-Age-Spielarten, rein akustische Produktionen bestehen neben technoiden Spielarten.

Die Sendung wird am 17.04.2022 um 12:30 auf WDR 5 ausgestrahlt. Den dazugehörigen Online-Text sowie das Audio finden Sie unter folgendem Link:
https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/musikbonus/-mb-ambient-musik-brian-eno-100.html

Die Audio-Datei kan man direkt herunterladen unter:
https://wdrmedien-a.akamaihd.net/medp/ondemand/weltweit/fsk0/269/2698723/2698723_44551626.mp3


schallwende Schallwende Grillfest

Datum: 13.04.2022

Hallo liebe Mit-schallwenderInnen,
Das diesjährige Grillfest findet statt und zwar am 6. August 2022!

Den Termin könnt Ihr Euch schon einmal vormerken. Wir sind dann – wie auch schon 2019 – zu Gast bei Bernd Glanemann in Ahlen, wo wir es uns in seiner Scheune und auf der Wiese unter den Eichen gemütlich machen können!

Auf welche Musiker Ihr Euch freuen könnt, wird nach und nach verraten!

Eine schöne Osterzeit wünscht auf jeden Fall
Klaus


E-Day 2022

Datum: 28.03.2022
Von: Ron Boots

E-Day is back!
14.05.2022
Natlab (https://www.natlab.nl/en/)
This is one of the birthplaces of Electronic Music in the Netherlands, a science lab of Philips one of the most known electronic firms. This multi purpose building holds Theaters, Film rooms and a great lounge and restaurant that you can chill and talk. It is right on the outside of the center of Eindhoven, just 15 minutes walk from the Great Market and just 5 minutes from the train station.
A great place for the restart of E-Live and E-Day.

Ticket information:
https://www.e-live.nl/tickets
Online Ticket Sales
You can order again through the Groove Download shop:
https://shop.groove.nl/e-day-festival-2022

A new Dreamscape Radio! This will be issue 621!!
dreamscape.groove.nl

Thanks for your time.
Ron Boots


Thomas Fanger ist gestorben

Datum: 19.03.2022
Von: Mario Schönwälder

Thomas Fanger ist am 2. März 2022 mit nur 59 Jahren verstorben.

Mitten aus der Arbeit wurde er abberufen. Videos für die Industrie, Städte und Sportvereine, so zum Beispiel der Eishockeyverein Schwenninger Wild Wings, waren seine hauptberufliche Tätigkeit. Seine große Leidenschaft galt daneben der elektronisch erzeugten Musik. Zahlreiche Veröffentlichungen unter Projektnamen wie Amorph, Fanger & Siebert, Fanger & Kersten, Mind ~ Flux aber auch als Solist und schließlich unter Fanger & Schönwälder, auf drei CDs unterstützt durch Lutz „Lüül“ Graf-Ulbrich, legen Zeugnis über sein kreatives Schaffen ab. Er sprudelte förmlich vor Ideen. Jedes Brainstorming mit ihm war ein Quell der Freude und Inspiration. Seine Kreativität war ansteckend ... im positivsten Sinne.

Ich habe Thomas Fanger Ende der Neunziger Jahre in Berlin kennengelernt. Mind ~ Flux waren in der Trance-Szene gerade angesagt. Vom ersten Tag an stimmt die Chemie zwischen uns. Er war der musikalische Begleiter, aber auch ein feiner Kerl und guter Freund, mit dem man vieles unternehmen konnte. Ja, man wollte es auch noch weiterhin so halten. Die Ideen gingen uns nicht aus. Eine siebente CD der Reihe Analog Overdose war unser Plan.

Thomas Fanger war es, der mir zu einer Fahrt auf einem Wagen bei der Love Parade in Berlin verhalf. Unvergessen wird dieser Tag im Tiergarten bleiben. Er war es, mit dem ich in Montana in einem Holzhaus saß, ein Panoramafenster mit Blick auf die Berge der Umgebung, mit kleinem Equipment musizierend. Ein Konzert in Pomona (Los Angeles), Konzerte in einem leeren Schwimmbad (im Becken), zur Einweihung von Liquid Sound im Berliner Tempodrom. Das alles und vieles mehr werde ich immer in meinen Erinnerungen bewahren.

Zuletzt arbeitete er an einem Fanger & Schönwälder Track für die demnächst erscheinende CD „Manikin Records Third Decade“. Wenn ich diesen Track heute beim Schreiben dieser Zeilen anhöre, habe ich das Gefühl, dass es der Nachruf in Tönen ist. „Immer weiter“ ist der Titel des letzten Tracks auf der CD, der zugleich der letzte Track von Fanger & Schönwälder (feat. Lutz Graf-Ulbrich) bleiben wird. Er war anders gedacht und hat nun seine andere Bedeutung bekommen.

„Thomas Fanger hat die Musikinstrumente für immer niedergelegt.“ Unter welcher „kosmischen Adresse“ du jetzt erreichbar sein magst: Ich wünsche Dir, dass Du dort den Groove für die Ewigkeit findest.

In Stille, aber voller schöner Erinnerungen, Mario Schönwälder
Berlin im März 2022


Elektronische Musik im DLF

Datum: 19.03.2022
Von: Hajo Liese

DLF 19.03.2022, 23:05 Uhr
Aus den Trümmern zu den Sternen
Eine Lange Nacht über elektronische Musik aus Deutschland
Von Steffen Irlinger und Tom Noga
Regie: die Autoren

Kraftwerk und Tangerine Dream, Can und Neu! – so unterschiedlich die Musik dieser bedeutenden deutschen Bands auch sein mag, einige Merkmale haben sie dennoch gemeinsam: Sie vereint eine unbedingte Zukunftsorientierung, die Abwendung von angloamerikanischen Musiktraditionen und die Suche nach einer eigenen Formensprache. Und vor allem die bevorzugte Verwendung neuer elektronischer Instrumente. Sie und die anderen deutschen Elektronikpioniere der frühen 70er-Jahre haben sich damit für alle Zeiten als revolutionäre Kraftquelle in die moderne Popgeschichte eingeschrieben. Die deutsche Elektronik hat nicht nur Zeitgenossen wie Brian Eno und David Bowie inspiriert, sondern wirkt in vielen kleinen und großen Wellen bis heute nach. Techno, Hip-Hop, Synthiepop oder Ambient. Es tauchen immer wieder neue Bands auf, die sich explizit auf das musikalische oder ideelle Erbe von Kraftwerk und Co. berufen. Ein Rückblick auf eine besondere Zeit mit dem Fokus auf die Städte Düsseldorf und Berlin.

https://www.deutschlandfunk.de/lange-nacht-100.html


schallwende Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 17.03.2022

Hallo liebe Mit-schallwenderInnen,
hier sind nun die ersten News nach unserer großen Preisverleihung am 5.3.2022 in der Rohrmeisterei zu Schwerte.

Zusammen mit einem großen Publikum konnten wir endlich wieder live den Musikern unsere Preise verleihen, die drei Konzerte genießen und uns am Büffet laben. Ich denke, dass es allen Zuschauer/innen gefallen hat! Ein großes Dankeschön geht an Euch, das Publikum, die Musiker, die z. T. weite Anfahrtswege in Kauf genommen haben (NL, A), die Preisträger, die Laudatoren, die Techniker, die Kameraleute und die Köche und das Bedienpersonal der Rohrmeisterei.

Die Liste der Gewinner:
https://schallwelle-preis.de/gewinner/gewinner-2021/

Falls Du nicht dabei warst: Die Bilder der Veranstaltung:
https://schallwelle-preis.de/fotos/fotos-2022/

Das ganz groß angelegte Kameraaufgebot wird später zu einem sicherlich spektakulären Video auf unserem YouTube-Kanal führen. Du weißt ja, wenn Du den Kanal abonniert, bekommst Du automatisch eine Nachricht bei Neuerungen:
https://www.youtube.de/schallwelle-schallwende/

Ein Bild sei schon einmal hier veröffentlicht: der Ehrenpreis für Sylvia Sommerfeld, für den sich 56 Künstler/innen unter der Leitung von Stefan Erbe zusammengetan haben:

Gemälde für Sylvia

Ich wünsche viel Gesundheit und Entspannung bei Elektronischer Musik – bis zu den nächsten News und vielleicht sehen wir uns auf dem E-Day.
Klaus


schallwende Schallwelle-Ehrenpreis

Datum: 19.02.2022

Hallo liebe Mit-schallwenderInnen,

in zwei Wochen ist es soweit: Die Schallwelle-Preisverleihung hat ihre Premiere am 5.3.2022 in der Rohrmeisterei Schwerte!
Damit die Köche für Euch ein schmackhaftes Buffet planen können, müssen wir rechtzeitig die Teilnehmerzahl melden. Die Ticketbestell-Deadline ist deswegen der 27.2.2022.
Eine Woche ist noch Zeit.
Webshop-Adresse:
https://schallwelle-preis.de/ticketliste/
Bestellung per E-Mail:
https://schallwelle-preis.de/tickets-per-e-mail/

Über die Nominierten, die Konzerte und das Essen habe ich Euch ja schon informiert. Was noch fehlt, ist der letzte Veranstaltungspunkt des Abends.
Den Preis für ihr Lebenswerk soll unsere Vereinsvorsitzende Sylvia Sommerfeld posthum bekommen.
Auch wenn der ganze Abend ihr gewidmet sein wird, auf Sylvias Schaffen in der EM-Szene soll in der letzten halben Stunde eingegangen werden.

Bis zum nächsten Mal – ein schönes Wochenende ohne Sturmschäden wünscht
Klaus


EM im Fernsehen

Datum: 19.02.2022

Die TV-Sendungen beziehen sich zwar auf den gestrigen Freitag, sind aber noch in der arte-Mediathek verfügbar:
https://www.arte.tv/de/


Von: Thomas Schweres

Hallo,

heute Abend gibt es auf Arte eine neue 55-Minutensendung „Electronic Vibrations“ 22:40 Uhr. Wiederholungen morgen 5:00 Uhr und am 23.3. 5:00 Uhr.
Die heute anschließende Sendung „Electro trifft Kunst“ beginnt 23:35 Uhr (60 Min.) wird am 24.2. um 5:00 Uhr wiederholt.
Die Beschreibung der ersten Sendung:
Mit Interviews und noch nicht gezeigtem Archivmaterial von sehr bekannten Musikern aus den Ursprüngen Paris und Köln.
Die zweite Sendung soll ein Best-of aus vier Folgen sein von mir wenig bis nicht bekannten Künstlern der bildenden Kunst und den begleitenden Musikern.

Viele Grüße
Thomas Schweres


Von: Volker Rapp

Hallo zusammen,

gerade ein Interview mit Emil Schult auf WDR2 gehört ...
Eine Ankündigung für den 18.02.22 auf arte um 22:40-23:35 Uhr:
„Electronic Vibrations – Ein Sound verändert die Welt“ (2022).
Wdh. am 23.02 um 05:00-06:00 Uhr oder wohl auf arte Mediathek, darunter auch ein Interview mit Emil Schult, der 5. Kraftwerker der Elektrischen Beatles ...
Dass er der 5. war, hat er mir vor 3 Jahren in seinem Atelier bestätigt ...
Die Ausstellung „Electro“ im Düsseldorfer Kunstpalast läuft noch bis zum 15.05.22, so sehen es Kunsthistoriker und Ralf Hütter ...

Bleibt in gesunden Vibrations!
Volker Rapp


Konzerte mit Bernd Scholl

Datum: 19.02.2022
Von: Bernd Scholl

Hallo liebe/r Freund/in der Bernd Scholl Music,

ich freue mich, Dir mitteilen zu dürfen, dass meine beiden geplanten Konzerte stattfinden können! Hier nochmal die Details:

Bernd Scholl „Mystic Voyage and other Stories“ – Concerts in the Cave
Sonntag, 13. März 2022 – 17 Uhr und 20 Uhr
Café Neandertal No.1
Neandertal 1
40699 Erkrath
Eintritt: 18,– € (ermäßigt 16,– €)
Kartenbestellung/Reservierung E-Mail: timokremerius@web.de / Tel.: 02104-44520

Folgendes gilt zu beachten:
Im Moment kann noch nicht gesagt werden, ob bis zum 13. März sämtliche Pandemie-Auflagen fallen werden. Deshalb, bitte auf die nachfolgenden Angaben einstellen:
Zugang zum Veranstaltungsraum erfolgt unter der 2G Regelung. Es dürfen nur vollständig geimpfte sowie genesene Personen die Konzerte besuchen. Ein Nachweis (digitaler Impfpass) sowie ein Ausweisdokument zum Abgleich ist vorzulegen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich Dich bei den Konzerten begrüßen dürfte!
Bernd Scholl
https://erkrath.jetzt/nach-langer-zeit-bernd-scholl-konzert/


schallwende Konzert-Änderung bei Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 14.02.2022

Hallo liebe Mit-schallwenderInnen!

Schade, Peter Dekker kann am 5.3. leider nicht auftreten. Es gab unlösbare Transportprobleme.
Er bekommt aber die Zusage, auf dem nächsten schallwende-Grillfest spielen zu können.

Es bleibt aber bei drei Musikern aus drei Ländern:

Dr. Taede A. Smedes aus den Niederlanden wird nun das erste Konzert bestreiten. Uns und Euch bekannt ist er als „Tonal Assembly“.
Ganze sechs Mal war er auf den schallwende-schallplatten vertreten und 2019 durften wir auf dem EM-Breakfast seinen Klängen lauschen.
Wir freuen uns auf seinen Auftritt!

Alles Gute wünscht
Klaus


schallwende Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 13.02.2022

Hallo liebe Mit-schallwenderInnen!

Heute, am 13. Februar, sind es gerade noch zwei Wochen bis zum Buchungsende am 27. Februar.
Falls Ihr noch unentschlossenen seid: Sicherlich könnt Ihr Euch für den Buffetplan begeistern. Das gibt's am 5.3.:

Mini-Frikadellen mit Schwerter Senf
Geräucherte und gebeizte Spezialitäten aus der Region
Sahnemeerrettich
Nudelsalat mit Schinken und Erbsen
Tomatensalat mit roten Zwiebeln
Gurkensalat mit Dill-Schmand

Senf-Kurkuma-Suppe

Pilzragout mit Gnocchis
Piccata von der Putenbrust auf Schmorgemüse
Currywurst
Gemüse der Saison
Kartoffelwaffeln

Rote Grütze mit Vanillesauce

Tickets gibt es ab 36 € in vier Varianten. Vereinsmitglieder*innen haben einen 3€-Rabatt: 36 € statt 39 €.
Die Webshop-Adresse lautet:
https://schallwelle-preis.de/ticketliste/
Alternativ lassen sich Karten auch per E-Mail bestellen:
https://schallwelle-preis.de/tickets-per-e-mail/

Siehe auch den ausführlichen Artikel über die Kartenbestellung.


schallwende Konzerte bei der Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 06.02.2022

Hallo liebe Mit-schallwenderInnen!

wir freuen uns, dass bereits so zahlreich Tickets für die Preisverleihung in Schwerte bestellt worden sind!
Heute möchten wir Euch verraten, welche Live-Acts wir für die Zeit zwischen den Verleihungen gebucht haben. Es sind drei Musiker aus drei Ländern:

Eine gute Tradition der Schallwelle ist, dass wer im letzten Jahr den Preis als bester Neuling oder Entdeckung gewonnen hat, in diesem Jahr mit einem Live-Auftritt belohnt wird. In diesem Jahr wird Peter Dekker (https://dacker.bandcamp.com/releases) aus den Niederlanden das erste Konzert bestreiten. Unter seinem Künstlernamen Däcker hat er 2020 sein erstes Album veröffentlicht und die Jury damit überzeugt.

Von den Niederlanden geht es weiter zu einem unserer südlichen Nachbarländer. Hinter Stan Dart (www.stan-dart.com) verbirgt sich Richard Hasiba aus Graz, der seine chilligen und melodischen Klänge bereits in Planetarien spielen durfte und vom European Southern Observatory zum „Musical Ambassador“ ernannt wurde. An diesem Abend wird er uns einen Mix seiner aktuellen Werke präsentieren.

Marco Petracca alias hhnoi (hhnoi.com) hat von allen drei den kürzesten Weg, er wohnt in Köln und wird uns an diesem Abend zeigen, was man alles mit modularen Systemen machen kann, wenn man die traditionellen Pfade der elektronischen Musik bereit ist zu verlassen. Begleitet wird dies mit visuellen Kompositionen von Rachel Palmer, die inzwischen Marcos nicht nur musikalische Partnerin ist.

Wenn Ihr noch bestellen möchtet, geht das allerdings nur bis zum 27. Februar.
Der Grund für diese Einschhränkung ist, dass wir dem Veranstalter (genauer gesagt, der Küche) rechtzeitig die Gästezahl melden müssen.
Deswegen gibt es auch keine Abendkasse!

Die Webshop-Adresse lautet:
https://schallwelle-preis.de/ticketliste/

Alternativ lassen sich Karten auch per E-Mail bestellen:
https://schallwelle-preis.de/tickets-per-e-mail/

Wir freuen uns auf Euch!
Alles Gute
Klaus

Siehe auch den vorherigen Artikel über die Kartenbestellung.


Stream-Konzert mit BK&S

Datum: 06.02.2022
Von: Detlef Keller

Leider mussten wir pandemiebedingt wieder unser Konzert in Repelen verschieben.

Für unsere vielen Fans gibt es hier an diesem Abend etwas Musik. Musik, die eigentlich in Repelen erklingen sollte. Und wir werden diese Tracks auch später bei Bandcamp zum Downlaod zur Verfügung stellen.

Samstag, 12.02.2022 um 20:00 Uhr:
https://www.facebook.com/events/623340058924968/

Wir wünschen euch viel Spaß.
Bas, Detlef & Mario


Stream-Konzert mit Martin Stürtzer

Datum: 06.02.2022
Von: Stefan Erbe

Auch im Februar lautet am ersten Sonntag im Monat das Motto „Stay at Home“, wenn Martin Stürtzer ein Live-Konzert aus seinem heimischen Studio streamt. Wem das letzte zu rhythmisch war, der darf sich freuen: Es ist ein Ambient-Liveset angekündigt, angereichert mit Sequenzen und atmosphärischen Klängen. Das könnte auch Neptun wieder vom Sofa herunterlocken ...

YouTube-Link: https://www.youtube.com/watch?v=RNdUitZwv3c

Von der EMpulsiv-Webseite:
https://www.empulsiv.de/event-catalogue/icalrepeat.detail/2022/02/06/670/56/stay-at-home-concert-36-mit-martin-stuertzer


Fundstücke im Netz

Datum: 06.02.2022


Von: Thomas Schweres

Ein schönes Fundstück über Michael Rother und sein neues Album:
https://www.deutschlandfunkkultur.de/michael-rother-vittoria-maccabruni-veroeffentlichen-as-long-as-the-light-dlf-kultur-37f2cd3a-100.html

Sowohl beim Deutschlandfunk als auch beim Deutschlandfunk Kultur ergeben sich bei der Suchfeldeingabe „Elektronische Musik“ zahlreiche Beiträge als Text oder Audio über bekannte und unbekannte Musiker, sehr interessante Interviews und Infos sind dabei – einfach mal stöbern. Wer hat gewusst, dass ein Musiklehrer ein Schulheft über Elektronische Musik geschrieben hat?

Der gestrige [19.01.2022] „Electro Talk“ des Kulturpalast Düsseldorf war eine lebhafte Erzählung der Anfänge der EM hauptsächlich in Köln und über Stockhausen mit warum und Zusammenhängen der damaligen Zeit. Die junge Musikwissenschaftlerin hat das locker vermittelt. Die erste Stunde EM-Geschichte kann auch noch auf der Seite https://www.kunstpalast.de/electro sowie auf YouTube angesehen werden. Jeden Monat folgen bis Mai weitere Beiträge am 16.2., 16.3., 13.4., und 4.5., jeweils live um 20 Uhr ohne Anmeldung.

Ein Tipp aus dem Electro Talk: Sendung auf Arte „Sisters with Transistors“, über weitgehend unbekannten Frauen, die EM gemacht und auch geprägt haben. Genauso interessant sind die damaligen Geräte.
20.2.2022 23:30 (53 Min.) oder in der Mediathek.

Viele Grüße
Thomas Schweres


Von: Bernhard Wöstheinrich

Neues Video von Bernhard Wöstheinrich:
https://www.facebook.com/bernhard1/videos/321372179924414/


schallwende Nachruf auf Sylvia

Datum: 01.02.2022
Von: Thomas Conze

Hallo liebe Musikfreunde!

Stefan Erbe hat für die Website EMpulsiv (www.empulsiv.de) einen ausführlichen Nachruf auf Sylvia geschrieben, der lesenswert ist:
https://www.empulsiv.de/berichte/800-ein-leben-fuer-die-musik-in-erinnerung-an-sylvia-sommerfeld

Viele Grüße, bis bald.
Thomas Conze


schallwende Nachtrag zur Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 31.01.2022

Hallo liebe Mit-schallwenderInnen!

Wir haben festgestellt, dass es bei der Kartenbestellung vereinzelt zu Falschmeldungen kommen kann. Das betrifft PayPal-Zahler.
Wenn eine E-Mail mit einer Stornierung zurückkommen sollte, bitte einfach ignorieren! Das Kassensystem hatte nicht mitbekommen, dass bezahlt wurde. Wir kontrollieren das; keine Sorge, da geht nichts verloren!

Wir gewähren einen Rabatt von 3 € auf den Verkaufspreis für Vereinsmitglieder.
Dazu müssen unbedingt die Namen der Gäste angegeben werden.
Das geht am Ende des Bestellvorgangs, bevor man auf den „Jetzt kaufen“-Button klickt.

Wenn Du jetzt als Vereinsmitglied eine Karte bestellst, hast Du Deinen Namen links eingetragen. Weitere Vereinsmitglieder bitte in das „Anmerkungen“-Feld schreiben (rote Pfeile).

Wenn Du noch weitere Karten für Nicht-Vereinsmitglieder ordern möchtest, bitte (graue Pfeile) in den Ticket-Shop zurück und die entsprechende Auswahl treffen.

Im Warenkorb steht dann z. B. 1× 36 € und 2× 39 €.

Falls Du zu wenig bezahlt haben solltest: kein Problem; bei PayPal läßt sich relativ einfach das Geld z. B. per „Family+Friends-Überweisung“ nachzahlen.
Die PayPal-E-Mail-Adresse des Vereins lautet: schallwende@web.de
Die Namen aber bitte nicht vergessen!

Bei Problemen: unser Eintrittskartenverwalter ist per E-Mail erreichbar:
ticket@schallwelle-preis.de

Wir freuen uns auf Euch!
Alles Gute
Klaus

Siehe auch den vorherigen Artikel über die Kartenbestellung.


schallwende Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 30.01.2022

Hallo liebe Mit-schallwenderInnen!

Jetzt ist es soweit:
Die Eintrittskarten für die Schallwelle-Preisverleihung können bestellt werden!
Die Webshop-Adresse lautet:
https://schallwelle-preis.de/ticketliste/

Da wir bei einigen Posten leider Preiserhöhungen seitens der Rohrmeisterei akzeptieren mussten, haben wir eine gelinde Preisanpassung vornehmen müssen:
Die Tickets gibt es ab 36 € in vier Varianten. Vereinsmitglieder*innen haben einen 3€-Rabatt: 36 € statt 39 €.
Alternativ lassen sich Karten auch per E-Mail bestellen:
https://schallwelle-preis.de/tickets-per-e-mail/

5. März 2022 ab 17 Uhr in der Rohrmeisterei, 58239 Schwerte, Ruhrstr. 20
Im Preis inbegriffen ist die Teilnahme am Büffet. Getränke sind nicht inklusive.
Anfahrtsbeschreibungen und Hinweise zum Parken findet Ihr auf der Internet-Seite der Rohrmeisterei:
www.rohrmeisterei-schwerte.de

Es gelten die Corona-Regeln (die wir kontrollieren müssen): Zutritt ist nur mit 2G+ möglich (2× geimpft und geboostert, 2× geimpft und aktuelle Schnelltest- oder Genesenenbescheinigung).
Bitte legt die Eintrittskarte, den Impfnachweis und den Personalausweis beim Einlass vor.
Wir freuen uns auf Euch!

So, das wär's für die zweite Januarhälfte!
Seid gespannt auf die weiteren Veröffentlichungen zur Schallwelle-Preisverleihung auf schallwelle-preis.de.
Und weiterhin ein großes Daumendrücken bitte, auf dass Corona uns nicht wieder die Live-Preisverleihung am 5. März in der Rohrmeisterei Schwerte madig macht!

Alles Gute wünscht
Klaus

Siehe auch den Nachtrag zur Kartenbestellung.


schallwende Trauerfeier und Beerdigung von Sylvia

Datum: 17.01.2022

Hallo liebe Mit-schallwenderInnen!

Am Freitag, 14.1., war die Trauerfeier und Beerdigung von Sylvia. Sie ruht nun auf einem kleinen Friedhof in Wattenscheid-Höntrop, auf dem wir vor einem Jahr auch meine Mutter zu Grabe getragen haben, gerade mal 15 Minuten von unserem Haus entfernt.

Es haben sehr viele Vereinsmitglieder mir gegenüber ihr Beileid bekundet, sei es per WhatsApp, in E-Mails, durch Trauerkarten, telefonisch, im Internet oder sogar mit ihrer Anwesenheit in der Kirche.
Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken!
Es ist schön zu wissen, dass man diesen Weg nicht alleine gehen muss.

Wenn Ihr etwas mehr erfahren möchtet, hier sind vier Internet-Adressen:

Die Schallwelle-Wahlen sind jetzt auch vorbei. Die Listen sind geschlossen.
Das Organisationteam bedankt sich für die große Wahlbeteiligung!

Seid gespannt auf die weiteren Veröffentlichungen zu den Schallwelle-Wahlen auf schallwelle-preis.de.

Und ein großes Daumendrücken bitte, auf dass Corona uns nicht wieder die Live-Preisverleihung am 5. März in der Rohrmeisterei Schwerte madig macht!

Alles Gute für 2022 wünscht
Klaus


schallwende Erinnerungen an Sylvia

Datum: 17.01.2022


Von: Ron Boots

Hello EM fans. Sad day last Friday, we said goodbye for the last time to Sylvia Sommerfeld. Together with Michel Osenbruggen I travelled to Bochum and toghether with more then a 100 other people we said goodbye to Sylvia during the church service. It gives a good impression of how loved and respected she was. Her work for the EM comunity in German and infact for the whole EM scene in general was/is an inspiration for many of us!

There is a special rememberance page for here on Facebook. Take some time to visit it:
https://www.facebook.com/In-Erinnerung-an-Sylvia-Sommerfeld-104381255472323/

From: Groove Newsletter 1269
https://www.grooveunlimited.nl/latest-news/e-news-1269


Von: Remy Stroomer

Sylvia Sommerfeld, founder of Schallwende and initiator of the acclaimed annual Schallwelle Award as well as many German electronic music events since the late 90s, passed away on December 29th.

I will always remember Sylvia as a friendly, compassionated, dedicated and always involved personality. It always was a good reunion when we met in person. Will miss her e-mails regarding Sinterklaas or when there was a soccer match between 'der Mannschaft' and our 'Oranje'. Any future electronic music concert and event will not be the same anymore without Sylvia. You will be dearly missed!

I wrote an in memoriam on my blog, which you can read here:
https://exhibitionofdreams.blogspot.com/2021/12/in-memoriam-sylvia-sommerfeld.html

From: Deserted Island Music news January 2022
https://www.desertedislandmusic.nl/news/


Alle Angaben ohne Gewähr.
Zusammengestellt und (soweit nicht anders angegeben) erstellt von Klaus Sommerfeld,
als Webseite aufbereitet von Thomas Conze.