Neuigkeiten 2014 / Historie
Andere Neuigkeiten-Seiten    Aktuell    2013    2012    2011    2010    2009    2008    2007    2006    2005    2004    2003


schallwende Schallwelle-Wahlen

Datum: 23.12.2014

Guten Abend, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

Heute, einen Tag vor Heiligabend, komme ich endlich dazu, euch noch Neuigkeiten mitzuteilen. Die „besinnliche“ Vor-Weihnachtszeit war bei mir ganz schön stressig und auch heute Abend war ich noch bis etwa 18:30 Uhr in der Bücherei, aber jetzt ist die berufliche Arbeit für 2014 getan, so dass ich mich nun voll auf mein Hobby fokussieren kann –

Seit heute 0 Uhr sind die Schallwelle-Wahlen 2014 eröffnet!

Ihr könnt bis zum 31.01. 2015 eure Stimme abgeben und zwar unter:

www.schallwelle-preis.de

Die neu formierte 10-köpfige Jury hat sich jetzt monatelang durch die Veröffentlichung von 2014 gehört, sich Gedanken dazu gemacht und hofft, euch genügend Musiker und Alben zur Auswahl zur Verfügung gestellt zu haben.

Wir Juroren haben natürlich nach bestem Wissen und Gewissen ausgesucht und ggf. nochmals durchgehört. Das wir uns zur Unvoreingenommenheit verpflichtet fühlen, versteht sich ja wohl von selbst –

Zum Jury-Team gehören – in alphabethischer Reihenfolge:

  1. Alfred Arnold (langjähriger Hardcore-EM-Hörer und fleißiger Konzertbesucher)
  2. Yolande Donderwinkel, NL (Radio Happy)
  3. Thomas Gonsior (Schallwelle-Organisator und langjähriger Hardcore-EM-Hörer, Journalist)
  4. Dierk Höving (langjähriger Hardcore-EM-Hörer und fleißiger Konzertbesucher)
  5. Stephan Schelle (Musikzirkus-Magazin)
  6. Stefan Schulz (Syndae-Podcast)
  7. Oli Schulte (butterfly-records und Netzwerker)
  8. Christoph Siebeck (langjähriger Hardcore-EM-Hörer und fleißiger Konzertbesucher)
  9. Sylvia Sommerfeld (Schallwelle-Organisatorin, schallwende-Vorstand, langjährige Radio-Moderatorin)
  10. Uwe Zelt (langjähriger Hardcore-EM-Hörer und fleißiger Konzertbesucher, EM-Netzwerker)

Die Hälfte des Juroren sind im Übrigen keine schallwende-Mitglieder!

Ich denke, unser Team besitzt genug Erfahrung in der EM-Szene und deckt ein breit gefächertes musikalisches Spektrum ab.

So, nun wisst ihr Bescheid und dann kann's losgehen mit den Wahlen!

Viel Spaß beim Wählen!

Ich wünsche euch, euren Familien und Freunden frohe, friedliche und geruhsame Weihnachtstage. Möget ihr Zeit und Muße haben, dieses Fest zu genießen!

Ein weihnachtliches Glückauf von Herzen nur das allerbeste
Eure
Sylvia


schallwende Schwingungen am Wasserfall

Datum: 23.12.2014

Schwingungen am Wasserfall
... findet vom 19.06. bis zum 21.06. in Windeck-Schladern, direkt an der Sieg statt.

Das Programm dreht sich rund um Musik, d. h. es wird viel Live-Musik geben und das Festival will mit einer attraktiven Beimischung von Diskussionen, Theater, Kunst, Performances, DJs, Markt (u. v. a. CD-Stände, Synthies u. ä.). ein größeres Publikum für Musik begeistern. Wir möchten sowohl auf unterhaltsame, praktische und auf naturwissenschaftlich / philosophisch / psychologische Weise vermitteln, wie Musik positive Akzente für Körper, Seele und Geist setzen kann. Das Publikum soll hören, anregende Diskussionen erleben und selbst Sinneserfahrungen machen. und der Focus liegt auf der Elektronischen Musik!

Die Formationen Papalagi (u. a. mit Thomas Kagermann und Tom Dams), Stefan Erbe & Steve Baltes, MorPheuSz und Picture Palace Music werden mit ihren Live-Auftritten das Publikum begeistern, der bekannte Musik-Professor und DJ Hans Nieswandt aus Köln wird nach Mitternacht dann dem tanzwütigen Publikum einheizen und Winfrid Trenkler und Klaus Hoffmann-Hoock werden „unsere Lieblingsmusik“ in den Diskussionsrunden näher beleuchten und sich ggf. den Fragen rund um die EM stellen.

Der Aktionskünstler Zoran Velinov aus Solingen wird mit atemberaubenden Performances und Malereien aufwarten und das Publikum verzaubern. Zoran hatte durch eine gemeinsame Aktion bei einem Konzert mit „The Voyager Project“ erste Erfahrungen mit Elektronischer Musik gemacht, die ihn seither voll in seinen Bann zieht.

Kurzum: Wir versprechen ein super Festival mit extra-ordinären, illustren Mitwirkenden und Gästen aus dem In-und Ausland!

Der Veranstaltungsort ist die restaurierte Industriehalle „kabelmetal“ (www.kabelmetal.eu) mit Biergarten (http://www.youtube.com/watch?v=klGj2Pp9oUI) und einem großzügigen Vorplatz, der sich idyllisch an einem Wasserfall der Sieg und an die umliegenden Wälder und Berge schmiegt, das gar nicht so weit von Ihrem Wohnort liegen dürfte.

Das Kulturzentrum kabelmetal geht zurück auf eine private Initiative ortsansässiger Leute, die es geschafft haben, die Gemeinde Windeck und dann das Land Nordrhein Westfalen zu überzeugen, die ehemalige Kupferrohrfabrik Elmores bzw. später kabelmetal nicht verfallen zu lassen und zu einem Bürger- und Kulturzentrum umzunutzen. Das Kulturzentrum hat sich seit der Eröffnung im September 2013 zu einer lebhaften Begegnungsstätte entwickelt.

Wir sind ein engagiertes Projektteam vom Kulturzentrum kabelmetal und dem schallwende e. V. – Freunde und Förderer der Elektronischen Musik, das erstmals dieses Festival ehrenamtlich organisiert, sich aber auf Veranstaltungsprofis vor Ort für die Vermarktung und Festivalorganisation stützen kann.

Wer noch mehr Infos dazu haben möchte: www.schwingungen-festival.de

Der offizielle Ticketverkauf für das Festival startet am 30. Dezember beim „Hello2015“-Konzert mit Ron Boots im Planetarium Bochum. Dort gibt's dann auch genügen Flyer für die Interessierten.

Übrigens, dieses Sommer-Festival ersetzt im nächsten Jahr das Grillfest!!!


schallwende Reaktion auf EM-Breakfast

Datum: 23.12.2014
Von: Andreas Pawlowski

20. EM-Breakfast, Kolpinghaus Höntrop, Bochum, Sonntag, 07.12.2014

Mehr passten nicht – 70 Gäste hatten sich zu der Jubiläumsveranstaltung in Bochum-Wattenscheid im Kolpinghaus eingefunden. Das 20. EM-Breakfast war damit ausgebucht und vermutlich das am besten besuchte in der schallwende-Geschichte.

Neben der guten Verpflegung in Form eines ausgebreiteten Frühstücks ab 10:30 Uhr und eines späteren warmen Essens gab es wieder einen sehr gerne gesehenen Künstler auf der Bühne: Eric van der Heijden. Der war (natürlich) nicht alleine gekommen, sondern hatte eine ganze Corona weiterer Musiker mitgebracht. Als da wären: Harold van der Heijden, Ron Boots, Frank Dorittke und René Splinter. Mit denen lässt sich schon so einiges machen; doch zunächst war Eric der einzige Musiker auf der Bühne.

Nach der Begrüßung durch Sylvia Sommerfeld, die auch einige neue Gesichter im Saal ausmachte, wurden aber erst einmal die Mägen gefüllt, bevor deren Knurren die Musik stören könnte.

Eric van der Heijden kündigte dann drei verschiedene Sets an, die er spielen würde. Von diesen habe ich aus Zeitgründen jedoch nur die ersten beiden mitbekommen, so dass ich zum letzten nichts sagen kann. Eric bezeichnete sich als Instrumentensammler, und so bekamen wir auch alle möglichen und „unmöglichen“ Instrumente präsentiert und zu hören. Nicht einmal vor großen Blumentöpfen macht die Kreativität der Künstler halt – mit sehr schönen Ergebnissen.

Das erste Set sollte ein wenig New-Age-mäßig werden, das zweite, das Eric ebenfalls solo (mit dezenter Unterstützung) bestritt, etwas klassischer mit viel Pianoklängen versehen. Und für das dritte Set waren die anderen Musiker mit eingeplant.

Es begann aber mit Eric alleine auf der Bühne, der wunderschöne, ruhige und romantische Klänge kreierte, die mich ein bisschen an John Kerr erinnerten. Bald kam dann aber Harold van der Heijden dazu, der sich nun allen Gerätschaften widmete, mit denen er seinen Cousin rhythmisch unterstützen konnte. Die schon genannten Blumentöpfe klangen in dem Zusammenhang richtig gut, und es klang dadurch etwas nach Weltmusik. Der Sammler Eric ließ nun eine Art elektronische Flöte hören – die Niederländer könnten auch aus Lateinamerika stammen.

Nach einer langen, sehr ruhigen Phase wurde es um einiges rhythmischer, weil das Schlagzeug einsetzte. Diesmal nicht live gespielt, denn Harold war mit weiteren, eher ungewöhnlichen Percussioninstrumenten beschäftigt. Weniger melodiös wurde es hingegen nicht, und das wäre bei Eric auch nicht zu erwarten.

Die Pause nach dem ersten Set nutzte Sylvia, um einige Termine vorzustellen, und dem schlossen sich andere wie beispielsweise Ron Boots an. Zudem konnten an zwei Ständen CDs erworben werden, und Essen, Trinken und Gespräche sollten ja auch nicht zu kurz kommen.

Das anschließende zweite Set begann Eric wieder solo. Er spielte ruhige, orchestral und klassisch wirkende Musik, die so mancher mit geschlossenen Augen genoss. Irgendwann setzte ein schneller Sequenzer ein, und eine leicht dramatische Stimmung breitete sich aus. Später wechselte Eric zum Solo-Piano, spielte eine Klaviersequenz, die eine Melodie (ebenfalls mit Klavier gespielt) trug. – Mit ganz sparsamen Mitteln wurden tolle Stimmungen geschaffen. Dem Applaus war zu entnehmen, dass das Stück großen Anklang gefunden hatte.

Der Abschlusstitel dieses Konzertteils dürfte das Stück gewesen sein, das Eric für Sylvia geschrieben hat – jedenfalls hatte ich es schon einmal gehört, und es war mir im Gedächtnis geblieben.

Nach dem folgenden Mittagessen gab es einen „Workshop“ für die Kinder, die etwas über die „Knöpfchen“ wissen wollten. Eric stellte denen, die wissbegierig genug waren, ein paar Synthesizer vor und ließ die Kinder auch selber spielen – für alle hörbar, versteht sich!

Bevor dann die anderen Musiker die Bühne mit bevölkerten, mussten wir das EM-Breakfast leider schon wieder verlassen. Sehr gerne geblieben wären wir, aber es gab eben noch andere Verpflichtungen. Wie auch immer, es hat sich auch diesmal gelohnt, nach Bochum zu kommen! Es war eine schöne Atmosphäre, das Essen war gut, und die Musik erst recht. – Schön, dass sich immer Musiker unterschiedlichster Couleur finden, die uns alle mit ihren Werken und ihrem Kommen erfreuen.

Andreas Pawlowski


Konzertreihe mit Kraftwerk

Datum: 23.12.2014
Von: (dpa)

Kraftwerk spielt in der Neuen Nationalgalerie

Berlin: Zum Abschied soll es krachen: ehe in der Neuen Nationalgalerie in Berlin Handwerker einziehen, tritt die Band Kraftwerk vom 6. Bis 13. Januar in der Glashalle auf. In acht Konzerten wollen die Pioniere des Elektro-Pop ihre Alben in chronologischer Reihenfolge aufführen, 3D-Projektionen treten mit der Architektur in den Dialog.


Videos im Netz

Datum: 23.12.2014


Von: Faber

Liebe Freunde der Elektronischen Musik,

es gibt ein neues Faber Youtube Video: „Land's end“.
Der Titel ist aus meiner Faber CD „Sounddiver“.
Das Video ist vom Videokünstler Rob (bellerob).

Angucken kann man es sich hier:
https://www.youtube.com/watch?v=jSRnEaGeEV4

Über jeden Kommentar würde ich mich freuen.

Vor einigen Tagen ist mein neues Faber Album „Stories“ bei MellowJet (www.mellowjet.de) erschienen.

Dazu gibt es auch ein youtube Video vom Videokünstler Rob (aka bellerob):
https://www.youtube.com/watch?v=Ti0hZuvXZhA

Würde mich riesig freuen, wenn ihr es euch mal anschaut.

Ich wünsche euch und euren Familien ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Liebe Grüße
Ronald (aka Faber)


Von: Bernhard Wöstheinrich (centrozoon)

Ein Kurzportrait über die Band centrozoon vom WDR aus dem Jahr 2000.

http://www.youtube.com/watch?v=ob19vte91g0

Dieser Film hat den 11. Deutschen Kamerapreis für den besten Schnitt erhalten.


Von: Sylvia Sommerfeld

Hier ein spezieller Tipp von meinem Schallwelle-Mit-Organisator Thomas Gonsior.

Ein Berührungspunkt zwischen Tiefschwarzer-Gruft-Szene und EM.

https://www.youtube.com/watch?v=pXfdW43fkj4


Neujahrskonzert der etwas anderen Art

Datum: 23.12.2014
Von: Ron Boots

On January 11 (Sunday) 2015!! Groove will have a New Years Afternoon party in the Enck.
It will start around 13.00 and ends around 18.00, the entrance is just 8 Euro!!
With a free coffee for all who come.Smiley

The chance to whish every body who comes a good 2015!!

So to all who come to E-Live and E-Day and all who never been to the Enck.
Come and join us on this special day!! It will be worth it.

Ticket information is on <http://www.e-live.nl/> http://www.e-live.nl/ and then click on tickets!!
And there are still tickets for the 11th of January in The Enck.

That line up has become a great treat!! Don't miss it.

So a lot of great musicians on stage and to meet on this nice day!!

So have a great Christmas season and hope to see you many of you on the 30th or on the 11th of January 2015 Smiley

Ron Boots


Radiosendung Silent Running läuft aus

Datum: 23.12.2014
Von: Gaston Klares

Dear all,

I finally updated my playlists. You can see all tracks played in the last shows back to 10 years ago.

What show? It's about an EM radio show called „Silent Running“, on Radio ARA in Luxembourg, that exists now for over 21 years, 90 minutes weekly.

Many thanks to all you musicians and labels who sent me their releases as well as the downloads they enabled.

I hope you will find your names and artists often enough in the lists; i'm doing my best to promote electronic music, and not to forget to play lots of older tracks.

Thanks too to all of you who were so kind for an interview.

You may listen to the live webstream; the four past shows are always available as podcast.

You find the playlists on the official web page of the show:
http://www.gastonklares.com/Silent_Running/Sil_Run_index.html

cosmic greetings, Gaston Klares


schallwende 20. EM-Breakfast

Datum: 16.11.2014

Liebe Mit-schallwenderInnen!

20. schallwende-EM-Breakfast am 7. Dezember (2. Advent)
Beginn: 10:30 Uhr im Kolpinghaus in Wattenscheid-Höntrop
Wattenscheider Hellweg 76, 44869 Bochum-Wattenscheid

Eric van der Heijden wird uns ab 11 Uhr mit viel neuer, aber auch mit den Highlights seines Schaffens verwöhnen.

Es sind schon viele Karten weg und wir haben nur noch wenige Plätze. Wer noch mit dabeisein möchte, bitte umgehend bei mir anmelden.
Deadline für die Anmeldungen ist der 25. November, danach geht nichts mehr. Das Kolpinghaus-Team muss ja noch rechtzeitig einkaufen und daher unbedingt die genaue Teilnehmerzahl wissen.

Dieses EM-Breakfast wird wieder etwas ganz Besonderes. Eric komponiert schon fleißig, um uns auch ein schönes, emotionales Programm bieten zu können. Wahrscheinlich wird er bei einigen Stücken wieder von seinem Cousin Harold an den Drums, Frank Dorittke an der Gitarre und René Splinter am Keyboard unterstützt.
Lassen wir uns mal überraschen. Ich für meinen Teil freue mich auf jeden Fall schon sehr darauf.

Wie gesagt, wer noch zu diesem musikalischem Adventsbrunch kommen möchte, bitte schnellstens hier bei mir melden!
schallwende@web.de oder: Tel. 02327-79385 (bis 20 Uhr)

Das Kolpinghaus verkauft keine Tickets, die gibt es nur über schallwende!

Jetzt wünsche ich euch einen geruhsamen Samstagabend und dann einen kuscheligen Sonntag.

Ganz herzliche Grüße
Eure
Sylvia


schallwende schallwende Grillfest

Datum: 28.08.2014

Guten Abend, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

Sorry, aber ich komme erst jetzt dazu, unser tolles Grillfest am Samstag noch mal kurz Revue passieren zu lassen.

Gestern haben Thomas Conze, Klaus und ich in etwa 180 CDs eingetütet, frankiert und sie heute in die große EM-Welt geschickt, so dass diese edlen Teile spätestens zum Wochenende bei euch eintrudeln müssten. Nun warten wir, die Juroren, schon gespannt auf euer Urteil über unsre vertonten Erfindungen ohne Strom – in der Art DaVincis. Meldet euch doch bitte mal, ob euch die Musik gefällt, oder auch, wenn nicht. Nur zu! Wir sind für jede Reaktion dankbar. Ach so: Detaillierte Infos zu der Musik und Fotos von allen mitwirkenden Musikern bekommt ihr im schalldruck – der ist ja – wie schon gesagt – noch in der „Mache“!

So, jetzt aber noch einmal kurz zum Jubiläums-Grillen vom vergangenen Samstag.
Zunächst bedanken wir uns ganz herzlich bei den ca. 85 Besuchern, die uns – den Wetterprognosen zum Trotz – nicht haben im Regen stehen lassen (im wahrsten Wortsinn), sondern den Weg nach Essen zum altbewährten Grillplatz 4 gefunden haben. Apropos Regen: Pünktlich zum Aufbau mit Soundcheck schickte uns Petrus kübelweise Nasses. Er wollte uns wohl die Musik verhageln ... Aber da kennt er unsre Musiker schlecht ... Sie bedeckten ihr Instrumentarium schnell mit den Seitenwänden der schallwende-Pavillons, so dass das Equipment weitestgehend trocken blieb – bis auf ein kleines Gerät von Thomas Jung, dessen Ausfall allerdings große Wirkung gehabt hätte. – aber ... Unsre Musiker sind ja schließlich sehr kreativ! Thomas setzte sich geduldig für einige Zeit an den Grill mit dem nassgewordenen Gerät in der Hand und – seine Geduld wurde belohnt! Nach einiger Zeit war alles wieder trocken und die Musi konnte beginnen!

Und nach den ersten Klängen von WiesenBerg, aka. Jens-Hinrich Kruhl, waren nicht nur wir verzückt, sondern wohl auch der berühmt berüchtigte Wettergott, so sehr dass er umgehend den Regenhahn abdrehte und von Stund' an blieb es trocken.

Unsere 3 Musiker, alle 3 ja – sozusagen – EM-Debütanten, zelebrierten jeweils ein musikalisches Feuerwerk par Exzellance! Jeder für sich zeigte eine eigene Klasse, in der sich viele Spielarten der Elektronischen Musik wiederfanden. Das anwesende Publikum war vollends begeistert! Jens-Hinrich, Thomas und Bob spielten fast non stop! Von 15:15 Uhr bis ca. 21:15 Uhr gab es Livemusik vom Allerfeinsten!

Bob hat am Samstag übrigens eindrucksvoll bewiesen, warum gerade er die Schallwelle-Neulings-Krone im März bekommen hat. Dank Yolande durfte Bob am Samstag endlich auch seine Schallwelle-Glas-Skulptur und die Urkunde, die den Gutschein für (s)eine erste CD-Produktion der Firma interdisc enthält, entgegennehmen. Er war sehr überrascht und erfreut.

Als Highlight dieses Jubiläums-Grillfestes spielten WiesenBerg und Thomas Jung zum Schluss noch gemeinsam Musik. – Thomas zauberte an Keyboard und Synthies und Jens-Hinrich strich vehement über sein Cello! Ja, ihr lest richtig: Jens hatte doch tatsächlich ein (akustisches) Cello mitgebracht!!! – Ich kann euch sagen, diese improvisierte Musik war ein richtiger Gänsehautmoment und das nach einem an musikalischen Höhepunkten wahrlich nicht armen Nachmittag / Abend.

Viele, so ist mir zu Ohren gekommen, empfanden das 20. Schallwende Open Air in der Gruga als etwas ganz Besonderes und genau so erging es mir.

Dafür möchte ich unseren 3 Musiküssen Jens-Hinrich Kruhl, Thomas Jung und Jah Buddha (Bob Hedger) noch einmal aufs Herzlichste danken.

Folks, you have made our day – Thanx a lot!

Bilder vom Grillfest hat Klaus übrigens bereits am Sonntag online gestellt. Wie immer bei den Fotos!

Eigentlich könnte ich noch ganz viel über die fantastische Musik am Samstag schreiben, doch das überlasse ich lieber Anderen.

Bis bald, ein herzliches Glückauf!
Eure
Sylvia

Ein ganz dickes Dankeschön gebührt auch wieder all' den fleißigen Helferlein, ohne die diese Party gar nicht hätte gefeiert werden können. Als da wären:
Thomas Conze, Bertold Heinze, Gerd Krieg (unser Grillmeister), Moni und Uwe Lennartz, Claudia & Andreas Pawlowski, Dirk Schütter, Thomas Schweres, Klaus-Ulrich Sommerfeld und Yvonne – falls ich noch jemanden vergessen haben sollte schon jetzt: Mea Culpa!


Von: Dirk Schütter

Hallo Schallwende-Team ! Hallo Sylvia !

Auch in diesem Jahr habt Ihr ein super „Händchen“ bei der Auswahl der Musiker bewiesen. Die Musik war sehr Abwechslungsreich (sogar ein Cello kam zum Einsatz). Es wurden viele Stilrichtungen der EM bedient und es gab gute Einblicke in die Arbeit der einzelnen Musiker.

Nachdem auch Petrus sich beruhigt hatte und alle elektronischen Bauteile wieder getrocknet waren, gab es ein super Grillfest mit netten Talks und super Musik!

Ich freue mich jetzt schon wieder auf das nächste Mal.

Bis bald
Dirk Schütter


Von: Frank Gerber

Hallo Sylvia,

nochmals Glückwunsch zu einer gelungenen Grillparty – das Wetter hat zur guten Musik hervorragend mitgespielt.

Auch noch einmal danke dafür, dass ich ein paar Worte zum EC verlieren durfte.
[...]

Lieben Dank und viele Grüße
Frank Gerber


Konzert mit TMA und Freunden

Datum: 25.08.2014
Von: Torsten M. Abel (TMA)

TMA and Friends – Electronic Synthesizer Rock

Samstag 30.08.2014 20:00 Uhr Eintritt 10 €

TMA and Friends laden, in der Galerie Pest Projekt, zum elektronischen Stelldichein.
Elektronischer, progressiver Instrumental-Rock, aber auch ruhige, melancholische Balladen, sowie experimentell angehauchte Klangskulpturen entführen in eine andere Klangdimension.
Für jeden Geschmack das Richtige dabei. Damit auch das Auge angenehm gereizt wird, werden sie dabei durch Sound, Licht, und Projektionen von Jürgen Grabowsky unterstützt.

Line-up:
Torsten M. Abel – Synthesizer/Sequencer
Wolfgang Barkowski – Synthesizer/Sequencer
Thomas Tommy Betzler – Drums/Percussion
Martin Rohleder – Acoustic/Electronic Guitars

Wo:
Galerie Peter Amann (Pest Projekt)
http://www.gueterhallen.de/ateliers/peter-amann-tomas-zolper-pest-projekt/
Güterhallen Solingen
Alexander-Coppel-Str. 28
42651 Solingen
Tel.: 0212-18536

Kartenreservierung unter:
02361-83051

Werte Freunde
Während unseres Konzertes in der Galerie von Peter Amann findet eine weitere Veranstaltung auf dem kompletten Gelände der Güterhallen statt. Daher könnte es von Vorteil sein, bei Interesse, schon früher da zu sein:

Lascivité et l'amour

Erotik ist die Körpersprache des Geistes durch die Seele
Hans Cristoph Neuert (Deutscher Dichter & Aphoristiker)

Verschiedene Künstler der Güterhallen erforschen kreativ die unterschiedlichsten Facetten der Erotik. Ein Spiel mit Fantasien und Grenzen – den eigenen und denen der Zuschauer und Betrachter.
Von hautnah erlebter Performance, über sinnlich-lustvoll empfundenen Bildern und Zeichnungen, bis hin zu Fetisch Fotografien und kulinarischen Gaumenfreuden ... abgründig, lustreisend, verstörend und immer intensiv!

In den jeweiligen Galerien und Ateliers stellen zahlreiche Gastkünstler aus, die in den folgenden Wochen vorgestellt werden.

Freitag 29.08. 17-22 Uhr
Samstag 30.08. 16 Uhr – Open End
Güterhallen Solingen

Also, wir sehen uns am 30.8.14 in Solingen
Euer
Torsten M. Abel / TMA


schallwende Planetariumskonzerte mit F. D. Project und Der Spyra

Datum: 25.08.2014

Strom Gitarre trifft auf Avantgarde
mit Frank Dorittke (F. D. Project) und Dem Spyra
Samstag, 27. September
21 Uhr Planetarium Bochum

Frank Dorittke, Gitarrist der Dinslakener Band „Imagine“, entdeckte 1991 seine Liebe zur Elektronischen Musik. Tangerine Dream, Klaus Schulze, JMJ waren plötzlich nicht mehr aus seinem Kopf zu bekommen. Neben Chillout-, NewAge- und Ambient Music, mit der er unter dem Künstlernamen F. D. Project firmiert, arbeitet Frank natürlich auch noch viel mit und für seine Band. Denn: Produzieren allein zu Haus im stillen Kämmerlein ist schön und gut. Aber Frank Dorittke braucht die Bühne. Er sagt: „Gitarre quälen bis zum Geht nicht mehr und drei Saitenreißer pro Gig ... Music is my life.“ Und genau darum geben wir ihm jetzt die Bühne unterm Sternenhimmel!

Der Spyra hat über 20 Jahre 15 Studioalben produziert. Sein neuestes Werk, auf dem in diesem Konzert der Schwerpunkt liegt, entstand meist mitten in der Nacht bei Aufenthalten in Berlin, Warschau, Uzhgorod und Köln. Was könnte also passender sein, als seinen Auftritt im Planetarium zu später Stunde zu planen.

Frank Dorittke, der Vollblut-Gitarrist und Wolfram Spyra, der avantgardistische Musiker – zwei Künstler, doch eine Sprache, die sie vereint: die Musik!
Lasst euch diesen Hochgenuss für alle Sinne nicht entgehen!
Gleichzeitig ist dieses Event unter Sternen auch die Weltpremiere von Spyras neuem Album „Staub“.

Preis: 22 €, für schallwender 20 €!
www.planetarium-bochum.de; Tel. Mo-Fr. 9:00-14:30 Uhr Tel. 0234-51606-0


Sound Of Sky mit Steve Baltes

Datum: 25.08.2014

Samstag, 06. Dezember
21:30 Uhr im Planetarium Bochum
sound of sky präsentiert „baltes & erbe – s-thetic²“
Live-Konzert – Dauer ca. 100 Minuten

Zum Jahresabschluss der Sound of Sky-Serie krönt Stefan Erbe seine außergewöhnliche Veranstaltungsreihe mit einem komplett neuen Multimedia-Projekt. Seine Zusammenarbeit mit dem Ausnahme-Elektroniker Steve Baltes führt nicht nur zwei hochkarätige Musiker zusammen, die schon mehrfach ihre künstlerische „Kuppeltauglichkeit“ unter Beweis stellen konnten. Beide haben auch im Genre der elektronischen Musik immer wieder neue Wege beschritten.

Erstmalig erzeugen sie gemeinsame Klangkonstruktionen, die als einmaliges Konzertevent eine neuerliche Verbindung mit der individuellen Visualität des Planetariums und seiner Bilder eingehen werden. „S-thetic²“ wird unfassbar atmosphärisch!

Stefan Erbe, Hagener Musiker, Astronom und Eventmacher gehört zu den wenigen Künstlern, die nicht nur die astronomischen Hintergründe verstehen und dabei selbst aktiv den Nachthimmel verfolgen und beobachten können, sondern auch die Faszination und die Schönheit wiederkehrend in seine Musik einbauen. Egal ob es seine unzähligen Konzerte oder seine mittlerweile 20 Alben sind, die seine große Fangemeinschaft „konsumiert“, immer hat Erbe auch „tonale Verbindungen“ zu den spacigen Themen verarbeitet und beliefert damit eine breites Spektrum an Stilistiken und Sounds. Erbe gehört zu der legitimen Nachfolgegeneration der elektronischen Musik, die dieses Genre mit neuen Eindrücken, sowie erweiterten Stilvariationen und Genreverschmelzungen in das heutige EM-Zeitalter geführt haben. Neben den kommerzielleren „Electronica“-Varianten bedient der Ruhrstädter auch traditionellere Gangarten wie Ambient, Chillout oder Lounge.

www.erbemusic.com Eintritt: 15 € www.soundofsky.de


schallwende Hello 2015 – Planetariumskonzert mit Ron Boots

Datum: 25.08.2014

Dienstag, 30. Dezember
20:00 Uhr im Planetarium Bochum
Hello 2015
mit Ron Boots

Der niederländische Elektronikmusiker Ron Boots begrüßt am 30.12. bereits zum 2. Mal musikalisch ein Neues Jahr im Bochumer Planetarium. Doch dieses Mal wird alles anders ... Ron Boots wird sich von einer völlig neuen Seite zeigen und Überraschendes präsentieren, dass er extra für diesen Jahreswechsel unter der Sternen-Kuppel komponiert hat. So exzellent hat man den Eindhovener EM-Star schon lange nicht mehr erlebt und sie möchten unbedingt dabei sein, wenn diese Musik-Rakete zündet, denn: Schöner kann man einen Übergang ins Neue Jahr nicht zelebrieren ...

Und weil dieses Event ein ganz besonderes ist, gibt es für jeden Besucher eine Gratis-CD mit Titeln, die Ron Boots exklusiv für Hello 2015 komponiert hat. Dieses „Special-Gift“ ist auch nur am 30.12.2014 zu haben.

Tickets: 20 €
www.planetarium-bochum.de; Tel. Mo-Fr. 9:00-14:30 Uhr Tel. 0234-51606-0


schallwende schallwende Grillfest

Datum: 21.08.2014

Guten Abend, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

Die Ferien sind nun vorbei und wir wieder im Lande. – und schon werfen die EM-Ereignisse ihre teilweise sehr mächtigen Schatten voraus.

Da wir nach viel Stress unseren Urlaub mehr als nötig hatten, haben wir's uns auch über 4 Wochen so richtig gut gehen lassen und – so weit, wie möglich – abgeschaltet. und auch „Fünfe mal gerade sein lassen“.

So freuen wir uns – gestärkt und voller guter Dinge – auf unser 20. Grillfest am kommenden Samstag (23.8.) in der Essener Gruga. Wir lassen uns die Stimmung auch nicht von den nicht so rosigen Wetterprognosen vermiesen. Im Gegenteil: Dann erst recht! Wir feiern bei jedem Wetter, schließlich sind wir EMerInnen ja nicht aus Zucker, ne wahr? Und außerdem erwarten uns mit WiesenBerg (Jens-Hinrich Kruhl), Thomas Jung und Jah Buddha (Bob Hedger) 3 illustre Musiker, die sich bis dato noch nie live bei uns vorgestellt haben. Das möchten diese Herren am Samstag dann nachholen. Ich bin selbst schon sehr gespannt, denn alle 3 wollen uns mit neuem Programm überraschen, bzw. Jens-Hinrich gibt sein absolutes Live-Debüt!

Bob reist extra aus Paris an, um uns zu „beweisen“, dass er zu Recht die Newcomer-Krone seit den diesjährigen Schallwelle-Wahlen trägt. und. Thomas macht ja schon ganz lange Musik, aber erst jetzt hat ihn der Weg zur EM geführt. und weil das so ist ... Ach, das kann er uns am Samstag selbst erzählen, genau wie Jens und Bob sicherlich einiges zu berichten haben.

Kurzum: Wenn diese 3 Musiker sich extra aus der Ferne zu uns nach Essen begeben, werden wir sie auch nicht enttäuschen und zahlreich erscheinen – dem Wettergott zum Trotz!!! Es wäre doch gelacht, wenn der uns abschrecken könnte, gelle?

Vielleicht passiert uns weiblichen EM-Fans auch das, was seinerzeit schon die „Weather Girls“ erleben durften:. „It's raining men ...“ Ihr wisst ja, die Hoffnung stirbt immer noch zuletzt ...Smiley

Aber Eins geschieht ganz bestimmt: It will be raining music, music, music ...

Außerdem ist das 20. Grillfest ja auch etwas ganz Besonderes! Sicherlich gibt es einige unter uns – das schallwende-Team bleibt da mal Außen vor – die seit 1995 ununterbrochen mit von der Partie waren ...

Wenn die oder der sich meldet, dann gibt's eine heiße Wurst für lau!!!

Wem das alles noch nicht als Anreiz fürs Kommen genügen sollte, dem sei gesagt:

Die brandneue schallplatte 16 ist fertig und am Samstag feiern wir die Release-Party dazu!

Also: schallwender, die am Samstag mit uns das 20. schallwende Open Air BBQ auf dem Grillplatz 4 in der Essener Gruga zelebrieren, kommen schon viel eher in den musikalischen Hochgenuss der „Erfindungen ohne Strom“! Es sind wirklich echte Sahnestücke dabei! Na, hab ich euch jetzt den Mund wässrig gemacht??? Recht so! Bis Samstag müsst ihr aber noch aushalten ...

Mit dem schalldruck hat es noch nicht ganz geklappt, da zu guter Letzt doch noch einige Artikel eingetrudelt sind, die wir noch nicht im Urlaub verarbeiten konnten.

Ein Mega-Dank an Andreas Pawlowski, ohne den es schon längst keinen schalldruck mehr gäbe.

Ich wünsche euch allen a guats Nächtle und freue mich schon sehr auf Samstag.

Ohne Regentänze helfen uns nur noch Stoßgebete – am besten musikalische – zum Wettergott!

Wir seh'n uns Samstag auf dem Grillplatz 4 in der Gruga. – www.grugapark.de

Bis dahin ein herzliches Glückauf!
Eure
Sylvia


schallwende schallwende hat Geburtstag

Datum: 15.07.2014

Guten Abend, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

Unser schallwende e. V. ist seit Sonntag 16 Jahre alt!!!

Dazu möchte ich uns allen recht herzlich gratulieren. Wer hätte das gedacht, als wir (Sylvia und ihre Männer) am 06. Juli 1998 Notar Klug hier in Wattenscheid auf die Pelle gerückt sind und uns als gemeinnütziger Verein haben eintragen lassen.

Wir, das waren seinerzeit: Volker Rapp, als 2. Vorsitzender, Herbert Breitinger als Kassenwart, BerndMützeHoffmann als Mitgliederverwalter und Klaus-Ulrich Sommerfeld, zuständig für Neue Medien und ich, die von „ihren“ Männern gleich zur Vorsitzenden bestimmt worden ist.

Heute sind von den 5 festen Vorstandsmitgliedern nur noch 3 übrig (Bertold, Klaus und ich) und Claudia Schallenbach betreut zudem schon seit Jahren – und glücklicherweise auch weiterhin – die Mitglieder-Datei. Dazu gesellen sich noch 2 Kassenprüfer, aktuell Andreas Pawlowski und Norbert Rescher, die regelmäßig auf der Jahreshauptversammlung (neu) gewählt werden – und natürlich die vielen, lieben Helferlein, auf die wir zum Glück auch schon Jahre zählen können.

All diese Menschen, d. h. jedes einzelne Mitglied und jeder Musiker, machen unseren Verein aus und einzigartig – Klasse!

Wir alle können stolz auf 16 Jahre EM-Förderung zurückblicken. Es gab auch mal schwere, aber meist doch ganz tolle Zeiten, von denen ich kaum etwas missen möchte.

Heute möchte ich einfach nur Danke sagen an euch alle!

Danke, dass ihr mich all die Jahre ertragen, aber vor allem unseren Verein mit-getragen habt.

Und am Samstag, dem 23. August, steigt dann wieder unsre große Vereinsparty in der Essener Gruga. Auf „unserem“ Grillplatz 4 dort gibt's dann wieder Live-Musik vom Allerfeinsten mit Wiesenberg (Jens-Hinrich Kruhl) und Thomas Jung, die sich in unserer kleinen, aber feinen EM-Szene auch mal musikalisch vorstellen möchten. Höchstwahrscheinlich können wir dort auch unseren Schallwelle-Newcomer 2013, Jah Buddha (Bob Hedger) live erleben. Außerdem feiern wir noch die Release-Party unserer „schallplatte 16“, die inzwischen schon im Brennofen schmort ...

Ron Boots hat mit seinem hervorragenden Mastering, der ohnehin schon tollen Musik noch den letzten Super-Schliff verpasst und Bernhard Wöstheinrich hat mit seinen unglaublichen Grafiken dafür gesorgt, dass auch die Optik passt! Schließlich sind die schallplatten immer ein Augen- und Ohrenschmaus! Also freut euch schon auf unser 20. schallwende-summer Open Air in der Gruga und bringt ruhig noch viele nette Leute mit. Wenn ihr kurz vorher keine weiteren Regentänze mehr aufführt, dann gibt's auch wieder gutes Wetter!

Also bitte schon jetzt Knoten in eure PCs, Tablets, i und Smartphones, oder was ihr sonst als Erinnerungshilfen habt:
23.08. ab 14:30 Uhr, Essen Gruga, Grillplatz 4 – da sind dann wir ...

Sommerliche Grüße verbunden mit einem herzlichen Glückauf!

Eure
Sylvia


Konzert mit The Voyager Project

Datum: 15.07.2014
Von: Thomas C. Brück (The Voyager Project)

Das besondere Sommer Event
am 26.07. um 19:30 Uhr
The Voyager Project

Auf der Open Air Bühne auf dem Gelände der Güterhallen Solingen!
feat. Victoria!

ab 04.07. bei allen guten download Shops

Victoria mit ihrem neuen Titel: Everything

Am 26.07. auf der Open Air Bühne der Güterhallen Solingen!

Video, Single Track und Cover unter:
https://www.dropbox.com/home/Victoria-Everything

www.the-voyager-project.com


Sound Of Sky

Datum: 15.07.2014
Von: Stefan Erbe

Planetarium Bochum: „Chicane under the stars“
11.10.2014 20:00 & 22:00 Uhr
Vorverkauf hat begonnen. Beeilen...

Auch die Oktober-Ausgabe von Sound of Sky beinhaltet wieder einen hochkarätigen musikalischen Gast, denn SOS-Macher Stefan Erbe begrüßt zum ersten mal Chicane unter dem Bochumer Sternenhimmel. Kaum ein Künstler hat über Jahrzehnte den elektronischen Chillout-Stil so geprägt wie Chicane und kann sich damit als einer der maßgeblichen Wegbereiter einer sehr populären Musikrichtung bezeichnen. Egal ob es seine fünf erfolgreichen Alben, seine außergewöhnlichen Sun:Sets oder die vielen Events sind, jedes seiner Ereignisse prägt(e) die elektronische Musik auf eine besondere Weise.

Nicht nur das Planetarium freut sich über den Besuch und das exklusive Event, das Chicane nur in Bochum veranstalten wird.

Tickets:
http://www.planetarium-bochum.de/de_DE/calendar/detail/12437430


Radiosendung mit Musik von Faber

Datum: 15.07.2014
Von: Ronald Faber

Liebe Freunde der Elektronischen Musik,

am 30. Juni gab es zu meinem Projekt Faber ein Special in der Radiosendung „Sounds of syn“ bei TIDE Radio.
Es wurde eine Stunde meine Musik gespielt und ich wurde interviewt.

Vielleicht habt ihr ja Lust mal in die Aufzeichnung reinzuhören.
Hier ist Link:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/45375802/tide96.0_2014_06_30___19.mp3

Ich möchte euch auch die Sendung „Sounds of syn“ von Steffen Thieme empfehlen.

Sie wird am 1. und 3. Montag im Monat von 19:00 bis 20:00 im Live Stream bei TIDE Radio gespielt.
An jedem 5. Montag läuft sie von 18:00 bis 20:00,

Hier ist der Link zum TIDE Radio:
http://www.tidenet.de/radio

Näheres zu „Sounds of syn“ erfahrt ihr auch hier:
http://www.soundsofsyn.de/Sounds_of_Syn/Willkommen.html

Grüße von
Ronald (Faber)


Konzert-Video mit F. D. Project

Datum: 15.07.2014
Von: Frank Dorittke (F. D. Project)

F. D. Project „Live 2014“
31. Mai 2014, Ledigenheim Dinslaken
„Beautiful Day“

http://www.youtube.com/watch?v=x2dO2psCbdc


Musik von Gereon Hillebrand zum Download

Datum: 15.07.2014
Von: Gereon Hillebrand

Liebe WM-Schallwender!

Aus wundervollem Anlass habe ich meine instrumentale, Halbfinal-WM-Hymne „The Winner“ für euch kostenlos zum Download frei gegeben.

Ebenso findet ihr in dem Ordner eine Final-Spiel Version, mit dem Titel „Weltmeister“. Hier habe ich Audiokommentare von 54, 74 und 90 verbaut.

Meine neueste Version des Stückes lautet: „Weltmeister2014“. Es beinhaltet aktuelle Spielkommentare, sowie von 54 und 74.

https://smartdrive.web.de/qx/web_de/?path=WM%20Hymne%20DOWNLOAD%20von%20Gereon.Hillebrand&token=8E6519A12F488E29&mandant=03&product=td&locale=de&viewType=0&guestToken=&loginName=gereon.hillebrand%40web.de&username=%40nonymous

Meine Musik ist GEMA-frei und für euch komplett kostenlos. Ihr könnt sie gern für die Untermalung von privaten WM-Videos, etc. benutzen.

Allerdings unter einer Bedingung! Ich möchte Feedback! Schließlich möchte ich doch sehen, wie kreativ ihr seid! Also schickt mir bitte Links, falls ihr die Videos online stellen solltet.

Wenn ich im Abspann erwähnt werden sollte, fänd ich es auch sehr nett.

Also, seid kreativ, ihr Weltmeister!

Allzeit gutes Licht - und gute Töne!
Herzlichst, euer Gereon M. Hillebrand

Falls ihr euch melden möchtet, dann schreibt mir bitte an:
gereon.hillebrand@web.de - Am besten mit „schallwende“ im Betreff, dann lösche ich auch keine Mail, die im Verdacht steht, Spam zu sein... Smiley

Meine völlig veraltete Webseite ist, mangels Zeit und Ahnung, vorerst still gelegt.

Wen meine andere Musik interessiert, kann sich hier hinein hören:
http://indiemusicworks.com/gerimusic/


Awakenings-Konzerte mit Ron Boots und Freunden

Datum: 15.07.2014
Von: Ron Boots

Ron Boots live in concert!

Next stop is the UK on the 13th of September.
Awakenings with Ron Boots and Friends, René Splinter and Beyond Berlin.

Place: Paget High School, Burton Road, Burton on Trent, England
Entrance: 15 Pounds and there will be virtual tickets available.
You can order them now from www.awakenings-em.co.uk.

We hope to see a lot of our English fans there on the Dutch EM day in the UK!!

And check out the Concert information section.

A lot of great performances are planned the coming months!!

www.awakenings-em.co.uk


schallwende Bericht und Interviews zur Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 21.06.2014
Von: Sylvain Mazars

Hallo Sylvia,
das war eine tolle Veranstaltung.

Hier der Link zu meinem Bericht :
http://smazars.blogspot.fr/2014/04/les-schallwelle-awards-la-croisee-des.html

Das Interview mit Dir :
http://smazars.blogspot.fr/2014/04/entretien-avec-sylvia-sommerfeld-les.html

Das Interview mit Winfrid Trenkler :
http://smazars.blogspot.fr/2014/04/rencontre-avec-winfrid-trenkler-pelerin.html

Die kannst Du gerne teilen wenn Du möchtest.

Ich danke Dir und bis bald !
Liebe Grüße aus Strasbourg
Sylvain


Konzerte mit Gerdski

Datum: 21.06.2014
Von: Gerd Weyhing (Gerdski)

Hallo Schallwender,

ich habe 3 neue Live-Dates. Wäre toll, wenn ihr die bei euch unterbringen könntet. Sie stehen hier: http://schrottland.de/live

Im Detail:

Die neue Doppel-CD „Journeys to impossible places“ (Ende März 1014 erschienen) ist käuflich zu erwerben für 15,- € inkl. P&P für Deutschland (andere Länder zzgl. der jeweiligen P&P-Kosten), oder als Download-Variante für 10,- € auf gerdski.bandcamp.com (dort kann die ganze CD auch angehört werden)

Eine Aufnahme (Cryptomeria) stammt vom letztjährigen Schallwende-Grillfest, eine andere (Forbidden Tracks) vom Dinosaurier-Treffen in Bocholt.

Eine Rezension steht hier:
http://www.babyblaue-seiten.de/album_14239.html

Kommet zuhauf nach Landau, Dresden oder Kiel, vorzugsweise auf verbotenen Pfaden!

Danke und Grüße aus Palatia Electronica,
Gerd Weyhing / Gerdski


Bericht vom Konzert mit Tangerine Dream in Köln

Datum: 07.06.2014
Von: Harald Denker

Liebe Sylvia, lieber Klaus, liebe schallwender,

am 01.06.2014 habe ich das Tangerine Dream Konzert in Köln besucht.

Es war ein sehr kraftvoller Auftritt von TD, ich glaube dass vor allem Thorsten Quaeschning seine helle Freude an der Lautstärke und Dynamik der Interpretationen gehabt hat. Ich persönlich hätte mir gewünscht, dass die Instrumente (beispielsweise Lindas Saxophon), die die stücketragenden Melodien spielten, deutlicher aus dem sehr dicht gewebten Klangteppich herausgeholt worden wären. Da ging klanglich leider einiges an Brillanz durch die Keyboard-Drumbeats verloren (dabei hat TD eine wunderbare Percussionistin, die mit ihrer Lebens- und Spielfreude auch gestern in Köln wieder Ohrenschmaus und Augenweide war).

Was mich sehr aufwühlte war der Anblick und die Sprache von Edgar Froese, der ansonsten das gesamte Konzert über unter einem Hut und hinter seinen Keyboards wenig sichtbar war. Edgar sprach die Schlussworte nach einem etwa 160 Minuten dauernden Auftritt. Er rede nur schwer verständlich und es wirkte auf mich, als ob das Motto der Tour (Phaedra Farewell) auch ein Abschied von Edgars Bühnenpräsenz sei.

Wenn sich jemand ein Bild machen möchte (und sehr aktuelle Bilder von Edgar Froese sehen will), wovon ich schreibe, dem empfehle ich Folgendes:

http://thethinair.net/2014/04/in-photos-tangerine-dream-michael-rother-neuharmonia-dieter-moebius/

Was immer Edgar Froese hatte / hat (Insider sprachen vom einem Sturz mit erheblichen Verletzungen im Gesicht), ich wünsche auf diesem Weg eine gute Besserung und wünsche mir noch einige Auftritte von Edgar Froese miterleben zu dürfen.

Herzliche Grüße aus der Randeifel
Harald Denker


Neues im Netz

Datum: 02.06.2014

Guten Tag, ihr treuen Mit-schallwenderInnen,

hier gibt's was zu Lesen:

http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-dinslaken-huenxe-und-voerde/der-kosmos-der-klangfarben-id9412740.html
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/dinslaken/ein-ausflug-in-elektronische-klangwelten-aid-1.4281434

Eine schöne Erinnerung an Samstag für alle, die mit dabei sein durften und für die Daheimgebliebenen, damit sie wissen, was sie verpasst haben ...

Auf jeden Fall noch einmal ein ganz dickes Dankeschön an Frank, Eric, Harold und Ron – ihr wart megaklasse!

Herzliche Grüße und eine nette Woche
Sylvia


Von: Thomas Möckesch

Hallo liebe Moeckesch Freunde,

gestern gab es eine Radiosendung auf TIDE.net 96.0 Sounds of Syn Nachtexpress mit einem 23 Minuten Beitrag von Moeckesch. Wer es verpasst hat findet hier den YouTube Link zur Aufzeichnung:

http://youtu.be/YClrwNfoNLw

Viele Grüße
Tom
www.moeckesch.com


Von: Andreas Kirchgässner

Hi Sylvia,
super Tipp von Lambert !
[ Gemeint ist die Radiosendung „Voyager“ auf HR2. ]

Hier die Playlist als File dazu (und staune !) :
http://www.hr-online.de/servlet/de.hr.cms.servlet.File/Sendung+vom+01.+Juni+2014.rtf?enc=d3M9aHJteXNxbCZibG9iSWQ9MTk3NTYxMzMmaWQ9NTE5MTM5NTUmZm9yY2VEb3dubG9hZD0x

Mein Link zu Karl Bartos zeigte falsch. Besser:
http://www.deutschlandfunk.de/programmvorschau.281.de.html?cal:month=6&drbm:date=01.06.2014
und zu 15:05Uhr scrollen.
[ Gemeint ist die Radiosendung über Kraftwerk im Deutchlandfunk. Der genannte Link ist bereits im Artikel korrigiert. ]

Grüssli
Andreas Kirchgässner


Radiosendungen zu EM

Datum: 31.05.2014

Guten Tag, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

Gerade erst ist der Newsletter in die weite EM-Welt verschickt und schon landen hier noch 2 weitere ganz wichtige Hinweise in der schallwende-Mailbox, die ich euch natürlich sofort weiterreiche.

Viel Freude bei all euren Unternehmungen und ganz vieleeel Sonne, verbunden mit super elektronischer Musik. Bis dann im Juni!

Ein herzliches Glückauf
Eure
Sylvia


Von: Andreas Kirchgässner

Hi Sylvia,

morgen ab 15:05 Uhr im Deutschlandfunk:
http://www.deutschlandfunk.de/programmvorschau.281.de.html?cal:month=6&drbm:date=01.06.2014

Rock et cetera
http://www.deutschlandfunk.de/rock-et-cetera.1754.de.html

Nicht nur der Zweite von links – Karl Bartos und seine Musik nach Kraftwerk Von Andreas Dewald

Kraftwerk sind die wichtigste und einflussreichste elektronische Band der Welt. Doch Karl Bartos, von 1975 bis 1990 Mitglied der innovativen Gruppe, galt stets nur als „der Zweite von links“, als austauschbarer Rhythmusknecht und Zuarbeiter. Dabei hat er nicht nur Kraftwerk-Klassiker wie etwa „Die Roboter“, „Das Model“, „Computer-Liebe“ oder „Musique Non-Stop“ mitkomponiert, sondern auch den berühmten Beat des Stückes „Numbers“ geschaffen, auf den später Künstler im Hip-Hop und im Techno zurückgriffen. Kraftwerk mit dem einzigen verbliebenen Originalmitglied Ralf Hütter geben heute sofort ausverkaufte Konzerte in Museen in New York, London oder Düsseldorf. Im Frühjahr erhielt Kraftwerk einen Grammy für ihr Lebenswerk, haben aber seit zehn Jahren nichts Neues mehr veröffentlicht. Karl Bartos indessen hat aus Rhythmen, Melodien und Klängen, die er während seiner Zeit bei Kraftwerk entworfen und aufgezeichnet hat, mit „Off The Record“ 2013 ein vitales Album gemacht. So etwas gelingt der zum Mythos erstarrten Gruppe aus Düsseldorf längst nicht mehr. Im Interview erzählt Bartos von seinen musikalischen Erweckungserlebnissen, dem Einfluss der Beatles und von Stockhausen, der revolutionären Stimmung in der Kunst- und Musikszene der 1970er-Jahre. Natürlich geht es auch um seine Arbeit sowie die Betriebsgeheimnisse bei Kraftwerk und vom langen Weg der künstlerischen Selbstfindung.

Ich empfehle den Radiorecorder: www.phonostar.de

Gruß
Andreas Kirchgässner


Von: Lambert Ringlage

Hallo,

ein kurzer Hinweis für diesen Sonntag: Auf HR 2 (Hessischer Rundfunk) bei Voyager läuft abends um 23:05 Uhr ein Berliner Schule Special.

In der Mitte der Sendung wird auch Bertand Loreau   Sprial Lights mit dem Titel „Arc en Ciel“ vorgestellt.

Man kann die Sendung am Sonntag auch als Livestream empfangen:
http://www.hr-online.de/website/static/streaming_popup/mp3streamer.jsp?client=hr2

Lambert Ringlage
www.sphericmusic.de


schallwende EM-Wochenende

Datum: 30.05.2014

Guten Tag, ihr treuen Mit-schallwenderInnen in Nah und Fern!

In der Hoffnung, dass ihr noch keine Schwimmhäute entwickelt habt, sende ich euch

trüb-nasse, aber dennoch allerherzlichste Grüße hier vom „schallwende Headquarter“ in Wattenscheid, dem Herzen des Ruhrpotts ...

Kurz bevor wir in ein EM-wochenende par Exzellance starten, hier nun noch einige Neuigkeiten.

Zunächst einmal das:

Stefan Erbe & ATB – under the stars ...

Diese beiden smarten Jungs, die sich zudem noch mit super Mucke hervortun, könnt ihr heute und morgen Abend bei 4 Mega-Events im Planetarium Bochum live in Farbe und bunt bewundern und erleben.

Stefan Erbe hat in seiner Planetariumskonzert-Reihe „sounds of sky“ am heutigen Freitagabend und morgen den „Techno-Gott“ ATB (André Tanneberger) eingeladen.

Nach dem großen Erfolg vom letzten Jahr können Stefan und André auch heute und morgen in einer 4× vollbesetzten Kuppel performen und die mehr als 1000 Besucher in Wallung bringen, so dass sie von den Sitzen springen ...

Einziger Wehmutstropfen: Wer noch kein Ticket besitzt, kann leider auch nicht mit dabei sein. Die 4 Veranstaltungen waren am 1. Tag bereits innerhalb von nur ½ Stunde restlos ausverkauft. Es gibt auch keine AK mehr. Aber wie ich Stefan und André kenne, könnte es spätestens im nächsten Jahr wieder etwas Gemeinsames von den beiden geben. Ansonsten verweise ich auf das aktuelle Album „Contact“ von ATB, zudem Stefan auch einen Titel („When Angels Travel“) beigesteuert hat.

Auch das weitere Highlight dieses Wochenendes ist etwas ganz Besonderes: ein Auftritt von MorPheuSz im (ehemaligen) Ledigenheim der Zeche Lohberg in Dinslaken.

F. D. Project and Morpheusz live on stage!!
Ledigenheim, Dinslaken
Tickets nur 12 Euro
http://www.e-live.nl/artists/fd-project-and-morpheusz-live-on-stage

Hier schon mal ein Appetithäppchen:
http://www.youtube.com/watch?v=za-tN2pPpyU

Frank Dorittke, Ron Boots, Eric und Harold van der Heijden sind froh, nach langen Wochen des Komponierens und der harten Arbeit im Studio endlich mal wieder live vor Publikum zu spielen und ihr neues Baby (Chapter Two) „Tantalizing Thoughts at the Dawn of Dreams“ vorzustellen. Und das Beste daran ist: Es gibt auch noch einige Tickets fürs Konzert!
http://space-music.de/Ledigenheim.html oder: www.groove.nl

Ein absolutes Muss, genau, wie der Besuch von mindestens einem der 4 „sound of sky“-Konzerte von und mit Stefan Erbe und seinem Top-Gast ATB!... ATB – under the stars ...

... und da aller guten Dinge ja bekanntlich 3 sind, hier noch ein weiteres Event für dieses Wochenende:

Konzerte mit Akasha Project am Freitag und Samstag.

Ach so, nochmals zur Erinnerung, damit niemand umsonst dorthin fährt:
Das Radio Happy Event am 7. Juni fällt leider aus!!!

So, ihr Lieben! Ich wünsche viel Spaß an/bei den vielen EM-Aktivitäten und uns allen endlich wieder Sonne!)

In diesem Sinne ein angenehmes (Event)-Wochenende und
ein herzliches Glückauf!

Eure
Sylvia


Neues von Akasha Project

Datum: 30.05.2014
Von: Barnim Schultze (Akasha Project)

Liebe Freunde der angewandten Frequenzforschung,

der Sommer scheint endlich zu kommen und einiges steht auf dem Plan für das Akasha Project.

Am Freitag den 30.05 und Samstag den 31.05. begleite ich musikalisch „Seven Seals“ – eine Performance Reise durch sieben Räume von Babara Kowa.
Jeweils von 17:00 bis 22:00.
Projektraum „art.endart“
Drontheimer Str. 22./23.
13359 Berlin-Wedding

Pfingsten spiele ich mit meinem Projekt Schultze+Specht auf dem „Zurück zu den Wurzeln Festival“ in Berlin.

Und dann......und dann ist es endlich wieder so weit:
Die alljährliche Kosmische Klangnacht im Salzheilstollen Berchtesgaden.
Dieses mal wieder an einem Vollmondwochenende – vom 9. auf den 10. August.
Eine ganze Nacht tief im Berg zu spielen ist definitiv mein persönlicher Konzerthöhepunkt.
Unbedingt Karten vorbestellen, da nur eine begrenzte Teilnehmerzahl möglich ist.
Buchen unter:
Tel. 08652-979535
www.salzheilstollen.com

Danach geht es dann noch auf das Healing Festival, zum Symposium 30 Jahre Nachtschatten Verlag in die Schweiz und in die Toskanna Therme Bad Orb.

Alle Termine im Überblick nebst weiterführenden Links unter:
http://www.akashaproject.de/htmlde/termine.html

Schwingende Tunes
Barnim Schultze / Akasha Project
www.akashaproject.de


Konzerte mit Ash Ra Tempel, Richard Pinhas und anderen

Datum: 30.05.2014
Von: (?)

On September 13th a very unique concert will be taking place in the heat of the harvest, featuring the famous German band Ash Ra Tempel. Manuel Göttsching will perform with his guest musician Lutz Ulbrich at the premiere event „Le Berceau de Cristal“, a Philipe Garrel film. The french icon guitarist Richard Pinhas will be performing and also the French Parisian band Camizole1975“ will fight with their rough vintage analogue synths. Delia Plissken will open the party with its German style power, cinematic roots and French kick !

This extraordinary gathering will be taking place in:

Le Château Langlais, a magnificent XIV th century castle in the heart of famous Saint Emilion wine region.


schallwende schallplatte 16

Datum: 11.05.2014

Guten Abend, ihr treuen Mit-schallwenderInnen,

kurz bevor ihr vielleicht zum ein oder anderen EM-Konzert eilt, hier noch die heißesten Neuigkeiten rund um die EM-Szene.

Die Würfel sind gefallen – die Musikzusammenstellung für die schallplatte 16 ist nun gefunden. Alle 13 Juroren haben inzwischen heiße Ohren, aber auch ein tolles Ergebnis erzielt. Die Musiker sind informiert und in Kürze geht die Musik auf Reisen nach Best, in Rons Studio, wo der Master dann sein Meisterstück abliefern wird, da bin ich mir ganz sicher!

Also freut euch schon jetzt auf 12 Erfindungen ohne Strom, die unsere Musiker ganz hervorragend vertont haben. Am 23.08. gibt's die Release-Party in der Essener Gruga!

Ich wünsche euch ein nettes Wochenende mit ganz viel elektronischer Musik!

Ein herzliches Glückauf aus Wattenscheid
Eure
Sylvia


schallwende schallplatte 16

Datum: 08.05.2014

Guten Tag, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

Nur noch 2 Tage und 2 Juroren, die noch ihre Stimmen abgeben müssen, dann sind die Würfel zur „schallplatte 16“ gefallen!

Also: Dienstagabend wissen wir mehr, wer es dann nun mit seinem Titel auf die schallplatte 16 geschafft hat!

Ich kann euch sagen, wir haben 23 Stücke bekommen, von denen eines fast genau so gut wie das andere war. Die Qual der Wahl war dieses Mal ganz besonders groß.

Auch im Namen meiner Mit-Juroren kann ich wohl schon jetzt sagen: Die Titel, die es letztendlich nicht auf die „sp 16“ geschafft haben, waren nicht unbedingt viel schlechter, als die anderen, sondern es war eine „Millimeter-Entscheidung“, in der meist Nuancen den Ausschlag gegeben haben.

Auf jeden Fall war in diesem Jahr die Qualität der eingereichten Titel sehr hoch! Und da es ja wieder ein Konzeptalbum geben wird, musste die Jury auch noch genauestens auf die musikalische Umsetzung des vorgegebenen Themas achten. – Erfindungen ohne Strom (à la Da Vinci) ... vielleicht hat auch das etwas die Bewertung beeinflusst. Also freut euch schon aufs Grillfest am 23. August, wo wir dann auch gleichzeitig die Release-Party zur „schallplatte 16“ feiern werden.

Ich wünsche euch jetzt erst einmal einen entspannten Sonntagabend und dann einen angenehmen Start in eine hoffentlich nette Woche.

Wir seh'n uns dann spätestens am Samstag in Oirshot!

Ein herzliches Glückauf !
Eure
Sylvia


schallwende Bericht über die Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 08.05.2014
Von: Andreas Pawlowski

Schallwelle 2013 – Preisverleihung im Planetarium Bochum, Samstag, 29. März 2014

Es gibt Momente in Veranstaltungen, die es wert sind, für nachfolgende Generationen festgehalten zu werden. Das mag etwas pathetisch klingen, aber manchmal trifft es einfach zu. Die Schallwelle-Preisverleihung 2013, die am 29. März 2014 im Bochumer Planetarium stattfand, hatte solche denkwürdigen Momente. Aber der Reihe nach.

Über das Planetarium als Veranstaltungsort brauche ich mich nicht mehr auslassen, das habe ich bereits mehrfach getan. Sehr schön war jedenfalls, dass das PlaBo praktisch bis auf den letzten Platz besetzt war. Die Schallwelle ist eine richtig große Veranstaltung geworden.

Bevor die Preisverleihung offiziell eröffnet wurde, gab es schon Gelegenheit, alle möglichen Besucher – Musikfreunde, Musikmacher, Nominierte – und andere zu treffen, sich zu unterhalten, und schon das eine oder andere Getränk zu sich zu nehmen. Von Anfang an zeigte sich die mehrjährige Erfahrung der Organisatoren: Es ging alles sehr entspannt zu, die Helfer arbeiteten Hand in Hand und es funktionierte bestens und reibungslos. Da kann an dieser Stelle gleich das erste große Lob ausgesprochen werden für eben die Leute, die im Hintergrund und an allen Stellen, wo etwas zu tun war, vollen Einsatz zeigten. Großartig war die Leistung von Janine Erbe, die wieder für das gesamte Essen verantwortlich war und mit ihren Unterstützern die Gäste mit tollen Sachen verköstigte.

Das Programm unter der Kuppel des Planetariums begann mit der Begrüßung durch Sylvia Sommerfeld und Stefan Erbe, die gemeinsam die Schallwelle aus der Taufe gehoben hatten. Und bei der Begrüßung gab es die erste Überraschung, denn Stefan Erbe übergab den Staffelstab an einen Nachfolger, weil er sich künftig mehr um seine eigenen musikalischen Projekte kümmern möchte und sich deshalb aus der Organisation und Moderation der Schallwelle zurückzieht.

Der Wechsel wurde umgehend vollzogen. Bereits im letzten Jahr stand Stefans Nachfolger auf der Bühne des PlaBo, als Laudator. Thomas Gonsior heißt der Mann, und er war in die Organisation der diesjährigen Schallwelle-Preisverleihung schon eingebunden. Nun stellte er sich kurz vor und erzählte von seiner „typischen Karriere“ als EM-Hörer: Tangerine Dream, Kraftwerk und die Radiosendung „Schwingungen“ waren vor allem die Einflüsse, die ihn zur Elektronischen Musik brachten. An den im Publikum sitzenden Winfrid Trenkler, allseits bekannten Macher der Schwingungen-Sendungen, gewandt, sagte Thomas Gonsior: „Strange, vor Winfrid Trenkler zu stehen und zu moderieren.“ – Ich staune und freue mich immer wieder, wie groß der Einfluss Winfrid Trenklers in der Musikszene doch war und bis heute nachwirkt!

Vor der ersten Preisverleihung konnten wir schon das erste Konzert genießen. Hierfür konnte Eric van der Heijden, der bald schon Stammgast im PlaBo bzw. bei Schallwende ist, verpflichtet werden. Und wie bei Eric üblich, kam er nicht allein, sondern sein Cousin Harold van der Heijden begleitete ihn am Schlagzeug. Das Konzert begann passend mit dem ersten Titel des Albums „Dal Segno“ und dem dazugehörigen gesprochenen Text. Es war unter dem Nachthimmel, an dem die Erde zu sehen war, die perfekte Einstimmung. Auf der Erde waren vom Weltall aus die Lichter der großen Städte und Ballungsräume zu sehen, und unser Planet war dabei transparent. Erics Musik wirkt immer wieder sehr emotional und kann einem, vor allem in dieser Umgebung, Tränen in die Augen treiben.

Aufkommender Wind pustete sozusagen die Erde fort und leitete in einen neuen Track über. Dazu erschien, in ebenso beeindruckender Größe wie zuvor die Erde, diesmal der Mond. Pianoläufe mit einzelnen dramatischen Einschüben füllten den Raum. Das nächste Stück, bei dem Eric E-Piano spielte, war klanglich sehr interessant. Ein E-Piano ist nicht ungewöhnlich, aber Eric van der Heijden streute tolle Sounds ein, die denen in Vangelis experimentellen Phasen sehr ähnlich waren: metallische Töne, wie Wellen, ein bisschen „leiernd“.

Dann wurde am Himmel ein Satellit mit großen Sonnensegeln sichtbar, und große, weite Klänge, die etwas orchestraler als zuvor Gehörtes waren, hüllten das Publikum ein. Plötzlich setzte eine „rasende“ Sequenz ein und eine kurze Melodie, mit Flötensound intoniert, legte sich darüber. Die Melodie wurde durch einen Klavierakkord beendet.

Zwischendurch ließ sich auch beobachten, wie viel Eric live spielte. Die kleine Lampe, die er an seinen Synthesizern als Lichtquelle hatte, machte es möglich. Durch deren Lichtschein waren an der Seite des dunklen Saales die Schatten seiner über die Tasten huschenden Hände zu sehen, was besonders während der Klavierpassagen auffällig war.

Etwa zwanzig Minuten des ersten Konzertteils waren neue Stücke, für die Eric van der Heijden noch gar keine Titel hatte. Nun folgte aber ein Track mit Titel: „Colourful Fields Of Summer“ – und dieses Stück hatte er auf derselben Bühne schon einmal gespielt, denn es war die Musik, die er Sylvia Sommerfeld (freie Übersetzung ihres Namens in einen Titel) gewidmet hatte. Und dazu holte er sich wieder René Splinter als Unterstützung auf die Bühne; mit ihm gemeinsam hatte er auch das Stück geschrieben. Ich hatte den Track ja schon einmal gehört, aber so energiegeladen hatte ich „Colourful Fields Of Summer“ gar nicht in Erinnerung.

Anschließend erinnerte Eric van der Heijden daran, dass er vor genau 25 Jahren, beim zweiten KLEMdag, Ron Boots und Bas Broekhuis kennengelernt hatte. Die Folge war, dass dann die ersten Stücke für „Universal Time Zone“, Erics Debütalbum, entstanden. Beide, Ron und Bas, waren auch bei der Schallwelle Preisverleihung anwesend, und (selbstverständlich) kam Ron nun auf die Bühne, um mit den Herren van der Heijden ein bisschen in die Tasten zu hauen – sehr schön! So kamen wir noch in den Genuss eines Klassikers aus Erics Feder.

Der nächste Programmpunkt war die erste Runde der Preisverleihungen, und der erste Laudator war Klaus Hoffmann-Hoock, der ja auch schon eine Art Urgestein der EM-Szene in Deutschland ist und bei sehr vielen Veranstaltungen zugegen ist. Klaus betreute die Kategorie „Bestes Album national“.

Zunächst wurden per Projektion die Plätze 10 bis 6 mit Namen und Album in der Kuppel bekanntgegeben, und danach die fünf Nominierten für die ersten Plätze in alphabetischer Reihenfolge „in den Himmel geschrieben“. Zum Schluss wurde der Name des Gewinners aus dem entsprechenden Umschlag gezogen und vom Laudator geehrt. Dieses Prinzip wurde bei sämtlichen Kategorien angewandt.

Klaus Hoffmann-Hoock hatte die Ehre, Stefan Erbe die erste Schallwelle des Abends überreichen zu können, dessen Album „Method“ die meisten Musikfreunde überzeugt hatte. – Da hatte sich Stefan gerade eben von der Bühne als Moderator zurückgezogen, und kehrte so schnell als Schallwelle-Preisträger wieder!

Alben National:

1. Method – Stefan Erbe
2. RAL 5002 – TMA feat. Martinson
3. Anatomy – Pyramid Peak
4. Shadowlands – Klaus Schulze
5. Utopia – Bernd Kistenmacher
6. Virtual Minds – Uwe Reckzeh
7. The Tree Hates The Forest – Loom
8. Remnants – Picture Palace Music
9. Inspirations – Tastenklang
10. Opus – Schiller

Bei diesen Platzierungen fiel mir Tastenklang auf. Es ist erstaunlich und gleichzeitig erfreulich, dass ein Musiker mit seinem Debütalbum („Inspirations“) gleich unter die ersten 10 gelangt. Das Angebot an Neuveröffentlichungen war ja auch 2013 nicht gerade klein, und bei den Namen, die zur Wahl standen, ist Platz 9 schon eine Leistung.

Die Kategorie „Bestes Album international“ schloss sich gleich an, und Ron Boots präsentierte die Preisträger. Zur Überreichung der Schallwelle bat Ron die beiden Engländer Jane Caley und Martin Swan, besser bekannt als Vile Electrodes, auf die Bühne. Das Duo aus dem südenglischen Hastings war völlig überrascht und hatte ganz offensichtlich überhaupt nicht mit diesem Preis gerechnet. Für die Begeisterung, die ihre Musik bei denen hervorrief, die sie gehört und z. B. beim Electronic Circus gesehen hatten, fand Ron Boots sehr treffende Worte und konnte aus eigener Erfahrung sprechen. Weniger leicht war es für Vile Electrodes zu Beginn, Worte zu finden, weil sie dermaßen überwältigt waren. Das gab sich jedoch schnell, denn die Freude überwog.

Alben International:

1. The Future Through A Lens – Vile Electrodes (GB)
2. Modern Ruins – René Splinter (NL)
3. 8-Zero – Auto-Pilot (GB)
4. Particles – VoLt (GB)
5. Meltdown – Code Indigo (GB)
6. Big in Europe  – Klaus Schulze & Lisa Gerrard (D & AUS)
7. Kometenbahn – E-Musikgruppe Lux Ohr (FIN)
8. Colour Division – Ian Boddy & Markus Reuter (GB & D)
9. Mode Zen – Venja (B)
10. Primitives – Remy & Synth.NL (NL )

Auch bei den Alben international fand sich zwischen all den bekannten Namen und gestandenen Musikern ein neuer Name: E-Musikgruppe Lux Ohr aus Finnland. Es zeigt sich deutlich, dass eine lange Karriere kein Garant für Erfolg ist, und dass eben auch neue Namen beste Chancen haben, in der EM-Szene bemerkt und gewürdigt zu werden.

Es schlossen sich zwei weitere Preise an. Die Kategorien „Wieder-Entdeckung“ und „Neuling“ sind vielleicht nicht die mit dem meisten Prestige, aber womöglich die zukunftsträchtigsten Kategorien bei der Schallwelle. Sowohl die Wieder-Entdeckung als auch der beste Neuling des Jahres wird von der Schallwelle-Jury allein gewählt – passend dazu übernahm Yolande, die Jury-Mitglied ist, die Verleihung der Preise. Yolande betreibt das Internetradio „Radio Happy“, ist in der EM-Szene bestens vernetzt, und als in Deutschland lebende Niederländerin, für die Englisch keine Barriere darstellt, ist sie geradezu prädestiniert für die internationalen Nominierten. Auf ihre charmante Art meisterte sie auf deutsch und englisch die beiden Preisverleihungen. Leider war kaum einer von den Nominierten in Bochum anwesend. Die Gewinner wandten sich jedoch mittels Videobotschaft an die versammelten EM-Freunde im Planetarium, was zwar eine persönliche Anwesenheit nicht wirklich wettmacht, aber doch ein durchaus angemessener Ersatz war.

Yolande hatte viele Informationen über die Schallwelle-Preisträger zusammengestellt und konnte so einen Abriss der bisherigen Karrieren des „Wieder-Entdeckten“ Brendan Pollard und des besten „Neuen“ des Jahres 2013, Jah Buddha alias Bob Hedger, die übrigens beide aus England stammen, reichen.

Wieder-Entdeckung:

1. Brendan Pollard (GB)
2. Coral Cave (Tilo Voigthaus & Erik Matheisen, D)
3. Lambert (Lambert Ringlage, D)
4. Otarion (Rainer Klein, D)
5. JampyKeys (Giampaolo Rolli, I)

Neuling:

1. Jah Buddha (GB)
2. E-Musikgruppe Lux-Ohr (FIN)
3. Gerdski (Gerd Weyhing, D)
4. Tastenklang (Daniel Gessert, D)
5. Synthex (Jeffrey Haster, NL)
6. Florent Lelong (F)
7. Bouvetoya (Michael Jones, IRL)
8. E-Tiefengrund (Michael & Silvia Kempe, D)
9. Frank Tischer (D)
10. Jochen Franke (D)

Bei den Neulingen finden sich denn auch die E-Musikgruppe Lux-Ohr und Tastenklang auf den vorderen Plätzen wieder. Gerade in diesen beiden Kategorien gilt meiner Meinung nach, dass die Platzierung gar nicht so entscheidend ist. Alle Musiker bzw. Gruppen haben sich derart deutlich in die EM-Szene (zurück-)gespielt und die Aufmerksamkeit der Jury erregt, sei es durch Live-Auftritte oder Veröffentlichung ihrer Musik, dass sie aller Aufmerksamkeit und Wertschätzung würdig sind. Das lässt auf die Zukunft hoffen; wünschenswert ist es unbedingt, viel von allen zu hören!

Nach so viel Programm war erst einmal eine Pause fällig. In der Zeit konnte man sich wieder stärken, ein bisschen die Beine vertreten und vor allem mit anderen ins Gespräch kommen. Als die Preisverleihungen fortgeführt wurden, stand als nächste Kategorie „Künstler international“ an, die von Thomas Gonsior betreut wurde. Er hatte dann gar nicht die Möglichkeit, noch viel Neues über die Preisträger zu berichten, denn auch diese Schallwelle ging an Vile Electrodes, die ihr Glück kaum fassen konnten.

Wenn man die Herkunft der zehn Erstplatzierten bei den Künstlern international betrachtet, dann finden sich tatsächlich nur Briten und Niederländer darunter – mit der Ausnahme des Franzosen Florent Lelong, der auch als Neuling nominiert war. Das ist schon eine enorme Konzentration der Elektronikmusikszene auf diese beiden Länder.

Künstler International:

1. Vile Electrodes (GB)
2. René Splinter (NL)
3. Auto-Pilot (GB)
4. Ian Boddy (GB)
5. ARC (Ian Boddy & Redshift, GB)
6. Ron Boots (NL)
7. Remy & My Breath My Music (NL)
8. VoLt (GB)
9. Florent Lelong (F)
10. Broekhuis, Keller & Schönwälder feat. Raughi Ebert & Thomas Kagermann (NL & D)

Die „Chefin“ Sylvia Sommerfeld kümmerte sich anschließend um die Künstler national. Es wiederholte sich die Situation der internationalen Künstler, denn auch hier gewann der Preisträger des besten Albums die Kategorie „Künstler“: Stefan Erbe. Dem war das schon fast unangenehm, was aber offenbar außer ihn selbst niemanden störte. Die Laudatio bot Sylvia die Möglichkeit, daraus ein großes Dankeschön zu machen. Es wurde ein Danke für Stefans Arbeit, die er mit ihr in die Schallwelle gesteckt hat; dass er diesen Preis mit entwickelt und zu dem gemacht hat, was er heute darstellt. Es wurde eine emotionale Würdigung seines Engagements und die Verabschiedung als Mitorganisator der Schallwelle.

Künstler National:

1. Stefan Erbe
2. Pyramid Peak
3. Michael Brückner
4. Michael Rother
5. TMA & Friends
6. Picture Palace music
7. Bernhard Wöstheinrich
8. Loom
9. F.D. Project
10. Bernd Kistenmacher

Das nächste Konzert stand nun auf dem Programm. Erik Seifert und Josef Steinbüchel waren wieder gemeinsam auf der Bühne. Zusammen mit Max Schiefele („Maxxess“) haben sie unter dem Namen „Triple S>“ bereits ein Album veröffentlicht, und in der Zweier-Besetzung Seifert / Steinbüchel standen sie auch nicht zum ersten Mal vor Publikum.

Dem Ambiente angepasst gaben Erik und Josef ein sehr kosmisches Konzert. Spacige Klänge wurden von Klaus-Dieter Unger, dem Meister der kosmischen Bilder im PlaBo, begleitet und unterstützt. Nein, eigentlich sind die Projektionen bei solchen Konzerten doch gleichwertige Elemente; Musik und Bilder haben hier zusammen diese besondere Wirkung.

In bester Tradition der Berliner Schule waren Sequenzen zu hören, ein Mellotron erklang, die Rhythmen gaben dem Ganzen eine neue Note, transportierten die Berliner Schule in die Jetztzeit. In meinen Ohren war die Musik eine sehr gelungene Melange aus traditionellen Elementen und Rezepturen der Berliner Schule mit neuen Klängen. Im Verlauf des Konzerts wurden die Rhythmussounds immer ausgefeilter und entfernten sich mehr und mehr von herkömmlichen Klängen. Die Töne wurden etwas härter und „künstlicher“ (ein ziemlich unsinniger Begriff in der Elektronischen Musik – ich hoffe trotzdem, dass der Leser sich ein Bild davon machen kann).

Insgesamt empfand ich das Konzert von Erik Seifert und Josef Steinbüchel sehr, sehr entspannend.

Die diesjährige Schallwelle-Preisverleihung war voll von Höhepunkten. Trotzdem war die nun folgende Verleihung des Sonderpreises an John Kerr noch einmal etwas Besonderes. Zunächst, weil Winfrid Trenkler es sich nicht nehmen ließ, den Sonderpreis an John Kerr zu überreichen und dafür mit seiner Familie aus Schweden nach Bochum gekommen war. Für John Kerr war es zudem der erste Preis, den er für seine Musik bekam – wobei zu bedenken ist, dass er schon etliche Jahre nicht mehr musikalisch aktiv ist. Somit gab es nun die lange vermisste Möglichkeit, John überhaupt wieder zu treffen. Außerdem hatten die Organisatoren der Schallwelle noch eine große Überraschung in petto, die den Sonderpreis auf eigene Art zusätzlich „besonders“ machte.

Winfrid Trenkler beschränkte sich in seiner sehr schönen Laudatio auf eine längere Episode in John Kerrs Karriere, die aber selbstverständlich nicht unbedeutend war. Es ging – sehr verkürzt gesagt – um das Album „Norland“, das John Kerr 1992 veröffentlichte, und damit bei den Schwingungen-Wahlen damals der große Gewinner wurde. „Norland“ entwickelte sich denn auch folgerichtig zu John Kerrs erfolgreichstem Werk.

Die Inspiration zu „Norland“ bekam John interessanterweise durch Winfrid Trenkler. Der hatte nämlich in Skandinavien Fotos von dem finnischen Fotografen Martti Rikkonen gesehen, und Karten mit seinen Bildern an mehrere Musiker geschickt. Eine der Karten, auf der eine Insel im Inari-See zu sehen ist („Inari, Ukko Tammikuu“), erreichte John Kerr, und dieses Bild wurde zur Inspirationsquelle für „Norland“.

Unfassbar, was manchmal auf die Beine gestellt wird: Winfrid Trenkler kontaktierte den Schöpfer des Fotos, auch wegen des Sonderpreises für John Kerr, und zur Schallwelle wurde Martti Rikkonen extra aus Finnland eingeflogen. John und Martti trafen sich an diesem Tag zum ersten Mal. Dem Schallwelle-Team ist mit der Aktion wirklich eine große Überraschung gelungen.

Damit aber nicht genug. Winfrid versprach dem Publikum, nun etwas Unvergessliches zu erleben. Auch, wenn manchmal mit solchen Begriffen zu sorglos umgegangen wird, hier traf es zu: Klaus-Dieter Unger hatte eine großartige und einzigartige Präsentation geschaffen, indem er die wunderbaren Natur-Photographien Martti Rikkonens mit der Musik John Kerrs von Norland verband und uns Zuschauern damit eine Zeit schenkte, zu staunen, in wundervollen Klängen und grandiosen Bildern zu schwelgen. Ja, ich kann es auch nur bestätigen: Das war unvergesslich. Unmittelbar und unweigerlich entstand bei mir der Wunsch, das ganze Album „Norland“ mit Fotos von Martti als komplette Show im Planetarium erleben zu können. Sowohl die Musik als auch die Bilder sind es unbedingt wert und die beeindruckenden Minuten verlangten einfach nach mehr!

Sehr schön war, dass Martti Rikkonen ebenfalls einen Sonderpreis für seine Arbeit, die ja Kreise zog und inspirierend wirkte, in Empfang nehmen konnte. Überreicht wurde die Sonder-Schallwelle von Bertold Heinze (Kassenwart des schallwende e. V.).

Ein sichtlich bewegter John Kerr rührte auch die Zuschauer, und es gab lange anhaltende standing ovations.

Sonderpreis fürs Lebenswerk:
John Kerr (GB, NL)

Sonderschallwelle für Fotografie und Inspiration:
Martti Rikkonen (FIN)

Damit ging eine großartige und festliche Veranstaltung langsam zu Ende. Viele nutzten noch die späte Stunde für letzte Gespräche und Getränke, bevor man sich auf den Weg nach Hause oder ins Hotel machte.

Mir bleibt an dieser Stelle, noch ein Dankeschön an alle zu richten, die Teil der erinnerungswürdigen Schallwelle-Preisverleihung waren: Sylvia und Klaus-Ulrich Sommerfeld, Stefan und Janine Erbe, Thomas Gonsior, Klaus-Dieter Unger, die Musiker Eric van der Heijden, Harold van der Heijden, René Splinter, Ron Boots, Erik Seifert und Josef Steinbüchel, allen Helfern, den Laudatoren (die an dieser Stelle noch nicht genannt waren) Klaus Hoffmann-Hoock, Yolande, Bertold Heinze und Winfrid Trenkler, und nicht zuletzt allen Schallwelle-Preisträgern.

Den mit einer Schallwelle Geehrten und allen Nominierten gratuliere ich zu ihrem großen Erfolg – möge er Früchte tragen.

Ein solches Event lässt sich nicht einfach wiederholen; das strebt sicher auch niemand an. Aber ich hoffe auf eine ebenso gelungene Veranstaltung im nächsten Jahr, sicherlich wieder im Bochumer Planetarium.

Andreas Pawlowski


Planetariumskonzert mit TMA und Freunden

Datum: 08.05.2014
Von: Torsten M. Abel (TMA)

TMA & friends im Planetarium Recklinghausen
Beginn: 09.05.2014 19:30 Uhr

Hallo werte Schallwender,
hier wieder einige Informationen über TMA und Freunde

Am Freitag, dem 9. Mai um 19:30 Uhr gibt es wieder eine neue Sternentraumreise im Planetarium Recklinghausen

Die Sternentraumreise ist ein modernes Märchen im musikalischem Gewand. Es ist für jeden etwas dabei. Von alt bis jung, von sinfonisch, orchestral zu elegisch und rockig, von minimal zu gefühlvoll betont – mit den Texten von Vera M. van Bergh und den Kompositionen von Torsten M. Abel, Vera M. van Bergh, Martin Rohleder und Anthony J. Walthers

Zum zweiten Mal sind alle Musik und Lyrikinteressierte von Jung bis Alt herzlich zur „Sternentraumreise“ eingeladen. Die vier Musiker Martin Rohleder (Gitarre), Torsten M. Abel (Keyboards) sowie Vera M. van Bergh (Gesang/Text und Piano) und Anthony J. Walters (Keyboards) entführen das Publikum erneut auf ganz besondere Weise. Erzählt wird eine poetische Geschichte, bei der das Publikum direkt von dem Rücken einer rasenden Sternschnuppe aus eine traumhafte Reise zu den Sternen erlebt. Diese sind jedoch gerade im Streit miteinander: Wer ist der schönste Planet? Wem gebührt die meiste Bewunderung? In romantischen Balladen, meditativen Instrumental-Stücken mit kraftvollen Rhythmen erfährt der Besucher, wie die Geschichte weitergeht und wie – so viel darf schon mal verraten werden – am Ende alles doch noch gut ausgeht.

Westfälische Volkssternwarte und Planetarium Recklinghausen
Stadtgarten 6
45657 Recklinghausen
Tel.: 02361-23134
Email: info@sternwarte-recklinghausen.de

Eintritt 10 € ermäßigt 8 €
Kartenreservierung unter obiger Telefonnummer


Konzert mit The Voyager Project

Datum: 08.05.2014
Von: Thomas C. Brück (?)

Freitag, 09.05.2014
EM mit The Voyager Project (Thomas Brück) zur Vernissage um 18 Uhr

KIP Gess Galerie
Auf'm Hitzberg 26
40627 Düsseldorf

Monochrom weiß und ...

Nach einer erfolgreichen Ausstellung im H6 Hilden folgt nun eine weitere Ausstellung mit zusätzlichen Werken zum Thema.
Angeregt durch die subjektive Erfahrung mit Werken des Informel hat Ute Augustin-Kaiser das Thema „Weiß“ gewählt und zwölf Mitstreiter eingeladen herauszufinden, welche Möglichkeiten es in unterschiedlichen Medien (Malerei, Fotografie, Plastik) beinhaltet.
Dabei haben die Mitwirkenden die Freiheit ihren eigenen Zugang zum Thema zu finden.
Die Zusammenstellung der Arbeiten in der Galerie KIP Gess wird wieder spannend. Besonders die umfangreiche Neupräsentation in dem ungewöhnlichen Ausstellungsort, unter anderem ein ehemaliger Swimmingpool, führt zu ungewohnten Eindrücken und Wahrnehmungen.

Am Vernissage-Abend begleitet Thomas C. Brueck die Ausstellung mit einem Konzert, eigens für diese Ausstellung komponierter Musik, zu der ihn die gezeigten Arbeiten inspirierten.

Live bietet seine, bzw. TVP Musik, immer wieder alles zwischen sanften Sphären und massiver Dynamik, bei denen er auch schweißtreibenden, physischen Einsatz zeigt, was bei elektronischer Musik eher unüblich ist. Gerade das „Unnormale“ ist der leuchtende Stern in seinem Schaffen. Wichtige Einflüsse sind weniger einzelne Musiker oder Komponisten, sondern mehr ihre Art und der Ausdruck ihrer Musik, von der Klassik bis heute.

Sein Musik Project The Voyager Project, ursprünglich basierend auf der „Berliner Schule“ ist mittlerweile international bekannt und erfreut sich Weltweit vieler Freunde und Fans.

Vernissage ist am 09.05. um 18 Uhr
Weitere Öffnungszeiten 10./11. und 17./18. und 24./25. Mai 2014 11-18 Uhr.

Ausstellende Künstler/in sind Ute Kaiser, Elke Banf, Natascha Bauer, Mechthild Debbert-Hoffmann, Detlef Kaiser, Anna Nwaada Weber, Henning O., Christian Rosival, Walburga Schild-Griesbeck, Hildegard Skirde, Ute Voets, Nanni Wagner, Sonja Zeltner-Müller


Open Air Konzert mit Schiller

Datum: 08.05.2014
Von: (Schiller)

Es ist soweit: Das erste und einzige Open-Air Konzert von Schiller mit grossem Symphonie-Orchester findet am 8. Juli 2014 auf dem legendären Gendarmenmarkt im Herzen Berlins statt. Eine Sommernacht mit traumhaften Klängen und dem Besten aus 15 Jahren Schiller.

Vor der grandiosen Kulisse vom „schönsten Platz Europas“ könnt Ihr neben vielen Live-Erstaufführungen von Schiller auch internationale Gäste und die Live-Premiere von „Sonne“ mit Unheilig erleben.

Wir freuen uns mit Euch auf einen unvergesslichen Abend unter freiem Himmel ...


Konzerte mit Bernd Scholl

Datum: 08.05.2014
Von: Bernd Scholl

Hallo liebe Freundin, hallo lieber Freund der Bernd Scholl Music,

hiermit möchte ich Dir mitteilen, dass im Herbst zwei Bernd Scholl Konzerte stattfinden !

Ein Konzert im Süden (Planetarium Nürnberg) und ein Konzert im Norden (Heilig Geist Kirche in Erkrath) des Landes.

Ich würde mich freuen, wenn Du dabei bist und wir uns wiedersehen !

Freitag, 26. September 2014 – 20 Uhr
Nürnberg, Nicolaus-Copernicus-Planetarium
Am Plärrer 41, 90429 Nürnberg

Eintritt: 12,– € / ermäßigt: 10,– €
Kartenreservierung Tel.: 0911-9296553
Online-Reservierung:
http://www.bz.nuernberg.de/gesellschaft-und-kultur/veranstaltung/magical-journey-to-distant-places-04004.html

Freitag, 10. Oktober 2014 – 19:30 Uhr
Benefizkonzert zugunsten des Förderverein MS-Treff Erkrath e.V.
40699 Erkrath-Hochdahl, Heilig Geist Kirche, Brecht Straße 5-7

Eintritt: VVK 16,– € / ermäßigt: 14,– € / AK 18,– €
Kartenbestellung / Reservierung bei Timo Kremerius: Tel.: 02104-44520 / E-Mail: timokremerius@online.de

Brandneue, speziell für diese Konzerte komponierte Titel, aber auch die schönsten und bekanntesten Kompositionen aus seiner umfangreichen CD-Diskographie werden zu hören sein. Bernd Scholls Musik steht für mitreißende Melodielinien, erdig-groovenden Rhythmen aber auch sphärischen Sounds, die seine Konzerte zu einer besonderen Klangreise machen. Seine eigenständigen, sinnlichen Klangschöpfungen – eine gekonnte Melange aus Ambient-, Chill-Out-, und Worldmusic auf den Synthesizern machten ihn international bekannt.

Erleben Sie mit Bernd Scholl eine Reise zu imaginären Plätzen und magischen Orten – sowohl auf unserem Planet Erde als auch in den Weiten des Universums.

http://www.myspace.com/schollberndmusic
http://www.bscmusic.com/de/artist_zone/126/scholl_bernd.htm


Neues im Netz

Datum: 08.05.2014


Von: Bernhard Wöstheinrich (?)

Konzertvideo: Live in Oberhausen 2013
Ein Auftritt von Bernhard Wöstheinrich zusammen mit dem „créateur du sound“, Jörg Hüttemann

Jörg Hüttemann und Bernhard Wöstheinrich spielen ein ausgedehntes Set mit exotischen Ambient-Soundscapes, Electronica und experimentellen Klängen auf Klavier, Synthesizer und Sequencer.

http://www.youtube.com/watch?v=CEMfQplxTYY


Von: Stefan Erbe

Interview: Contact-Aufnahme mit ATB
„Auf ein Schwätzchen im Studio ...“
http://www.empulsiv.de/interviews/402-interview-mit-atb

Kolumne: Wo ist bloß die Musik geblieben?
http://www.empulsiv.de/kolumne/388-kolumne-wo-ist-die-musik-geblieben

empulsiv – Webzine für elektronische Musik
www.empulsiv.de


schallwende Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 08.04.2014

Einen schönen, guten Tag, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

Zunächst einmal möchte ich mich entschuldigen, dass ich mich erst jetzt melde, gut 1 Woche nach der Schallwelle-Preisverleihung. Das ist keine Faulheit, im Gegenteil. Wir hatten noch bis Montag Übernachtungsgäste und dann musste ich das Ganze erst einmal sacken lassen. Die tolle Veranstaltung und deren etwa ½-jährige Vorbereitung muss ich noch länger Revue passieren lassen und teilweise habe ich das Gewesene immer noch nicht ganz verarbeitet. Man wird ja schließlich nicht jünger ...

Sicherlich habt ihr ja schon mitbekommen, dass diese Schallwelle-Preisverleihung etwas ganz Besonderes war. Sie war wirklich ein Mega-Event, wie ihr auch gleich an einigen Reaktionen merken könnt. Klaus' Fotos sind online.

Doch jetzt erst einmal die Top 10 und die Gewinner:

Musiker national (Nominierte Plätze 1-5):

1. Stefan Erbe
2. Pyramid Peak
3. Michael Brückner
4. Michael Rother
5. TMA & Friends
6. Picture Palace music
7. Bernhard Wöstheinrich
8. Loom
9. F.D. Project
10. Bernd Kistenmacher

Musiker international (Nominierte Plätze 1-5):

1. Vile Electrodes (GB)
2. René Splinter (NL)
3. Auto-Pilot (F)
4. Ian Boddy (GB)
5. ARC (Ian Boddy & Redshift, GB)
6. Ron Boots (NL)
7. Remy & My Breath My Music (NL)
8. VoLt (GB)
9. Florent Lelong (F)
10. Broekhuis, Keller & Schönwälder feat. Raughi Ebert & Thomas Kagermann (NL & D)

Alben national (Nominierte Plätze 1-5):

1. Method - Stefan Erbe
2. RAL 5002 - TMA feat. Martinson
3. Anatomy - Pyramid Peak
4. Shadowlands - Klaus Schulze
5. Utopia - Bernd Kistenmacher
6. Virtual Minds - Uwe Reckzeh
7. The Tree Hates The Forest - Loom
8. Remnants - Picture Palace music
9. Inspirations - Tastenklang
10. Opus - Schiller

Alben international (Nominierte Plätze 1-5):

1. The Future Through A Lens - Vile Electrodes (GB)
2. Modern Ruins - René Splinter (NL)
3. 8-Zero - Auto-Pilot (GB)
4. Particles - VoLt (GB)
5. Meltdown - Code Indigo (GB)
6. Big in Europe - Klaus Schulze & Lisa Gerrard (D & F)
7. Kometenbahn - E-Musikgruppe Lux Ohr (FIN)
8. Colour Division - Ian Boddy & Markus Reuter (GB & D)
9. Mode Zen - Venja (B)
10. Primitives - Remy & Synth.NL (NL)

Wieder-Entdeckung (Nominierte Plätze 1-3):

1. Brendan Pollard (GB)
2. Coral Cave (Tilo Voigthaus & Erik Matheisen, D)
3. Lambert (Lambert Ringlage, D)
4. Otarion (Rainer Klein, D)
5. JampyKeys (Giampaolo Rolli, I)

Neuling (Nominierte Plätze 1-3):

1. Jah Buddha (Bob Hedger, F, GB)
2. E-Musikgruppe Lux-Ohr (FIN)
3. Gerdski (Gerd Weyhing (D)
4. Tastenklang (Daniel Gessert, D)
5. Synthex (Jeffrey Haster, NL)
6. Florent Lelong (F)
7. Boevetoya (Michael Jones)
8. E-Tiefengrund (Michael & Silvia Kempe, D)
9. Frank Tischer (D)
10. Jochen Franke (D)

Sonderpreis fürs Lebenswerk:
John Kerr (GB, NL)

Sonderschallwelle für Fotografie und Inspiration:
Martti Rikkonen (FIN)

Ich wünsche euch noch eine angenehme Woche.

Ein herzliches Glückauf!
Eure
Sylvia

Erste Reaktionen:


Von: Andreas Pawlowski

Schallwelle-Preisverleihung, Planetarium Bochum

An dieser Stelle möchte ich zuerst allen Gewinnern der Schallwelle herzlich gratulieren: Stefan Erbe als bester Künstler national und mit dem besten Album national („Method“); Vile Electrodes als beste Künstler international und für das beste Album international („The Future Through A Lens“); Brendan Pollard als „Wieder-Entdeckung“ des Jahres 2013; Jah Buddha (Bob Hedger) als Newcomer 2013!

Mein Glückwunsch gilt aber genauso allen Musikern, die diesmal keine Schallwelle in Empfang nehmen konnten, deren Name aber unter den 10 vorderen Plätzen auftauchte. Bei der Fülle der Veröffentlichungen 2013 ist das eine großartige Leistung und aller Ehren wert.

Das gilt ebenso für die Wieder-Entdeckungen (Coral Cave und Lambert) und die Nominierten als Newcomer (E-Musikgruppe Lux-Ohr und Gerd Weyhing): Hier bis zu einer Nominierung zu kommen zeugt von nachhaltiger Präsenz und Musik auf hohem Niveau! Ich ziehe meinen Hut vor all diesen wunderbaren Musikern und ihren Werken.

Eine besondere Freude bereitete der Sonderpreis für John Kerr. Und dann natürlich Winfrid Trenkler als Laudator. Wunderbar, all diese Leute zu sehen, zu hören, und mitzuerleben, wie groß die gegenseitige Wertschätzung ist.

Respekt zolle ich den Laudatoren: Yolande, Klaus Hoffmann-Hoock, Ron Boots, selbstverständlich Winfrid Trenkler, und dann auch Thomas Gonsior, der gemeinsam mit Sylvia Sommerfeld durch den Abend führte.

Danke für die herrlichen Konzerte: Eric van der Heijden, Harold van der Heijden, René Splinter, Ron Boots, Erik Seifert, Josef Steinbüchel.

Ohne Namen zu nennen: Ein großes Dankeschön meinerseits an alle, die geholfen haben, diese schöne Preisverleihung auf die Beine zu stellen – und das waren nicht wenige!

Eine tolle Veranstaltung hat da am Samstag im Planetarium stattgefunden. Ich bin dankbar, dass ich dabei sein durfte.


Von: John Kerr

I am really really proud... The Schallwelle Award in recognition of my Musical Lifetime Achievement („Sonderpreise“). Proud, so very proud!

It would be impossible to thank everyone who made this possible, so forgive me if I only mention Winfried Trenkler, the Finish photographer Martti Rikkonen who was especially flown to Bochum for this event due to the fact that he inspired my most successful album „Norland“ with his photograph „Inari, Ukko Tammikuu“ and of course Sylvia and Klaus-Ulrich Sommerfeld and their entire Schallwelle Awards team. It was truely fantastic to see all the faces again and witness such a sincere and warm welcome. A night I will certainly never, never forget. Thank you all.


Von: Georg Abts (Singh Boncard)

Liebe Sylvia,
liebe Schallwende,

ich bedanke mich für das schöne Event am Samstagabend.
Es hat sich wirklich gelohnt zu kommen, und ich hoffe dass ich demnächst regelmäßiger dabei sein kann.

Ein besonderes Lob an Frau Erbe für das hervorragende Buffet, das war wirklich viel Arbeit.

Ich arbeite derzeit an neuer Musik, und werde Euch rechtzeitig unterrichten, wenn es etwas Neues von Singh Boncard gibt.

Viele Grüße, alles Gute & bis bald
Georg Abts
Singh Boncard – Music from the 3rd Millennium


Von: Christel Bock

Liebe Sylvia, liebes SchallwelleTeam,

ein tolles Event, professionell und liebevoll zugleich! Die elektronische Musik in Verbindung mit dem Planetarium war ein einzigartiges Erlebnis. Wir sind sehr froh, dass wir uns nach so langer Zeit wieder einmal zur EM-Szene aufgemacht und viele alte Bekannte wiedergetroffen haben. Danke, dass wir noch Karten bekommen haben! Danke Eurem unermüdlichen Einsatz.

Eure Christel Bock


Von: Sylvia Sommerfeld

Auch von dieser Stelle danke ich allen Beteiligten, die diese herausragende Veranstaltung am Samstag möglich gemacht haben, aufs Herzlichste!!!

Thomas Conze, Janine & Stefan Erbe, Christopher Geschonnek, Thomas Gonsior, Markus Grams,

Bertold Heinze, Jasmin, Felicia, Isabelle & Peter Kukry, Fritz-Rainer Lucht, Katrin Minarek, Andreas & Claudia Pawlowski, Norbert Rescher, Bernd Scholl (moonbooter), Dirk Schütter, Thomas Schweres, Klaus-Ulrich Sommerfeld und Zoi Tsolpidis, als unermüdliches Helferteam vor und hinter den Kulissen ...

... Ron Boots, Yolande Donderwinkel, Thomas Gonsior, Bertold Heinze, Klaus Hoffmann-Hoock sowie Winfrid Trenkler ... für ihre kompetenten und launigen Laudationes

... und last, but not least den Musikern Ron Boots, René Splinter und Eric & Harold van der Heijden, sowie dem Duo Erik Seifert & Josef Steinbüchel für ihre beiden Konzerte „live on the little PlaBo stage“ ...

... Zu guter Letzt geht mein innigster Dank noch an den Planetariumstechniker und unser schallwende-Ehrenmitglied Klaus-Dieter Unger, der mit seinen z. T. atemberaubenden Himmelsprojektionen und vor allem mit seiner audio-visuellen Überraschungsshow für John Kerr noch für das Sahnehäubchen des Abends gesorgt hat. Diese unvergesslichen 10 Minuten hat er mit Bildern des finnischen Natur-Fotografen Martti Rikkonen gestaltet, die er passgenau mit Ausschnitten von John Kerr's gigantischem Werk „Norland“ musikalisch untermalt hat. Nicht nur mir liefen bei dieser Passage die Tränchen ... Das Schallwelle-Team hatte den Künstler Martti Rikkonen buchstäblich zu diesem Event extra aus Finnland einfliegen lassen, was der Veranstaltung noch einer Extra-Note verliehen hat. Ich denke, John Kerr hat's gefreut und somit haben wir richtig gehandelt.

Danke auch noch an unsere Sponsoren und Musiker für ihre CD-Spenden, der Firma interdisc wieder für das Geschenk eine CD-Produktion für den Newcomer, der Fa. 3-d-Scanproject für ihre tollen Schallwellen, sowie der Deutsch-Finnischen Gesellschaft, die uns mit einer kleinen Finanzspritze unterstützt hat.


Sound Of Sky

Datum: 08.04.2014
Von: Stefan Erbe

Erbes kommender musikalischer Besuch im Recklinghauser „Astronomie-Zentrum“, ist wieder mit einer seltenen Besonderheit verbunden, wird der Hagener nur hier und an diesem Abend Musik präsentieren, die es an keinem anderem Event in 2014 zu hören oder zu sehen gibt. Die Auswahl der Stücke umspannt eine neuerliche Einmaligkeit, nämlich die, der ambienten, tiefenentrückten und in unglaublich atmosphärischer Dichtheit verwobener Flächen-Strukturen. Erbes „Sound of Sky“ wird an diesem Tag „uner/ge/hört“ sein und erzeugt mit der kontrastreichen und unvergleichbaren Projektion des Recklinghauser Kuppelraumes, etwas, dass nur an diesem Ort, so außergewöhnlich werden wird. Dauer ca. 120 Minuten (zzgl. Pause).

Sonder-VVk-Tickets inkl. Download-Gutschein nur hier im Erbe-Shop:
http://www.erbemusic.com/index.php/de/musik/music-and-shop/tickets/ticket-sound-of-sky-goes-plare

Sound of Sky meets Moonbooter
sos moonbooter smoke

Zum ersten spektakulären SOS-Latenightkonzert lädt Stefan Erbe den Musiker und Labelinhaber Bernd Scholl alias „Moonbooter“ ein und präsentiert damit ein echtes multimediales Highlight, denn der Eifeler Künstler hat nicht nur sein neues Album „Still Alive“ im Gepäck, sondern wird dabei auch noch vom Gastgeber live unterstützt. Wie immer ensteht dadurch eine völlig neue Synergie zweier elektronischer Musikstilrichtungen, die verstärkt durch die visuelle Einmaligkeit der kosmischen Sternenprojektionen, ihre finale Perfektion erfährt. Sound of Sky Konzerte bieten die Besonderheit verschiedene synthetische Elemente zu verschmelzen, um daraus einen unvergesslichen Abend zu erzeugen. Von Ambient, über Chilled bis zu traditioneller „EM“. Einfach „unfassbar Genreübergreifend“!

Dauer der Veranstaltung ca. 100 Minuten
Tickets: http://www.planetarium-bochum.de/de_DE/calendar/detail/12051972

Weitere Tourtermine für das Jahr 2014:

Stefan Erbe veranstaltet nicht nur im Bochumer Planetarium einige Live-Events, sondern ist fast in jedem Monat auch auf anderen Bühnen zu hören und zu sehen. Die Termine dazu sind:


schallwende E-Day 2014

Datum: 08.04.2014
Von: Ron Boots

E-Day 2014 – 10th of May in the Enck in Oirschot.

With:
Pyramid Peak together with Maxxess (Germany)
Przemyslaw Rudz (Poland)
Moonsatellite (France)
Alpha Lyra (France)

In 5 weeks we hope to see you all in The Enck in Oirschot.

We have a great line up of Acts this year with 3 new Acts who have never played before in The Netherlands.

As always we need you the visitors to make this day a success. So don't miss this great Day full of Electronic Music.

Pyramid Peak together with Maxxess will rock the house.
Great Sequencing and soaring Guitar will bring the hall in ecstasy.
Here is a clip of Pyramid Peak live in 2013 in Solingen.
http://www.youtube.com/watch?v=2K_E2lSpKv0

Przemyslaw Rudz is a Polish Act that will be on stage for the fist time.
http://www.youtube.com/watch?v=tEF2nx2ku4k
Composer and performer of electronic music, popularizer of astronomy, author of books and guides.
In his artistic achievements refers to the famous school of Berlin (including Tangerine Dream, Klaus Schulze and many others), enriching it with elements of progressive rock harmony. His music is among the best EM coming from Poland these days.

Moonsatellite
http://www.youtube.com/watch?v=OaZrOgw06MM
This is the music we all love Berlin School in its purest form. Dreamy sequencing with great sound effects and warm pads. I you don't know the music of this man be amazed he is fantastic!!

Alpha Lyra
http://www.youtube.com/watch?v=x3vdH1BvKE4
Christian Piednoir has always pursued a dual artistic activity. A professional photographer and a passion for electronic music led him to approach Klaus Schulze, Tangerine Dream, Jean-Michel Jarre, Bernd Kistenmacher, Tim Blake and others, at concerts, or in private situations. These meetings, and listening to this style of music for so many years, made a personal musical project was born.
Alpha Lyra was born in 2005.
With his passion for astronomy, Christian chose this name, because the star Alpha Lyra (also called „Vega“) is the brightest of the only constellation representing a musical instrument.
The musical universe developed by Christian is very deep and sensitive. Despite the influence of his masters, he takes the listener through a very personal space travel. Christian is now considered of the most „cosmic“ French electronic musicians.

So a great line up with lots of new names but with our beloved music.
And we will also have the stand area in the Grand Cafe of the Enck with:

AD Music, Manikin Records, Spheric Records, Syngate, B-Wave, Remy, Gert Emmens and Ruud Heij, and of course Groove.

Tickets are only € 25.00 when you preorder.

How to order:
For German
Zahlung:
Raiffeisenbank
Empfänger: Groove Unlimited, Best, NL
Kontonr. des Empfängers: 2803700012
Institut des Empfängers: Raiffeisenbank Heinsberg
BLZ des Empfängersinstituts: 37069412

Don't miss this wonderful day of Electronic music!!
Join us and keep the Electronic Music Scene alive!

Have a nice day.
Ron Boots


Radio Happy Event 2

Datum: 08.04.2014
Von: Yolande

We are organising the Radio Happy Event 2, an event with several great acts perfoming live.
It will be held at the 7th of June 2014 in Zwolle (Netherlands).

http://radiohappy.eu/index.php/ct-menu-item-18

Live on stage:

Magnetron (UK)
Phobos (UK)
Bob Hegder aka Jah Buddha (FR/UK)
The Glimmerroom (UK)
John Christian (member of AirSculpture) (UK)

For all the acts it is their first perfomance in the Netherlands, so a great oppertunity to see these acts live and support them.

The location is De Bierton in Zwolle.
www.bierton.nl
De nieuwe Bierton
Schellerbergweg 27
8017 BM Zwolle
Tel: 0031-38-4660011

Light and Sound by BK&S
www.bks-em.eu

Ticket information.
Tickets are now available and can be preordered.
Price: euro 28,00 (Pre Sales) or euro 32,00 (On the day)

You can pre-order tickets until the 30th of may 2014 Through these bank account numbers.
IBAN: NL40RABO0102272255
BIC: RABONL2U
Name: H. W. Engelbrecht in Weener (D)
Please fill in Radio Happy Event 2, your name, email* and the number of tickets
*the email is needed so I can confirm

We accept payments via PayPal. Please note that we charge an additional 1 euro with payment via PayPal (€ 29,00 Advance booking).
Website: www.paypal.com
Name: Radio Happy
Our Email: iradio.happy@gmail.com

After the payment is received your name is added to a list. This list is ready at the box-office on the day.
After the payment you will receive an email with the confirmation. Please take that confirmation with you on the day.

For more information you can email us: radiohappy.event@gmail.com


Höhlenkonzerte mit Pyramid Peak und BK&S

Datum: 08.04.2014
Von: Axel Stupplich

Liebe Freunde von PP und BK&S,

am Samstag, den 25.10.2014 wird es ein einzigartiges Doppelkonzert von Pyramid Peak und BK&S in der Dechenhöhle in Iserlohn geben. Noch nie zuvor haben die beiden Bands auf einem Event zusammen gespielt; freut Euch also auf einen gelungenen Abend mit zwei der aktuell besten Bands der elektronischen Musik aus Deutschland. Einlass ist um 18 Uhr und der Eintritt kostet 25,– Euro. Karten können ab sofort bei der Dechenhöhle vorbestellt werden (dechenhoehle@t-online.de).

Auch wenn Euch bei der Musik warm ums Herz werden dürfte, für weniger Kälte-resistente Besucher empfiehlt es sich eine Decke mitzubringen, die Temperatur in der Höhle beträgt ganzjährig ca. 10°C. Wir freuen uns auf Euch und versprechen ein unvergessliches Event.

Liebe Grüße,
Axel, Andreas, Uwe, Mario, Detlef und Bas


schallwende schallwende hat ein neues Bankkonto

Datum: 23.03.2014

Guten Abend, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

Wir haben eine neue Bankverbindung!!!
Ab sofort haben wir das schallwende-Vereinskonto bei der GLS Gemeinschaftsbank eG!

schallwende e. V.
GLS Bank
Kto.: 4079709300
IBAN: DE09430609674079709300
BIC: GENODEM1GLS

Bitte löscht die alte Bankverbindung bei der Postbank und übernehmt die Daten von der GLS Bank.

Dieser Kontowechsel wurde nötig, da in Kürze die Kosten bei der Postbank für Geschäftskonten ins Uferlose steigen. Auf der Jahreshauptversammlung haben wir das diskutiert und sind zu dem Schluss gekommen, dieses nicht mehr zu unterstützen und somit Kosten zu sparen.

Dank eines Tipps von Andreas Pawlowski, der uns auf die Spur der GLS Bank geführt hat, haben wir das langwierige Anmelde- und Evaluationsverfahren jetzt hinter uns und endlich ist es so weit!

Ich wünsche allseits einen netten Sonntag und dann einen guten Start in die neue Woche.

Ich denke, wenn diese Woche nichts Außergewöhnliches mehr passiert, melde ich mich dann erst wieder nach der Schallwelle-Preisverleihung.

Macht's gut bis dahin!

Ein herzliches Glückauf
Eure
Sylvia


Konzertberichte

Datum: 23.03.2014


Von: Armin Geckeler

Hallo liebe SchallwenderInnen,

nur so mal auf die Schnelle.

Ich war am Samstag in Mannheim um mir beide Konzerte von Peter Seiler anzuhören. Gut, um 20 Uhr war das Konzert auch recht schön, einige bekannte Stücke von ihm, untermalt mit Laser-Figuren und Sternen-Projektionen, wie man es von solchen Veranstaltungen gewohnt ist. Begleitet von einem Drummer und zwei Spezialisten für die Showtechnik war das Konzert auch recht schön anzusehen. Nach ca. 75 Minuten war es dann zu Ende und ich vergnügte mir die Wartezeit mit einem Eis und Cola. Dann, etwa um 22 Uhr kam sozusagen etwas was ich noch nicht erlebt habe. Da wir nur eine gute Hand voll Besucher waren und Peter Seiler wohl keine Lust hatte vor so wenig Publikum zu spielen, wurde das Konzert einfach mal abgesagt. Nun ja, es gab noch eine CD und Gutschein als Entschädigung. Na ja, die anderen kamen wohl aus der Umgebung und ich konnte ja glücklicherweise das 20-Uhr-Konzert besuchen.

Aber mal Frage in die unsere Runde. Darf/soll/kann das ein Musiker? Ein Konzert absagen auf Grund zu geringer Besucherzahl? Wie stehen hierzu die Mitglieder und Musiker aus unseren Kreisen dazu?

Grüßle bis nächste Woche (...natürlich in der Hoffnung das es die Preisverleihung auch geben wird)

Armin


Von: Andreas Pawlowski

Hallo!

Heute habe ich einen Artikel zum Konzert von Broekhuis, Keller & Schönwälder mit Raughi Ebert, Thomas Kagermann und Eva-Maria Kagermann-Otte bei der Rheinischen Post gefunden.

Hier ist der Link:
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moers/dorfkirche-repelen-badet-in-klaengen-und-licht-aid-1.4075343

Viele Grüße,
Andreas Pawlowski


Konzert mit Thomas C. Brück

Datum: 23.03.2014
Von: Thomas C. Brück (?)

Berlin School at Gess KIP – Kunst im Pool

Auf der Vernissage zum Thema „Monochrom Weiss“ wird Thomas C. Brück die Werke der ausstellenden Künstler im KIP einfühlend im Stile der „Berliner Schule“ in seiner einzigartigen Weise musikalisch interpretieren und umsetzen. Auf Grund der TVP Bandbreite wird es wieder ziemlich dynamisch und spannend!

wann: 09.05.2014
Beginn: 19:00
Der Eintritt ist frei!
wo: Kunstmanagement Gess
Auf'm Hitzberg 26
40627 Düsseldorf


Konzert mit Standard Planets und Harald Grosskopf

Datum: 23.03.2014
Von: (?)

Release party / Live solo performance in London
at „The Waiting Room“
175 Stoke Newington High Street, London, N16 0LH
on Friday 18th April.

Dear friends,

To celebrate the release of debut single, a cooperation between Harald Grosskopf and Standard Planets, Harald will be coming over to the UK to play a one-off show with Standard Planets.

This will be a launch-party for the release and will take place at The Waiting Room in Stoke Newington, London on Friday 18th April. This will be the first time Harald has played in the UK since coming over with Ash Ra Tempel in the 1970's, and has never performed solo in the UK before, so is sure to be a must-see event.

Three weeks to go till the release of this debut-single. Exciting times! Pre-order on the single will be available over the coming week so please keep checking our facebook and twitter for more news of where you can buy this limited vinyl and download release before anyone else – links can be found to our twitter and facebook at the bottom of this email. The video to the single has now been completed and will be premiering on a well-known music blog over the coming fortnight. It's looking decidedly psych and emersive. Love that.

Tickets are a mere £ 5 and can be bought by clicking here
http://t.ymlp345.net/uhbakaumqmeaaauhuavaqywj/click.php

Look forward to seeing you there!
https://soundcloud.com/standardplanets

Also wanted to tell you fine people about some of the press we've been getting.

No Fear Of Pop –
http://www.nofearofpop.net/standard-planets-with-harald-grosskopf-ethernet-telegraph

Dots & Dashes –
http://dotsanddashes.co.uk/blog/telegraph-standard-planets/


schallwende Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 04.03.2014

Helau, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

Auch, wenn ihr in der letzten Zeit nicht so viel von mir gehört habt, war ich nicht untätig. Ich sage nur: Schallwelle-Preisverleihung!

Thomas Gonsior und ich wir „rödeln“ so, als ob es unser Broterwerb wäre, solch eine Veranstaltung zu organisieren ... Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, je länger wir diese Veranstaltung durchführen, desto aufwändiger sind die Vorbereitungen – und dazu kommen natürlich noch die ganzen technischen Dinge, die BerndmoonbooterScholl und Stefan Erbe gemeinsam mit Planetariumstechniker und schallwende-Ehrenmitglied Klaus-Dieter Unger aushecken. Ohne diese Drei geht im Übrigen überhaupt nix!

Aber, wir alle wollen ja eine schöne Veranstaltung auf die Beine stellen, von der nicht nur die Nominierten und Gewinner lange zehren sollen. Und mit den vergangenen fünf Preisverleihungen haben wir ja selbst die Messlatte recht hoch gehängt. – Nun denn, wir alle wissen wofür wir uns so ins Zeug legen und genau das machen wir auch gern!

Am Veranstaltungstag selbst, wird sich dann auch wieder ein komplettes Helferteam, das sich wieder freiwillig gemeldet hat, um alle Gäste und Besucher kümmern. Ein ganz herzlichen Dank schon im Voraus ans ganze Team!

Und auch von den beiden Erik(s) habe ich erfahren, wie tief sie schon in den Konzertvorbereitungen für den 29. stecken. Wie gesagt, wir alle arbeiten mit Hochdruck für eine richtig schöne Schallwelle-Preisverleihung.

Und wer von euch Mit-schallwendern noch keine Tickets geordert und sie auch bezahlt hat, kann das noch bis Samstag, den 8. März. über mich schallwende@web.de tun, oder auch über Tel. 02327-79385 (bis 20 Uhr). schallwende-Mitglieder, die über diesen Weg bestellen, aber nur diese, zahlen statt der 26 € ja nur 23 € und werden erstmalig auch Gäste im VIP-Bereich sein.

Nach dem 8. März gibt es keinen Vorverkauf inkl. des „Rundum-sorglos-VIP-Paketes“ mehr!

Wer sich also erst ab kommenden Sonntag entscheidet mit dabei sein zu wollen, der muss – wie die Mehrzahl der Besucher – ganz „normal“ übers PlaBo oder Eventim, NRW-Ticket oder auch über andere VVK-Stellen sein Ticket kaufen, das aber dann zum Normalpreis plus VVK-Gebühr und ohne Einlassmöglichkeit in den VIP-Bereich.!!! Schließlich sollt ihr schallwender ja auch von eurer Mitgliedschaft profitieren.

http://www.planetarium-bochum.de/de_DE/calendar/detail/8690041

Es gibt nur noch weniger als 50 Plätze, also ist schnelles Handeln unerlässlich!

Ich wünsche allseits noch einen fröhlichen Rosenmontag-Abend und noch eine angenehme Woche weiterhin.

Ein herzliches Glückauf und auch Alaaf und Heelau, vor allem aber: Bochum man tau und Wattsche Helau!

Eure
Sylvia


Sound Of Sky on Tour

Datum: 04.03.2014
Von: Stefan Erbe

http://www.erbemusic.com/index.php/de/sos/ueber/100-sound-of-sky-on-tour

Erbes kommender musikalischer Besuch im Recklinghauser „Astronomie-Zentrum“, ist wieder mit einer seltenen Besonderheit verbunden, wird der Hagener nur hier und an diesem Abend Musik präsentieren, die es an keinem anderem Event in 2014 zu hören oder zu sehen gibt. Die Auswahl der Stücke umspannt eine neuerliche Einmaligkeit, nämlich die, der ambienten, tiefenentrückten und in unglaublich atmosphärischer Dichtheit verwobener Flächen-Strukturen. Erbes „Sound of Sky“ wird an diesem Tag „uner/ge/hört“ sein und erzeugt mit der kontrastreichen und unvergleichbaren Projektion des Recklinghauser Kuppelraumes, etwas, dass nur an diesem Ort, so außergewöhnlich werden wird. Dauer ca. 120 Minuten (zzgl. Pause).

Sonder-VVk-Tickets inkl. Download-Gutschein nur hier im Erbe-Shop:
http://www.erbemusic.com/index.php/de/musik/music-and-shop/tickets/ticket-sound-of-sky-goes-plare

Normale Tickets (ohne Gutschein) auch unter www.sternwarte-recklinghausen.

Stefan Erbes Live-Musik-Show „Sound of Sky“ lädt seit über 2½ Jahren ins Bochumer Planetarium ein, um dort den vielen Besuchern ein ständig wechselndes und immer individuelles Programm, aus elektronischer Musik und beeindruckenden Visuals zu präsentieren. Dabei vermengt er jeden Abend die Live-Musik mit eigenen kompositorischen Elementen, ergänzenden Sounderweiterungen und veredelnden Klangatmosphären und schafft damit eine völlig neue Form des „komponierten DJings“.

Stefan Erbe – Live on Tour


Neues im Netz

Datum: 04.03.2014


Von: Bernhard Wöstheinrich

Hallo liebe schallwender,

ich möchte gerne noch einen Video-Tipp im Newsletter an die Schallwende-Mitglieder weiterleiten. Es ist zwar Musik von einer Gitarre, aber durch die Verwendung von Effekten, Live-Looping-Systemen und Computer sollte das aber (meiner Meinung nach) durchaus auch als „EM“ funktionieren ... Smiley

Hier mein kurzer Tipp/Text zu dem Video:

Markus Reuter @ Glaus Haus
https://www.youtube.com/watch?v=aXwoo2Gzl-s

Wunderschöne Ambient-Musik mit Touch Guitar und Live-Looping stimmungsvoll gefilmt in einem Glasshaus in Hollywood. Das erste von 3 Videos mit Markus Reuter vom Filmemacher Dutch Rall, der auch schon drei mal einen Emmy gewonnen hat.

Ich hoffe das Video gefällt euch auch! Smiley

Ein schönes Wochenende wünscht
Bernhard Wöstheinrich


Von: Winfried Wiesrecker

Hallo liebe Musikfreundinnen,
hallo liebe Musikfreunde,

anbei ein Link zu einem Podcast einer WDR-5-Sendung, die ich gestern Nachmittag gehört habe:

http://www1.wdr.de/radio/podcasts/wdr5/leonardo302.html

Es geht dabei u. a. um die Geschichte der Analogen Synthesizer. Der WDR zeigt einen für jeden Laien leicht verständlichen und interessanten Beitrag über die technische und musikalische Entwicklung der Analogen Synthesizer.

Hört, hört, der WDR kümmert sich um die Wurzeln der heutigen Pop-Musik! Ich denke, der Synthesizer ist schlechthin das Herz „unserer EM“ und auch der Kern der heutigen modernen Popmusik!

Viel Spaß beim Anhören der Sendung!
Herzliche Grüße
Winfried Wiesrecker

Anmerkung der Redaktion:
Es handelt sich um die Sendung vom 18.02.2014.
Da die Einträge auf der oben genannten Webseite sich immer weiter verschieben, ist die Sendung nur auf Folgeseiten zu finden.
Der direkte Link für den Download der Sendung ist:
http://podcast-ww.wdr.de/medstdp/fsk0/34/347051/347051_3510860.mp3


schallwende Schallwelle-Nominierungen

Datum: 08.02.2014

Guten Tag, ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

In der Hoffnung, dass ihr noch nicht ganz vom Winde verweht seid, sende ich euch stürmisch-milde Grüße aus Wattenscheid.

Wie ihr vielleicht schon wisst, sind die schallwelle-Wahlen inzwischen ausgezählt und die Nominierten stehen fest – voilà

Alle Ergebnisse in alphabethischer Reihenfolge, nicht nach Rangfolge

Künstler National:

Michael Brückner
Stefan Erbe
Pyramid Peak
Michael Rother
TMA & friends

Künstler International:

ARC
Auto-Pilot
Ian Boddy
René Splinter
Vile Electrodes

Alben National:

Anatomy – Pyramid Peak
Method – Stefan Erbe
RAL 5002 – TMA feat. Martinson
Shadowlands – Klaus Schulze
Utopia – Bernd Kistenmacher

Alben International:

8-Zero – Auto-Pilot
Meltdown – Code Indigo
Modern Ruins – René Splinter
Particles – VoLt
The Future Through A Lens – Vile Electrodes

Wieder-Entdeckung:

Coral Cave
Lambert
Brendan Pollard

Neuling:

E-Musikgruppe Lux-Ohr (FIN)
Gerdski aka. Gerd Weyhing (D)
Jah Buddha aka.Bob Hedger (GB)

Wir bedanken uns bei 2110 Wählern die insgesamt 9728 gültige Stimmen abgegeben haben. Das ist eine überwältigende Wahlbeteiligung mit einer riesigen Aussagekraft ...

Das Schallwelle-Orga-Team und alle gelisteten Musiker, die 2013 in irgendeiner Weise auf sich aufmerksam gemacht haben, danken für das entgegengebrachte Vertrauen. Ihr seid große Klasse!

Wer letztendlich dann die begehrten Schallwellen mit nach Hause nehmen kann, das erfahren wir dann am 29. März ab 19 Uhr im Planetarium Bochum!

Apropos Schallwelle-Preisverleihung:

Für Mitglieder des schallwende e. V. gibt es zur Schallwelle-Preisverleihung einen Sonderpreis von 23 € incl. Eintritt in den VIP-Bereich, Essen und alkoholfreie Getränke beim Essen. Für eine Begleitperson, die nicht Mitglied ist, muss allerdings der reguläre Preis von 26 € bezahlt werden. Aber auch hier sind der Eintritt in den VIP-Bereich, der Imbiss und die alkoholfreien Getränke zum Essen eingeschlossen.

Zwei Bedingungen sollten bitte eingehalten werden:

Diese (Sonder)Tickets können ausschließlich nur über mich, Sylvia, bestellt werden: schallwende@web.de oder: 02327-79385 (bis 20 Uhr).

Das Geld muss spätestens bis zum 08.03.2014 auf dem schallwende-Konto eingegangen sein, sonst werden die Tickets wieder ans PlaBo freigegeben und es sind die regulären 26 € zu zahlen, dann allerdings ohne VIP-Bereich, Essen und Getränke ...

Alkoholische Getränke bietet dann die Planetariums-Crew an zu ihren bekannt moderaten Preisen.

... und die Deadline für das „Musiker-Rundum-Sorglos-Paket“ von schallwende ist bereits am 15. Februar – sowohl für die Bestellung, als auch die Bezahlung. Nach dem 15. Februar gelten dann die normalen Modalitäten!

Ich wünsche euch noch einen kuscheligen Abend und dann ein angenehmes Wochenende und hoffe, euch am 15. Februar im Planetarium zu sehen. Stefan würde sich auch freuen ...

Ein herzliches Glückauf
Eure
Sylvia


schallwende schallwende-Grillfest

Datum: 08.02.2014

Grillfest am 23. August ab 14:30 Uhr, Gruga, Essen, Grillplatz 4

Inzwischen konnte ich auch schon Musiker fürs Grillfest gewinnen, die uns mit ihrer Musik am Grillplatz verwöhnen werden:

Unser langjähriger Mit-schallwender Jens-Hinrich Kruhl, aka. Wiesenberg gibt am 23. August in der Essener Gruga sein Live-Debüt. Jens hatte sich ja bereits durch seine Veröffentlichungen auf den schallplatten musikalisch vorgestellt.

Wer noch mehr Lust auf Wiesenbergs Musik hat, wird hier sicherlich fündig:

https://soundcloud.com/wiesenberg/heavy-sleep-synapse-overflow

... und Thomas Jung, der schon lange im Musikbusiness tätig ist, aber gerade erst sein 1. EM-Album an den Start gebracht hat: ...

... mit Interesse habe ich mich auf Eurer Internetseite umgesehen.

Ich bin seit fast 40 Jahren Keyboarder und habe schon mehr als 3 Jahrzehnte Live- und Studioerfahrung.

Auf dem Feld der Elektronischen Musik tummele ich mich seit Jahren, habe jetzt erst mein erstes Album veröffentlicht.

„Painting The Sun“ enthält Einflüsse von den 70ern (Schulze, Hoenig, Eno) bis Ambient, Minimaltechno, Jazz und Chillout.

Erste Eindrücke könnt ihr hier gewinnen.

https://soundcloud.com/officialtj/painting-the-sun
https://soundcloud.com/officialtj/thomas-jung-teaserclip-cd

Ich denke, Jens-Hinrich und Thomas werden am 23. August sicherlich noch viele neue Fans finden.

Und das Witzige ist, die beiden kommen beide aus Rheinland-Pfalz, wohnen nur etwa 25 km von einander weg. Und jeder dachte von sich, er wohne auf einer „einsamen EM-Insel“ ... Na, wenn das Grillfest da nicht mal der Beginn einer fruchtbaren Zusammenarbeit werden könnte – warten wir's mal gespannt ab!


Sound Of Sky

Datum: 08.02.2014
Von: Stefan Erbe

15. Februar, 19:30 & 21 Uhr Planetarium Bochum

Noch eine Woche zum nächsten Sound of Sky im Bochumer Planetarium. Es gibt einen breiten Querschnitt von „ungehört guter neuer Musik“, einen ordentlichen Premieren-Blick aufs kommende Erbe-Album „Legacies“ und (nur an diesem Abend) eine neue Live-Version von „When Angels travel“, meinem Support Track auf dem neuen ATB-Album „Contact“. Außerdem noch weitere Neuerscheinungen zwischen Ambient, Chill und klassischer EM, verbunden mit den exzellenten Visuals und der einmaligen Atmosphäre der Bochumer Sternenkuppel.

(Liebe Mitglieder von schallwende e. V., ihr seid sogar kostenfrei eingeladen – Hurraay)

Infos etc.
http://www.planetarium-bochum.de/de_DE/calendar/detail/12051971


Konzerte mit Levitation Bros.

Datum: 08.02.2014
Von: ?

Klänge im freien Fall – die Levitation Bros.

Samstag, 22. Februar 2014
Beginn: 21:00 Uhr
Eintrittspreis: 10 €

Polnisches Restaurant „Gdanska“
Altmarkt 3
46045 Oberhausen

E-Mail: info@gdanska.de
www.gdanska.de

Das Trio Levitation Bros. besteht aus Bernhard Wöstheinrich (Keyboards, Synthesizer), Markus Strothmann (Schlagzeug) und Ufo Walter (Bass).

Levitation (lat. levitas = Leichtigkeit) bedeutet freies Schweben eines Körpers im Raum, ohne Kontakt zum Erdboden oder zu festen Objekten. Um dieses Schweben zu erzeugen, wird die Schwerkraft aufgehoben – dies kann auch mittels Musik geschehen.
Akustische Levitation wird unter anderem in der Weltraumforschung eingesetzt, wobei mithilfe von Ultraschallfeldern Objekte berührungslos in die gewünschte Position gebracht werden. Die akustische Levitation steht sinnbildlich für die Musik des Trios, das sich gemeinsam auf die experimentelle Suche nach neuen Schnittstellen unterschiedlicher Genres begibt. Aus dem freien Zusammenspiel entstehen komplexe Groove-Muster, amorphe Klangteppiche und feinste musikalische Interaktionen, von subtiler Melodieführung bis zum exzessiven Solovortrag.

Bernhard Wöstheinrich ist ein äußerst vielseitiger Künstler, der als Musiker, Komponist, Maler und Multimedia-Künstler tätig ist (Visual Arts Day in Helsinki, Ars Electronica in Linz, Diagonale Bielefeld und Klangmuseum Kassel). Seine Solo-Alben veröffentlicht er u. a. unter dem Namen The Redundant Rocker. Eine Vielzahl von Kooperationen mit Künstlern wie Ian Boddy, Klaus Hoffmann-Hoock, Conrad Schnitzler und Erik Wøllo zeichnet seinen musikalischen Werdegang aus. Er ist weiterhin Mitglied der Band centrozoon, die er zusammen mit Markus Reuter 1996 gründete.

redundantrocker.wordpress.com

Ufo Walter könnte man ebenfalls einen professionellen Kollaborateur nennen. Der Bassist, Komponist, Arrangeur und Sound-Designer arbeitete bereits mit internationalen Größen zusammen wie Randy Hansen, Marla Glen, Leon Hendrix, Alex Oriental Experience, Assassin, Blumio, Nichts, Caught in the Act, Anne Haigis, Embryo und vielen anderen mehr. Als Solo-Performer machte er sich einen Namen durch den extensiven Einsatz von Effektgeräten. Außerdem gibt er weltweit Workshops über innovative Bass-Performance, Sound-Design und Live Loopings.

www.ufowalter.de

Markus Strothmann ist ein Jazz-Schlagzeuger, der sich auch gern in anderen Musikstilen betätigt. Schon während seines Studiums am Artez Konservatorium in Enschede (Niederlande), das er mit dem akademischen Grad „Master of Music“ abgeschlossen hat, etablierte sich Markus Strothmann als anerkannte Persönlichkeit in der europäischen Jazz-Szene. Mittlerweile lehrt er selbst am Artez Konservatorium sowie an zwei deutschen Musikschulen. Er ist derzeit an musikalischen Projekten unterschiedlichster Natur beteiligt, was ihm Spielraum von hoch profilierten Jazz-Events wie der „WDR-Jazznacht“, dem E-Day 2013 (http://www.youtube.com/watch?v=FU-cjKI7jc4#t=39), bis hin zum Heavy Metal Festival „Wacken“ ermöglicht.

markusstrothmann.com


Neue CDs

Datum: 08.02.2014


Von: Erik Seifert

Hallo,

ich möchte Euch nur informieren, dass es wieder was Neues von Erik Seifert gibt. Jedoch nicht von mir alleine! Mein guter Freund Josef Steinbüchel hat mit mir das Album komponiert.

Anbei schicke ich Euch schon mal einen Link zum Trailer unseres Musikprojektes „Softlock“.
http://www.youtube.com/watch?v=WfJLW0OzgXo

Das offizielle Release wird der 29.03.2014 auf der Schallwelle Preisverleihung sein.

Mit freundlichen Grüßen
Erik Seifert & Josef Steinbüchel


Von: Uwe Saher (Brainwork)

Liebe Musikfreunde,

es gibt ab sofort ein neues Brainwork Album mit dem Titel „Cosmic Places“. Dabei handelt es sich seit langem mal wieder um reine „Berliner Schule“.
Reinhören kann man, wie immer unter www.brainwork.net

Desweiterem möchte ich euch nochmal mein vorheriges Album „The Other Works“ ans Herz legen. Lasst euch nicht vom Titel abschrecken, es ist nach wie vor Instrumentalmusik, und, wie ich meine „gute Laune Musik“. Wer die „Earcatcher“ gut fand, dem müsste eigentlich auch „The Other Works“ gefallen.
Die CD gibt es ab sofort zum Sonderpreis von 11.90 Euro bei Cue-Records.

Viel Spaß mit der Musik,
elektronische Grüße
Uwe Saher


Neues im Netz

Datum: 28.01.2014

Hier etwas für Ambient-Fans:

http://splendoramsterdam.com/concerten/mbnt-amsterdam-ft-pieter-nooten-lucas-stam-kleefstrabakkerkleefstra-ron-boots
http://www.paard.nl/event/3420/MBNT-PRESENTEERT-PIETER-NOOTEN-LUCAS-STAM-EN-ANDEREN

Danke dafür an Ron Boots, www.groove.nl

Dreamscape Radio show 268 is on-line.

In Dreamscape this week Brennan, Waveshape, Bloss and others.
You can find Dreamscape here: www.dreamscaperadio.nl

Es ist wieder mal eine tolle Sendung mit schönen Überraschungen. Bedankt, lieber Ron!


Von: Dieter van Riel

Hallo liebe Schallwender,

diesen Beitrag habe ich gerade im Internet gefunden. Die Nachricht ist ja vielleicht nicht neu, der Artikel aber ganz interessant.

Gruß aus der Provinz
Dieter van Riel

Beitrag von lokalkompass.de, 26.01.2014
Grammy für die Düsseldorfer Band Kraftwerk in Los Angeles – Uwe H. Sültz – Lokalkompass Lünen

Die Düsseldorfer Band Kraftwerk erhält in der Nacht auf Montag in Los Angeles einen Grammy für ihr Lebenswerk.
Die Elektro-Pioniere gelten als Wegbereiter für Dance- und Technomusik ...

Den vollständigen Beitrag erreichen Sie im Internet unter der URL
http://www.lokalkompass.de/duesseldorf/kultur/grammy-fuer-die-duesseldorfer-band-kraftwerk-in-los-angeles-uwe-h-sueltz-lokalkompass-luenen-d393592.html/action/recommend/1/


Von: Barnim Schultze (Akasha Project)

Liebe Freunde,

an diesem klirrend kalten Sonntag ein kleines Filmchen von einem wahrlich warmen Ort.
Am Vollmond des 16.01.2014 spielte ich in der Toskana Therme Bad Sulza.

http://youtu.be/LX77QC1DpuI

Es ist wirklich wunderschön dort – ein magischer Ort – der allemal eine Reise wert ist.

Mit wärmenden Schwingungen
Barnim / Akasha Project
www.akashaproject.de


schallwende Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 24.01.2014

Guten Tag, ihr lieben Mit-schallwenderInnen!

Seit Tagen trudeln hier massenhaft Facebook-Nachrichten von „Radiomodul“ (www.radiomodul.com) ein, heute Abend gibt es einen Schallwelle-Marathon über 48 Stunden ...

Keine Ahnung, was oder wer sich dahinter verbirgt. Es hat sich bis jetzt niemand an schallwende oder ans Schallwelle-Team gewendet.

Ich hab zwar gelesen, dass sich inzwischen über 100 Personen daran beteiligen werden, drum möchte ich nur noch einmal klar stellen: Eigenes Risiko, denn dieses Vorhaben ist nicht abgesprochen, geschweige denn autorisiert! Im Gegenteil, mir scheint, der Name Schallwelle wird hier von irgendwem missbraucht!

So, jetzt aber noch einmal der Hinweis auf die Tickets für die richtige Schallwelle-Preisverleihung.

Inzwischen läuft der VVK der schallwende-Sonder-Tickets auf Hochtouren, sowohl für Musiker, als auch für ihre Fans. Es sind nur noch wenige Karten (inkl. VIP-Status, Essen und Softdrinks) zum Sonderpreis erhältlich! Also, wer noch mit dabei sein möchte, bitte sputen!

Bedenkt aber bitte, die Vorbestellungen werden erst bearbeitet, wenn das Geld auf unserem schallwende-Konto eingetrudelt ist. Ist das Geld zu der angegebenen Deadline nicht da, wird der Platz anderweitig vergeben!

schallwende e. V.
Postbank Essen
BLZ: 36010043
Kto.: 552258438
IBAN: DE94360100430552258438
BIC: PBNKDEFF
Verwendungszweck: „Schallwelle-Gast“ und bitte den Namen nicht vergessen!

Deadline für Musiker: 15. Februar
Deadline für Fans: 08. März

Vergesst bitte nicht, eure Stimmen abzugeben bis zum 31. Januar!
Ihr habt nur noch 1 Woche Zeit, also bitte nutzt die Chance! Je größer die Wahlbeteiligung, desto repräsentativer das Ergebnis!
www.schallwelle-preis.de

Happy Weekend und ein herzliches Glückauf aus Wattenscheid
Eure
Sylvia


Neues im Netz

Datum: 24.01.2014


Von: Thomas Gonsior

Wer Kraftwerk liebt, wird das hier mögen:

http://www.youtube.com/watch?v=a_HlnY4VOv4


Von: Claudia Schallenbach

Zu Kraftwerk paßt auch folgender Link:

http://www.rp-online.de/kultur/musik/kraftwerk-warum-der-grammy-verdient-ist-aid-1.3982562


Von: Olivier (Cosmiccagibi)

Hey dear friends,

This year Cosmiccagibi will celebrate a „Birthyear“ and we gonna have a Party !

January 1994: 20 years ago the first Rubycon fanzines were printed and Cosmiccagibi became a real „association“.
August 2004: 10 years ago we were holding our first Festival in the St.Emilion area: Close Encounters Of Electronic Music.
June 2014: Cosmiccagibi intend to organise a Big Event !

All is still a kind of a „work in progress“ – but all sounds good.
Some infos will follow very very soon, stay tuned and beware !

Olivier.
www.cosmiccagibi.org

Soweit ich das verstanden habe, verkauft Oliviers Tochter ihre sehr umfangreiche und interessante CD-Sammlung. Wer Näheres erfahren möchte, dem schickt Olivier bestimmt die Listen zu.
Mail an: olivier@cosmiccagibi.org


schallwende schallwende-Grillfest

Datum: 17.01.2014

Guten Tag, ihr lieben Mit-schallwenderInnen,

Der gestrige Mittwoch stand ganz im Zeichen von schallwende. 15. Januar. ist der Tag für die Grillplatzbuchung! Ab 9 Uhr hat die Gruga ihre 3 Telefonleitungen zur Grillplatz-Buchung geöffnet und normalerweise habe ich dann meist um 9:30 Uhr den gewünschten Termin für unseren Stamm-Grillplatz 4.

Aber ...

Gestern war wohl die Hölle los! Es war stundenlang besetzt. Wenn ihr mich gesehen hättet, mit 2 Telefonen am Ohr – wir haben ja 2 Leitungen – und immer dieses blöde Besetztzeichen. Nach 10 Uhr hat Bertold es dann von sich aus versucht, doch auch da das Gleiche. Endlich – um 12:20 Uhr!!! – bekam ich dann eine Dame an den Hörer und einer der beiden Wunschtermine war dann glücklicherweise auch noch frei!

Das Jubiläums-Grillfest, unser 20., findet in diesem Jahr am Samstag, 23. August statt. – das ist der 1. Samstag nach den NRW-Sommerferien. Wie immer ab 14 Uhr auf dem Grillplatz 4, die Live-Musik startet dann gegen 15 Uhr.

Es war in diesem Jahr kaum ein anderer Termin möglich, wegen der vielen Feiertage im Mai, der Fußball-WM im Juni und Juli und der NRW Sommerferien von Anfang Juli bis Mitte August. Aber da ich euch ja inzwischen kenne, unternehmt ihr keine heftigen Regentänze mehr, so dass wir auch bei unserem Jubiläums-Grillen sicherlich nur das beste Wetter haben werden – so habe ich es zumindest als Wunsch mitgebucht ... Smiley

Wer dann genau beim Grillfest live auftreten wird, das erfahrt ihr dann noch selbstverständlich rechtzeitig. Bisher habe ich 2 neue Musiker angefragt und es sieht gut aus! Doch wie gesagt, alles andere findet sich noch! Aber den Termin, 23. August könnt ihr euch schon jetzt fest vormerken!

Ich wünsche euch einen angenehmen Abend.

Ein herzliches Glückauf!
Eure
Sylvia


schallwende Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 17.01.2014

Gestern Nachmittag hatten wir eine lange, schwierige, aber auch sehr konstruktive Sitzung mit dem Schallwelle-Orga-Team (schallwende-Vorstand und Janine und Stefan Erbe). Thomas Gonsior, der ja jetzt auch zum Orga-Team gehört, konnte leider nicht aus Mainz anreisen, da ihn dort ja sein Arbeitgeber, das ZDF heute-Team, nicht auf ihn verzichten kann. Aber Thomas wird natürlich von mir umfassend informiert, was ja Dank des „Kanzlerinnen Neulandes“ heutzutage kein Problem mehr darstellt.

Wir werden einige Neuerungen bei der Preisgestaltung zur Schallwelle-Verleihung einführen, in der Hoffnung, euren Wünschen damit entgegenzukommen.

Für die Veranstaltung im März 2014 gilt Folgendes für schallwende-Mitglieder – Bertold hat's mal für euch zusammengefasst:

Für Euch, als Mitglieder des schallwende e. V., gibt es zur Schallwelle-Preisverleihung einen Sonderpreis von 23 € incl. Eintritt in den VIP-Bereich, Essen und alkoholfreie Getränke beim Essen. Für eine Begleitperson, die nicht Mitglied ist, muss allerdings der reguläre Preis von 26 € bezahlt werden. Aber auch hier sind der Eintritt in den VIP-Bereich, der Imbiss und die alkoholfreien Getränke zum Essen eingeschlossen.

Zwei Bedingungen sollten bitte eingehalten werden:

Diese (Sonder)Tickets können ausschließlich nur über Sylvia bestellt werden: schallwende@web.de oder: 02327-79385.

Das Geld muss spätestens bis zum 08.03.2014 auf dem schallwende-Konto eingegangen sein, sonst werden die Tickets wieder ans PlaBo freigegeben und es sind die regulären 26 € zu zahlen, dann allerdings ohne VIP-Bereich, Essen und Getränke ...

Alkoholische Getränke bietet dann die Planetariums-Crew an, zu ihren bekannt moderaten Preisen.

(schallwende)Musiker: bitte noch warten, ihr bekommt eine gesonderte Einladung!

... und vergesst bitte nicht eure Voten bis zum 31.01.24 Uhr abzugeben!
www.schallwelle-preis.de


Neues von TMA

Datum: 17.01.2014
Von: Torsten M. Abel (TMA)

Hallo werte Mit-Schallwender,

ich wünsche Euch einen guten Start ins Jahr 2014.

2013 war ein sehr erfolgreiches Jahr für TMA. Flankiert von den ganzen Liveauftritten (vielen Dank an Ron Boots, das Electronic Circus Team, Hagen von Bergen und dem Dinosaurier Treffen Team), tat sich besonders der Verkauf der TMA Alben auf dem Syngate Label hervor. Vielen Dank auch an euch schallwender, dass TMA der meistverkaufte Künstler im Jahr 2013 geworden ist.

Für das Jahr 2014 ist noch so einiges Neues geplant. Dazu aber an einem späteren Zeitpunkt mehr.

Am 09.05.2014 gibt es eine Fortsetzung der „Sternentraumreise“ im Planetarium Recklinghausen mit TMA, Martinson und Naviara. Beginn ist 19:30 Uhr. Der Eintritt beträgt 10 €, ermäßigt 8 €.

Hier der Pressetext:

Zum zweiten Mal sind alle Musik und Lyrikinteressierte von Jung bis Alt herzlich zur „Sternentraumreise“ eingeladen. Die vier Musiker Martin Rohleder (Gitarre), Torsten M. Abel (Keyboards) sowie Vera M. van Bergh (Gesang/Text und Piano) und Anthony J. Walters (Keyboards) entführen das Publikum erneut auf ganz besondere Weise. Erzählt wird eine poetische Geschichte, bei der das Publikum direkt von dem Rücken einer rasenden Sternschnuppe aus eine traumhafte Reise zu den Sternen erlebt. Diese sind jedoch gerade im Streit miteinander: Wer ist der schönste Planet? Wem gebührt die meiste Bewunderung? In romantischen Balladen, meditativen Instrumental-Stücken mit kraftvollen Rhythmen erfährt der Besucher, wie die Geschichte weitergeht und wie – so viel darf schon mal verraten werden – am Ende alles doch noch gut ausgeht.

Westfälische Volkssternwarte und Planetarium Recklinghausen
Stadtgarten 6
45657 Recklinghausen
Tel.: 02361-23134
Email: info@sternwarte-recklinghausen.de

Anbei sende ich Euch ein neues Video „Sequentum P“ aus dem Album „RAL 5002“, das Martinson und ich zusammen mit Uwe Cremer (Level Pi) eingespielt haben. Das Video beschreibt die unglaubliche Naivität, mit der im Jahre 1959 die amerikanische Regierung, die Gesundheit und das Leben unschuldiger eigener Soldaten, sowie der Natur umgegangen sind. Ein schreckliches Beispiel für den nuklearen Wahnsinn unserer Epoche. Den Soldaten wurde jegliches Hinterfragen untersagt. Leitsatz und mahnendes Beispiel dafür ist das Schild mit der Aufschrift: „Talk means trouble. Don't talk“. Macht Euch euer eigenes Bild davon.

http://www.youtube.com/watch?v=q6yOJxB4y08

Freundliche Grüße und bis bald (Schallwelle-Verleihung??)
Euer
Torsten TMA Abel
www.tma-music.com


Neues im Netz

Datum: 17.01.2014


Von: Thomas Brück (The Voyager Project)

Liebe Schallwender,

hier ein diese Woche überarbeitetes Video, dass im September 2011 von der Open Air Bühne des Unperfekthauses in Essen aufgenommen wurde.
http://www.youtube.com/watch?v=0F34kzUmNI4

Lieben Gruß aus Köln
Thomas Brück
www.the-voyager-project.de


Von: Thomas Conze

Hallo!

Im WDR-Podcast-Archiv habe ich gerade eine „Stichtag“-Sendung über Alan Parsons gefunden, vielleicht interessiert sie euch.
http://medien.wdr.de/radio/stichtag/wdr2_stichtag_20131220_0941.mp3

Viele Grüße
Thomas Conze


Von: Guido Meyer

Hallo,

eine Woche nach dem ARfm Interview machten wir dann noch ein Interview mit Bill Everatt in seiner „Underground Edition“ auf Celtica Radio.
Mit 2 meiner Tracks und Smalltalk über mich und meine Musik im Allgemeinen.

http://s124347079.websitehome.co.uk/audio/edition.mp3

Gruß,
Guido.
www.guidomeyer.com


Von: Michel van Osenbruggen (Synth.NL)

Hi Everyone,

I know I'm a bit late, but nevertheless I wish you all the very best for 2014! I'm sorry I don't update you as much as I used to, but I'm very busy with work. I hope I can pick up the music again later this year. I really want to try and release something new in 2014. I'll do my best.

I do have some news though:

I recently did a very nice interview with iHeartSynth.com about my studio and my music. I also made some new pictures for them to go along with the interview. One thing I also tell in the interview is that I removed the studio part on my Synth.NL website. I will try to keep you updated from time to time on my blog at:
synthnl.blogspot.com

So be sure to subscribe or look there once in a while.

You can find the interview on this URL:
http://www.iheartsynths.com/artist-interviews/synth-nl/

I hope you enjoy it.
Michel, Synth.nl


schallwende Schallwelle-Preisverleihung

Datum: 08.01.2014

Schallwelle-Preisverleihung am 29. März

Ab sofort könnt ihr eure Tickets zum schallwende-Vorzugspreis von 23 € statt 26 € direkt über mich, also via schallwende@web.de bestellen.

Sobald das Geld dann auf unserem schallwende Konto angelangt ist, bekommt ihr dann die Reservierungsnummer des PlaBo von mir.

Bitte dran denken: diese Ermäßigung gibt es nur bei Direktbestellungen über mich und nicht übers Planetarium oder die anderen VVK-Stellen!

Dieses Jahr gibt es auch keine Extra-Einladungen mehr für die Musiker!!!
Leider müssen wir aus Kostengründen so handeln ...

Nur Nominierte und Platzierte, d. h., alle diejenigen, die letztendlich dann unter die Top 5 gekommen sind, werden Anfang Februar von mir gesondert eingeladen. Für sie sind die (vorderen) Plätze in Block D und E bereits reserviert.

Die Wahlen laufen ja noch bis zum 31. Januar 24 Uhr unter:
www.schallwelle-preis.de

Also bitte klickt euch durch und wählt kräftig mit! Wir freuen uns auf eure Voten und dann am 29.3. auf euer zahlreiches Erscheinen!

Ich wünsche euch jetzt noch einen angenehmen Abend und dann eine gute Nacht!

Ein herzliches Glückauf!
Eure
Sylvia


Sound Of Sky goes Filmriss

Datum: 08.01.2014
Von: Stefan Erbe

http://www.erbemusic.com/index.php/de/live/livearchiv/91-sound-of-sky-goes-filmriss

Auch im Jahr 2014 findet die Sound of Sky-Tour seine Fortsetzung und eröffnet die Serie mit einer synthetisch-cineastischen „Traumkombination“. Erbe wird endlich wieder einmal einen Kino-Ort „bespielen“ und die Möglichkeit nutzen, sein musikalisches, sowie visuelles Programm auf die sensationelle Lokation abzustimmen. Nicht nur, dass er dabei einige retrospektiven Perlen seiner frühen Schaffenszeit präsentieren wird, sondern erstmalig auch einen deutlichen Blick auf die kommende CD „Legacies“ wirft, die eine Symbiose aus tonalem Vermächtnis und kontinuierlicher Fortführung vereint.

Wie immer ist die Auswahl der Bilder handverlesen, erzählerisch und unglaublich passend, um einen einmaligen Konzert-Abend über mehr als 2 Stunden stimmungsvoll zu begleiten. Sound of Sky goes Filmriss!

Vorverkauf-Tickets gíbt es hier:
http://www.erbemusic.com/index.php/de/musik/music-and-shop/dvd/ticket-sound-of-sky-goes-filmriss

Filmriss Kino, Rosendahler Str. 18, 58285 Gevelsberg
Infos: www.filmriss.de
Anreise: http://www.filmriss.de/kino_gevelsberg/wegbeschreibung
Tickets: Vvk 8 Euro / AK 10 Euro / Länge ca. 120minuten

in progress... „legacies“ http://www.erbemusic.com/index.php/de/start/18-musik/kurz-notiert/82-legacies

Legacies“... das kommende Album!

Ein großer Teil der neuen Songs ist bereits in der Masteringschleife und wartet noch auf die restlichen Tracks, die ich aktuell gerade produziere. Wie schon angekündigt, ist das 2014er Album ein rückwärtiger Blick auf die letzten Jahrzehnte des musikalischen Schaffens und begründet viele Noten in dem Vermächtnis und dem ureigenen Quell, dass dafür gesorgt hat, dass ich heute Musik mache! Jedes Stück liest sich als inspiriertes Produkt früherer Ideengeber, die ich selbst so oft konsumiert habe, so dass sie sich auf immer und ewig in mein Produktionsgen eingeschlossen hat. Sie sind es, die mich ständig motivieren, intuitiv und beinahe selbstlaufend dazu treiben, meine Musik-Hardware anzuwerfen, sie zu benutzen und erst aufzuhören, wenn es etwas zu rendern gibt. „Legacies“ ist ein wenig retrospektiv, aber kein Best of, sondern vielmehr die Summe aller Ursachen!

Erbe supported das neue ATB-Album
http://www.erbemusic.com/index.php/de/start/8-musik/92-contact

Erbes diesjährige Zusammenarbeit mit ATB erbrachte nicht nur ein besonderes Februar-Sound of Sky Event, sondern kontinuierte in einer weiteren Studiosession. Stefan Erbes Track „When Angels travel“ wird auf dem neuen ATB-Album „Contact“ ab dem 24.01. weltweit erhältlich sein. Traditionell veröffentlicht André ATB Tanneberger auf seinen letzten und neuen Releases immer auch eine zweite CD, die mit ruhigeren und „ambienteren“ Tracks bestückt sind.


Video von The Voyager Project

Datum: 08.01.2014

Thomas schickte mir heute einen Link von seinem neuesten Video, das mich tief beeindruckt hat:

Vergangenes Jahr 2013 besuchte Thomas die Gedenkstätte des Konzentrationslagers Buchenwald in der Nähe von Weimar. Wie immer mit der Filmkamera im Gepäck.

Nun sind ein Teil der Aufnahmen als kurzes Video geschnitten. Das gesamte Filmmaterial würde sonst eine Dokumentation ergeben.
Als Musiker und Komponist wurden die Aufnahmen mit passender Musik unterlegt, die Thomas allerdings bereits 2006 aufgenommen hatte.
Thomas Brück hat versucht die Emotionen und die Bilder mit Empathie umzusetzen – was ihm meiner Meinung nach äußerst gut gelungen ist.

http://www.youtube.com/watch?v=aFtnrbymqDs

Chapeau, lieber Thomas, dass du dich an so ein schweres Thema herangewagt hast.

www.the-voyager-project.de


Downloads im Netz

Datum: 08.01.2014


Von: Guido Meyer

Hi,

Für alle die das ARfm Interview verpasst haben und vielleicht doch hören wollten, hier ist der Blog:

http://www.mixcloud.com/arfm/bruce-gall-sunday-synth-300th-show-jan-5/

Gruß,
Guido Meyer


Von: Ron Boots

Dreamscape Radio show 265 is on-line.
In Dreamscape this week all Groove releases from 2013.!!
You can find Dreamscape here:
www.dreamscaperadio.nl

http://www.grooveunlimited.nl/latest-news/e-news-872


schallwende Neues im Netz

Datum: 07.01.2014

Guten Abend, liebe EM-Freunde,

schaut mal, das Netzfundstück der 1. Januarwoche:
http://www.spiegel.de/kultur/musik/neues-buch-ueber-die-band-kraftwerk-von-david-buckley-a-940392.html

Ein herzliches Glückauf und einen angenehmen Abend weiterhin
Eure
Sylvia


Neues von The Voyager Project

Datum: 07.01.2014
Von: Thomas Brück (The Voyager Project)

Hallo Sylvia und ein schönes frohes neues Jahr,

hier ein paar Infos von The Voyager Project kurz und knackig

Trailer:
http://www.youtube.com/watch?v=ljPWuR2Hpko

Termin:
https://www.eventbrite.de/e/berliner-schule-zur-vernissage-im-kunstmanagement-gess-tickets-10014416389?ref=ecal

Lieben Gruß
Thomas Brueck
t.brueck@gmx.de


Sound Of Sky goes Filmriss

Datum: 04.01.2014

Trotz Stefans lädiertem Trommelfell wird das Sound of Sky-Konzert am 11.01.2013 stattfinden.

Ein wesentlicher Bestandteil des Abends wird (auch) das kommende Album „Legacies“ sein.

Tickets im VVK oder an der Abendkasse.

Ab sofort könnt ihr Euer Ticket für Sound of Sky goes Filmriss hier online bestellen! VVK 8 Euro (AK 10 Euro)

http://www.erbemusic.com/index.php/de/musik/music-and-shop/dvd/ticket-sound-of-sky-goes-filmriss

Vorverkauf-Ticket: Sound of Sky goes Filmriss Samstag 11.01.2014 / 20:00 Uhr, Einlass 19 Uhr, Konzert mit Stefan Erbe Länge ca. 120 Minuten zzgl. Pause. Freie Platzwahl. Vorverkaufspreis 8 Euro / Regulär-Preis Abendkasse: 10 Euro! VVK-Ticket kann nur bis zum 10.01.2014 erworben werden.

www.filmriss.de


Interview mit Guido Meyer

Datum: 04.01.2014
Von: Guido Meyer

Hallo Leute,

frohes Neues Jahr euch allen!

Am kommenden Sonntag gibt's eine neue Sunday Synth Radio Show mit einem Interview meiner Wenigkeit zum Album „Connected to the Dead“.

Die Show wird moderiert von Bruce Gall und wird am 5.1.2014 um 11:00 CET (10:00 GB Time) ausgestrahlt.

Wer Lust hat reinzuhören, hier ist der Link:
www.arfm.co.uk

Gruß,
Guido Meyer


schallwende Neujahrsgrüße

Datum: 02.01.2014

Guten Tag ihr treuen Mit-schallwenderInnen,

in der Hoffnung, dass ihr alle gut und sicher ins neue Jahr gekommen seid, sende ich euch die allerherzlichsten Neujahrsgrüße hier aus Wattenscheid.

Nach Ausschlafen und einem kräftigen Frühstück, habe ich gleich wieder etwas entdeckt, dass euch interessieren könnte:

Erstes Netzfundstück 2014:
http://www.spiegel.de/kultur/musik/can-musiker-holger-czukay-im-interview-a-940927.html

Des Weiteren trudeln auch schon die ersten Neujahrswünsche für schallwende ein – siehe unten!

Bitter denkt an die Schallwelle-Wahlen!
Ihr könnt noch bis zum 31. Januar eure Stimmen abgeben!!!
www.schallwelle-preis.de

So, ich wünsche euch heute einen geruhsamen Neujahrsabend und für morgen einen guten Start ins Arbeitsleben 2014!

Ein herzliches Glück auf und auf ein Neues!
Eure
Sylvia


Von: Thomas Lemmer

Hallo Schallwende!

Voller Dank schaue ich auf 2013 zurück!

Es war ein fantastisches Jahr mit vielen schönen Momenten. Aber auch ein sehr volles Jahr. Viel durfte ich erleben und vieles ist passiert.

Musikalisch ist es mein derzeit erfolgreichstes Jahr, und deshalb möchte ich mich auch bei euch herzlich bedanken. Ohne die vielen Leute, die mein neues Album Still gekauft haben, hätten wir es sicherlich nicht in die iTunes Electronic Charts geschafft.

Mein ganz besonderer Dank gilt auch Naemi Joy und Sabrina Vieweber, die nicht nur wunderschöne Titel eingesungen, sondern diese auch maßgeblich mit komponiert haben. Es war und ist eine wunderschöne Zusammenarbeit.

Ein großes Dankeschön auch an mein Label Sine Music, die vieles für mich dieses Jahr möglich gemacht haben. Ich genieße künstlerische Freiheit, tiefes Vertrauen und eine großartige Zusammenarbeit.

Danke an meine Frau, die das alles mit trägt! Ich liebe dich!

Auf Spaziergängen und im Urlaub habe ich dieses Jahr viele Bilder mit dem Handy gemacht. Diese habe ich für euch in einem kleinen Musikvideo zu „Constant flow“ verarbeitet. Es ist ein schöner Rückblick auf 2013 mit vielen kleinen schönen Erinnerungen. Ich hoffe es gefällt euch.
http://www.youtube.com/watch?v=bjKF7YIwN6M

Euch allen einen guten Rutsch und ein spannendes und aufregendes 2014.

Thomas


Neues von Bernd Scholl

Datum: 02.01.2014
Von: Bernd Scholl

Hallo, liebe Freundinnen und Freunde von Schallwende,
ich wünsche Euch ein glückliches, zufriedenes, erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr 2014 !!!
Euer Bernd Scholl und Familie

Wer noch eine limited CD (80 Exemplare-handsigniert) meines Gemeinschaftswerkes mit Rüdiger Gleisberg „Island Peak – Journey to the Land of Mystery“ haben möchte, sollte sich beeilen.
Bei Interesse, bitte unter E-Mail: bernd.scholl-music@arcor.de bei mir melden.

Reviews:
http://www.musikansich.de/review.php?id=13337
http://www.empulsiv.de/cdreviews/373-bernd-scholl-a-ruediger-gleisberg-island-peak-journey-to-the-land-of-mystery
http://www.magazin-zeitenwende.de/Hoerenswert/Scholl-Bernd-Gleisberg-Ruediger-Island-Peak

Für das neue Jahr stehen schon folgende Termine fest:

Freitag, 27. Juni 2014 – 20 Uhr „Dawn to Dusk“ – Bernd Scholl Musicshow (kein Live Konzert)
Nicolaus-Copernicus-Planetarium – Nürnberg

Freitag, 26. September 2014 – 20 Uhr „Bernd Scholl – Live in Concert“
Nicolaus-Copernicus-Planetarium, Nürnberg
(nähere Informationen hierzu gibt es im Frühjahr 2014)

Alle fünf bei Sky Records (DA-Music) erschienenen Bernd Scholl CDs: Harmony / Heaven on Earth / Magic of the Water / Cosmic Symphony / Secret Garden sind nun – plus bisher unveröffentlichten Bonus Tracks – in allen Download-Portalen erhältlich.


schallwende Kurzbericht vom Konzert Hello 2014

Datum: 01.01.2014

Hallo ihr treuen Mit-schallwenderInnen!

Gestern hatte ich mich ja eigentlich von euch schon ins neue Jahr verabschiedet, doch immer noch schwebend (bitte nicht bildlich vorstellen ... Smiley) vom super musikalischen Jahresabschluss im Planetarium Bochum, trudelte schon ein Kurzbericht von „Hello 2014“ ein. Danke dafür an Dirk Schütter nach Bottrop!

Thorsten Quaeschning und seine „Jungs“ ließen es zum Jahresende richtig krachen und rockten das im kommenden Jahr 50 Jahre werdende Planetarium. Zwar hatte ich zeitweise schon ein wenig Bedenken, ob die Soundanlage des PlaBos dieses Klang-Feuerwerk der Extraklasse auch unbeschadet übersteht, aber: no problem! Picture Palace music und Planetariumstechniker und Ehren-schallwender Klaus-Dieter Unger, der gestern mal wieder über sich hinausgewachsen ist, hatten ihre Regler bestens im Griff!

Also: Don't panic! Auch in 2014 dürfen wir wiederkommen und kein geringerer als Ron Boots wird dann das Jahr 2015 elektromusikalisch einläuten.

Bitte jetzt noch nicht die Website des Planetariums lahmlegen, das Konzert ist dort noch nicht gelistet ...

Jetzt bleibt mit erst einmal ein ganz herzliches Dankeschön an Picture Palace music, die uns gestern schon einen absoluten Silvester-Kracher geboten haben, und natürlich an deren „Manager“ Uwe Zelt, ohne den so Vieles nicht möglich gewesen wäre.

Und bitte vergesst nicht: Die schallwelle-Wahlen sind eröffnet! Bitte votet, was das Zeug hält, denn nur so bekommen wir ein repräsentatives Ergebnis, wie in den vergangenen Jahren!
www.schallwelle-preis.de

Jetzt aber: euch allen einen guten Rutsch, feiert schön!

Bis nächstes Jahr!

Glückauf!
Eure
Sylvia


Von: Dirk Schütter

Hallo Sylvia!

Vielen Dank für einen tollen Jahresabschluss 2013!

Die Jungs von Picture Palace Music haben nochmal richtig „auf die Pauke gehauen“, um dem Jahr 2013 einen würdigen Abschluss zu geben. Die Verstärkeranlage im Planetarium hat den „Rock-Härtetest“ auch gut überstanden und Klaus Dieter Unger hat uns wieder mit phantastischen Einblicken ins Universum fasziniert.

Es war eine interessante Mischung aus EM, Rock und Multimedia.

Am Ende gab's noch ein klassisches „Der Mond ist aufgegangen“ und das irische „Auld Lang Syne“.

Dir, liebe Sylvia und allen Schallwendern wünsche ich einen „guten Rutsch“ und ein frohes 2014 !
Dirk Schütter


Neues von Akasha Project

Datum: 01.01.2014
Von: Barnim Schultze (Akasha Project)

Liebe Freunde,

wieder einmal schwingen wir in ein neues Jahr, auch wenn kosmisch gesehen, das neue Jahr ja schon mit der Wintersonnenwende am 21.12. begonnen hat. Smiley

Für mich freue ich mich sehr über die Entdeckung der Website Bandcamp.
Gibt sie mir doch die Möglichkeit meine musikalischen Arbeiten ohne großen finanziellen Aufwand und ohne die Limitierung durch Label-Release Pläne zu veröffentlichen.

Man kann sich dort die Musik anhören und auch kaufen, wobei die Einnahmen direkt und ohne Umwege den Künstlern zu Gute kommen.
https://akashaproject.bandcamp.com/
Also quasi, wie wenn man sein Gemüse direkt beim Bauern kauft. Smiley Dies erlaubt es mir auch sehr spezielle Klangwerkzeuge zu veröffentlichen.

Dort finden sich unter anderem auch die Quantenmusik des Siliziumatoms und mein neustes Baby „Sounds from behind the mirror“ die Quantenmusik des LSD-25 Moleküls.

Des Weiteren freue ich mich auf mein Vollmond Konzert am 16.01.2014 in der Toskana Therme Bad Sulza.
Kosmische Klänge in einem fantastischen Ambiente - schwerelos schwebend im Tiefensole Wasser über Unterwasserbeschallung erleben.
http://www.toskanaworld.net/web/de/veranstaltungen/show_detail.asp?ID=4886

Euch allen ein kraft- und liebevoller Start ins neue Jahr – mögen eure Wünsche in Erfüllung gehen.

Barnim Schultze / Akasha Project
www.akashaproject.de


Neues im Netz

Datum: 01.01.2014


Von: Ingo (?)

Hallo Sylvia,

von heute bis zum 6. Januar kann man sich auf www.rtvg.pl das komplette Konzert (81 Minuten!) von Manuel Göttsching beim Ambient Festival 2013 in Gorlice (Polen) angucken.
Manuel in bester Spiellaune, die Kameraführung ist ausgezeichnet.

Juten Rutsch wünscht Ingo aus Berlin


Von: Christopher von Deylen (Schiller)

Liebe Schiller-Freunde,
in wenigen Stunden wird das Jahr 2013 zünde gehen – ein wunderschönes und aufregendes Jahr.

Aus diesem Anlass möchte ich Euch einen kleinen Einblick in mein persönliches Bilderalbum geben:
„Schiller 2013 – A Year in Pictures“.
http://sleepingroom.de/schiller2013/

Ich freue mich sehr auf das kommende Jahr 2014 – es wird wieder sehr spannend.
Bis dahin: Erlebt die schönsten Momente des Schiller-Jahres 2013 noch einmal auf über 100 Photos.

Alles Gute für 2014 - mögen Eure Träume wahr werden.
Christopher von Deylen


Alle Angaben ohne Gewähr.
Zusammengestellt und (soweit nicht anders angegeben) erstellt von Sylvia Sommerfeld,
als Webseite aufbereitet von Thomas Conze.